Anzeige

Der erste Krokus blühte schon im Januar. Eine Fantasie-Übung auf einem Arbeitsblatt

Mit unserem Arbeitsblatt zu dem Thema Frühlingsblumen möchten wir heute ein wenig mit der Fantasie der Senioren spielen. Sie finden dort eine Überschrift, die von einem Zeitungsartikel aus der Lokalpresse stammen könnte.
Die Überschrift lautet: Der erste Krokus blühte schon im Januar
Überlegen Sie gemeinsam mit den Senioren, welche Art Geschichte dahinter stecken könnte. Dann dürfen die Teilnehmenden einen kurzen Zeitungsartikel dazu schreiben. Der Text kann direkt auf das Arbeitsblatt geschrieben werden. Ein Beispiel für einen Zeitungsartikel zu der Überschrift haben wir in diesem Beitrag aufgeschrieben, es ist aber wirklich nur ein Beispiel. Nehmen Sie sich im Anschluss an das Schreiben ausreichend Zeit, um alle Geschichten bzw. Texte vorzulesen.
Das Arbeitsblatt können Sie hier ausdrucken:

fantasie-fruehlingsblumen-arbeitsblatt

Der erste Krokus blühte schon im Januar

Da staunte Frau Wagner in diesem Jahr nicht schlecht. Der Winter war so ungewöhnlich warm gewesen, dass sie bereits Ende Januar die Krokusse in ihrem Vorgarten begrüßen durfte. „Erst sah man nur die Blätter, wie sie sich vorsichtig durch die Erde schoben. Und schon ein paar Tage später entfalteten sich die wunderschönen lilafarbenen Blätter.“ erzählt Frau Wagner und kommt ins Schwärmen. „So ein warmer Farbtupfer tut nach einem langen dunklen Winter ja besonders gut. Wir haben uns richtig gefreut. Und was besonders schön war: es blieb ja tatsächlich so mild. Die Krokusse haben wirklich von Ende Januar bis fast in den März geblüht.“
Jetzt erfreuen sich Frau Wagner und ihr Mann an den anderen Blumen, die der Frühling ihnen geschenkt hat. Die Forsythien blühen, die Tulpen bereiten ihnen ganze Freude und Stiefmütterchen, Hyazinthen und Narzissen haben den Garten in ein kunterbuntes Farbenmeer verwandelt. Bleibt nur zu hoffen, dass ihnen in diesem Jahr die Eisheiligen keinen Schaden im Garten anrichten. Doch bis dahin ist ja noch ein wenig Zeit…



Werbung:

Wahrnehmungsgeschichten. Unsere schönsten in der SingLiesel Mal-alt-werden.de – Edition

Wenn die Sprache, das Verstehen und andere Gedächtnisleistungen im Alter nachlassen, sind die Betroffenen mehr und mehr auf ihre Sinne angewiesen. In der Praxis greifen wir in diesen Fällen oft auf Wahrnehmungsübungen zurück, durch die die Sinne gezielt angesprochen und aktiviert werden. Für solche Wahrnehmungsübungen und -spiele bieten sich Materialien an, die die Senioren anfassen, hören, schmecken und anschauen können, oder an denen sie riechen dürfen. Durch diese Sinneseindrücke fällt es den Betroffenen viel leichter, sich an besondere Momente aus ihrer Vergangenheit oder auch ganz normale Alltagssituationen zu erinnern, die ihr Leben, und vor allem sie als Person geprägt haben.

Unsere schönsten Wahrnehmungsgeschichten gibt es jetzt auch als Buch

Als Erweiterung zu den vielen kreativen und beliebten Sinnesaktivierungen, die sich in der praktischen Seniorenarbeit bewährt haben, haben wir Wahrnehmungsgeschichten geschrieben, in die jeder unserer fünf Sinne mit einbezogen wird.
Unsere schönsten Geschichten haben wir jetzt in unserem Buch Wahrnehmungsgeschichten für Senioren* veröffentlicht.

Jede Geschichte konzentriert sich dabei besonders auf einen Sinn:
– Tasten
– Riechen
– Schmecken
– Hören
– Sehen

In der Kapitelübersicht in unserem Buch wurden die Geschichten ihrer jeweiligen Sinnesaktivierung zugeordnet, das erleichtert den unkomplizierten Einsatz in der Praxis. Bei den Wahrnehmungsgeschichten zum Tasten, Riechen und Schmecken finden Sie in der Überschrift zusätzlich die Information, um welchen Gegenstand, welches Material oder welches Lebensmittel es geht. Die Klanggeschichten sind ganz besondere Mitmachgeschichten, denen die Senioren im Verlauf ihren ganz eigenen und persönlichen Charakter verleihen können.
Lesen Sie die Wahrnehmungsgeschichten langsam vor. Im Text sind die Stellen, in denen es um die direkte Sinneserfahrung geht, besonders gekennzeichnet. Hier hat es sich in der Praxis bewährt, nach dem Vorlesen dieser Passagen, einen Moment innezuhalten. Damit geben Sie den Senioren die Möglichkeit, sich die Sinneseindrücke besser vorstellen zu können, bzw. die Materialien nochmal gezielt zu berühren, daran zu riechen oder ein Stück davon zu probieren.

