Kategorie: News

Aktuelles und Neuigkeiten rund um die Arbeit mit Senioren und unseren Blog

Dozent:in, Gedächtnistrainer:in für die Durchführung und Weiterentwicklung unseres Fortbildungsangebots gesucht (m /w /d)

Wir suchen dich!

für bis zu 20 Wochenstunden (eventuell auch als Minijob möglich)

Jeden Monat hat Mal-alt-werden.de über eine Million Seitenaufrufe. Mal-alt-werden.de wächst beständig weiter und wir haben noch erhebliches Entwicklungspotenzial. Weiterlesen...

Wir wünschen euch zu Weihnachten mehr als warme Worte!!!

Die guten Worte sie prasseln hernieder,
jedes Jahr zu Weihnachten wieder:
“Ihr macht was ihr tut mit ach so viel Herz,
ihr lindert bei Menschen ja so viel Schmerz.
Das ihr bereit seid so viel zu geben,
von eurer Zeit, von eurem Leben.
Wissen wir wirklich aufrichtig zu schätzen
und sagen es euch mit so vielen Sätzen.”
Da kommt es euch bald zu den Ohren raus,
das liebe Geschwätz wird da zum Graus.
Mit Worten, mit Süßkram und auch mit Karten,
was würdet ihr denn sonst noch erwarten?
Ihr pflegt und betreut doch die alten Leute,
betreut bei Bedarf eine riesige Meute.
Vielleicht seid ihr auch nur etwas dumm,
macht euch für so wenig den Rücken krumm.
Merkt hinter dem Lob, gar nicht den Hohn,
kriegt Verbal-Anerkennung statt gutem Lohn.
Der Einrichtungsleiter, ein Herr von Welt,
sagt es geht ja bei Arbeit auch nicht nur um Geld.
Wir haben flexible Arbeitszeiten,
die wir auch gar nicht so oft überschreiten.
Wir küren die Arbeitnehmer des Jahres:
Das ist doch fast das Gleiche wie „Bares“?
Drum singt und betüddelt Frau Schmidt mit Demenz,
ihr seid ja schließlich ein so guter Mensch.
Bitte, ihr sollt mich nicht falsch verstehen
ihr sollt tun was ihr tut, nicht woanders hingehen.
Doch leider hab ich es so oft erlebt,
das es so manchem im Job widerstrebt:
Die Ignoranz, der Geiz, das ganze System,
Verantwortliche sollten sich schäm’.
Oft gehen dann leider vor allem die “Guten”
sind es leid, sich täglich zu viel zuzumuten.
Wie oft ist man dann an der Front ganz allein,
fühlt sich verloren, hilflos und klein.
Da braucht man nicht nur einen Händedruck,
da braucht es nicht nur einen kleinen Ruck.
Da muss doch endlich die Erde beben,
da hilft es nicht schöne Worte zu reden.
Denn eine Stelle nimmt auch der Herr von Welt,
meistens nur an, wegen dem Geld.
Ja auch Pflege- und Betreuungskraft
mögen Champagner, statt immer nur Saft
und arbeiten gern dort wo man gut zahlt,
sind sich sicher, dass trotzdem das Karma strahlt!
Denn Qualität geht auch über Profession,
die kriegt man nur bei gerechtem Lohn!!!

 

Genießt die Schokolade zu Weihnachten trotzdem :-)!!!

 

Begriffe aus Thüringen. Ein Rätselspaß für Senioren

In unserer Reihe “Fast vergessene Begriffe” haben wir uns Thüringen ausgesucht und ein paar regionale Begriffe aufgeschrieben. Können die Senioren erraten, welche Begriffe hier gemeint sind? Viel Spaß mit diesem lustigen Gedächtnistraining!

