Anzeige

Alltagsbegleiter Ausbildung. Chancen, Inhalte und Möglichkeiten


Anzeige

Eine Ausbildung zum Alltagsbegleiter. Eine Chance? Eine Möglichkeit? Oder doch eher verlorene Zeit? Gerade erst habe ich gelesen, dass die Zahl der Alltagsbegleiter in Deutschland mittlerweile auf 60.000 angewachsen ist. Eine enorme Zahl. Als ich angefangen habe in der Seniorenarbeit zu arbeiten, gab es die Ausbildung zum Alltagsbegleiter noch gar nicht. Dann kam die Politik auf die Idee Arbeitslose umzuschulen und in Altenheime zu stecken, um Pflegekräfte zu entlasten. Der Tenor war häufig, dass diese den Senioren etwas vorlesen sollten und mit den Senioren spazieren gehen sollten. Da ging natürlich ein Aufschrei durch die Fachwelt. Vorlesen und Spazierengehen klingt simpel, ist es aber nicht unbedingt. Zumindest nicht, wenn man mit Menschen arbeitet. Noch weniger, wenn man mit Menschen mit Demenz arbeitet. Schnell wurde klar, dass eine Ausbildung für Alltagsbegleiter geschaffen werden musste. Was für eine Ausbildung die Alltagsbegleiter erhalten sollten, wurde in Richtlinien für die Betreuungskräfte festgelegt (die aktuelle Fassung finden Sie hier). Damals hießen die Betreuungskräfte noch “Betreuungskräfte nach § 87b”, heute heißen sie auf Grund von Gesetzesänderungen “Betreuungskräfte nach § 53c” inhaltlich hat sich in den Richtlinien aber nur sehr wenig verändert.



Unser Gewinnspiel im November 2017 – KommDazu. Daumen hoch und loserzählt

Der Preis

Zu gewinnen gibt es in diesem Monat das Spiel “KommDazu. Daumen hoch und loserzählt” von Haptikon®.
“KommDazu” ist ein biografieorientiertes Spiel für die Seniorenarbeit, dass an frühere Erinnerungen anknüpft und zum Erzählen einlädt. Zu dem Spiel gehören 40 Spielkarten mit Bildern und Impulsfragen zu verschiedenen Themen, ein Ball (zum kneten und knautschen – der ist einfach wunderbar anzufassen und gut zu halten) und ein Begleitheft mit Spielvarianten und Anregungen. Die ausführliche Vorstellung von “KommDazu” finden Sie unter dem Link KommDazu. Daumen hoch und loserzählt.

Unser Tag der offenen Tür 2017

Am 14. Oktober 2017, war es endlich wieder soweit. An unserem diesjährigen Tag der offenen Tür haben wir von “Mal-alt-werden.de” gemeinsam mit dem Fortbildungsinstitut “Fortbildung-mal-anders” unsere Türen für Sie geöffnet.
Rückblickend, und da darf ich für unser ganzes Team sprechen, war es ein ereignisreicher, unterhaltsamer und eindrucksvoller Tag! Wir durften uns über zahlreiche Besucher freuen, die aus der Nähe und aus der Ferne an diesem sommerlichen Herbsttag zu uns gekommen sind.
Die Teilnehmer der Workshops hatten die Möglichkeit in einige praktische Bereiche aus der Seniorenarbeit hineinzuschnuppern. Themen waren unter anderem
die Aromapflege,
das Gedächtnistraining für Senioren,
die Gestaltung von musikalischen Angeboten und
viele kreative und abwechslungsreiche Ideen für Sitztänze mit Senioren und Menschen mit Demenz.

Ergotherapie bei Demenz

Neben den stationären oder ambulanten Aktivierungs- und Beschäftigungsangeboten für Menschen mit Demenz, wird von Hausärzten und Neurologen auch Ergotherapie bei Demenz verordnet.
Die Ergotherapie umfasst ein breites Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten bei Demenz. Leider kann die Erkrankung auch im Rahmen der Ergotherapie nicht geheilt werden, das Fortschreiten der Erkrankung kann aber in vielen Fällen verlangsamt und vorhandene Fähigkeiten länger erhalten werden.