Tastgeschichten
Bringen Sie das Material, um die sich die Geschichte dreht, mit und geben Sie den Senioren vor dem Vorlesen etwas Zeit, es ausgiebig anzufassen. In den Geschichten selbst haben die Senioren die Möglichkeit, die beschriebenen Empfindungen am Material nachzuvollziehen, Bewegungen damit nachzumachen (z.B. einen Wollfaden zwischen den Fingern hindurchgleiten lassen) und sich Sinneseindrücke aus ihrem Erfahrungsschatz vorzustellen.

Duftgeschichten
Auch bei den Duftgeschichten bringen Sie etwas mit, das den in den Geschichten beschriebenen Duft verströmt, zum Beispiel einen Blumenstrauß oder frische Kaffeebohnen. Geben Sie das Material einmal jedem in der Runde in die Hand, damit derjenige in aller Ruhe daran riechen kann. Erst dann beginnen Sie mit dem Vorlesen der Geschichte.

Schmeckgeschichten
Bieten Sie jedem Teilnehmer zu Beginn an, etwas von dem mitgebrachten Lebensmittel, um das sich die Geschichte dreht, zu probieren (wer nicht möchte, muss natürlich nicht). Während des Vorlesens haben die Senioren die Möglichkeit, sich die beschriebenen Geschmäcker vorzustellen. Am Ende darf jeder gerne noch einmal zugreifen.

Sehgeschichten
In den Geschichten, in denen der Sehsinn im Mittelpunkt steht, wird jeweils eine bestimmte Farbe beschrieben. Bringen Sie für diese Wahrnehmungsgeschichten ein Potpourri an Gegenständen und Materialien mit, die diese Farbe haben. Hier eignen sich auch Decken und Stoffe sehr gut. Wer farbige Lampen hat, kann diese hier gut einsetzen.

Klanggeschichten
Die Klanggeschichten in diesem Buch sind, wie oben schon erwähnt, Mitmachgeschichten, die die Senioren aktiv gestalten können. Zu Beginn bekommt jeder Teilnehmende eine Rassel, einen Regenmacher, ein Glöckchen, Geschenkpapier, ein Percussion-Instrument, einen Topf mit Kochlöffel oder eine Hupe (wie angegeben). Immer wenn in den Geschichten von den entsprechenden Geräuschen die Rede ist, machen die Senioren diese an den gekennzeichneten Stellen auf die angegebene Art und Weise nach.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

In der SingLiesel Mal-alt-werden.de-Edition veröffentlichen wir unsere schönsten und beliebtesten Aktivierungs- und Beschäftigungsideen für Senioren und Menschen mit Demenz in Büchern, die Sie ganz einfach in Ihren Aktivierungsalltag mitnehmen können.

Bisher sind außerdem folgende Titel in der Reihe erschienen

Reimrätsel. Lesen Sie hier die Buchvorstellung
Mitsprechgedichte. Lesen Sie hier die Buchvorstellung
Geschichten zum Bewegen. Lesen Sie hier die Buchvorstellung
Kurzaktivierungen. Lesen Sie hier die Buchvorstellung
Geschichten zum Vorlesen und Mitsingen. Lesen Sie hier die Buchvorstellung



Werbung:

Finden Sie die Gemeinsamkeiten! Das Arbeitsblatt “Strukturieren” zum Thema Frühlingsblumen

Auf dem Arbeitsblatt „Strukturieren“ für das Gedächtnistraining mit Senioren sollen die Teilnehmenden zehn Begriffe in zwei Gruppen einteilen und jeweils einen Namen für die Gruppen finden. Das Arbeitsblatt heute dreht sich rund um das Thema Frühlingsblumen. Sie können es hier ausdrucken:
strukturieren-fruehlingsblumen-arbeitsblatt

Finden Sie die Gemeinsamkeiten! Das Arbeitsblatt “Strukturieren” zum Thema Frühlingsblumen

Teilen Sie jedem Teilnehmer ein Arbeitsblatt und einen Stift aus und erklären Sie die Aufgabe. Lesen Sie die zehn Begriffe laut vor. Anschließend haben die Senioren Zeit, sich die Wörter in Ruhe anzuschauen und sie in zwei Gruppen einzuteilen.
Sollten Sie mit Gruppen arbeiten, für die die selbstständige Bearbeitung der Aufgabe zu schwierig oder das Schreiben nicht mehr möglich ist, dann schreiben Sie die zehn Begriffe an ein Flipchart und sortieren die Wörter mit den Senioren gemeinsam.