Begriffe aus Thüringen. Ein kostenloser Rätselspaß für Senioren

Adöpflskratz
Kartoffelkorb

Ällermoater
Großmutter

anken
jammern

Apernmauke
Kartoffelbrei

Bäh
Bein

Bollo
Bonbon

Beanhus
Bienenhaus

Beddze
Mütze

Bemme
Brotscheibe

Betze
Tasche

bischbern
flüstern

Bocksturtz
Purzelbaum

Broiler
Grillhähnchen

Dämlack
dummer Mensch

dätsch
blöd

Dätscher
Kartoffelpuffer

Dätz
Kopf

Eisenkuchen
Waffeln

Ejemetze

Weiterlesen...

Es begann in Wittenberg. Ein kleines Quiz rund um die Reformation

Für Ihre Betreuungsangebote im Rahmen der Seniorenarbeit haben wir für die Tage rund um den Reformationstag ein kleines Quiz rund um Martin Luther, die Reformation der Kirche und die Geschichte, die dahintersteht, vorbereitet. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Rätseln!

Es begann in Wittenberg. Ein kleines Quiz rund um die Reformation

Wie hieß der Begründer der Reformation der Kirche, der durch seine 95 Thesen zu Ablass und Buße bekannt wurde?

a) Dietrich Bonhoeffer
b) Martin Luther (Lösung)
c) Johannes Bugenhagen

An die Türen welcher Kirche Schlug Martin Luther seine 95 Thesen, mit denen die Reformation in Gang gesetzt wurde?

a) An die Schlosskirche zu Wittenberg (Lösung)
b) An den Kölner Dom
c) An die Dresdener Frauenkirche

In welchem Jahr schlug Martin Luther seine 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg?

a) Im Jahr 1517 (Lösung)
b) Im Jahr 1815
c) Im Jahr 1912

Welchen Beruf übte Martin Luther ursprünglich aus?

a) Er war Physiker und Mathematiklehrer
b) Er war Pianist und Chorleiter
c) Er war Mönch und Theologieprofessor (Lösung)

Welche ehemalige Nonne heiratete Martin Luther im Jahr 1525 und bekam mit ihr sechs Kinder?

a) Elisabeth von Thüringen
b) Hildegard von Bingen
c) Katharina von Bora (Lösung)

Wie viele Blätter hat die sogenannte Lutherrose, das Symbol der evangelisch-lutherischen Kirchen?

a) vier
b) fünf (Lösung)
c) sechs

Sollten die drei Antwortmöglichkeiten den Mitmachenden bei der Suche nach der richtigen Lösung nicht helfen, geben Sie den Senioren zusätzliche Tipps, die ihnen bei der Beantwortung der entsprechenden Frage helfen.

In den folgenden Übersichten finden Sie ebenfalls eine große Auswahl an Ideen und Materialien für die Gestaltung von Rätseln in der Seniorenarbeit:

Stichworträtsel für Senioren. Tipps, Themen und Praxisbeispiele für das Gedächtnistraining

Liederrätsel für die Seniorenarbeit. Biografieorientiert, unterhaltsam und abwechslungsreich

Reimrätsel
Weiterlesen...

Unser Gewinnspiel im Oktober 2023! Sitztanz-Geschichten für Senioren

Der Preis

Gewinnen Sie unser Buch Sitztanz-Geschichten* und beleben Sie Ihre Bewegungsangebote mit Musik, Gesang und Geschichten aus dem Alltag. Die Sitztänze und die Geschichten können dabei individuell an die Ressourcen unterschiedlicher Zielgruppen angepasst werden.
20 Sitztanz-Geschichten laden zum Zuhören, Mitsingen und Mitmachen ein. Die Melodien der Lieder sind bekannte kurze Volkslied-Melodien, die von uns einen neuen, einfachen Text zum Mitsingen bekommen haben. Parallel stellen wir zahlreiche Möglichkeiten für passende Bewegungen vor, die gut während des Singens umgesetzt werden können. Die kurzen Sitztänze sind in Geschichten eingebettet, die die heute lebenden Senioren aus ihrem Alltag von früher und heute kennen.

Mitmachen!

Machen Sie bei unserem Gewinnspiel mit und gewinnen Sie unser Buch Sitztanz-Geschichten!
Gestalten Sie themen- und jahreszeitenorientierte Bewegungseinheiten ohne viel Vorbereitungszeit und mit schönen Geschichten, die auch im Anschluss bestimmt das ein oder andere Mal für Gesprächsstoff sorgen.

Um an unserem Gewinnspiel teilzunehmen, hinterlassen Sie einen Kommentar…

… und beantworten Sie eine oder mehrere der folgenden Fragen:

Sitztanz-Geschichten sind eine gute Möglichkeit, auch “Bewegungsmuffeln” einen Zugang zu einfachen Bewegungen zu ermöglichen. Mit Geschichten, Gesang und Musik wird die Bewegung in einen angenehmen und Freude bringenden Rahmen verpackt.

=&0=&

ie gestalten Sie Bewegungsangebote für
Weiterlesen...

Unser Gewinnspiel im September 2023! Gedächtnistraining für jede Jahreszeit – Herbst

Der Preis

Zu gewinnen gibt es im September das Buch Gedächtnistraining für jede Jahreszeit – Herbst* mit originellen, praxisbezogenen und kreativen Ideen für das Gedächtnistraining mit Senioren im Herbst. Das Praxisbuch beinhaltet zahlreiche Kopiervorlagen im DIN A4 Format, die sofort einsatzbereit sind und ohne viel Vorbereitungszeit in Gruppen und Einzelbegegnungen angeboten werden können.

Mitmachen!

Gewinnen Sie das Buch Gedächtnistraining für jede Jahreszeit – Herbst* und gestalten Sie Ihr Gedächtnistrainingsangebot in den Herbstmonaten kreativ, abwechslungsreich und jahreszeitenentsprechend.
Mit dem erprobten Praxisbuch können Sie spontan, ohne viel Aufwand und mit einem hohen Maß an Flexibilität in Ihr Begegnungsangebot gehen. Zahlreiche Ideen für die Anpassung der Materialien an unterschiedlich mitgebrachte Ressourcen der Teilnehmenden runden das Buch ab.

Um an unserem Gewinnspiel teilzunehmen, hinterlassen Sie einen Kommentar…

… und beantworten Sie eine oder mehrere der folgenden Fragen:

Der Herbst versprüht viele neue Sinneseindrücke, die uns in eine einzigartige Stimmung tauchen lassen. Neue Farben, neue Düfte, neues Fühlen. Die Temperaturen sinken, zugleich steht eine wunderschöne Herbstsonne am Himmel. Der Wind frischt auf und lässt die Blätter tanzen. Vom Himmel fällt Regen, in dessen Pfützen Kinder sich im Herbst erfreuen und endlich wieder ihre Gummistiefel anziehen können.

 

Was mögen Sie am Herbst? Woran können Sie sich in den Herbstmonaten erfreuen?

Welche Naturmaterialien nehmen Sie im Herbst mit in Ihre Kurzbegegnungen oder Wahrnehmungsangebote?

Was verbinden Ihre Senioren in ihren Erzählungen mit dem Herbst? Was berühren Ihre Senioren zum Beispiel gerne im Herbst? Wer genießt es, warm eingekuschelt in eine Decke eine Tasse Tee oder Kaffee zu trinken? Gibt es Rituale, die nur in die Herbstmonate gehören?

 

Ihren Kommentar können Sie direkt unter diesem Beitrag hinterlassen. Nutzen Sie dafür den Button “Hinterlasse einen Kommentar” oder das Textfeld unter den schon veröffentlichten Kommentaren. Hier können Sie ganz einfach Ihre Nachricht mit den Antworten zum Gewinnspiel an uns schicken. Kommentare, die uns als E-Mail oder bei Facebook erreichen, können leider nicht an der Auslosung teilnehmen.
Bitte geben Sie unbedingt eine korrekte E-Mail-Adresse an (die E-Mail-Adresse wird zu keinem anderen Zweck verwendet) und achten Sie darauf, dass Ihr Postfach nicht überfüllt ist. Nur so können wir Sie im Falle eines Gewinns kontaktieren.

So geht es weiter…

Das Gewinnspiel läuft bis zum 15. September. Alle bis zu diesem Datum eingegangenen, sinnvollen Kommentare nehmen an der Verlosung teil (wobei nur ein Kommentar pro Person an dem Gewinnspiel teilnimmt). Den Kommentaren wird eine Nummer zugeordnet und der Gewinner wird mittels eines Zufallsgenerators ermittelt. Bis Ende September wird der Gewinner per E-Mail kontaktiert und der Preis verschickt.

Viel

Weiterlesen...

Das große Stichworträtsel rund um den Herbst

In unserem neuen großen Stichworträtsel drehen sich alle gesuchten Begriffe rund um den Herbst. Kommen Sie mit auf die Suche nach verschiedenen Obstsorten, die im Herbst reif werden, bekannten Herbstliedern, herbstlichen Spezialitäten, traditionellen Feiern und, und, und…
Lesen Sie die vier Stichwörter der Reihe nach im Rahmen des Gedächtnistrainings mit Senioren oder auch in einem selbst gestalteten Seniorenspiel vor. Machen Sie nach jedem Wort eine kurze Pause um den Mitmachenden die Möglichkeit zu geben, sich über den gesuchten Begriff Gedanken zu machen. Lösungsvorschläge sind selbstverständlich auch schon vor dem vierten Stichwort willkommen!
Sollte das Lösungswort auch nach dem vierten Begriff nicht gefunden werden, ergänzen Sie spontan eigene Wörter, die auf der Suche nach der Lösung helfen. Singen Sie die Herbstlieder nach Belieben gerne an!

Das große Stichworträtsel rund um den Herbst

  1. Laub, Photosynthese, Verfärbung, abfallen
    Blätter
  2. Tropfen, nass, Wolke, Schirm
    Regen
  3. Pusten, Sturm, Luftbewegung, himmlisch
    Wind
  4. frieren, kühl, wärmen, anziehen
    Kälte
  5. Nagetier, Kletterer, Nüsse, verstecken
    Eichhörnchen
  6. Lebensraum, Bäume, Forst, laubreich
    Wald
  7. Obst, Paradies, verboten, Most
    Äpfel
  8. Birkengewächs, Aschenputtel, knacken, schwarzbraun
    Haselnüsse
  9. Steinobst, Mus, violett, Zwetschgen
    Pflaumen
  10. Laubbaum, glatt, Eckern, suchen
    Buche
  11. Getreide, gelb, Körner, Kolben
    Mais
  12. Lauchgewächs, antibakteriell, blähend, andünsten
    Zwiebeln
  13. Wintergemüse, dünsten, Blaukraut, Apfel
    Rotkohl
  14. Laubbaum, Lebenssymbol, Pfennigstück, weichen
    Eiche
  15. Ruhezeit, Tiere, Kälteschutz, Energieeinsparung
    Winterschlaf
  16. Gemüse, rund, aushöhlen, Laterne
    Kürbis
  17. Nussfrüchte, geröstet, Edelkastanien, warm
    Maronen
  18. Boden, Acker, Getreide, abgemäht
    (Stoppel-) Feld
  19. Gedenktag, Thesen, Luther, Neubildung
    Reformationstag
  20. Herbstlied, Blätter, Regenwetter, heia hussassa
    Der Herbst ist da
  21. Herbstmonat, Erntedankfest, Einheitsfeier, Zeitumstellung
    Oktober
  22. Kernobst, Havelland, Helene, Williams
    Birnen
  23. Wasseransammlung, Regenfolge, hineinspringen, Gummistiefel
    Pfütze
  24. Reife, pflücken, stoppeln, ausgraben
    Ernte
  25. Herbstmonat, Oktoberfest, Herbstanfang, neunter
    September
  26. Getränk, Traubenmost, gegoren, hell
    Federweißer
  27. Dunst, trüb, Sichteinschränkung, Wasserdampf
    Nebel
  28. Haltbarmachen, wecken, erhitzen, konservieren
    Einkochen/Einmachen
  29. Gewächs, rot, giftig, Glückssymbol
    Fliegenpilze
  30. Herbstlied, Regen, Garben, golden
    Hejo, spann den Wagen an
  31. Korn, Grundnahrungsmittel, Roggen, mahlen
    Getreide
  32. Gericht, traditionell, Laternenfest, Geflügel
    Martinsgans
  33. Raum, kühl, dunkel, Lebensmittellagerung
    Keller
  34. Herbstmonat, grau, St. Martin, Allerseelen
    November
  35. Rispe, Weinanbau, grün, rot
    Trauben
  36. Pflanze, Havelland, Garten, Ribbeck
    Birnbaum
  37. Gemüse, grün, Köpfchen, bitter
    Rosenkohl
  38. Witterungsphase, sonnig, warm, Ausklang
    Altweibersommer
  39. Bauernlied, Erntedank, Claudius, einsähen
    Wir pflügen und wir streuen
  40. Gebäck, herzhaft, Sauerrahm, Lauch
    Zwiebelkuchen
  41. Volksfeierlichkeit, Theresienwiese, September, Wies’n
    Oktoberfest
  42. Uhrenveränderung, Lichtnutzung, Energieeinsparung, Einschlafschwierigkeiten
    Zeitumstellung
  43. Erntehelfer, Sprossen, Anstellen, Klettern
    Leiter
  44. Übergang, Tageszeit, Lichtstreuung, Sichteinschränkung
    Dämmerung
  45. Herbstlied, Stoppelfelder, Blätter, Nebel
    Bunt sind schon die Wälder
  46. Gericht, flüssig, Gemüse, Fleischeinlage
    Suppe
  47. Martinsfest, Lichtblick, leuchten, Stab
    Laterne
  48. Veranstaltung, Winzer, Reben, Probieren
    Weinfest
  49. Kohl, grün, wickeln, Rouladenmantel
    Wirsing
  50. Herbstlied, Garten, Birnen, schütteln
    Spannenlanger Hansel, nudeldicke Dirn

In unserer Reihe “Das große Stichworträtsel” sind unter anderem auch diese Stichworträtsel erschienen:

 

Das große Stichworträtsel der 70er Jahre. Vier Wörter – ein Begriff

Das große Stichworträtsel der 50er Jahre. Spielerisches Gedächtnistraining für Senioren, das Freude macht

Vier
Weiterlesen...

Unser Gewinnspiel im August 2023! Kurzaktivierungen mal anders. Machen Sie jetzt mit!

Der Preis

Zu gewinnen gibt es unsere Neuerscheinung “Kurzaktivierungen mal anders”*. In unserem neuen Buch stellen wir Ihnen zahlreiche Ideen und Möglichkeiten vor, mit deren Unterstützung Sie auch mit wenig Materialaufwand auf verschiedene Weise in kurze Begegnungen mit Senioren und Menschen mit Demenz gehen können. Ziel ist hierbei, auch in nur kleinen Zeitfenstern Begegnungen zu schaffen, die den Senioren Halt geben können, Bedürfnisse stillen und das ganz besondere Gefühl vermitteln, dass sie in ihrer Einmaligkeit gesehen werden.

Mitmachen!

Machen Sie mit und gewinnen Sie unser Buch Kurzaktivierungen mal anders! Gestalten Sie mithilfe unserer Ideen Begegnungen, die Nähe schaffen und leicht auf die Bedürfnisse Ihres Gegenübers abgestimmt werden können. Suchen Sie sich Materialien aus, die Ihrem Gegenüber gut tun, die Verbindungen schaffen und die ggf. auch dabei helfen, Ziele dieser Begegnung zu erreichen.
Dabei steht Ihnen ein großes Angebot an vielfältigen Ideen und Materialien zur Verfügung, die von biografischen über motorische, bis hin zu kreativen Angeboten, Wahrnehmungs- und Entspannungsübungen gehen.

Um an unserem Gewinnspiel teilzunehmen, hinterlassen Sie einen Kommentar…

… und beantworten Sie eine oder mehrere der folgenden Fragen:

Kurze Begegnungen sind, neben den längeren Gruppen- oder Einzelbegegnungen, oft Bestandteil in unserem Betreuungsalltag. Sie zu gestalten und zeitlich so zu begrenzen, dass man sich mit einem guten Gefühl auf beiden Seiten voneinander verabschieden kann, oft ein Balanceakt. Mit der Zeit haben Sie wahrscheinlich den einen oder anderen “Klassiker” bei sich, der Ihnen bei dieser Gestaltung helfen kann…

Mit welchen Materialien bieten
Weiterlesen...

Ab in den Garten. Eine Rechengeschichte

Heute haben wir wieder eine Rechengeschichte für Sie geschrieben. Die Rechengeschichte lässt sich ausgezeichnet in das Gedächtnistraining mit Senioren integrieren.

Ab in den Garten

Es ist das herrlichste Wetter für Gartenarbeit. Nicht zu warm und nicht zu kalt. Inge schnappt sich ihre Gartenschürze, ihre Hacke und ihren Unkrautstecher.  Das Unkraut hat das Beet in letzter Zeit ganz schön in Beschlag genommen. Doch heute geht es dem Unkraut an den Kragen. Heute bekommen Rosen und Nelken wieder ihren Platz zurück. Heute wird sie das Blumenbeet wieder den Blumen zurückgeben. Das erste was Inge entdeckt, sind zwei Brennnesseln, die sich einen Platz in ihrem Beet erobert haben. Inge holt sich schnell noch ein paar Gartenhandschuhe und dann sticht sie die Brennnesseln aus und wirft sie in einen Eimer.

Im Frühjahr hatte Inge einen kleinen Blecheimer mit Klee geschenkt bekommen und er stand für eine Weile auf dem Gartentisch. Das sah sehr schön aus. Leider hat der Klee sich auch in ihrem Beet ausgebreitet. Vier Klee-Pflanzen entdeckt Inge neben ihrem heißgeliebten Rittersporn. Sie entfernt die Kleepflanzen und wirft sie zu den Brennnesseln in den Eimer.

Als Inge den Löwenzahn sieht, muss sie mild lächeln. Auch wie dieser in ihr Blumenbeet gelangen konnte, weiß sie ganz genau. Ihr Enkel Johann hatte vor ein paar Wochen Pusteblumen mitgebracht und seiner Oma stolz gezeigt wie gut er pusten kann und wie weit die kleinen Schirmchen fliegen können. Sechs Löwenzahnpflanzen entfernt Inge samt Wurzel.

Bevor Sie sich nach getaner Arbeit mit einem Glas Apfelschorle in den Liegestuhl gleiten lässt, befördert Inge noch 3 Disteln und 2 Stechapfel-Ableger in den Eimer. Danach, hatte sie sich die Paus wohl verdient.

 

Wie viele Unkraut-Pflanzen entfernte Inge bei der Gartenarbeit?

Lösung: 17

Noch mehr Rechengeschichten für das Gedächtnistraining mit Senioren finden Sie in unserem Buch Zähl- und Rechengeschichten. Das Buch ist in der Reihe “SingLiesel Kompakt” erschienen.