Anzeige

Am Lagerfeuer. Ein Sommergedicht zum Mitsprechen

Anzeige:





Dies ist eines unserer Sommergedichte zum Mitsprechen für die Seniorenarbeit.

Am Lagerfeuer. Ein Sommergedicht zum Mitsprechen

Gustav sammelt voller Stolz
Äste, Span und Feuer … holz
“Das hier ist fürs Lagerfeuer!”
Helene ist das nicht ge… heuer.

Anzeige:



Anzeige:



Ein Tag für die Seeräuber. Eine Wahrnehmungsgeschichte für den Sommer

Anzeige:





Für diese Wahrnehmungsgeschichte benötigen Sie für jeden Teilnehmer eine flache Schale mit Wasser und ein kleines Handtuch. Die Senioren sitzen dabei um einem Tisch herum. Die Schale sollte so groß sein, dass die Senioren beide Hände dort hineinlegen können.
Wenn in der Geschichte das Wort “See” vorkommt, werden die Finger ganz langsam im Wasser bewegt. Kommt “Wasser” in der Geschichte vor, dürfen die Finger ganz schnell im Wasser bewegt werden. Vorsicht, das könnte spritzen 😉
Ob die Senioren die Finger während des Vorlesens in der Schale lassen, oder nur bei den Stichwörtern ins Wasser legen, bleibt jedem selbst überlassen. Wer möchte, darf sich jederzeit die Hände abtrocknen. Sind zwei Stichwörter zu viel, dann geben Sie nur ein Stichwort an und lassen die Senioren dazu ihre Finger im Wasser bewegen.

Anzeige:



Prächtige Sonnenblumen. Ein Gedicht für den Sommer

Anzeige:





In diesem Gedicht für die Seniorenarbeit dreht sich alles um eine beliebte Sommerblume – die Sonnenblume. Sie können das Gedicht ganz einfach in einer gemütlichen Runde oder in der Einzelbetreuung vorlesen, oder aber auch eine kleine Gedächtnisübung daraus machen. Lassen Sie dafür am Ende jeder zweiten Zeile jeweils die letzte Silbe bzw. das letzte Wort weg. Die Senioren können dann selbstständig das Ende der Zeile ergänzen.

Anzeige:



Anna auf dem Weg zum Strand. Eine Entspannungsgeschichte für den Sommer

Anzeige:





Entspannungsgeschichten werden in der Seniorenarbeit gerne genutzt, um Betreuungsangebote abwechslungsreich zu gestalten. Ob nach Spieleangeboten, Gedächtnisübungen oder der Sitzgymnastik, Angebote, bei denen mal durchgeatmet werden darf, werden gerne angenommen. Entspannungsgeschichten haben neben der entspannenden Wirkung auch wahrnehmungsfördernde Komponenten. Alles, was Sie zu dem Thema Wahrnehmung wissen sollten, auch im Rahmen der Basalen Stimulation®, finden Sie in unserem Übersichtsbeitrag Basale Stimulation®. Grundlagen, jede Menge Praxistipps und kostenlose Übungen

Anzeige:



Sommergeschichten für Senioren. Eine Fahrt ins Blaue

Anzeige:





In dieser Sommergeschichte zum Vorlesen für Senioren geht es um Erinnerungen an eine ganz besondere Fahrt ins Blaue. Planen Sie im Anschluss an die Geschichte ein wenig Zeit ein, um sich mit den Senioren darüber zu unterhalten. Die Sommergeschichte kann gut als Vorlesegeschichte im Rahmen der Erinnerungsarbeit eingesetzt werden.

Anzeige:



Wenn der Tag beginnt. Eine Entspannungsgeschichte zu dem Thema Markt

Anzeige:





Mit dieser Entspannungsgeschichte nehmen Sie die Teilnehmer mit auf einen Besuch auf dem Wochenmarkt. Suchen Sie sich für Entspannungseinheiten wenn es möglich ist einen ruhigen Raum, bei dem man die Tür schließen kann. So geben Sie den Teilnehmern die Möglichkeit, sich voll und ganz zu entspannen. Am besten bereiten Sie einen Stuhlkreis für alle vor. Bitten Sie die teilnehmenden Senioren, sich so bequem wie möglich hinzusetzen und gestalten Sie eine kurze Ruhepause, bevor Sie mit dem Vorlesen beginnen.
Lesen Sie die Geschichte langsam vor und machen Sie hinter jedem Satz eine kleine Pause. Vielleicht stellen Sie auch einen Korb mit etwas frischem, Brot, Obst und Gemüse in die Mitte des Stuhlkreises.

Anzeige:



Auf dem Markt mit Obst-Uli. Eine Bewegungsgeschichte für Senioren mit Körperteilen

Anzeige:





In dieser Bewegungsgeschichte zum Thema Markt geht es um den vollen Körpereinsatz. Innerhalb der Geschichte haben sich einige unserer Körperteile versteckt. Immer, wenn eins dieser Körperteile vorgelesen wird, soll es von den Teilnehmenden der Bewegungsrunde bewegt werden. Auf nicht-bewegliche Körperteile wird mit dem Finger gezeigt. Die entsprechenden Signalwörter sind im Text markiert.
Das Thema Markt eignet sich zusätzlich sehr gut für Aktivierungen im Rahmen der Erinnerungsarbeit. Mehr dazu erfahrne Sie in unserer Rubrik Biografiearbeit Altenpflege

Anzeige:



Frühlingsgeschichten für Senioren. Ein Frühlingstag auf dem Markt

Anzeige:





In dieser Frühlingsgeschichte für Senioren geht es um typische Frühlingsgerichte mit frischen Produkten vom Wochenmarkt. Hier kann man gut einige der frischen Produkte mit in das Aktivierungsangebot hineinnehmen, um die Geschichte durch Sinnesanregungen zu unterstützen. Ideen für passende Wahrnehmngsübungen und -spiele finden Sie unter dem Stichwort Wahrnehmungsspiele .

Anzeige:



Mathilde auf dem Wochenmarkt. Eine Bewegungsgeschichte mit Tüchern

Anzeige:





Für diese Bewegungsgeschichte benötigen Sie für jeden Teilnehmer ein farbiges Tuch. Diese Farben sollte Sie zur Hand haben: gelb, rot, grün, violett und braun. Wenn Sie nicht alle Farben als Tücher da haben, können Sie auch gut Servietten in der Runde verteilen, oder Sie basteln farbige Karten aus Tonkarton.
Wird in der Geschichte eine der Farben vorgelesen, halten diejenigen, die ein Tuch in dieser Farbe in der Hand haben, ihr Tuch hoch. Bei bunt halten alle ihre Tücher gemeinsam hoch.

Anzeige:



Alles, was das Herz begehrt. Eine Sinnesgeschichte für Senioren rund um den Wochenmarkt

Anzeige:





In dieser Sinnesgeschichte für Senioren geht es um den Besuch auf dem Wochenmarkt. Im Text sind verschiedene Anregungen für die Sinnesaktivierung versteckt, die sich auf das Hören, Sehen, Schmecken und Tasten beziehen. Mit den Beschreibungen können beim Zuhören die persönlichen Erinnerungen der Senioren geweckt werden. Lesen Sie diese markierten Stellen deshalb etwas langsamer vor und machen sie kurze Pausen, damit die Sinneseindrücke gut aufgenommen werden können.

Anzeige:



  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top