Die Lösungen

Gruppe 1: Frühlingsblumen
Vergissmeinnicht
Nelke
Tulpe
Hyazinthe
Narzisse

Gruppe 2: Gartenwerkzeug, Gartengeräte, Hilfsmittel für den Garten
Gartenhandschuhe
Harke
Schaufel
Gießkanne
Eimer

Im Frühling bieten wir gerne verschiedene Aktivierungen mit Frühlingsgedichten an. Einige Ideen zum Vorlesen, Zuhören und Mitmachen finden Sie unter dem Stichwort Frühlingsgedichte.



Werbung:

Alle Vögel sind schon da. Unsere Aktivierungsideen

„Alle Vögel sind schon da“ ist bei Jung und Alt bekannt. Besonders gerne wird das Lied im Frühling gesungen. Wir haben für Ihre Aktivierungs- und Gesangsangebote in der Seniorenarbeit ein Großdruck-Liedblatt erstellt, auf dem man den Text gut ablesen kann. Außerdem finden Sie hier einen kostenlosen Download, mit dem Sie den Gesang musikalisch untermalen können.
Passend zu dem Frühlingslieder haben wir einige Rätselfragen vorbereitet, die Sie den Senioren vor oder nach dem Singen stellen können. Machen Sie das Rätsel vor dem gemeinsamen Singen, wird das Beantworten der Fragen etwas schwieriger. Nach dem Singen können die Rätselfragen erfahrungsgemäß schneller beantwortet werden. Entscheiden Sie spontan, welche Variante Sie wählen möchten.

Alle Vögel sind schon da. Unsere Aktivierungsideen

Alle Vögel sind schon da
Alle Vögel, alle
Welch ein Singen, Musiziern
Pfeifen, Zwitschern, Tiriliern
Frühling will nun einmarschiern
Kommt mit Sang und Schalle

Wie sie alle lustig sind
Flink und froh sich regen
Amsel, Drossel, Fink und Star
Und die ganze Vogelschar
Wünschen dir ein frohes Jahr
Lauter Heil und Segen

Was sie uns verkünden nun
Nehmen wir zu Herzen
Wir auch wollen lustig sein
Lustig wie die Vögelein
Hier und dort, feldaus, feldein
Singen, springen, scherzen

Text: Hoffmann v. Fallersleben (1798-1874), Melodie: aus Schlesien

Alle Vögel sind schon da. Das Liederrätsel

Welche vier Vögel wünschen Dir ein frohes Jahr?
Amsel, Drossel, Fink und Star

In der ersten Strophe werden fünf Dinge beschrieben, die die Vögel machen und die man hören kann. Welche sind das?
Singen, Musizieren, Pfeifen, Zwitschern und Tiriliern

Wie geht es weiter im Text: „Hier und dort, feldaus, feldein…?“
Singen, springen, scherzen

Was wünscht uns die ganze Vogelschar in dem Lied?
Ein frohes Jahr, lauter Heil und Segen

Wie oft kommt das Wort „Vögel“ in dem Lied vor?
Drei Mal (fett markiert)

Wir auch wollen … sein, … wie die Vögelein. Welches Wort muss hier eingesetzt werden?
Lustig

Der Frühling will nun einmaschiern. Mit was kommt er?
Mit Sang und Schalle

Die Vögel verkünden etwas in dem Lied. Wir nehmen es zu …?
Herzen

Wie lautet die erste Zeile der zweiten Strophe?
Wie sie alle lustig sind

Welches Wort reimt sich in der dritten Strophe auf „Herzen“?
Scherzen

„Alle Vögel sind schon da“ hier kostenlos als MP3 herunderladen

Den Text von „Alle Vögel sind schon da“ als Großdruck-Liedblatt

Das beliebte Frühlingslied „Alle Vögel sind schon da“ haben wir auch bereits als Liedergeschichte und als Bewegungslied veröffentlicht.



Werbung:

Urologe oder Meteorologe? Ein Quiz rund um das Thema Wetter

In unseren heutigen Rätselfragen dreht sich alles rund um das Thema Wetter. Die Fragen können gut in das Gedächtnistraining zu dem Thema Wetter integriert werden. Da sich einige Fragen aber auch um den Frühling drehen, ist es gut möglich, die Rätselfragen in Aktivierungen rund um frühlingshafte Themen zu verwenden.
Häufig entwickeln sich im Anschluss an solche Raterunden Gespräche über das Leben der Senioren früher. Besonders bei dem Thema Wetter machen wir häufig die Erfahrungen, dass die Menschen viel erzählen möchten. Da beispielsweise auch die Ernteerträge eng an das Wetter gebunden waren, war die Regenmenge über das Jahr oder späte Frostperioden, die die Blumen und die Ernte zerstören konnte, auch oft für viele heute lebenden Senioren von existentieller Bedeutung.
Abgesehen davon haben die meisten Senioren, die einen eigenen Garten hatten, aber auch einfach einen sehr großen Erfahrungsschatz, den sie gerne mit anderen teilen möchten.
Vielleicht lernt der ein oder andere ja auch noch etwas dazu ;-).

Wenn Sie die Fragen mit den Antwortmöglichkeiten vorlesen, wird die Übung etwas leichter, da sich die Teilnehmenden nur zwischen Antwort eins, zwei oder drei entscheiden müssen.
Stellen Sie die Fragen, ohne Lösungsmöglichkeiten zu nennen, wird das Beantworten entsprechend schwieriger.

Urologe oder Meteorologe? Ein Quiz rund um das Thema Wetter

Wer macht Wettervorhersagen?

1) der Urologe
2) der Astrologe
3) der Meteorologe (Lösung)

Sehr wechselhaftes Wetter nennt man?

1) Märzwetter
2) Aprilwetter (Lösung)
3) Maiwetter

Wann kann man einen Regenbogen sehen?

1) nach starkem Regen, wenn die Sonne wieder scheint (Lösung)
2) nach einem Schneesturm
3) im Nebel

Woraus bestehen Hagelkörner?

1) Eisklumpen (Lösung)
2) Schneeflocken
3) Sand

Zu welcher Jahreszeit gibt es sehr häufig Nebelbildung?

1) Frühling
2) Sommer
3) Herbst (Lösung)

Wer gehört nicht zu den Eisheiligen?

1) Sophie
2) Marie (Lösung)
3) Pankratius



Werbung:

Es klingen die Schlager. Verdrehte Volkslieder als Gedächtnisübung und Seniorenspiel

Wo man singt, lass dich ruhig nieder… Volkslieder und Schlager gehören in der Aktivierung und Begleitung von Senioren und Menschen mit Demenz zu den beliebtesten Elementen für anregende Beschäftigungsideen. Ob beim Singen, Rätseln oder sogar als Liedergeschichten – die Musik lässt aufhorchen, die Lieder wecken Erinnerungen und ihr Wiedererkennungswert ist wohl kaum zu übertreffen.
Wir stellen Ihnen heute Ideen für Aktivierungen mit verdrehten Volksliedern vor, die Sie in Ihr Gedächtnistraining mit einfließen lassen oder sogar als Seniorenspiele anbieten können.

Die Spielkarten können Sie hier kostenlos ausdrucken:
volksliederraetsel-es-toenen-die-schlager

Schneiden Sie die Karten auseinander und kleben Sie jede Gruppe auf verschiedenfarbigen Tonkarton (zum Beispiel die verdrehten Titel auf roten, die Originaltitel auf blauen Tonkarton). Wenn möglich, laminieren Sie die Karten, dann können Sie sie häufiger einsetzen.

Es klingen die Schlager. Verdrehte Volkslieder als Gedächtnisübung und Seniorenspiel

Für die klassische Gedächtnisübung müssen Sie die Karten nicht unbedingt ausdrucken, es genügen auch die verfremdeten Volksliedtitel in der unten stehenden Liste.
Lesen Sie die verdrehten Volkslieder einzeln und nacheinander vor. Bitten Sie die Senioren in der Gruppe, zu überlegen, welcher Liedtitel jeweils verfremdet wurde.

Verdrehte Volkslieder

  1. Der Förster aus dem Wald
  2. Es scheppert die Mühle am tosenden Fluß
  3. Es klingen die Schlager
  4. Es waren zwei Teufelsbraten
  5. Strahle schöner Götterfunken
  6. Erquickt Euch am Leben
  7. Glück auf der Walter kommt
  8. Guten Morgen, guten Tag
  9. Liebe Sonne, du gehst so stille
  10. Ein schönes Land zu dieser Zeit

Die Lösungen zu dem Volksliederrätsel

  1. Ein Jäger aus Kurpfalz
  2. Es klappert die Mühle am rauschenden Bach
  3. Es tönen die Lieder
  4. Es waren zwei Königskinder
  5. Freude schöner Götterfunken
  6. Freut Euch des Lebens
  7. Glück auf der Steiger kommt
  8. Guten Abend, gute Nacht
  9. Guter Mond, du gehst so stille
  10. Kein schöner Land in dieser Zeit

Ideen für Seniorenspiele

Variante 1: Würfelspiel
Legen Sie die Karten mit den verfremdeten Volksliedern in einem großen Kreis auf den Tisch. Stellen Sie eine Spielfigur (alternativ einen Stein, den Verschluss einer Waschmittelverpackung…) auf eine beliebige Karte und legen Sie einen Würfel bereit. Es wird reihum gewürfelt. Die Spielfigur zieht so viele Spielkarten vorwärts, wie der Würfel Augen zeigt. Die Karte, auf der die Figur zum Stehen kommt wird laut vorgelesen. Nun darf die Gruppe raten, welches Volkslied verfremdet wurde. Das Spiel ist zu ende, wenn die letzte Karte aufgedeckt wurde.

Variante 2: Zuordnungsspiel
Legen Sie die Karten mit den originalen Volksliedtiteln offen auf einen Tisch. Die verfremdeten Volkslieder werden verdeckt daneben gelegt. Nun darf der Reihe nach jeweils ein Titel aufgedeckt und laut vorgelesen werden. Wer findet die Karte, auf der der richtige Titel steht?

Variante 3: Memo-Spiel
Für diese Variante legen Sie beide Gruppen (die blauen und die roten) verdeckt auf den Tisch. Nun wird reihum jeweils eine blaue und eine rote Karte aufgedeckt. Ziel ist es, die passenden Pärchen zu finden (Verfremdung und Original).

Singen Sie im Anschluss zwei oder drei Lieder, damit gestalten Sie einen schönen Anschluss der Aktivierung.



Werbung:


Anzeige

Ostern auf Mal-alt-werden.de! Unsere 124 beliebtesten Aktivierungen

In ein paar Tagen ist Ostern. Für Ihre Aktivierungseinheiten in der Karwoche und rund um die Ostertage haben wir unsere 124 beliebtesten Aktivierungsideen und Beschäftigungsangebote in einer Liste zusammengestellt.
Eine reine Übersicht über unsere Gedichte zu Ostern finden Sie unter dem Stichwort Ostergedichte.

Ostern auf Mal-alt-werden.de! Unsere 124 beliebtesten Aktivierungen

  1. Arbeitsblatt “Strukturieren” zum Thema Ostern
  2. Häschen in der Grube – Das Osterlied zum Mitsingen und als Seniorenspiel
  3. Ostern von A bis Z. Ein ABC – Übungsblatt für das Gedächtnistraining
  4. Hier fehlen Buchstaben! Ein Buchstabenrätsel auf einem Arbeitsblatt zu dem Thema Ostern
  5. Widewidewenne heißt meine Puthenne. Eine Liedergeschichte zu Ostern
  6. RSEUEHICE? Ein Arbeitsblatt mit einem Buchstabensalat zu Ostern
  7. Was ein Durcheinander! Ein Arbeitsblatt mit einem “Schüttelsatz” zum Thema Ostern
  8. Christ ist erstanden – Osterlied
  9. Was gehört zusammen? Wörter zu dem Thema Ostern verbinden – Ein Arbeitsblatt
  10. Biografische Fragen zum Thema Ostern
  11. „Am Ende waren sie doch knallbunt“. Das Arbeitsblatt “Fantasie” zum Thema Ostern
  12. Auf Eiersuche. Finden Sie die Wörter in unserem Wortgitter zu Ostern
  13. Was fällt mir dazu noch ein? Das Arbeitsblatt „Assoziation“ zum Thema Ostern
  14. Kostenlose Rätselfragen. Ein Quiz rund um das Thema Ostern
  15. Das große Frühlingsquiz! 50 kostenlose Rätselkarten zum Ausdrucken
  16. Ersetzte Buchstaben zum Thema Eier: Eine Übung für das Gedächtnistraining zum Ausdrucken
  17. Finden Sie das Ei: Eine Übung für das Gedächtnistraining zum Ausdrucken!
  18. Ostern! Ein kleines Bibel-Quiz
  19. Mittelwörter zum Thema Ostern suchen – Für das Gedächtnistraining mit Senioren
  20. Eine Impulsgestützte Kurzaktivierung mit Ostereiern
  21. Bezugswörter zum Thema Ostern: Kostenloses Stichworträtsel!
  22. Ostersonntag – Eine Bewegungsgeschichte in der Osterzeit
  23. Was raschelt denn da? Eine Klanggeschichte zum Thema Ostern
  24. 6 kostenlose Ostergedichte aus dem Netz
  25. Sprichwörter erkennen – Ein Arbeitsblatt für das Gedächtnistraining mit Senioren zu Ostern
  26. Außenseiter finden – Ein Arbeitsblatt für Senioren zum Thema Ostern
  27. Lieder vervollständigen – Ein Arbeitsblatt für Senioren in der Osterzeit
  28. Ostern – Ein Arbeitsblatt zum Thema Satzreihenfolge
  29. Die Ostereiersuche – Eine Fantasiereise
  30. Osterhase. Ein Ostergedicht zum Mitsprechen
  31. Vokale ergänzen – Ein Arbeitsblatt zum Thema Ostern
  32. Ein Bewegungsgedicht zum Thema Ostern
  33. Ostereiersuche bei Oma Annegret – Eine Rechengeschichte zu Ostern
  34. Kunst am Osterei. Eine Fantasiereise
  35. Ostern – Kostenlose Aktivierungskarten für die Seniorenarbeit
  36. 5 lustige Kurzgeschichten für den Frühling
  37. Geschichte für Senioren: Eine Fantasiereise zur Osterglockenwiese
  38. Ein Rätsel für Senioren rund um Osterglocken. Für das Gedächtnistraining.
  39. Arbeitsblatt-“Schüttelsatz” zum Thema Osterglocken
  40. Ostern: Schätzfragen für das Gedächtnistraining mit Senioren
  41. Ostern: Sprichworträtsel Teil 6
  42. Weitere Gedächtnistrainingsübungen zum Thema “Eier”
  43. Ostern: Sprichworträtsel Teil 5
  44. Beschäftigung für Senioren zu Ostern: Spiegeleikuchen backen
  45. Gedächtnistrainingübung zum Thema “Eier”
  46. Sprichwortgeschichte: Ach du dickes Ei. Eine Geschichte für Senioren zu Ostern!
  47. Ostern: Sprichworträtsel Teil 4
  48. Eier aus Wolle und Luftballons. Ein Videofund zum Basteln mit Senioren
  49. Eier. Ein Wortgitter für das Gedächtnistraining.
  50. Ostern: Sprichworträtsel Teil 3
  51. Ostern: Sprichworträtsel Teil 2
  52. Ostern: Sprichworträtsel Teil 1
  53. Kostenlose 10-Minuten-Aktivierung zum Thema “Schafe und Lämmer”
  54. Ich backe mir ein Osterlamm: Mitsprechgedicht für Senioren zu Ostern
  55. Schafe basteln mit Senioren. 2 kostenlose Ideen von You-Tube. Videofund
  56. Ein Osterlamm backen: Jahreszeitliche Beschäftigung für Senioren
  57. Gedächtnistraining: Übungen zum Ausdrucken für Ostern
  58. Buchstabensalat- Schafe und Lämmer
  59. Schafanhänger für den Osterstrauch. Idee für das Basteln mit Senioren.
  60. Beschäftigung für Senioren in der Osterzeit. Fünf Ideen für Aktivitäten.
  61. Formulierungshilfen: Kostenlose Anregungen für die Dokumentation von Aktivitäten zu Ostern.
  62. Osterglocke: Eine Malvorlage für Menschen mit Demenz
  63. Eine 10-Minuten-Aktivierung zum Thema “Ostereier Färben”
  64. Eierwärmer Nähen
  65. Ostern mit Huhn und Hase – Eine Bewegungsgeschichte
  66. Ein Rätsel rund um Hasen. Kann als Osterquiz genutzt werden.
  67. Widewidewenne als Bewegungslied für Senioren. Passend zu Ostern.
  68. Hase: Eine Malvorlage für die Seniorenarbeit
  69. Übungen für das Gedächtnistraining zum Thema “Ostern”
  70. Eiersuche – Eine Bewegungsgeschichte
  71. Ei: Eine Malvorlage für die Seniorenarbeit
  72. Sprichwörter und Redewendungen rund um das Thema “Eier”
  73. Eine Rätsel rund um Eier. Passend zu Ostern.
  74. Eine 10-Minuten-Aktivierung zum Thema “Lämmer”
  75. Arbeitsblatt- “Strukturieren” zum Thema Ostern
  76. Arbeitsblatt- “Schüttelsatz” zum Thema Ostern
  77. Gespiegelte Buchstaben zu dem Thema Ostern- Als Übung für das Gedächtnistraining
  78. Arbeitsblatt- “Fantasie” zum Thema Ostern
  79. Arbeitsblatt- “Assoziation” zum Thema Ostern
  80. Ein Ostergedicht- Ostern in meiner Kindheit
  81. Es grünt so grün am Gründonnerstag- Eine Bewegungsgeschichte
  82. Biografische Fragen zum Thema Ostern
  83. 10-Minuten-Aktivierung zu dem Thema Ostern
  84. Wortgitter- Ostern
  85. Buchstabensalat- Ostern
  86. Ein Hase aus einem großen Styroporei
  87. Buchstabenrätsel- Ostern
  88. Gespicktes Styroporei für den Osterstrauch
  89. ABC- Übungsblatt Ostern
  90. Christ ist erstanden -Osterlied
  91. Styroporei mit getrockneten Blättern verzieren- Eine Bastelidee für Ostern
  92. Korkdruck auf einem Styroporei zum basteln mit Menschen mit Demenz
  93. Ostergedicht
  94. Basteln zu Ostern- Ein Huhnblumenstecker aus einem Styroporei
  95. Ein Lamm aus einem Styroporei als Blumenstecker
  96. Arbeitsblatt- “Formulierung” zum Thema Ostern
  97. Mit einem Styroporei einen Hasenblumenstecker basteln
  98. Widewidewenne -Osterlied
  99. Material zu dem Thema Ostern
  100. Ein Quiz rund um das Thema Ostern
  101. Häschen in der Grube -Osterlied
  102. Welches Ei hat wer?- Ein Osterspiel
  103. Eierstaffel- Ein Bewegungs- und Konzentrationsspiel
  104. Fantasiereise- Ostern
  105. Bewegungsgeschichte im Sitzen- Ostern
  106. Ostern wie es früher war…
  107. Flip der Osterhase
  108. Wie das Osterei erfunden wurde
  109. Bommelküken- Basteln mit Demenzkranken
  110. Ostereier basteln
  111. Eierkarton-Hase
  112. Eierkarton-Huhn
  113. 5 lustige Kurzgeschichten für den Frühling
  114. Warum der Hase Eier bringt… Ein Mitsprechgedicht für Ostern
  115. Liederrätsel für Ostern: Verdrehte Schlagertitel
  116. Ersetzte Buchstaben zum Thema Ostern: Eine Übung für das Gedächtnistraining zum Ausdrucken
  117. Schick für Ostern. Ein kleines Ostergedicht
  118. Wie ist Ostern? Das semantische Gedächtnis trainieren. Ein Arbeitsblatt
  119. Finden Sie Ostern! Ein Arbeitsblatt für das Gedächtnistraining
  120. Der Ostergottesdienst! Ein Gedicht zum Mitsprechen für Ostern
  121. Warum gibt es Ostern Eier? Ein Gedicht zum Mitsprechen.
  122. 3 kreative Spiele mit dem Aktivierungswürfel rund um Ostern
  123. Der Osterbraten! Ein Gedicht zum Mitsprechen für Ostern
  124. Frohe Ostern! Ein Reimrätsel für das Gedächtnistraining



Werbung:

Der Frühling hat sich eingestellt. Ein Arbeitsblatt mit einer Fantasie-Übung zum Thema Frühling

Die Übung auf diesem Arbeitsblatt soll die Fantasie der Senioren anregen. Es soll ein kurzer Zeitungsartikel geschrieben werden, der den Titel des bekannten Frühlingsliedes „Der Frühling hat sich eingestellt“ trägt.
Drucken Sie das Arbeitsblatt aus und verteilen Sie ausreichend Stifte an die Teilnehmenden. Überlegen Sie zu Beginn gemeinsam, welche Art Nachricht oder Geschichte hinter dieser Überschrift stehen könnte. Dann geben Sie den Senioren ausreichend Zeit, den Text aufzuschreiben.
Bei dieser Übung gibt es kein Richtig oder Falsch! Ein Beispiel haben wir dennoch hier im Beitrag aufgeschrieben. Am Ende darf jeder in der Gruppe seinen Text vorlesen.
Drucken Sie das Arbeitsblatt hier kostenlos aus:

fantasie-fruehling-arbeitsblatt

Der Frühling hat sich eingestellt

„Der Frühling hat sich eingestellt“, so lautet eins unserer beliebtesten Frühlingslieder. Und in diesem Jahr hat sich der Frühling bei uns so richtig eingestellt. Laut Aufzeichnungen der Meteorologen haben wir schon seit vielen Jahren nicht mehr einen so schönen Frühling erlebt. Und das wollten die Anwohner des Kirschblütenwegs am letzten Wochenende feiern.
Spontan packten alle mit an, stellten Gartentische und -stühle zusammen und feierten den Frühling. Sogar in den ersten Grills wurde das Feuer entfacht. Es gab Salate, Brot und alles, was das Herz begehrt – jeder hat einfach ganz ungeplant etwas zu der Feier beigetragen.
Am späten Nachmittag machten dann alle noch einen Ausflug ins grüne Feld. „Es war wahrlich eins der schönsten Feste, die ich je erlebt habe. Der Frühling meint es gut mit uns – das muss man feiern!“, erzählte eine begeisterte Anwohnerin des Kirschblütenwegs. In ihren Haaren steckte noch eine tiefrote Mohnblume, die sie im Feld gepflückt hatte.
In diesem Sinne wünschen wir uns doch, dass der Frühling noch lange so schön bleibt! Und vielleicht entscheiden Sie und ihre Nachbarn sich am nächsten Wochenende für ein spontanes Frühlingsfest…



Werbung:

Sätze formulieren. Ein Arbeitsblatt für das Gedächtnsitraining zu dem Thema Frühlingsblumen

Auf dem vorliegenden Arbeitsblatt finden Sie eine Übung, bei der die Senioren einen Satz formulieren und aufschreiben sollen. Das Thema dieser Formulierungsübung sind die wunderbaren Frühlingsblumen.
Drucken Sie für jeden Teilnehmenden der Runde ein Arbeitsblatt aus:

formulierung-fruehlingsblumen-arbeitsblatt

Sätze formulieren. Ein Arbeitsblatt für das Gedächtnsitraining zu dem Thema Frühlingsblumen

Auf dem Arbeitsblatt stehen folgende Wörter:
Narzisse
gelb
Sonne

Bitten Sie die Senioren, sich einen Satz auszudenken, in dem alle drei Wörter vorkommen. Der Satz kann – soweit möglich – auf die freien Linien auf dem Arbeitsblatt geschrieben werden. Sollte das selbstständige Schreiben aus verschiedenen Gründen nicht mehr möglich sein, lassen Sie die Senioren die Sätze frei formulieren und schreiben Sie die Vorschläge an ein Flipchart.

Hier haben wir ein paar Beispiele für mögliche Sätze mit den Wörtern Narzisse, gelb und Sonne:

  • Die gelbe Narzisse blüht in der frühlingshaften Sonne.
  • Die Narzisse blüht gelb wie die Sonne.
  • Die Sonne scheint auf die gelben Narzissen.
  • Im gelben Licht der Sonne sehen die Narzissen besonders schön aus.
  • Wenn die Narzissen gelb blühen und die Sonne scheint, dann ist der Frühling da!

Schöne Aktivierungen und Anregungen für biografieorientiertes Arbeiten finden Sie übrigens auch in unseren Frühlingsgedichten.



Werbung:

Erstanden ist der heilig Christ – Osterlied mit Aktivierungsideen!

„Erstanden ist der heilig Christ“ ist ein Auferstehungslied, das vornehmlich in der Osterzeit gesungen wird. Den Text haben wir in großer Schrift auf ein Liedblatt gedruckt.
Das Großdruck-Liedblatt können Sie hier ausdrucken:
erstanden-ist-der-heilig-christ-grossdruck-liedblatt

Die Melodie zur musikalischen Begleitung können Sie hier kostenlos herunterladen.
Das Lied kann man mit den Senioren in kurzen Andachten singen oder auch in Aktivierungen integrieren, die mit christlichem Bezug an Ostern erinnern.

Erstanden ist der heilig Christ – Osterlied

Erstanden ist der heilig Christ
Halleluja, Halleluja
Der aller Welt ein Tröster ist
Halleluja, Halleluja

Und wär er nicht erstanden
Halleluja, Halleluja
So wär die Welt vergangen
Halleluja, Halleluja

Und seit dass er erstanden ist
Halleluja, Halleluja
So loben wir den Herren Christ
Halleluja, Halleluja

Text: Böhmische Brüder nach Surresxit Christus hodie 13./14. Jh., Melodie 14. Jh

Passende Gedächtnisübungen

Die folgenden Gedächtnisübungen passen in die Osterzeit und können in das Gedächtnistraining mit Senioren integriert werden oder auch beim Osterlieder-Singen für Abwechslung zwischen den Liedern sorgen.

Anagramm zu dem Wort „Auferstehung“
Bieten Sie ein Anagramm zu dem Thema Ostern an. Das Wort, aus dem die neuen Begriffe gebildet werden sollen, ist das Wort „Auferstehung“. Schreiben Sie die Buchstaben groß an ein Flipchart und bitten Sie die Senioren, daraus so viele neue Wörter wie möglich zu bilden.
Beispiele: Aufsehen, Aufstehen, Huf(e), rufen, Stufe, auf, aus, Ufer, Hang, Haus, Stau, Faust, fast, Fasten, Festung, gar, Graus, grau, stehen, und, und, und…

Wortsuche
Wörter mit „Christ“
Machen Sie sich gemeinsam mit den Senioren auf die Suche nach Wörtern, die das Wort „Christ“ enthalten. Schreiben Sie die Wörter, die bereits gefunden wurden, an ein Flichart.
Beispiele: Christus, Christrose, Christbaum, Christentum, Christkindlmarkt, Christa, Christian, Christstern, christlich, Christmette, und, und, und…

Unter de Stichwort Ostergedichte finden Sie unsere schönsten Gedichte für die Osterzeit. Zum Vorlesen, Zuhören und Mitmachen.



Werbung: