Anzeige

Unser Gewinnspiel im März 2019: memomix® Aus dem Nähkästchen plaudern

Anzeige:





Der Preis

Zu gewinnen gibt es in diesem Monat das Lege- und Erzählspiel memomix®. memomix® ist ein Spiel mit 48 Foto-Legekarten und 12 Platzkarten, denen jeweils vier der Foto-Legekarten zugeordnet werden können. Die Motive auf den Legekarten sind speziell auf die Lebenswelt der heute lebenden Senioren abgestimmt worden. Fotos von bekannten Gegenständen und Orten laden hier zum Erzählen ein und wecken vertraute Erinnerungen.
Die Platzkarten umfassen diese 12 Themengebiete:

  1. Handarbeit
  2. Kirche
  3. Vor langer Zeit
  4. Lebensmittel
  5. Garten
  6. Schule
  7. Kleidung
  8. Weihnachten
  9. Jahreszeiten
  10. Haushalt
  11. Werkzeuge
  12. Blumen

Das Spiel kann sowohl tolle Anregungen im Rahmen der Biografiearbeit bieten, als auch im Gedächtnistraining eingesetzt werden. In einem umfassenden Begleitheft finden Sie biografische Fragen, Liedvorschläge, Rätsel und weitere Aktivierungsideen zu den einzelnen Bildkarten. Unser Interview mit Anja Weitenberg, der Entwicklerin von memomix®, können Sie sich hier ansehen!

Mitmachen!

In der Begleitung von Senioren und Menschen mit Demenz nutzen wir oft Sinnesanregungen, die die Erinnerungen an besondere Momente ihres Lebens neu beleben. Das können Fotos sein, Lieder, Geräusche, Gedichte, Dinge zum Anfassen, Lebensmittel, und, und, und…
Viele der Senioren nutzen diese Augenblicke, um uns aus ihrem Leben etwas zu erzählen. Besonders bei Menschen mit einer Demenzerkrankung kann man dahingehend mit einfachen Dingen, wie einem Lied, einem Gegenstand oder einem Duft viel erreichen.

Um an unserem Gewinnspiel teilzunehmen, hinterlassen Sie einen Kommentar…

… und beantworten Sie die folgenden Fragen:



Anzeige:



Stellen Sie sich vor, Sie gestalten ein Gruppenangebot für eine gemischte Seniorengruppe. Sie dürfen drei verschiedene Gegenstände/Materialien/Medien mit in das Angebot nehmen, mit denen Sie durch die Aktivierungsstunde führen.
Welche drei Dinge wären das und warum?
Welche Art von Aktivierungen würden Sie den Senioren mit diesen Dingen anbieten? (zum Beispiel ein Wahrnehmungsangebot, ein Rätsel, eine Bewegungsübung, Singen, oder, oder, oder…)

Ihren Kommentar können Sie direkt unter diesem Beitrag hinterlassen. Nutzen Sie dafür den Button „Hinterlasse einen Kommentar“ oder das Textfeld unter den schon veröffentlichten Kommentaren. Hier können Sie ganz einfach Ihre Nachricht mit den Antworten zum Gewinnspiel an uns schicken. Kommentare, die uns als eMail erreichen, können leider nicht an der Auslosung teilnehmen.
Bitte geben Sie unbedingt eine korrekte E-mail-Adresse an (die E-mail-Adresse wird zu keinem anderen Zweck verwendet) und achten Sie darauf, dass Ihr Postfach nicht überfüllt ist. Nur so können wir Sie im Falle eines Gewinns kontaktieren.

So geht es weiter…

das Gewinnspiel läuft bis zum 15. März 2019. Alle bis zu diesem Datum eingegangenen, sinnvollen Kommentare nehmen an der Verlosung teil (wobei nur ein Kommentar pro Person an dem Gewinnspiel teilnimmt). Den Kommentaren wird eine Nummer zugeordnet und der Gewinner wird mittels eines Zufallsgenerators ermittelt. Bis Ende März wird der Gewinner per E-mail kontaktiert und der Preis verschickt.

Viel Glück!!!



Werbung:



Anzeige:



7 Themenideen für Karneval

Anzeige:





Karneval ist bunt und die Leute verkleiden sich bunt durcheinander. Für mich gehört gerade dieses „durcheinander“ auch einfach zur Karnevalszeit dazu. Trotzdem haben mich in den letzten Tagen zwei E-Mail mit der selben Frage erreicht: Welche Themen kann man für Karnevalsfeiern mit Senioren umsetzen? Beim Stöbern durch die verschiedenen Möglichkeiten dachte ich: Umsetzen lassen sich eigentlich fast alle Themen – mit ein bisschen Fantasie.

Koch, Katzen, Clowns. 7 Themenideen für Karneval

  1. Die Welt der Tiere. Mit Katzenohren, Hasenohren oder einem roten Hut mit Marienkäfer-Punkten kann man sich ganz schnell für das Karnevalsfest in Schale werfen.
  2. Verzaubert: Hexen, Zauberer und Fabelwesen. Ein kleiner Hexenhut schmiegt sich dezent an den Kopf und entführt in eine zauberhafte Karnevalswelt.
  3. Berufe. Zu dem Thema Berufe haben mir am besten kleine Glitzerkrawatten gefallen. Diese können auch am Oberteil befestigt werden, da es unangenehm sein kann, wenn sie mit einem Gummiband um den Hals befestigt werden.
  4. Rund um die Welt. Einmal in andere Länder, Bräuche und Sitten hinein schnuppern: Das sollte man sich eigentlich nicht für Karneval aufsparen.
  5. Märchen. Nicht nur kleine Mädchen wollen gerne einmal Prinzessin sein. Eine kleine Krone kann man auch schnell selbst basteln.
  6. Lustiges. Rote Nasen sind nichts Jedermanns Sache aber ein kleiner Clownshut oder eine Fliege ist für viele Senioren eine schöne Möglichkeit sich dezent zu verkleiden. Clowns gehören zu Karneval einfach dazu.
  7. 20er Jahre. Den Glanz der 20er spüren. Das Thema eignet sich besonders gut für die Seniorenarbeit. Mit einer Federboa um den Hals ist auch die Verkleidung schnell zusammen gestellt und nicht zu umfangreich.

Zu all diesen Themen finden sich auch tolle Aktivierungs- und Beschäftigungsideen auf Mal-alt-werden.de, die sich auch gut auf einer Karnevalsfeier umsetzen lassen. Für die Begleitung von Menschen mit Demenz haben wir das Wichtigste in unserem Übersichtsbeitrag Beschäftigung bei Demenz zusammengestellt.



Anzeige:





Werbung:



Anzeige:



Unser Gewinnspiel im Februar 2019! Frisch gewagt ist halb gewonnen. Geschichten voller Sprichwörter

Anzeige:





Der Preis

In unserem ersten Gewinnspiel im neuen Jahr können Sie das Buch Frisch gewagt ist halb gewonnen. Geschichten voller Sprichwörter* gewinnen.
In den 25 Vorlesegeschichten zum Mitmachen hat Annika Schneider die bekanntesten und beliebtesten Sprichwörter eingebettet, die die Senioren während des Zuhörens ganz einfach Mitsprechen und Ergänzen können. Die fröhlichen Geschichten handeln von kleinen und großen Momenten des Alltags, die auch im Anschluss an das Vorlesen noch viele Anknüpfungspunkte für gemeinsame Gespräche bieten. In jeder Sprichwortgeschichte haben sich rund zehn Sprichwörter versteckt, die ungefähr bis zur Hälfte vorgelesen werden und dann ganz einfach von den Zuhörern ergänzt werden können.
Diese Geschichten laden wirklich zum Mitmachen ein machen allen Beteiligten viel Freude!
Die ausführliche Buchvorstellung zu „Frisch gewagt ist halb gewonnen“ aus dem SingLiesel Verlag können Sie sich hier ansehen.

Mitmachen!

Sprichwörter (hier ein paar Beispiele für Sprichwörter zu dem Thema Liebe) und Redewendungen von früher sorgen besonders im Gedächtnistraining mit demenziell veränderten Menschen immer für viel Aufmerksamkeit und Resonanz in den Gruppenangeboten. Aber auch im persönlichen Gespräch können passende Sprichwörter oft für ein zustimmendes Nicken oder einen wachen AUGENblick sorgen. Manchmal reihen sich sogar ganze Lebensgeschichten um ein ganz besonderes Sprichwort.
Wir würden gerne an Ihren Erfahrungen teilhaben und wissen, wie Sie Sprichwörter in der Begleitung von Senioren und Menschen mit Demenz einsetzen und welche besonderen Momente Sie damit schon erlebt haben…

Um teilzunehmen, hinterlassen Sie einen Kommentar…

… und beantworten Sie eine oder mehrere der folgenden Fragen:

Welche Art Übungen mit Sprichwörtern setzen Sie in der Seniorenarbeit gerne ein? (zum Beispiel Verfremden, Verdrehen, Vervollständigen lassen…)

Können Sie uns von einem Erlebnis oder einem Moment erzählen, das zeigt, wie eindrucksvoll ein bekanntes Sprichwort auf die Reaktion von älteren und/oder demenziell veränderten Menschen wirken kann?



Anzeige:



Welche Art Sprichwörter sind Ihrer Erfahrung bei den heutigen Senioren besonders präsent? Welche haben ihr Leben geprägt? (zum Beispiel: Ohne Fleiß kein Preis; Wer nicht wagt, der nicht gewinnt; Hochmut kommt vor dem Fall; Übung macht den Meister; oder, oder, oder)

Ihren Kommentar können Sie direkt unter diesem Beitrag hinterlassen. Nutzen Sie dafür den Button „Hinterlasse einen Kommentar“ oder das Textfeld unter den schon veröffentlichten Kommentaren. Hier können Sie ganz einfach Ihre Nachricht mit den Antworten zum Gewinnspiel an uns schicken. Kommentare, die uns als eMail erreichen, können leider nicht an der Auslosung teilnehmen.
Bitte geben Sie unbedingt eine korrekte E-mail-Adresse an (die E-mail-Adresse wird zu keinem anderen Zweck verwendet) und achten Sie darauf, dass Ihr Postfach nicht überfüllt ist. Nur so können wir Sie im Falle eines Gewinns kontaktieren.

So geht es weiter…

das Gewinnspiel läuft bis zum 15. Februar 2019. Alle bis zu diesem Datum eingegangenen, sinnvollen Kommentare nehmen an der Verlosung teil (wobei nur ein Kommentar pro Person an dem Gewinnspiel teilnimmt). Den Kommentaren wird eine Nummer zugeordnet und der Gewinner wird mittels eines Zufallsgenerators ermittelt. Bis Ende Februar wird der Gewinner per E-mail kontaktiert und der Preis verschickt.

Viel Glück!!!



Werbung:



Anzeige:



Bezugswort im Frühling gesucht! Ein Stichworträtsel rund um Frühlingsblumen

Anzeige:





Viele von Ihnen freuen sich sicherlich jetzt schon auf wieder auf den Frühling. Dann werden die Tage endlich wieder länger und heller, es wird wärmer und in die Gärten ziehen wieder bunte Farbtupfer ein. Frühlingsblumen sind wahre Boten des Lebens der Natur, sie wecken Hoffnungen und Zuversicht.
Mit diesem Stichworträtsel bringen Sie die ersten Frühlingsgefühle in das Gedächtnistraining für Senioren. Können die Teilnehmer nur anhand der vier Stichwörter die Frühlingsblumen erkennen?