Unser Gewinnspiel im September 2017 – Dokumentation in der Betreuungsarbeit

*

Der Preis

Zu gewinnen gibt es in diesem Monat den Praxisratgeber Dokumentation in der Betreuungsarbeit* von Vincentz*. Hier finden Sie die wichtigen Grundlagen zur Dokumentation nach dem Strukturmodell und zahlreiche hilfreiche Tipps durch anschauliche Fallbeispiele. Das Autorinnenteam nimmt Sie in diesem Buch an die Hand und zeigt Ihnen praxisnah, wie sie einen Maßnahmenplan erstellen und professionell und effizient im Alltag dokumentieren. Von den Grundlagen der Betreuungsarbeit über das Strukturmodell und das QM-Handbuch, bis hin zu Fallbeispielen und Tipps zur Gesprächsführung finden Sie alles, was Sie zur Dokumentation in der Betreuungsarbeit wissen müssen.

Seminare, Fortbildungen, Refresherkurse, Pflichfortbildungen in Darmstadt

Im September ist es soweit und wir kommen wieder mit einer kleinen Auswahl unserer Seminarangebote ins schöne Hessen, nach Darmstadt!

Laden Sie die PDF-Datei herunter: (PDF, Unknown, flyer_darmstadt_2017.pdf).DOWNLOAD.

18.09. – Sitzend durchs Leben tanzen. Sitztanz für Senioren.

19.09. – Mit Leichtigkeit und 1000 Ideen. Gedächtnistraining für Senioren und Menschen mit Demenz.

Kalender für Menschen mit Demenz. Mit Ideen zum Selbstgestalten

Kalender können für Menschen mit Demenz eine wichtige Orientierungshilfe sein. Für den Pflege- und Betreuungsalltag, sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich gibt es im Handel mittlerweile ein vielseitiges Angebot. Dieses reicht von Tischkalendern mit einem Spruch und passenden Impulsen für den Tag, über speziell für Senioren gestaltete Abreißkalender als Orientierungshilfe, bis hin zu digitalen Uhren mit einer Kalenderfunktion. In einem unserer früheren Beiträge auf mal-alt-werden.de haben wir schon einmal drei verschiedene Kalender für Menschen mit Demenz für Sie verglichen.

Beschäftigungsangebote für Senioren. Kostenloses Beschäftigungsmaterial

Beschäftigungsangebote für Senioren sind aus dem Betreuungsalltag in stationären Pflegeinrichtungen, aber auch aus dem Bereich der ambulanten Pflege nicht mehr wegzudenken.
Aktivierungs- und Beschäftigungsangebote für Senioren helfen den Betroffenen, den Tag zu strukturieren und sich zeitlich zu orientieren. Sie bieten aber auch Raum für gegenseitigen Austausch und Möglichkeiten zur Kommunikation. Ach diejenigen, die nicht speziell auf der Suche nach gezielten Übungen sind, die die grauen Zellen trainieren, freuen sich trotzdem über Gesellschaft und ein wenig Abwechslung in einer angenehmen Atmosphäre.

Unser Gewinnspiel im August 2017 – Das große Volksliederquiz

*

Der Preis

Zu gewinnen gibt es in diesem Monat “Das große Volksliederquiz” Band 1 vom SingLiesel Verlag. In dieser Sammlung finden Sie über 200 Rätselfragen rund um die beliebtesten Volks- und Heimatlieder von früher. Die Liedtexte zu den 42 Liedern, um die es in den Fragen geht, sind im Anhang abgedruckt. So steht einer spannenden Raterunde mit einigen Gesangseinlagen nichts mehr im Wege.

  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top