Anzeige

Lustige Kurzgeschichte: “Der Wirt lädt ein!” Zum Vorlesen


Anzeige

Heini arbeitete erst seit zwei Tagen im Gasthaus zur Linde und war beim Bedienen der Gäste noch sehr nervös und unsicher. Da kam ein dunkel gekleideter junger Mann in das Gasthaus und setzte sich zielstrebig an den besten Tisch, der doch eigentlich für vier Personen gedacht war. Der junge Mann wollte noch nicht mal die Karte sehen, bestellte einfach und war auch sonst eher kurz angebunden. Nicht nur seine Kleidung, auch seine Ausstrahlung war eher düster und Heini fühlte, wie sich die Augen des jungen Mannes in seinen Rücken bohrten, immer, wenn er sich wegdrehte. Als der junge Mann fertig war mit Essen, stand er einfach auf und marschierte zur Tür.



Gustige Schelichte. Eine lustige Geschichte! Können Sie folgen?

In dieser lustigen Geschichte zum Vorlesen in Seniorenkreisen ist einiges durcheinander geraten. Wer kann der Geschichte folgen? Die Geschichte lässt sich auch wunderbar im Gedächtnistraining einsetzen. Drucken Sie die Geschichte dafür groß aus und schneiden Sie sie in mehrere Teile, verteilen Sie die Abschnitte an die Teilnehmer des Gedächtnistrainings. Lassen Sie die Teilnehmer nun jeweils ihren Abschnitt vorlesen. Alleine das Vorlesen ist schon eine Herausforderung. Bei sehr fitten Teilnehmern, können Sie die Abschnitte der Geschichte auch durcheinander (also nicht in der richtigen Reihenfolge) verteilen. Dann ist die dritte Aufgabe neben dem Vorlesen und dem Verstehen auch noch die, die Geschichtenabschnitte richtig zu sortieren. Wir wünschen viel Spaß! Hier finden Sie weitere Geschichten zum Vorlesen .

Hildegard kommt vorbei. Eine lustige Geschichte für Senioren

Eigentlich hatte Heribert keine Lust auf Besuch. So überhaupt nicht. Und doch hatte sich seine Tante Hildegard angemeldet. Zum Abendessen wollte sie kommen und dann auch noch über Nacht bleiben. Und Tante Hildegard quasselte so viel. Am liebsten über ihre Katze. Wie konnte man nur stundenlang über eine Katze quatschen? Na ja, es half ja alles nichts. Er schnappte sich ein Rezeptbuch und fing an darin zu blättern, schließlich musste er Hildegard auch etwas zu essen anbieten. Sein Blick blieb einem Rezept für Rotweingulasch hängen. Das hörte sich doch gut an. Zum Nachtisch würde er einfach Vanilleeis mit Rumtopf servieren, den Rumtopf hatte er einst von Tante Hildegard geschenkt bekommen, das traf sich also ganz gut.

Lustige Kurzgeschichte. Ein gottesfürchtiger Mann und eine Lehre fürs Leben.

Johann war schon als Kind fromm erzogen worden. Er betete jeden Tag mehrfach und hatte eine sehr enge Beziehung zu Gott. Er erzählte Gott von all seinen Sorgen und fand in seinem Glauben Zuversicht, Geborgenheit und Liebe. Manchmal hatte er auch einen kleinen Wunsch, den er Gott in seinem Gebet vortrug und jedes Mal, wenn er das tat, ging dieser Wunsch in Erfüllung.

Pflaumenkuchen backen – Eine Bewegungsgeschichte mit Tüchern im Herbst

Für diese Bewegungsgeschichte benötigen Sie pro Teilnehmer je ein gelbes und ein lilafarbenes Tuch. Altenativ kann man auch gut Servietten nehmen. Wenn Sie diese beiden Farben gerade nicht zur Hand haben, können Sie zwei beliebige andere wählen.
Kommt in der Geschichte das Wort “Pflaume” vor, wird das lilafarbene Tuch hochgehalten. Wird das Wort “Back(en)” vorgelesen, halten alle das gelbe Tuch hoch. Bei “Herbst” werden beide Tücher in die Luft gehalten.

Die 20 beliebtesten, kostenlosen Geschichten für Senioren

Geschichten für Senioren sind ein willkommener Zeitvertreib in Gruppen- und Einzelbetreuungen. Geschichten laden zum Erzählen, zum Erinnern, zum Schmunzeln und Nachdenken an. “Das Vorlesen” wird mit als erste Tätigkeit genannt, wenn es um die Freizeitgestaltung in Senioreneinrichtungen geht. Und zum Vorlesen braucht man natürlich auch Geschichten. Besonders in der Arbeit mit Senioren mit Demenz, haben sich Kurzgeschichten bewährt. Viele kostenlose Geschichten für Senioren, finden Sie auf Mal-alt-werden.de. Wer regelmäßig über neue Geschichten für Senioren und andere Beiträge von uns informiert werden möchte, der ist herzlich eingeladen unseren Newsletter zu bestellen oder uns bei Facebook zu folgen. Hier finden Sie weitere Geschichten zum Vorlesen .

Eicheln. Ein Herbstgedicht zum Mitsprechen für Senioren

Dieses Herbstgedicht zum Mitsprechen passt perfekt in herbstliche Beschäftigungsangebote für Senioren und Menschen mit Demenz. Es dreht sich rund um Eicheln. Begleitend können Eicheln auf ein Tuch in die Mitte eines Stuhlkreises und auf einen Tisch gelegt werden und nach dem Vorlesen in die Hand genommen werden. Dieses Herbstgedicht kann man sowohl als Mitsprechgedicht als auch als klassisches Vorlesegedicht vortragen.
Noch mehr kostenlose Herbstgedichte finden Sie in unserer Rubrik Herbstgedichte .

Wandern im Herbst. Ein Herbstgedicht zum Mitsprechen für Senioren

In diesem Herbstgedicht zum Mitsprechen geht es um eine herbstliche Wanderung durch den Wald. Darin fiindet man Stichworte wie den goldenen Oktober, die kühle Herbstluft, Stroh im Schober und das Herbstlaub wieder. Auch ein Hund ist mit dabei.
Das Herbstgedicht können sie entweder ganz klassisch vorlesen oder, so wie vorgeschlagen, als Mitsprechgedicht im Gedächtnistraining einsetzen.
Weitere Herbstgedichte, ob klassisch, als Mitsprechgedicht oder Reimrätsel, finden Sie unter dem Stichwort Herbstgedichte .

Kastanien sammeln. Eine herbstliche Bewegungsgeschichte mit Tüchern für Senioren

Für diese herbstliche Bewegungsgeschichte, die unsere Geschichten für Senioren bereichert, benötigen Sie pro Teilnehmer je ein braunes und ein rotes Tuch (es gehen auch Servietten oder farbige Karten aus Tonkarton).
Immer wenn in der Geschichte das Wort “Kastanie” vorgelesen wird halten die Senioren das braune Tuch hoch. Kommt das Wort “Herbst” vor, wird das rote Tuch hoch gehalten. Die Signalwörter sind im Text fett gedruckt.
Passende Tücher für Ihre Bewegungseinheiten können Sie sich hier bei Amazon anschauen*

  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top