Bezugswörter zum Thema Frühlingsblumen

Amaryllisgewächs, weiß, Frühlingsanzeichen, 3-blättrige Blüten
Lösung: Schneeglöckchen

Schwertliliengewächs, violett, Frühblüher, Safran
Lösung: Krokus

Schnittblumen, Zierpflanze, Zwiebeln, Amsterdam
Lösung: Tulpen

Veilchengewächs, Steingarten, Balkonkästen, Viola
Lösung: Stiefmütterchen

Primelgewächs, krautig, robust, langstielig
Lösung: Alpenveilchen



Anzeige:



Spargelgewächs, Zwiebelpflanze, Blütentrauben, schmalblättrig
Lösung: Hyazinthe

Trompete, sternförmig, gelb, Osterglocke
Lösung: Narzisse

Schmuckdroge, rot, schwarzer Fleck, Klatschrose
Lösung: Mohnblume

Lesen Sie die vier Stichwörter langsam und der Reihe nach vor. Machen Sie nach jedem Wort eine kleine Pause, damit die Senioren Zeit zum Nachdenken haben. Sollten die Frühlingsblumen auch nach dem vierten vorgelesenen Stichwort nicht erraten worden sein, dann fügen Sie einfach noch weitere Begriffe hinzu, die die Blumen näher beschreiben. Für die Senioren ist es ein schöneres und größeres Erfolgserlebnis, wenn sie die Begriffe selber erraten können.
Schauen Sie sich ergänzend zu unseren Stichworträtseln auch unsere Buchstabenrätsel für das Gedächtnistraining mit Senioren an. Diese sind in vielen verschiedenen Varianten erschienen und machen erfahrungsgemäß viel Freude!



Werbung:



Anzeige:



Vom Plätzchenbacken bis zur Weihnachtskrippe – Weihnachten auf Mal-alt-werden.de. 264 Geschichten, Gedichte und Beschäftigungsideen

Anzeige:





Um Ihnen die Suche nach unseren schönsten Weihnachtsgeschichten, Weihnachtsgedichten und Beschäftigungsideen für die Weihnachtszeit ein wenig zu erleichtern, haben wir die 256 beliebtesten Beiträge in der folgenden Liste zusammengefasst.
Wir wünschen Ihnen ein schönes und friedliches Weihnachtsfest!



Anzeige:



Vom Plätzchenbacken bis zur Weihnachtskrippe – Weihnachten auf Mal-alt-werden.de.
264 Geschichten, Gedichte und Beschäftigungsideen

  1. Bunt und glänzend… Eine impulsgestützte Kurzaktivierung mit Geschenkband
  2. Das kleine Schaf. Eine Weihnachtsgeschichte für Senioren zum Vorlesen
  3. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier… Eine Aktivierungsstunde für Senioren zu dem Thema Kerzen
  4. Sinnesspiele für Senioren: Plätzchen ausstechen
  5. Die neuen Christbaumkugeln… Eine Rechengeschichte für die Adventszeit
  6. Ein Stern am Himmel… Eine kostenlose Aktivierungsstunde zu dem Thema Sterne
  7. Wie ist Weihnachten? Das semantische Gedächtnis trainieren. Ein Arbeitsblatt
  8. Macht euch jetzt bereit… Die Advents- und Weihnachtsfeiern spielerisch gestalten
  9. Bezugswörter zu dem Thema Weihnachtsgebäck. Ein Stichworträtsel für das Gedächtnistraining in der Adventszeit
  10. Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen… Eine kostenlose Aktivierungsstunde für die Weihnachtszeit
  11. Lukas und das Weihnachtsgeheimnis. Eine Weihnachtsgeschichte zum Vorlesen
  12. Bezugswörter zu dem Thema Sterne. Ein Stichworträtsel für das Gedächtnistraining mit Senioren
  13. Besinnliche Weihnachtsgedichte. Der Weihnachtszauber ist erwacht
  14. Weihnachten. 2 Spiele mit dem Aktivierungswürfel
  15. O Tannenbaum… Eine kostenlose Aktivierungsstunde für die Adventszeit
  16. Nüsse knacken. Ein Adventsgedicht zum Mitsprechen für die Vorweihnachtszeit
  17. Weihnachtsplätzchen backen. Eine Schmeck-Geschichte für Senioren in der Weihnachtszeit
  18. Der schiefe Weihnachtsbaum. Eine Vorlesegeschichte im Advent
  19. Die schönste Zeit im Jahr. Ein Mitsprechgedicht für Senioren in der Adventszeit
  20. Weihnachtsspaziergang. Eine Entspannungsgeschichte
  21. Praliné mit Haselnuss. Ein Weihnachtsgedicht zum Mitsprechen
  22. So war das früher bei uns… Eine Weihnachtsgeschichte
  23. In einem Stall in Bethlehem… Eine kostenlose Aktivierungsstunde zu dem Thema Krippe
  24. Geschenkekiste. Adventsspiele für Senioren zum Selbermachen
  25. Die Zeit, sie wirkt wie angehalten… Kurze Weihnachtsgedichte
  26. Das etwas andere Weihnachten. Eine kurze Weihnachtsgeschichte
  27. Adventsgedichte für Senioren. Der Dominostein
  28. Weihnacht in der Plätzchendose. Ein Weihnachtsgedicht zum Vorlesen in der Adventszeit
  29. Eine Zeit bricht an… Eine kostenlose Aktivierungsstunde zu dem Thema Weihnachtsmarkt
  30. Gegenteile in Sätze fassen. Eine Gedächtnisübung für Senioren in der Adventszeit
  31. Wörter, die ENGEL enthalten. Für das Gedächtnistraining in der Advents- und Weihnachtszeit
  32. Der Stern auf der Christbaumspitze. Ein Weihnachtsgedicht zum Mitsprechen
  33. Sternenzauber. Adventsspiele für Senioren zum Selbermachen
  34. Weihnachten? Ein kostenloses Stichworträtsel für das Gedächtnistraining in der Adventszeit
  35. Es fährt ein Zug nach Bethlehem. 40 verdrehte Schlager zum Weihnachtsfest
  36. Vermischte Weihnachtslieder. Ein Arbeitsblatt für das Gedächtnisraining in der Adventszeit
  37. Das schönste Lebkuchenhaus
  38. Lasst und froh und munter sein! Die schönsten Ideen zum Nikolaustag in der Übersicht
  39. Unvergessene Weihnachten (Band 6)
  40. Die etwas andere Weihnachtskrippe. Eine Weihnachtsgeschichte zum Vorlesen
  41. Wie das Kerzenlicht in Christbaumkugeln… Eine Entspannungsgeschichte für die Adventszeit
  42. Die erste Kerze brennt! Eine impulsgestützte Kurzaktivierung rund um den Adventskranz
  43. Erster Advent. Ein kostenloses Weihnachtsgedicht zum Mitsprechen
  44. Unvergessene Weihnachten (Band 1)
  45. Senioren-Adventskalender. Die besten Ideen für Sie zusammengefasst
  46. Oh Tannenbaum: Liedtext vervollständigen als Übung zum Ausdrucken
  47. Unvergessene Weihnachten (Band 3). Unheimlich groß und dünn – mein Vati!
  48. Das Weihnachtsessen. Ein kurzes Weihnachtsgedicht zum Mitsprechen
  49. Das raschelnde Geschenkpapier. Eine Klanggeschichte zu Weihnachten
  50. Das kleine Dorf im hellen Schein. Ein kurzes Weihnachtsgedicht
  51. Schöne Weihnachtsgeschichten. Zum Vorlesen, Zuhören, Erinnern und Mitmachen
  52. Kling Glöckchen? Eine Klanggeschichte zu Weihnachten
  53. Unvergessene Weihnachten (Band 2). „O Tannenbaum, o Tannenbaum…“
  54. Hast Du das Christkind je gehört? Ein Weihnachtsgedicht zum Mitsprechen für die Beschäftigung von Senioren
  55. Kurze Weihnachtsgeschichten. Kostenlose Vorlesegeschichten zum Zuhören und Erinnern
  56. Auf dem Weg zur Krippe. Eine Liedergeschichte rund um den Heiligen Abend
  57. Ein Weihnachtsgeschenk für Mia. Eine kurze Weihnachtsgeschichte
  58. Aktivierung Demenz. Bezugswort gesucht! Ein Stichworträtsel rund um den Heiligen Abend
  59. Der größte Weihnachtswunsch. Eine kurze Weihnachtsgeschichte
  60. Wie das Licht in uns’ren Herzen – Ein besinnliches Reimrätsel zu Weihnachten
  61. Nussdurcheinander… ein Konzentrationsspiel für Senioren
  62. Lustige Weihnachtsgeschichten. Zum Schmunzeln, Lächeln und Lachen.
  63. Der perfekte Weihnachtsbaum. Eine Liedergeschichte rund um den Tannenbaum
  64. Weihnachtliche Liedtitel ergänzen. Ein Arbeitsblatt für das Gedächtnistraining in der Weihnachtszeit
  65. Weihnachtsessen? Eine lustige Weihnachtsgeschichte
  66. Wer kann es lesen? Ein weihnachtliches Konzentrationsspiel…
  67. Außenseiter erkennen. Ein Arbeitsblatt für das Gedächtnistraining rund um Weihnachten
  68. Christbaumkugeln. Eine lustige Weihnachtsgeschichte
  69. Vokale ergänzen. Ein Arbeitsblatt für das Gedächtnistraining rund um das Thema Weihnachten
  70. Himmlische Nachbarn. Eine kurze Weihnachtsgeschichte
  71. Der verwunderte Esel. Eine kurze Weihnachtsgeschichte
  72. Wie viele Nüsse? Ein Wahrnehmungs- und Konzentrationsspiel in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen…
  73. Die verschwundenen Geschenkanhänger. Eine lustige Weihnachtsgeschichte
  74. Im Stall zu Bethlehem. Eine kurze Weihnachtsgeschichte
  75. Das große Weihnachtsquiz! 52 Fragen rund um Weihnachtslieder, Weihnachtsgedichte, die Weihnachtsgeschichte und vieles mehr…
  76. Aktivierung Demenz: 3 tolle Gedächtnisspiele für den 1. Dezember
  77. Kurze Weihnachtsgedichte. Besinnlich, lustig und zum Mitsprechen. Eine große Auswahl: Kostenlos!
  78. Weihnachtsglück! Eine kostenlose Leseprobe
  79. Adventsgeschichten. Besinnlich, klassisch und zum Schmunzeln
  80. Die Weihnachtsgans. Ein kurzes Weihnachtsgedicht zum Mitsprechen!
  81. Weihnachtslieder. Eine Lückengeschichte in Reimen aus dem Buch „Maibowle und Winzerfest“. Jetzt kostenlos herunterladen!
  82. Weihnachtsschnee. Kurzes Weihnachtsgedicht zum Mitsprechen
  83. Ein Tannenbaum? Kurzes Weihnachtsgedicht zum Mitsprechen.
  84. Besinnliche Weihnachtsgedichte. Kostenlos! Weihnachtsgefühle und adventliche Stimmung
  85. Weihnachtssterne basteln. Von ganz einfach bis eindrucksvoll: Kostenlose Anleitungen!
  86. Das Wunder geschieht. Ein besinnliches Weihnachtsgedicht.
  87. Stille Nacht. Eine kleine Adventsgeschichte
  88. Ganz einfach: Weihnachtsstern aus Bierdeckeln basteln!
  89. Segenbringender Stall. Ein besinnliches Weihnachtsgedicht.
  90. Einen Weihnachtsstern aus Wäscheklammern basteln
  91. Weihnachtsglanz. Ein besinnliches Weihnachtsgedicht
  92. Der Weihnachtswunsch. Eine lustige Weihnachtsgeschichte zum Vorlesen
  93. Aus Holz gebaut. Ein besinnliches Weihnachtsgedicht.
  94. Besinnliches Weihnachtsgedicht: Der Adventskranz
  95. Salzteig backen: Einen Weihnachtsstern basteln
  96. Unsere Weihnachtskrippe. Eine lustige Weihnachtsgeschichte
  97. Der Weihnachtsbär. Eine kurze Adventsgeschichte
  98. Aktivierung Demenz: Adventliches Stichworträtsel
  99. Mit Eisstielen Weihnachtssterne basteln: So geht`s!
  100. Der Ochse findet keine Ruhe. Eine kurze Weihnachtsgeschichte
  101. Das Eselchen. Ein kurzes Weihnachtsgedicht
  102. Der freche Weihnachtsstern. Kurzes Weihnachtsgedicht.
  103. Kostenlose Gedächtnistrainingsübungen zum Thema Weihnachten
  104. Wir wünschen euch ein frohes Fest!
  105. Kommet ihr Hirten als Bewegungslied für die Weihnachtszeit
  106. Alles Gute kommt vom Christkind: Eine kostenlose Sprichwortgeschichte
  107. Kostenlose Aktivierungskarten rund um Weihnachten
  108. Stille Nacht – Ein Bewegungslied
  109. Christkind und Weihnachtsmann – Eine Bewegungsgeschichte
  110. Kostenlose Aktivierungsstunde: Weihnachten
  111. Alle Jahre wieder – Ein Bewegungslied
  112. Der Heilige Abend: Eine Bewegungsgeschichte für Senioren ohne Material
  113. Die Geschenkeliste – Eine Rechengeschichte für Weihnachten
  114. Mitsprechgedicht: Das Christkind steht vor der Tür
  115. Die Weihnachtskrippe. Ein Mitsprechgedicht
  116. Hinter den Tannen: Eine kostenlose Bewegungsgeschichte zum Thema „Weihnachtsmarktbesuch“
  117. Sortierspiel zum Thema „Weihnachten“
  118. 12 Weihnachtsgedichte von Mal-alt-werden.de
  119. Bücher und Material rund um Advent und Weihnachten. Vom Vincentz-Verlag
  120. Die 10 beliebtesten Weihnachtsbeiträge von Mal-alt-werden.de
  121. Kostenlose Vorlesegeschichte aus dem Sing-Liesel-Geschichten-Kalender
  122. Christkind. Ein Wortgitter für das Gedächtnistraining.
  123. Das Weihnachtsbuch von Ulrike Strätling
  124. Bücher und Material rund um Advent und Weihnachten. Vom Verlag an der Ruhr
  125. Lausbuben Streiche. 24 kurze Geschichten zur Adventszeit.
  126. Buchrezension „Hör mal, Oma! Ich erzähle dir eine Geschichte vom Advent“
  127. Schneeflöckchen Weißröckchen. Mit textuntermalenden Bewegungen.
  128. Das Lebkuchenhaus. Ein Mitsprechgedicht für Menschen mit Demenz.
  129. Ein Geschenk für Maria – Eine kostenlose Sprichwortgeschichte zum Thema Weihnachtsgeschenke kaufen
  130. 3 schöne Spiele mit Nüssen, die gut in die Adventszeit passen
  131. Weihnachten früher: Der Rat einer alten Frau
  132. Kostenlose Vorlesegeschichte aus dem Sing-Liesel-Geschichten-Kalender
  133. Christkind. Ein Wortgitter für das Gedächtnistraining.
  134. Sitzgymnastikübungen mit Tannenzapfen
  135. Das Weihnachtsfest- Ein Mitsprechgedicht für Menschen mit Demenz
  136. Der Weihnachtsstern. Ein Mitsprechgedicht für Menschen mit Demenz.
  137. Die Lieblingsweihnachtsgeschichten unserer Leser: Für Sie zusammen gesucht!
  138. Das wird ja ein schöne Bescherung geben- Eine Sprichwortgeschichte für Menschen mit Demenz
  139. Bewegungsgeschichte “Die dicke Weihnachtsgans”
  140. Verdrehte Weihnachtsliedtitel: Ein Musikrätsel für die Weihnachtszeit. Teil 2
  141. Bewegungsgeschichte “Schneeflocken”
  142. Verdrehte Weihnachtsliedtitel: Ein Musikrätsel für die Weihnachtszeit. Teil 1
  143. Weihnachtliches Sprichworträtsel Teil 6
  144. Bewegungsgeschichte Schlittenfahrt
  145. Weihnachtliches Sprichworträtsel Teil 5
  146. Übungen für das Gedächtnistraining rumd um das Thema Weihnachtskrippen
  147. Weihnachtliches Sprichworträtsel Teil 4
  148. Weitere Übungen für das Gedächtnistraining zu dem Thema Weihnachtskrippe
  149. Weihnachtliches Sprichworträtsel Teil 3
  150. Ein kostenloses Sortierspiel zu dem Thema Weihnachtskrippe
  151. Eine 10-Minuten-Aktivierung zu dem Thema Weihnachtskrippe
  152. Weihnachtliches Sprichworträtsel Teil 2
  153. Ein Wortgitter zu dem Thema Krippe- Für die Weihnachtszeit
  154. Mittelwörter mit “Krippen” für das Gedächtnistraining im Advent
  155. Weihnachtliches Sprichworträtsel Teil 1
  156. Ein Schüttelsatz zu dem Thema Krippe für das Gedächtnistraining
  157. Ein kostenloses Zuordnungsspiel zu dem Thema Weihnachtskrippe
  158. Ein Buchstabensalat zu dem Thema Weihnachtskrippe
  159. Kostenlose Gedächtnistrainingsübungen zum Thema “Weihnachtsmarktbesuch”
  160. Kostenlose Fantasiereise – Weihnachtsmarktbesuch
  161. Ein Weihnachtsrätsel für Senioren. Es geht um die Weihnachtskrippe…
  162. Der Weihnachtsesel: Ein Mitsprechgedicht für die Weihnachtszeit.
  163. Mittelwörter für das weihnachtliche Gedächtnistraining mit “Tannen”.
  164. Der heilige Stall- Ein Mitsprechgedicht für Senioren
  165. Der Weihnachtsochse: Ein Mitsprechgedicht für Senioren und Menschen mit Demenz.
  166. Weihnachtsmarkt? Ein Rätsel für Senioren!
  167. 4 kostenlose Rezepte “süße Leckereien zur Weihnachtszeit”
  168. Kostenlose Gedächtnistrainingübung – Mittelwörter finden zum Thema “Schnee”
  169. Mittelwörter mit “Weihnachts”. Für das Gedächtnistraining.
  170. Kostenloses Quiz zum Thema “Plätzchenbäckerei”
  171. Kostenlose Gedächtnistrainingübungen zum Thema “Weihnachtsbäckerei”
  172. “Kling Glöckchen, Klingelingeling” als flottes Bewegungslied für die Seniorenarbeit
  173. Kostenloses Quiz zur Vorweihnachtszeit
  174. Kostenlose Bastelanleitung – Bilder mit Nägeln und Wolle gestalten
  175. Lebkuchen. Ein Rätsel für Senioren rund um die süße Leckerei.
  176. Mittelwörter mit dem Wort Stern. Als Übung für das Gedächtnistraining.
  177. “Oh du fröhliche” als Bewegungslied mit Tüchern für Senioren
  178. 3-Minuten-Vorlesegeschichte: Wann fängt denn nun eigentlich Weihnachten an… ?
  179. Mittelwörter für das Gedächtnistraining im Advent. Thema: Engel!
  180. Der Adventskranz. Ein Mitsprechgedicht für Menschen mit Demenz.
  181. Kostenlose Übungen für das Gedächtnistraining zum Thema “Weihnachtsmarkt”
  182. Ein Quiz rund um den Adventskalender. Als Rätsel für Senioren.
  183. Mittelwörter zu “Advents”. Eine Übung für das Gedächtnistraining.
  184. Wolltannenbäume. Eine Bastelidee.
  185. Ein Bewegungslied zu dem Weihnachtslied O Tannenbaum
  186. Der Adventskalender. Ein Mitsprechgedicht für Menschen mit Demenz.
  187. Wortgitter- Bescherung
  188. Arbeitsblatt- “Schüttelsatz” zum Thema Bescherung
  189. Arbeitsblatt – “Formulierung” zum Thema Tannenbaum
  190. Buchstabensalat- Tannenbaum
  191. Unser Tannenbaum – Eine Bewegungsgeschichte
  192. Buchstabenrätsel- Tannenbaum
  193. Ein Bewegungslied zu “Ein Schmetterling im Tannenbaum”
  194. Arbeitsblatt- “Assoziation” zum Thema Tannenbaum
  195. Wortgitter- Tannenbaum
  196. ABC- Übungsblatt Tannenbaum
  197. Eine 10-Minuten-Aktivierung zum Thema “Tannenbaum”
  198. Arbeitsblatt- “Schüttelsatz” zum Thema Sterne
  199. Gespiegelte Buchstaben zu dem Thema Sterne- Als Übung für das Gedächtnistraining
  200. Wörter mit dem Wort “Stern”
  201. Arbeitsblatt – “Formulierung” zum Thema Sterne
  202. Sternenhimmel- Eine Fantasiereise für die Seniorenarbeit
  203. Buchstabensalat- Sterne
  204. Buchstabenrätsel- Sterne
  205. Arbeitsblatt- “Assoziation” zum Thema Sterne
  206. Fragen für die Biografiearbeit zu dem Thema Sterne
  207. Wortgitter- Sterne
  208. ABC- Übungsblatt Sterne
  209. Buchstabenrätsel- Plätzchen
  210. Die Weihnachtsbäckerei – Ein Bewegungslied
  211. Buchstabensalat- Plätzchen
  212. Fragen für die Biografiearbeit zu dem Thema Plätzchen
  213. Mitsprechgedicht: Plätzchen
  214. Arbeitsblatt- “Fantasie” zum Thema Plätzchen
  215. Arbeitsblatt – “Formulierung” zum Thema Plätzchen
  216. Gespiegelte Buchstaben zu dem Thema Plätzchen- Als Übung für das Gedächtnistraining
  217. ABC- Übungsblatt Plätzchen
  218. Arbeitsblatt- “Schüttelsatz” zum Thema Plätzchen
  219. Arbeitsblatt- “Assoziation” zum Thema Plätzchen
  220. Wortgitter- Plätzchen
  221. Buchstabensalat- Kerzenschein
  222. Arbeitsblatt- “Fantasie” zum Thema Kerzenschein
  223. ABC- Übungsblatt Kerzenschein
  224. Arbeitsblatt – “Formulierung” zum Thema Kerzenschein
  225. Gespiegelte Buchstaben zu dem Thema Kerzenschein- Als Übung für das Gedächtnistraining
  226. Wortfindungsübung zu dem Thema Kerzen
  227. Arbeitsblatt- “Schüttelsatz” zum Thema Kerzenschein
  228. Arbeitsblatt- “Assoziation” zum Thema Kerzenschein
  229. Fragen für die Biografiearbeit zu dem Thema Kerzenschein
  230. Wortgitter- Kerzenschein
  231. 24 kostenlose Weihnachtsgeschichten für den Adventskalender
  232. 24 kostenlose Weihnachtsgedichte für den Adventskalender
  233. Arbeitsblatt- “Fantasie” zum Thema Weihnachten
  234. Gespiegelte Buchstaben zu dem Thema Weihnachten- Als Übung für das Gedächtnistraining
  235. Arbeitsblatt- “Zusammenhänge erkennen” zum Thema Weihnachten
  236. Arbeitsblatt- “Formulierung” zum Thema Weihnachten
  237. Arbeitsblatt- “Schüttelsatz” zum Thema Weihnachten
  238. Arbeitsblatt- “Assoziation” zum Thema Weihnachtslieder
  239. Arbeitsblatt- “Assoziation” zum Thema Weihnachten
  240. Tannenbaum- Ein Weihnachtsgedicht
  241. Materialsammlung rund um Weihnachten und den Advent
  242. Tannenbaum ausschneiden- Eine Bastelidee für Weihnachten
  243. Weihnachtsstern- Ein Bastelidee für Weihnachten
  244. Buchstabensalat- Weihnachten
  245. Biografische Fragen zum Thema Weihnachten
  246. Wortgitter- Weihnachten
  247. Eine Sternschnuppe ausschneiden- Ein Bastelidee für Weihnachten
  248. ABC- Übungsblatt Weihnachten
  249. Buchstabenrätsel- Weihnachten
  250. Morgen kommt der Weihnachtsmann -Weihnachtslied
  251. Süßer die Glocken nie klingen -Weihnachtslied
  252. Fröhliche Weihnacht überall -Weihnachtslied
  253. Stern ausschneiden- Eine Bastelidee für Weihnachten
  254. O Tannenbaum -Weihnachtslied
  255. Engel ausschneiden- Eine Bastelidee für Weihnachten
  256. Macht hoch die Tür -Weihnachtslied
  257. Kling, Glöckchen, kling -Weihnachtslied
  258. Eine Kerze zum Ausschneiden- Eine Bastelidee für Weihnachten
  259. Leise rieselt der Schnee -Weihnachtslied
  260. Alle Jahre wieder -Weihnachtslied
  261. Schneeflöckchen, Weißröckchen -Weihnachtslied
  262. 10-Minuten-Aktivierung- Weihnachtsbaum
  263. Fantasiereise- Weihnachten
  264. 10-Minuten Aktivierung- Plätzchen backen



