Anzeige

Adventskalender-Geschichten 2019 – 20. Dezember: Der kleine Esel… und die Weihnachtspyramide

Anzeigen:





Am nächsten Tag machte sich der kleine Esel noch einmal auf den Weg in die Stadt auf den Weihnachtsmarkt. Das Wetter war wie so oft herrlich. Die Sonne schien von einem blauen Himmel auf die Wiesen und Felder und wärmte bei allen das Gemüt – obwohl es wirklich frostig kalt war. Seine Atemluft konnte der kleine Esel bei jedem Ausatmen als weißen Nebel sehen. Die Menschen, die ihm entgegenkamen, waren in dicke Jacken gehüllt, hatten breite Schals um, Handschuhe an den Händen und warme, meist wollene, Mützen auf dem Kopf.
Trotz der Kälte lächelten sie und schienen größtenteils gute Laune zu haben.
Auch der kleine Esel hatte beste Laune, es ging ihm gut! Er spürte die Sonne auf seinem Rücken. Sie wärmte ihn.
Auf dem Weihnachtsmarkt angekommen sah er viel Vertrautes. Die Stände kannte er mittlerweile. Auch die Menschen hinter den Ständen hatte sich an den kleinen Esel, der ab und an über den Markt trottete, gewöhnt. Manchmal steckten sie ihm eine Möhre oder ein Stück Gurke zu. Die Kinder kamen oft zu ihm und wollten ihn streicheln. Geduldig blieb er stehen und wartete bis alle einmal an der Reihe waren. So dauerten seine Besuche auf dem Markt ab und an etwas länger.
Auch an diesem Tag blieb er ein paar Augenblicke stehen und ließ sich gerne den Rücken streicheln. Dieses Mal stand er vor dem Stand mit den gebrannten Mandeln. Es duftete verführerisch. Als er weiterging fiel ihm auf einmal etwas Neues auf. Fast in der Mitte des Marktes ragte eine großes Gerüst empor. Mit Kerzen, die fast größer waren als er selbst. Die Figuren, die sich in dem Gerüst drehten, waren so groß wie die Menschen, die auf dem Markt umherliefen. Der kleine Esel staunte. Es gab drei Etagen, auf denen er verschiedenen Figuren sehen konnte. Alles war aus Holz geschnitzt und in wunderschönen Farben bemalt. Mit offenem Maul und großen Augen stand er daneben und schaute sich alles genau an. Wieder war er verzaubert…
Jemand neben ihm sprach über eine Pyramide. Ob dieses Kunstwerk damit gemeint war? Der kleine Esel war sich nicht sicher. Für den Moment war es ihm aber nicht wichtig. Es war wunderschön, davon musst er unbedingt seiner Freundin im Wald erzählen. Vielleicht würde sie ja noch einmal mit ihm mitkommen…
Noch eine ganze Zeit stand er da, lief um die Pyramide herum und guckte sich jede Figur einzeln an. Irgendwann wurden die Lichter an den übrigen Ständen angemacht und der Weihnachtsmarkt war wieder in ein wunderschönes Licht gehüllt. Der kleine Esel schaute sich um. Und er war sehr dankbar für diese wunderbaren Momente, die er an diesem Tag erleben durfte…

Schöne Bastelanleitungen für das Basteln mit Senioren in der Advents- und Weihnachtszeit finden Sie in unserer Übersicht Weihnachtssterne basteln.

Abonnieren Sie alle Adventskalender-Geschichten vom kleinen Esel per Mail unter 24 Adventsgeschichten vom kleinen Esel!

Diese Adventskalender-Geschichten vom kleinen Esel sind 2019 schon erschienen:



Anzeigen:



1. Dezember: Der kleine Esel… und das Kerzenlicht
2. Dezember: Der kleine Esel… und die Zeit
3. Dezember: Der kleine Esel… und der Plätzchenduft
4. Dezember: Der kleine Esel… und die Stille
5. Dezember: Der kleine Esel… und die Musik
6. Dezember: Der kleine Esel… und der Nikolaus
7. Dezember: Der kleine Esel… auf dem Weihnachtsmarkt
8. Dezember: Der kleine Esel… und der Stern
9. Dezember: Der kleine Esel… und die Wärme
10. Dezember: Der kleine Esel… und der erste Schnee
11. Dezember: Der kleine Esel… und das Lebkuchenhaus
12. Dezember: Der kleine Esel… und die Glaskugel
13. Dezember: Der kleine Esel… und das Eichhörnchen
14. Dezember: Der kleine Esel… und die Krippe
15. Dezember: Der kleine Esel… und ganz besondere Vorbereitungen
16. Dezember: Der kleine Esel… und das Geheimnis der vier Kerzen
17. Dezember: Der kleine Esel… und der Schneemann
18. Dezember: Der kleine Esel… und der Adventskalender
19. Dezember: Der kleine Esel… und die Schafe



Anzeigen:



Anzeigen

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top