Werbung:



Anzeige:



Unser Gewinnspiel im Dezember 2018! Marktbesuch und Kaffeeklatsch

Anzeige:





Der Preis

Zu gewinnen gibt es im Dezember das Buch aus der Reihe „Plaudergeschichten für die Kaffeetafel“ vom SingLiesel-Verlag. Es beinhaltet 50 kurze Vorlesegeschichten rund um Oma Helga und Opa Heino. Mit von der Partie sind in manchen Geschichten auch deren Sohn Michael, Schwiegertochter Claudia und der kleine Sonnenschein der Familie, Enkelin Lisa.
Die Kurzgeschichten sind besonders für Senioren und Menschen mit Demenz geschrieben worden. Sie handeln von dem Alltag des sympathischen Pärchens und begleiten sie einmal durch das Jahr. Neben alltäglichen Situationen wird natürlich auch von Festen und wichtigen Ereignissen im Jahr erzählt, zum Beispiel von Karneval, Ostern, Muttertag, dem Erntedankfest, St. Martin, Weihnachten und Silvester. Das Vorlesen jeder Geschichte dauert ungefähr zwei Minuten.
Die ausführliche Buchvorstellung zu „Marktbesuch und Kaffeeklatsch“ können Sie sich hier ansehen.

Mitmachen!

Vorlesegeschichten sind gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit besonders beliebt. Aber auch Weihnachtsgedichte werden gerne vorgelesen. Auch vergeht fast kein Tag, an dem in den nächsten Tagen kein Weihnachtslied über die Flure von Senioreneinrichtungen schallt. Und das ist sehr schön! Die kurzen Weihnachtsgeschichten, Weihnachtsgedichte und die Lieder erinnern die Senioren an so viele Weihnachtsfeiertage, die sie mit ihren Lieben feiern durften. Und sicherlich haben viele von ihnen auch eine Lieblingsgeschichte, die sie gerne an den Feiertagen oder auch in der Adventszeit hören.

Um teilzunehmen, hinterlassen Sie einen Kommentar…

… und beantworten Sie eine oder mehrere der folgenden Fragen:

Welche Geschichten hören Ihre Senioren in der Vorweihnachtszeit besonders gerne?

Gibt es Weihnachtsgedichte, die viele Senioren noch auswendig aufsagen können?



Anzeige:



Welche Erinnerungen werden beim Vorlesen der Weihnachtsgeschichten bei den Senioren wach? Was vermissen die meisten?  Was sind schöne Erinnerungen, die sie gerne in ihren Herzen tragen?

Ihren Kommentar können Sie direkt unter diesem Beitrag hinterlassen. Nutzen Sie dafür den Button „Hinterlasse einen Kommentar“ oder das Textfeld unter den schon veröffentlichten Kommentaren. Hier können Sie ganz einfach Ihre Nachricht mit den Antworten zum Gewinnspiel an uns schicken. Kommentare, die uns als eMail erreichen, können leider nicht an der Auslosung teilnehmen.
Bitte geben Sie unbedingt eine korrekte E-mail-Adresse an (die E-mail-Adresse wird zu keinem anderen Zweck verwendet) und achten Sie darauf, dass Ihr Postfach nicht überfüllt ist. Nur so können wir Sie im Falle eines Gewinns kontaktieren.

So geht es weiter…

das Gewinnspiel läuft bis zum 15. Dezember 2018. Alle bis zu diesem Datum eingegangenen, sinnvollen Kommentare nehmen an der Verlosung teil (wobei nur ein Kommentar pro Person an dem Gewinnspiel teilnimmt). Den Kommentaren wird eine Nummer zugeordnet und der Gewinner wird mittels eines Zufallsgenerators ermittelt. Bis Ende Dezember wird der Gewinner per E-mail kontaktiert und der Preis verschickt.

Viel Glück!!!



Anzeige:



Unser Gewinnspiel im November 2018! Die SingLiesel „Mal-alt-werden.de-Edition“

Anzeige:





Der Preis

Zu gewinnen gibt es in diesem Monat eine komplette Ausgabe der Singliesel „Mal-alt-werden.de-Edition“. Das Paket umfasst je einen Band mit Kurzaktivierungen, Bewegungsgeschichten, Mitsprechgedichten, Reimrätseln und Liedergeschichten. Insgesamt also fünf Bände mit unterhaltsamen, anregenden und biografieorientierten Aktivierungen für Senioren und Menschen mit Demenz.
Um Ihnen einen detaillierteren Überblick über die fünf Bände zu ermöglichen, haben wir alle Titel hier noch einmal einzeln aufgeführt.

In der SingLiesel „Mal-alt-werden.de-Edition“ sind bisher folgende Titel erschienen

Mitsprechgedichte*. Die Buchvorstellung können Sie sich hier ansehen!
Geschichten zum Bewegen*. Die Buchvorstellung können Sie sich hier ansehen!
Kurzaktivierungen*. Die Buchvorstellung können Sie sich hier ansehen!
Geschichten zum Vorlesen und Mitsingen*. Die Buchvorstellung können Sie sich hier ansehen!
Reimrätsel*. Die Buchvorstellung können Sie sich hier ansehen!

Mitmachen!

Aktivierungs- und Beschäftigungsangebote sind aus dem Betreuungsalltag heute nicht mehr wegzudenken. Die heute lebenden Senioren in der stationären, sowie auch ambulanten Altenpflege, sind oftmals äußerst dankbar für Ideen,
– mit denen sie sich die Zeit vertreiben können,
– mit denen sie in Schwung bleiben,
– mit denen sie ihre „grauen Zellen“ trainieren können,
– und mit Hilfe derer sie schöne Erinnerungen aus ihrem Leben wieder aufleben lassen können.

Gleichzeitig wachsen die Aufgaben der Pflege- und Betreuungskräfte und der Anspruch an ihre speziellen Betreuungsfähigkeiten. Die Anzahl von demenziell veränderten Menschen wächst rapide. Und je weiter die Betroffenen in ihrer Demenz fortschreiten, desto höher wird ihr Aufmerksamkeitsbedürfnis.
Wir wissen mittlerweile viel über das Krankheitsbild Demenz, aber bei weitem noch nicht alles. Was die Fülle und die Qualität an Betreuungs- und Beschäftigungsangeboten angeht, sind wir aber auf einem guten Weg! Wir möchten uns daher gerne mit Ihnen über Ihre Erfahrungen austauschen und von Ihnen wissen, welche Art von Aktivierungen oder Beschäftigungsangeboten bei den Senioren, die Sie begleiten, besonders beliebt sind.

Um an unserem Gewinnspiel teilzunehmen, hinterlassen Sie bitte einen Kommentar…

… und beantworten Sie eine oder mehrere der folgenden Fragen:

Welche Art an Beschäftigungsangeboten kommen bei den Senioren, die Sie begleiten, zur Zeit besonders gut an?



Anzeige:



Welche Aktivierungen machen Ihnen persönlich am meisten Freude? Und warum?

Haben Sie so etwas wie einen „Trumpf im Ärmel“? Das heißt, etwas, was immer gut ankommt – auch an trüben Tagen (zum Beispiel ein Gedicht, ein Lied, eine Geschichte, usw. …)

Ihren Kommentar können Sie direkt unter diesem Beitrag hinterlassen. Nutzen Sie dafür den Button „Hinterlasse einen Kommentar“ oder das Textfeld unter den schon veröffentlichten Kommentaren. Hier können Sie ganz einfach Ihre Nachricht mit den Antworten zum Gewinnspiel an uns schicken. Kommentare, die uns als eMail erreichen, können leider nicht an der Auslosung teilnehmen.
Bitte geben Sie unbedingt eine korrekte E-mail-Adresse an (die E-mail-Adresse wird zu keinem anderen Zweck verwendet) und achten Sie darauf, dass Ihr Postfach nicht überfüllt ist. Nur so können wir Sie im Falle eines Gewinns kontaktieren.

So geht es weiter…

das Gewinnspiel läuft bis zum 15. November 2018. Alle bis zu diesem Datum eingegangenen, sinnvollen Kommentare nehmen an der Verlosung teil (wobei nur ein Kommentar pro Person an dem Gewinnspiel teilnimmt). Den Kommentaren wird eine Nummer zugeordnet und der Gewinner wird mittels eines Zufallsgenerators ermittelt. Bis Ende November wird der Gewinner per E-mail kontaktiert und der Preis verschickt.

Viel Glück!!!



Anzeige:



Unser Gewinnspiel im Oktober 2018! „Von Herzen vergnügt! Neue pfiffige Ideen für die Seniorenarbeit“

Anzeige:





Der Preis

Im Oktober gibt es das Buch von Susanne Fetzer zu gewinnen. Den Preis hat uns die Autorin persönlich zur Verfügung gestellt, wofür wir uns auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bedanken möchten. Das Buch ist im Verlag „Neukirchener Aussaat“ erschienen.
In „Von Herzen vergnügt“ finden Sie vielfältige Aktivierungsideen zu den Themen „Liebesreigen“, „Weltgeschichte(n)“, „Küchenweisheiten“, „Schulzeiten“, „Zoobesuche“, „Kulturreisen“, „Wetterkapriolen“, „Fernsehwelten“, „Männersachen“ und „Weihnachtsmarkt“. Die Ideen umfassen Vorlesegeschichten, Rätsel, Spiele, Denksportaufgaben, kurze Andachten und Gesprächsimpulse, die man auch zusammengefasst gut in einer Aktivierungsstunde einsetzen kann. Zusätzlich enthält das Buch umfangreiches Downloadmaterial mit Kopiervorlagen und PowerPoint-Präsentationen, die auf der Verlagsseite kostenlos abgerufen werden können.

Mitmachen!

Aktivierungen für die Seniorenarbeit sollten abwechslungsreich und biografiebezogen gestaltet sein. Hierfür bieten sich Bewegungs- und Gedächtnisübungen an, Spiele, Gedichte, Musik und Gesang, Vorlesegeschichten und entspannende Elemente. Kleine Rätsel sind auch immer wieder beliebt. Im Mittelpunkt stehen dabei die Freude am gemeinsamen Erleben und auch das Erinnern an die schönen Momente im Leben.
Wir möchten von Ihnen wissen, wie Sie es schaffen Freude und Abwechslung in Ihre Aktivierungen zu bringen! Mit einem Lächeln und kleinen Momenten der Freude geht im Alltag doch vieles leichter…

Um teilzunehmen, hinterlassen Sie einen Kommentar…

… und beantworten Sie eine oder mehrere der folgenden Fragen:

Wie bauen Sie ihre Aktivierungen in der Seniorenarbeit auf, damit das Angebot abwechslungsreich wird?

Wonach suchen Sie die Themen für Ihre Aktivierungen aus?



Anzeige:



Freude schenken! Gab es in Ihren Begegnungen oder Aktivierungen in letzter Zeit einen besonderen Moment der Freude, an den Sie sich noch gerne zurückerinnern?

Ihren Kommentar können Sie direkt unter diesem Beitrag hinterlassen. Nutzen Sie dafür den Button „Hinterlasse einen Kommentar“ oder das Textfeld unter den schon veröffentlichten Kommentaren. Hier können Sie ganz einfach Ihre Nachricht mit den Antworten zum Gewinnspiel an uns schicken. Kommentare, die uns als eMail erreichen, können leider nicht an der Auslosung teilnehmen.
Bitte geben Sie unbedingt eine korrekte E-mail-Adresse an (die E-mail-Adresse wird zu keinem anderen Zweck verwendet) und achten Sie darauf, dass Ihr Postfach nicht überfüllt ist. Nur so können wir Sie im Falle eines Gewinns kontaktieren.

So geht es weiter…

das Gewinnspiel läuft bis zum 15. Oktober 2018. Alle bis zu diesem Datum eingegangenen, sinnvollen Kommentare nehmen an der Verlosung teil (wobei nur ein Kommentar pro Person an dem Gewinnspiel teilnimmt). Den Kommentaren wird eine Nummer zugeordnet und der Gewinner wird mittels eines Zufallsgenerators ermittelt. Bis Ende Oktober wird der Gewinner per E-mail kontaktiert und der Preis verschickt.

Viel Glück!!!



Anzeige:



Finden Sie die Maß. Ein Arbeitsblatt für das Gedächtnistraining zum Oktoberfest

Anzeige:





Auf dem Oktoberfest geht es meist zünftig zu! Da darf die ein oder andere Maß nicht fehlen. Wir haben heute eine Gedächtnisübung zu dem Thema Oktoberfest vorbereitet – für alle Daheimgebliebenen und diejenigen, die sich nach der Feierei im Bierzelt wieder einigermaßen fit fühlen, die grauen Zellen zu trainieren 😉
Auf dem vorliegenden Arbeitsblatt sehen Sie acht Begriffe. In drei dieser Begriffe hat sich das Wort „Maß“ versteckt. Drucken Sie die Gedächtnisübung aus und verteilen Sie an jeden Teilnehmer ein Arbeitsblatt. Finden die Senioren die „Maß“?

woerter-die-maß-enthalten-arbeitsblatt

Das sind die Lösungen für das Arbeitsblatt

In den folgenden drei Begriffen hat sich die „Maß“ versteckt:
MAßBAND
SCHRITTMAß und
MAßREGELN



Anzeige:





Werbung:



Anzeige:



Beschäftigung für Senioren im Herbst. 100 Ideen – Von Apfel bis Zwiebelkuchen

Anzeige:





Bei der Beschäftigung für Senioren kann man sich sehr gut an den Jahreszeiten orientieren. Der Herbst bietet zum Beispiel viele Möglichkeiten für Sinnesanregungen durch Spaziergänge, Rezepte oder Spiele mit Naturmaterialien. Aber auch das Gedächtnistraining oder Gymnastik- Übungen für Senioren können mit ein paar Ideen herbstlich kreativ gestaltet werden.
Wir haben 100 Ideen zusammengestellt, die Sie bei der Beschäftigung für Senioren im Herbst einsetzen können.



Anzeige:



Beschäftigung für Senioren im Herbst. 100 Ideen – Von Apfel bis Zwiebelkuchen

  1. Herbstfeste. Mann soll die Feste feiern wie sie fallen. Das Herbstfest ist bei vielen Senioren ein beliebtes Fest im Jahreskreis. Mit Zwiebelkuchen, Tanzen, Federweißer, Schunkeln, Trauben, Herbstliedern und frisch gebackenem Pflaumenkuchen kann man die goldene Herbstzeit gut und stimmungsvoll einläuten. Ideen für die Gestaltung eines Weinfestes finden Sie hier
  2. Gedächtnisspiele. Spielerisch das Gedächtnis trainieren – das ist ein wichtiger Punkt für ein erfolgreiches Gedächtnistraining. Zu dem Thema Herbst sind bei uns zahlreiche Gedächtnisspiele erschienen. Herbstliche Gedächtnisspiele finden Sie unter Anderem für den November, für das Gedächtnistraining im Oktober, und auch für Ihre Beschäftigungsangebote im September.
  3. Basteln mit Kastanien. Kastanien sind wohl die schönsten und natürlichsten Bastelmaterialien im Herbst. Kastanien in der Hand wecken sofort Erinnerungen an das Kastanien sammeln in der Kindheit und an den Duft von feuchtem Waldboden. Das Basteln mit Kastanien ist außerdem zeitlos und bereitet Jung und Alt viel Freude. Die schönsten Ideen für das Basteln mit Kastanien finden Sie hier.
  4. Außenseiter-Übungen. Was gehört dazu und was past gar nicht in diese Liste? Bei Außenseiter-Übungen werden Wörter gesucht, die augenscheinlich nicht in eine bestimmte Sammlung von Wörtern passen. Da das Erntedankfest für viele Senioren fest in den Jahreskreis gehört, können wir Ihnen für das Gedächtnistraining eine Außenseiter-Übung zu dem Thema Erntedank anbieten. Das Arbeitsblatt für Senioren zu dem Thema Erntedank finden Sie hier.
  5. Bewegungsgeschichten mit Tüchern. Bewegungsgeschichten bringen eine schöne Abwechslung in die Sitzgymnastik mit Senioren. Bewegungsgeschichten, bei denen die Teilnehmenden den Text mit bunten Tüchern untermalen, machen besonders viel Freude und bringen Schwung in die Beschäftigungsangebote. Herbstliche Bewegungsgeschichten finden Sie unter Anderem zu den Themen Pflaumenkuchen backen und Kastanien sammeln.
  6. Übungen zu Mittelwörtern. Eine weitere Gedächtnisübung mit Bezug zur goldenen Jahreszeit. Bei dieser Art von Übung werden jeweils zwei Wörter vorgegeben, die durch ein sinnvolles drittes Wort verbunden werden sollen. Mit dem dritten Wort ergeben sich so zwei neue, zusammengesetzte Wörter. Eine Beispiel-Übung zu dem Thema Herbst finden Sie hier.
  7. Das große Herbstquiz. In unserem großen Herbstquiz finden Sie 50 kostenlose Rätselkarten mit Fragen zu Herbstliedern, Herbstgedichten, Herbstfrüchten, Bauernregeln, dem Wetter im Herbst, Rezepten, und, und, und. Die Rästelkarten für Senioren können einfach ausgedruckt werden. So macht Gedächtnistraining einfach Spaß! Die 50 kostenlose Rätselkarten können Sie sich hier ansehen.
  8. Übungen mit Sprichwörtern. Sprichwörter und Redwendungen kennen die heute lebenden Senioren „wie ihre eigene Westentasche“. Fast alle Menschen dieser Generation sind mit Sprichwörtern groß geworden, die immer noch so gut im Langzeitgedächtnis gespeichert sind, dass sie immer und überall einfach abgerufen werden können. Das ist ein wahrer Erfolgsgarant für diese Art von Übung – auch bei Menschen mit fortgeschrittener Demenz. Ein Beispiel für eine Sprichwort-Übung für das Gedächtnistraining im Herbst finden Sie hier!
  9. Gemeinsam Backen. Können Sie sich noch erinnern? An den Duft von frisch gebackenem Pflaumenkuchen? An Apfelkuchen mit Zimt? An das Teig kneten mit bloßen Händen? Und was ist mit dem Geschmack von warmem Zwiebelkuchen auf der Zunge? Backen ist nicht nur ein sinnliches Erlebnis für den Gaumen. Die wohlbekannten Düfte, das Teig kneten und das Verlesen von Obst oder Gemüse wecken wundervolle Erinnerungen, die wir mit dem jeweiligen Erlebnis verbinden. Diese machen aus dem Angebot, gemeinsam zu Backen, eine Wahrnehmungsreise mit allen Sinnen. 5 Backrezepte für den Herbst haben wir hier zusammengestellt.
  10. Reihenfolge-Übungen. Die Blätter erst sammeln oder erst trocknen? Viele Senioren, besonders mit einer beginnenden Demenz, haben öfters Schwierigkeiten, Handlungsabläufe oder den Ablauf einfacher Vorgänge, in die richtige Reihenfolge zu bringen. In unseren Reihenfolge-Übungen müssen Sätze auf einem Arbeitsblatt wieder in die richtige Reihenfolge gebracht werden. Beispiele zu den Themen Erntedank und Herbst finden Sie unter dem entsprechenden Link.
  11. Bekannte Liedtexte. Die Texte von Herbstliedern sind den heutigen Senioren wohlbekannt. Zudem machen Lieder und Musik erfahrungsgemäß alle Beschäftigungsangebote für Senioren zu einem schönen Erlebnis – für die Senioren, deren Angehörige und die Betreuenden. Deshalb ist es auch schon lange kein Geheimnis mehr, dass der Einsatz von Musik, zum Beispiel in Gedächtnistrainingseinheiten, eine belebende und konzentrationsfördernde Wirkung hat. Ein Arbeitsblatt zu dem Lied „Bunt sind schon die Wälder“ können Sie hier kostenlos ausdrucken.
  12. Mitsprechgedichte. Mitsprechgedichte gehören zur Zeit zu den beliebtesten Beschäftigungsangeboten in der Seniorenarbeit. Die kurzen Gedichte laden zum Mitmachen ein und verlängern so die Aufmerksamkeitsspanne der teilnehmenden Senioren. Die Reimform ermöglicht es auch Menschen mit Demenz, mit einem guten Gefühl an den Angeboten teilzunehmen. Die Fähigkeit, zu reimen, bleibt ihnen auch im Verlauf der Erkrankung sehr lange erhalten. **Mitsprechgedichte sind auf Mal-alt-werden.de schon sehr viele erschienen. Für die Herbstzeit können wir Ihnen die Mitsprechgedichte Eicheln. Ein Herbstgedicht zum Mitsprechen für Senioren, Wandern im Herbst. Ein Herbstgedicht zum Mitsprechen für Senioren und Der kleine Igel – Ein Herbstgedicht für Senioren zum Mitsprechen ans Herz legen…
  13. Kastanien sammeln. Spaziergänge an der frischen Luft sorgen für Bewegung, eine bessere Durchblutung des Gehirns, Regen die Sinne an und steigern das Wohlbefinden. Das Kastanien-Sammeln gehört zu den Klassikern im Herbst – für Jung und Alt. Gehen Sie mit den Senioren raus und schauen Sie sich Kastanien und Kastanienblätter an. Und lassen Sie sich die ein oder andere Geschichte vom Kastanien sammeln früher erzählen!
  14. Arbeitsblätter. Für diejenigen, die noch schreiben bzw. einen Stift halten können, sind Arbeitsblätter ideales Material für kleine Gedächtnisübungen. Das Führen des Stiftes fördert die Beweglichkeit der Finger und schult die Feinmotorik. Ein Arbeitsblatt für Senioren zu dem Thema Herbst finden Sie hier.
  15. Stichworträtsel. Vier Wörter, die ein gesuchtes Wort beschreiben. Mit jedem beschreibenden Wort rückt die Lösung näher. Ein spannendes Rätsel für Senioren, dass sich gut in das Gedächtnistraining integrieren lässt.Ein Beispiel für ein Stichworträtsel zu dem Thema Herbst können Sie sich hier ansehen.
  16. Herbstgedichte. Das wohl bekannteste Herbstgedicht ist wohl „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ von Theodor Fontane. Viele Senioren mögen es sehr, einem Gedicht zu lauschen. Was kann man auch schöneres machen, wenn es draußen langsam kälter, dunkler und nass wird? Bei einer Tasse Tee wird es noch gemütlicher. Auch wir haben schon viele kostenlose Herbstgedichte veröffentlicht. Unsere Gedichte rund um Kastanien, einen Zwetschgenbaum, oder auch das flinke Eichhörnchen können Sie sich unter dem entsprechenden Link anschauen.
  17. In Erinnerungen schwelgen. Wie war es früher im Herbst, als es Herbst wurde? Was musste zuhause getan werden? Wer hat mit Leidenschaft Kastanien gesammelt, Blätter getrocknet, oder ist mit Freude in Pfützen gesprungen? Erzählen Sie gemeinsam von Erinnerungen an die Herbstzeit… Tauschen Sie Rezepte und Bastelideen von früher aus. Was gibt es Schöneres, als gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen?
  18. Impulsgestützte Kurzaktivierungen. Auch mit Hilfe von impulsgestützten Kurzaktivierungen können Erinnerungen wach werden. Kurze Geschichten und Materialien zum Fühlen, Schmecken und Riechen machen vergangene Momente wieder erlebbar. Im Herbst bieten sich hier Themen wie Herbstfrüchte, Gemüsesorten, Kastanien sammeln, Laternen laufen, Drachen steigen, Waldspaziergänge, Kartoffelsuppe, Apfel- oder Pflaumenkuchen, Quittengelee und, und, und… an. Lesen Sie hier ein Beispiel.
  19. Liederrätsel. Mal eine andere Art Rätsel, in denen bekannte Lieder im Vordergrund stehen.Welche Lieder wurden hier herbstlich verfremdet?
  20. Blätter trocknen. Neben dem Kastanien sammeln eine weitere beliebte Beschäftigung im Herbst, die die meisten Senioren noch aus Kindertagen kennen. Einfach schöne Blätter auf kurzen Spaziergängen sammeln, pressen und trocknen lassen. Während des Sammelns der frischen Blätter oder dem ansehen der getrockneten Blätter können sich schöne Gespräche entwickeln.
  21. Reimrätsel. Diese Rätsel in Reimform machen wirklich fast allen Senioren viel Freude. Auch für Menschen mit Demenz sind sie eine gelungene Form eines Aktivierungsangebotes. Lesen Sie hier drei unserer herbstlichen Reimrätsel mit den Titeln Farben hat das Blatt, Drachen lachen, und Geranien und Kastanien.
  22. Kneten. Knete ausrollen, Kugeln formen, Schlangen oder Würste rollen – es gibt viele Möglichkeiten, wie Knete sinn- und lustvoll zum Einsatz kommen kann. Für die Herbstzeit, bietet es sich an, Figuren wie zum Beispiel einen Igel zu kneten. Dafür wird eine Kugel aus Knete gerollt, aus der an einem Ende später eine Spitze geformt wird. Mit einem Zahnstocher die Stacheln in die Knete gepikst, fertig ist der Knetigel. Mehr Ideen für das Basteln mit Senioren finden Sie unter diesem Link.
  23. Bewegungslieder. Bewegungen aktiv, selbstverständlich und mit Freude umsetzen. Dies sind nur einige Ziele, die man mit Hilfe von Bewegungsliedern umsetzen kann. Die bekannten Herbstlieder werden mit passenden Bewegungen untermalt – ein Bewegungsangebot für Körper, Geist und Seele. Hier zwei Beispiele: Wenn das Brot das wir teilen, und Spannenlanger Hansel.
  24. Fühlkisten. Kleine Gegenstände in Kisten mit Reis, Sand, Raps, Kirschkernen oder Kies versteckt, bieten interessante haptische Erlebnisse für Hände, Haut und Finger. Zum Thema Herbst eignen sich hier unter Anderem kleine Stöcke, Kastanien, Eicheln, Bucheckern oder andere kleine Herbstfrüchte, getrocknete Blätter (laminiert), und, und, und …
  25. Apfelmus kochen. Wer erinnert sich nicht an den Duft von frisch gekochten Äpfeln im Haus? Oder den Geschmack von selbst gemachtem Apfelmus? Schwelgen Sie gemeinsam in Rezepten für Apfelmus und Erinnerungen. Dazu haben wir ein Spiel vorbereitet: Äpfel schälen als Würfelspiel? So geht’s!
  26. Musik. Schöne Musik ist Balsam für die Seele. Wenn nichts mehr geht – mit Musik geht immer was! Nicht umsonst gelten Angebote mit Musik und/oder Gesang in der Seniorenarbeit als der Königsweg, mit dem man immer viele Menschen erreichen und begeistern kann. Besonders bei der Begleitung von Menschen mit Demenz kann man spüren, welche Kräfte und Emotionen Musik wecken kann. Lesen Sie dazu unseren Beitrag zu Herbstliedern!
  27. Einkaufen. Suchen Sie sich zu zweit oder in einer Kleingruppe typische Rezepte aus, die man im Herbst kocht oder backt. Gehen Sie gemeinsam einkaufen und besorgen Sie die Zutaten, die sie dafür benötigen. Ein Einkauf auf dem Wochenmarkt ist dabei ein besonders schönes Fest für die Sinne. Eine passende Entspannungsgeschichte dazu finden Sie übrigens hier.
  28. Kreatives Gestalten. Malen, Schneiden, Kleben, Nähen, Kneten, Hämmern, Formen… Kreatives Gestalten hat viele Facetten. Der Herbst bietet besonders viele und schöne Möglichkeiten, auch Naturmaterialien in Bastelarbeiten mit einzubeziehen. 5 Bastelideen für den Herbst aus dem Netz
  29. Bewegungsspiele mit Kastanien. Mit ein wenig Kreativität lassen sich Kastanien gut in die Sitzgymnastik einbauen und kleine Spiele gestalten. Die Spiele haben einen ganz besonderen Aufforderungscharakter, so dass die Bewegungen von den teilnehmenden Senioren natürlich und effektiv ausgeführt werden.  2 Bewegungsspiele mit Kastanien für die Sitzgymnastik mit Senioren im September
  30. Puzzle selber machen. Eine gute und vor allem deutlich kostengünstigere Alternative zu den üblichen im Handel erhältlichen Spielen und Puzzlen. Warum wir unsere Spiele für alte Menschen so gerne selber machen? Weil Sie dann genau zu dem Thema passen, das wir gerade behandeln und wir sie ganz genau auf die Fähigkeiten unserer Senioren zuschneiden können.  Hier können Sie sich ansehen, wie man ein Apfel-Puzzle aus Eisstielen ganz einfach selbst gestalten kann.
  31. Salzteig. Auch das Kneten, Formen, Schneiden, Backen und Bemalen von Salzteig bietet viele Möglichkeiten in der Beschäftigung mit Senioren. Im Herbst kann man ein schönes Blättermobile aus Salzteig gestalten. Die Bastelanleitung dafür finden Sie hier.
  32. Oktoberfest. Ende September feiert München sein traditionelles Oktoberfest auf der Theresienwiese. Was als bayerisches Volksfest begann, hat längst auch seine Tradition in anderen Regionen Deutschlands gefunden. Ein passendes Mitsprechgedicht für das Oktoberfest finden Sie hier.
  33. Sitztanz. Sitztänze gehören in der Sitzgymnastik für Senioren mit zu den beliebtesten Bewegungsangeboten. Auf Mal-alt-werden.de finden Sie eine große Auswahl an Sitztänzen, die Sie gut mit Senioren umsetzen können. Lesen Sie hier unser Interview dazu.
  34. Sortierspiele. Auch Sortierspiele können ganz leicht und kostengünstig selbst gemacht werden. Besonders für die Jahreszeiten kann man kreative Sortierspiele gestalten, oft auch mit klassischen Naturmaterialien. 3 Sortierspiele für Senioren im Herbst finden Sie hier.
  35. Bildbetrachtungen. Fotos, Bilder aus Zeitschriften, Kalenderseiten… Sie alle bieten tolle Anregungen für die Biografiearbeit. Bilder wecken Erinnerungen und laden zum Erzählen ein. Laden Sie Ihre Senioren dazu ein.
  36. Anagramme. Anagramme sind gute Übungen für das Gedächtnistraining. Sie schulen vor allem die Konzentration und die Kreativität der Teilnehmenden. Beispiele finden Sie in den Beiträgen 5 herbstliche Anagramme im Monat September und Ein herbstliches Anagramm als Übung für das Gedächtnistraining.
  37. Kaffeekränzchen. Die Zeit genießen, Ruhe erleben, sich vom Kaffeeduft verwöhnen lassen, im Hier und Jetzt sein, vielleicht auch gemeinsam in Erinnerungen schwelgen. Wo gehen diese Dinge besser, als bei einem gemütlichen Kaffeekränzchen? Im Herbst können Sie diese Angebote mit jahreszeitlichen Spezialitäten gestalten. Hierfür eignen sich beispielsweise Kuchen mit Äpfeln, Birnen, Zwetschgen oder Kirschen, Kaffee, Früchtetees und auch mal ein Glas Bowle.
  38. Klassische Bewegungsgeschichten. In dieser Art Bewegungsgeschichten werden die Bewegungen, die im Text beschrieben sind, mit passenden Bewegungen untermalt. Das ist Gymnastik, die Freude macht und die Beweglichkeit fördert. Klassische Bewegungsgeschichten zu dem Thema Herbst sind beispielweise die Geschichten Flieg Drache, flieg. und Auf der Wies’n.
  39. Birnen. Kompott, Kuchen, eingeweckt, frisch auf die Hand, in Schnaps eingelegt… oder wie mögen Sie Birnen am Liebsten? Birnen gehören zur Herbstzeit zu den beliebtesten Obstsorten. Vielleicht haben Sie die Möglichkeit, gemeinsam mit den Senioren eine Speise mit Birnen zu backen oder zu kochen? Nebenbei werden eifrig Rezepte, Tipps und Tricks aus der Küche ausgetauscht.
  40. Zahlenspiele. Die kleinen Gedächtnisübungen mit Materialien zum Anfassen machen das Gedächtnistraining im wahrsten Sinne des Wortes greifbarer. Zudem sind sie gut zu organisieren und meist mit Dingen aus dem Alltag oder einfachen Zahlenkarten zu gestalten. Ein Beispiel mit drei verschiedenen Zahlenspielen für den September finden Sie hier.
  41. Bewegungsgedichte. Eine weitere Möglichkeit, Bewegungseinheiten anregend zu gestalten. Einfache Bewegungen untermalen kurze Texte. Das könne sowohl klassische Gedichte sein, als auch neu gedichtete Verse. Der Drache fliegt ist ein Beispiel für ein Bewegungsgedicht.
  42. Klassische Rätsel. Rätsel möchten gelöst werden: Eine Frage und drei Antwortmöglichkeiten, von denen eine die richtige Lösung ist. Zwei unserer klassischen Rätsel für den Herbst drehen sich um das Drachen steigen lassen und um Kastanien.
  43. Hauswirtschaftliche Betätigungen. Die meisten Hausfrauen haben früher im Herbst eingekocht, eingeweckt, Obstkuchen, Brot und Gemüseaufläufe gebacken. Nutzen Sie diese Erinnerungen und Erfahrungen für Ihre Beschäftigungsangebote und bieten Sie vertraute Handlungen und Aufgaben an. Eine beliebte Idee ist das Apfelmus kochen.
  44. Aktivierungskarten. Die handlichen Karten passen in jede Tasche, so haben Sie in vielen Begegnungen in Ihrem Alltag die passenden Aktivierungsimpulse dabei. Kostenlose Aktivierungskarten für den Herbst können Sie sich unter diesem Link ausdrucken.
  45. Tastbretter. Tastbretter kann man speziell zu den Jahreszeiten wunderbar mit Naturmaterialien gestalten. Für den Herbst kommen zum Beispiel verschiedene Blätter, Kastanien, Eicheln, Bucheckern, etc., Zweige, getrocknetes Obst und frisches Moos in Frage.
  46. Gedichte, Gedichte, Gedichte. Herbtszeit ist auch Vorlesezeit. Wenn es draußen früh dunkel wird und  manchmal sogar noch regnet, tut es gut, sich gemeinsam hinzusetzen, und es sich bei einer Tasse Tee gemütlich zu machen. Eine große Auswahl an Herbstgedichten finden Sie in dem Beitrag  Herbstgedichte. Klassisch, mit Bewegung und zum Mitsprechen.
  47. 3-Minuten-Geschichten. Kurze Geschichten sind ideal für Senioren mit einer eingeschränkten Aufmerksamkeitsspanne. 3-Minuten-Geschichten greifen biografische Themen auf, die den Senioren von früher gut bekannt sind. 3-Minuten-Geschichten eignen sich von daher auch gut als Einstieg in die Erinnerungsarbeit. Die Geschichte Kürbislaternen ist eine unserer 3-Minuten-Geschichten für den Herbst.
  48. Sprichworträtsel. Da Sprichwörter bei den heute lebenden Senioren so beliebt sind, eignen sie sich auch wunderbar für Gedächtnistrainingseinheiten. Rätsel mit Sprichwörtern kann man ganz leicht zu verschiedenen Themen gestalten. Hier finden Sie eine Beispiel für den Herbst.
  49. Erntedank. Am ersten Sonntag im Oktober wird traditionell das Erntedankfest gefeiert. Auch wenn es in den heutigen jungen Generationen nicht mehr so regelmäßig und groß gefeiert wird wie früher, ist das Erntedankfest für Senioren ein wichtiges Fest im Jahreskreis.
  50. Um die Ecke denken. Diese Rätsel für das Gedächtnistraining sorgen bei fitteren Senioren für gute Unterhaltung. Hier kann Jeder miträtseln… Hätten Sie’s selbst gewusst? Hier geht’s zum Herbst-Rätsel um die Ecke gedacht
  51. Sprichwortgeschichten. Sprichwörter in Geschichten verpackt – das ist das Erfolgsrezept unserer Sprichwortgeschichten. Bei diesen Geschichten können die Senioren aktiv mitwirken. „Der Herbst ist da“ ist eine Sprichwortgeschichte für September, Oktober und November…
  52. Reimwort-Rätsel. Reimen macht Freude und ist vielen Senioren noch von früher vertraut. Übungen mit Reimen eignen sich zudem gut für Gedächtnisübungen mit Menschen mit Demenz. Hier finden Sie ein  Reimwort-Rätsel für den Herbst für Ihre Aktivierungsangebote.
  53. Sütterlin. Wer kann’s noch? Nicht mehr die meisten, aber dennoch viele Senioren beherrschen es, Wörter und kurze Sätze in Sütterlin zu lesen. Den Satz Bunt sind schon die Wälder gibt es hier in Sütterlin zum Ausdrucken
  54. Naturmaterialien. Besonders im Herbst macht es viel Freude, in Feldern und Wäldern spazieren zu gehen und Schätze aus der Natur zu sammeln. Die schönsten Kurzaktivierungen lassen sich mit Naturmaterialien gestalten. Anregungen gibt es hier.
  55. Kürbis. Ob Suppe, Auflauf, Brot oder zu Dekorationszwecken in der Herbstzeit – Kürbisse sind äußerst vielseitig und gehören einfach zum Herbst dazu. Ein „Rezept“ für einen Buchstabensalat rund um den Kürbis finden Sie hier.
  56. Richtig oder falsch? Stimmt die Aussage oder nicht? Wer die richtige Antwort nicht kennt, muss raten. Bei dieser Übung sind ein wenig Flexibilität, Einschätzungsvermögen und Gefühl gefragt…Das folgende Quiz aus der Reihe Wahr oder falsch? dreht sich rund um den Herbst.
  57. Wortsammlungen. Wie viel Wörter fallen Ihnen ein, die zu dem Thema „Herbstspaziergang“ passen?  Hier gibt es einige Beispiele.
  58. Herbstlieder. Herbstlieder kennen die Senioren noch von früher. Die meisten von Ihnen sind auch im hohen Alter noch recht textsicher und singen kräftig mit. Nicht zu Unrecht gehören musikalische Beschäftigungsangebote mit zu den beliebtesten Programmpunkten unter der Woche. Drei bekannte Herbstlieder für Senioren und Menschen mit Demenz finden Sie hier.
  59. 10-Minuten-Aktivierungen. Das Konzept von Ute Schmidt-Hackenberg hat sich jetzt schon lange bewährt. Grundlage jeder 10-Minuten-Aktivierung ist eine Aktivierungskiste mit vielen verschiedenen Materialien zum Ansehen, Anfassen und/oder Riechen. Themenbeispiele für herbstliche 10-Minuten-Aktivierungen sindunter Anderem Gemüse und Obst im Herbst und Kastanien.
  60. Biografische Fragen. Können den Einstieg in biografiebezogene Gespräche erleichtern und Gruppengesprächen einen roten Faden verleihen. Mit diesen biografischen Fragen sind Sie gut für Gruppenangebote für Senioren im Herbst vorbereitet: Biografische Fragen zum Thema Herbst.
  61. Früchte Ausschneiden. Die motorischen Einschränkungen, zum Beispiel in den Händen und Fingern, nehmen im Alter oft zu. Was allerdings kein Grund ist, die feinmotorischen Aufgaben im Alltag jemand anderem zu überlassen. Im Gegenteil – regelmäßige feinmotorische Übungen können die Einschränkungen mindern. Bieten Sie zum Beispiel Aufgaben zum Schneiden an. Schöne Ergebnisse können mit Bastelarbeiten erzielt werden. Eine Ideen mit Äpfel und Birnen finden Sie hier.
  62. Wortfindungsübungen. Wie viele Wörter fallen Ihnen ein, die „Laub“ beinhalten? Oder „Herbst“? Wortfindungsübungen mit zusammengesetzten Wörtern können gut im Gedächtnistraining mit Senioren eingesetzt werden. Beispiele für Wörter mit Laub und Wörter mit Herbst stellen wir Ihnen unter dem entsprechenden Link vor.
  63. Basteln mit Wolle. Wolle ist immernoch ein Klassiker unter den Bastelmaterialien für kreative Aktivierungsangebote. Einfache, aber originelle Ideen für das Basteln mit Wolle finden Sie zum Beispiel in den Bastelanleitungen für ein Eulenbaby und einen Apfelbaum.
  64. Zuordnungsspiele. Diese Spiele können entweder in der klassischen Memo-Variante gespielt werden oder wirklich nur als einfache Zuordnungs-Übung mit offenen Karten. Ein Zuordnungsspiel für den Herbst zum Ausdrucken haben wir vorbereitet.
  65. Wortgitter. Sie sind knifflig und können durchaus spannend sein. Wortgitter gibt es in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Ein Arbeitsblatt mit einem Wortgitter für Gedächtnisübungen im Herbst finden Sie hier.
  66. Bowle. Macht sich nicht nur auf Festen immer gut! Selbst gemacht und mit Früchten der Saison schmeckt sie besonders lecker. Lassen Sie sich bei der Zubereitung von den Senioren gerne helfen! Ein Rezept für alkoholfreie Apfelbowle finden Sie hier.
  67. Kreatives Gestalten mit Blättern. Es gibt viele kreative Ideen, gesammelte Blätter in Bastelarbeiten zu integrieren. Die folgende Bastelanleitung ist eine herbstliche, und mal etwas andere Idee für einen Negativdruck mit Blättern.
  68. Kurzgeschichten. Die kurzen Texte eignen sich zum Vorlesen, als Einstieg in Aktivierungsstunden oder als Einleitung in biografiebezogene Gespräche. Manchmal werden Kurzgeschichten auch in die Gestaltung von Gottesdiensten mit einbezogen. 4 Beispielgeschichten können Sie sich hier durchlesen.
  69. Würfelspiele. Das klassische, vertraute Würfeln mit ein paar Natur- oder Wahrnehmungsmaterialien kombiniert, schafft Neugier und motiviert die Teilnehmenden, mitzumachen. Möglichkeiten, Würfelspiele kreativ zu gestalten, gibt es viele. Hier eine Idee mit Kastanien.
  70. Sitzgymnastik mit Kastanien. Materialien wie Bälle, Tücher, Seile, Ballons usw. kennen wir aus den alltäglichen Bewegungseinheiten mit Seniorengruppen. Doch warum nicht auch hier Materialien aus der Natur einsetzen? Bieten Sie Sitzgymnastikübungen mit Kastanien an und die Senioren wissen sofort, in welcher Jahreszeit sie sich gerade befinden…
  71. Rezepte von früher. Ob Klassiker oder ein ganz besonderes Familienrezept – es macht Spaß, Rezepte von früher auszutauschen und sich in dem Zuge evtl. sogar von neuen Ideen inspirieren zu lassen. An vielen Rezepten und Gerichten hängen auch viele Familiengeschichten… Hören Sie zu!
  72. Gedächtnisübungen. Übungen für ein erfolgreiches Gedächtnistraining sollten unterhaltsam, abwechslungsreich, an die Fähigkeiten der Teilnehmenden angepasst sein und wenn möglich auch noch biografisch relevante Themen bearbeiten. Das hört sich kompliziert an, lässt sich in der Praxis aber dennoch erfahrungsgemäß gut umsetzen. Eine Übersicht an Übungen für das Gedächtnistraining zum Thema Wald haben wir hier zusammengestellt.
  73. Leitern. Besonders im Herbst sind sie gefragt: Ob zum Äpfel, Kirschen, Birnen oder Zwetschgen Pflücken, die Leiter ist ein hilfreiches Utensil in manch einem Garten. Vielleicht erinnern sich die Senioren an eine (hoffentlich) lustige Geschichte mit einer Leiter? Wie man das Lied „Ich hol mir eine Leiter“ in Bewegungseinheiten einsetzen kann, können Sie sich hier ansehen.
  74. Gedächtnistraining mit fitten Gruppen. Für fittere Seniorengruppen gibt es spezielle Gedächtnisübungen, die ein wenig kniffliger sind. Ein Beispiel hierfür sind Übungen, in denen Mittelwörter gesucht werden. In dieser Übung für Fitte geht es um Kastanien.
  75. Bastelarbeiten. Gerade im Herbst gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten für das Basteln mit Seniorengruppen. Ob Türschilder, Fensterdekoration, Tischkärtchen, Teelichter oder Laternen, Bastelarbeiten mit Wolle, Tonpapier, Seide, Stoffen, Salzteig oder Naturmaterialien – Ideen gibt es viele. Und die Richtige für Ihre Seniorengruppe ist bestimmt mit dabei. 4 tolle Ideen für das Basteln mit Senioren im Herbst, die wir im Netz gefunden haben, finden Sie hier.
  76. Wald. Kastanien, Blätter, Eicheln und andere Herbstfrüchte findet man am besten auf Waldspaziergängen. Wenn möglich, nehmen Sie Ihre Senioren mit auf solche Spaziergänge. Wenn das aus verschiedenen Gründen nicht geht, bringen Sie den Wald einfach mit nach Hause oder in die Einrichtung. Begegnungen mit Naturmaterialien können besonders für Bettlägerige eine wahre Bereicherung sein. Lesen Sie dazu unser Interview. Eine 10-Minuten-Aktivierung zum Thema Wald finden Sie hier.
  77. Vorlesen. In Ruhe etwas vorgelesen bekommen, das ist in der heutigen, schnelllebigen Zeit ein großes Geschenk. Gönnen Sie den Senioren, aber auch sich selbst diese wertvollen Minuten. Ob Gedichte, Erzählungen oder Geschichten – das Angebot ist vielfältig und auch die Themenauswahl ist mittlerweile sehr breit gefächert. Besonders Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind, profitieren von diesen Angeboten. In der folgenden Übersicht finden Sie 10 kostenlose Herbstgedichte zum Vorlesen für Menschen mit Demenz.
  78. Schätz-Übungen. Schätzübungen passen gut in das Gedächtnistraining mit fitteren Gruppen, da die Teilnehmenden in diesem Fall noch einen Bezug zu Zahlen haben und Einschätzen können müssen. Ein ganz einfaches Herbst-Spiel zum Schätzen, das für gute Unterhaltung sorgt, ist das Spiel Kastanien schätzen.
  79. Herbstgeschichten. Neben Herbstgedichten eignen sich natürlich auch Herbstgeschichten für Vorleserunden mit Senioren und Menschen mit Demenz. Sechs Herbstgeschichten für gemütliche Stunden können Sie sich hier durchlesen.
  80. Kartoffelernte. Späte Sorten werden auch noch zum Herbstanfang geerntet. Fragen Sie Ihre Senioren, wer früher bei der Kartoffelernte geholfen hat und wer vielleicht sogar einen eigenen Kartoffelacker bewirtschaftet hat. Rezepte mit Kartoffeln passen auch gut in Aktivierungseinheiten im Herbst. Eine passenden Bewegungsgeschichte gibt es hier.
  81. Fantasiereisen. Auch Entspannungseinheiten werden in der Seniorenarbeit gerne angenommen. Mit Hilfe von speziell dafür geschriebenen Fantasiereisen kann es den Zuhörern gelingen, ein wenig zur Ruhe zu kommen. Eine Fantasiereise für den Herbst können Sie sich hier ansehen.
  82. Kirchenlieder. Viele klassische, traditionelle Herbstlieder sind tatsächlich Kirchenlieder. In der Herbstzeit haben sich die Menschen früher Zeit genommen, um „Danke“ zu sagen. Danke für die Ernte und danke für Gottes Gnade, dass sie so reich beschenkt worden sind. Viele Kirchenlieder gibt es von daher zum Erntedankfest. Beispiele hierfür sind die Lieder „Brich mit den Hungrigen dein Brot“, „Der Herr ist mein Hirte“ und  Wir pflügen und wir streuen.
  83. Herbstblumen. Mit ihnen zeigt die Natur noch einmal ihre ganze Kraft. Herbstblumen verleihen der Herbstzeit noch einmal Lebendigkeit, die dann langsam in den Winter übergeht… Sammeln Sie mit den Senioren in einer kleinen Gedächtnisübung Herbstblumen und bringen Sie vielleicht einen kleinen Strauß zum Ansehen und daran riechen mit. Eine passende Bewegungsgeschichte rund um Herbstblumen finden Sie hier.
  84. Übungen mit gespiegelten Buchstaben. Mit ein klein wenig Konzentration gelingt diese Gedächtnisübung sehr gut. Das Arbeitsblatt zum Ausdrucken bekommen Sie hier: Gespiegelte Buchstaben zu dem Thema Herbst.
  85. Schüttelsätze. Wie müssen die Wörter zusammengesetzt werden, damit aus ihnen ein sinnvoller Satz entsteht? Die Lösung kann auf das Arbeitsblatt geschrieben werden. Das Arbeitsblatt “Schüttelsatz” hier ausdrucken.
  86. Basteln mit Naturmaterialien. Auch mit ganz verschiedenen Materialien aus der Natur kann man schöne Bastelarbeiten erstellen. Collagen sind ein schöner Hingucker, man kann eigentlich nichts falsch machen und das Gestalten innerhalb einer Gruppe fördert die Kommunikation und Interaktion unter den „Künstlern“.  Ein Herbstportrait hier ansehen.
  87. Rätsel für Menschen mit Demenz. Müssen natürlich immer sorgfältig ausgewählt werden, um die Teilnehmenden nicht zu überfordern. Wichtig ist, dass man die Rätselfragen oder Aufgaben themenbezogen gestaltet und unbedingt die biografischen Hintergründe berücksichtigt. Rätselfragen für den September finden Sie hier.
  88. Die Fantasie anregen. Auch im Alter ist es wichtig, die Kreativität und die Fantasie zu fördern. Mit Arbeitsblättern, die von den Senioren selbst bearbeitet werden können, und passenden Materialien zum anschauen und anfassen kann man beides anregen. Das Arbeitsblatt zum Thema Herbst hier ansehen.
  89. Sätze formulieren. Wenn man im Alter weniger spricht, fällt es den Betroffenen oft schwerer, ganze Sätze zu formulieren. Mit dieser Übung zum Thema Herbst kann man auch diese Fähigkeit wieder trainieren. Das Arbeitsblatt dazu hier ausdrucken.
  90. Pflaumenkuchen backen. „Das hat meine Oma früher schon immer gemacht…“. Pflaumenkuchen backen weckt Erinnerungen, regt die Sinne an und ist einfach ein Genuss, der unbedingt in den Herbst gehört. Das Rezept Pflaumenkuchen aus der Springform hier ansehen.
  91. Assoziationen. Was verbinden Sie mit dem Herbst? Was fällt Ihnen bei dem Wort Herbstblumen ein? Übungen, die das Gedächtnis fordern, verbessern langfristig die Leistungen unseres Gehirns. Auch für Senioren sind diese Übungen noch sehr wichtig. Die beiden Arbeitsblätter unterstützen Sie bei der Gestaltung der Gedächtniseinheiten.
  92. Strukturieren. Auf diesen Arbeitsblättern für das Gedächtnistraining sind jeweils mehrere Wörter abgedruckt, die in zwei Gruppen unterteilt werden sollen. Zudem werden die beiden passenden Oberbegriffe gesucht. Ein Arbeitsblatt mit Begriffen zum Thema Herbst haben wir hier vorbereitet.
  93. Buchstaben-Rätsel. Bei diesen Übungen fehlen jeweils zwei Buchstaben in einem Wort. Können die Senioren trotzdem herausfinden, um welche Wörter es sich handelt? Ein Buchstabenrätsel für die Herbstzeit finden Sie hier.
  94. Buchstabensalat. Hier fehlen keine Buchstaben, sie sind nur mächtig durcheinandergewürfelt worden. Auf dem Arbeitsblatt können die erkannten Wörter einfach eingetragen werden. Ein Beispiel.
  95. Fensterbilder. Auch früher schon waren die Fenster vieler Wohnungen und Häuser mit Fensterbildern geschmückt, die sich an den Jahreszeiten, oder auch Festen und Feiern im Jahreskreis orientiert haben. Seniorinnen und Senioren, die früher gerne gebastelt haben, kann man auch im Alter immer wieder Bastelarbeiten anbieten. Die so entstandenen Fensterbilder, können Gemeinschaftsräume, Schlafzimmer und das eigene Zuhause schmücken. Eine Bastelanleitung für einen Herbstkranz als Fensterbild hier ansehen.
  96. Tastspiele. Tastspiele machen nicht nur viel Freude. Sie regen die Kreativität an, fördern die Fantasie und schulen die Wahrnehmung.  Hier geht es zur Idee für ein Wahrnehmungsspiel.
  97. Basteln mit Tonpapier. Der Klassiker unter den Bastelmaterialien. Ob bunt oder einfarbig, dünn oder dick, mit Tonpapier kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Ein süßes Eichhörnchen aus Tonpapier können Sie hier nachbasteln.
  98. Goldener Herbst. Tiefrote und orangefarbene Blätter, die sich mit leichtem Wind in warmer, gelb-goldener Sonne bewegen. Das und noch andere Bilder zeigen, wie schön der Herbst doch sein. Welche schönen Erinnerungen haben die Senioren an den Herbst? Eine Aktivierungsstunde zum goldenen Herbst finden Sier hier.
  99. Spaziergänge. Ein Gang an der frischen Luft belebt Körper und Geist. Erinnern Sie sich noch an den Duft von frischem, feuchtem Laub auf ihrem letzten Herbstspaziergang? Oder die leuchtenden Farben der sich verfärbenden Blätter? Schenken Sie den Senioren Zeit mit einem Spaziergang. Eine passende  10-Minuten-Aktivierung zum Thema Herbstspaziergang finden Sie hier.
  100. Zwiebelkuchen. Kräftig, deftig und selbst gemacht – so schmeckt Zwiebelkuchen am Besten. Und er gehört einfach in die Herbstzeit. Zum Nachbacken haben die Senioren bestimmt Rezeptideen in petto. Ansonsten gibt es unzählige Rezepte im Netz zu finden.



Werbung:



Anzeige: