Anzeige

2 Bücher mit Ideen für den Frühling im Kurzporträt! Vom Verlag an der Ruhr und vom Vincentz Verlag.

Anzeige:





Der Frühling kommt endlich und auch in den meisten Aktivierungseinheiten hat er längst Einzug gehalten. Der Biografiebezug und der Einbezug der Jahreszeiten sind in der Seniorenarbeit so etwas wie ein „oberstes Gebot“. Jetzt ist Frühling und dementsprechend stehen biografiebezogene Aktivitäten und Aktivierungen zu dem Thema Frühling ganz oben auf der Liste von allen, die in der Beschäftigung von Senioren tätig sind. In vielen Büchern für die Arbeit mit Senioren und Menschen mit Demenz sind Kapitel zu den einzelnen Jahreszeiten vorhanden. Wir haben uns heute zwei Bücher näher angesehen, die sich ausschließlich mit dem Frühling beschäftigen. Ein Buch stammt vom Verlag an der Ruhr und ein Buch vom Vincentz Verlag.

  1. Bausteine für die Aktivierung von Demenzkranken: Frühling: Mit Musik-CD, Kopiervorlagen und Arbeitsmaterialien*.
    Von dem Buch von Tanja Stein und dem Verlag an der Ruhr bin ich regelrecht begeistert (und ich habe viele Bücher für die Seniorenarbeit 😉 ). Die Aktivierungsbausteine sind themenbezogen ausgearbeitet und die CDs mit Musik und Kopiervorlagen ergänzen die Vorschläge perfekt. Der Aufbau des Buchs ist selbsterklärend und die Anleitungen verständlich und übersichtlich dargestellt. Ein Buch in mit vielen, zauberhaften Ideen für die Betreuungsarbeit im Frühling.

    Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*
  2. Frühlingsgefühle: 28 Kurzaktivierungen im Frühling für Menschen mit Demenz (Altenpflege).*
    Das Buch „Frühlingsgefühle“ stammt aus der Feder von der renommierten Autorin Andrea Friese. Andrea Friese hat in Anlehnung an die 10-Minuten-Aktivierung 28 Kurzaktiverungen zu Frühlingsthemen entwickelt und in diesem Buch festgehalten. Die Kurzaktiverungen sind kreativ und ideenreich ausgearbeitet. Sie lassen sich schnell und mit wenig Vorbereitungszeit umsetzen und bereichern die Aktivierungsarbeit im Frühling.

    Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*

Zwei Bücher für die Arbeit mit Senioren und Menschen mit Demenz im Frühling. Mit Blumen, Gartenarbeit, Frühlingsliedern und -gedichten lässt sich der Frühling erlebbar machen und die vielleicht schönste Zeit im Jahr wird lebendig. Kennen Sie weitere Bücher für die Seniorenarbeit mit dem Thema Frühling? Wenn ja, freuen wir uns über einen Kommentar.



Anzeige:



Eine Übersicht über unsere große Auswahl an kostenlosen Frühlingsgedichten finden Sie in unserem Übersichtsartikel Frühlingsgedichte in Hülle und Fülle. Eine kostenlose Auswahl.



Anzeige:



Themenorientierte Begegnungsrunden planen & umsetzen

Anzeige:





Die große Ideensammlung für die Seniorenarbeit

Autorin: Sandra Köhnlein
Verlag: Büchner

Inhalt

Themenorientierte Begegnungsrunden planen & umsetzen ist der zweite Band der Reihe „Aktiv mit Senioren“ von Sandra Köhnlein aus dem Büchner Verlag. In ihrem Praxisbuch hat Frau Köhnlein eine Vielzahl von verschiedenen Aktivierungsideen für themenbezogene Gruppenstunden mit Senioren und Menschen mit Handicaps zusammengestellt. Hinzu kommen zahlreiche Tipps für die Gestaltung der Gruppenstunden, zum Beispiel Ideen für Begrüßungs- und Abschiedsrituale und Praktisches für die Vorbereitung (Themenfindung, Zusammensetzung der Gruppe, Auswahl der Aufgaben…). In einem weiteren Kapitel skizziert die Autorin die Rolle der Gruppenleitung, gibt anhand von Beispielen Tipps für den Umgang mit bestimmten Gruppensituationen und stellt verschiedene Kommunikationstechniken vor.

Höhen und Tiefen

Das Buch besteht aus einem Theorieteil und einem Praxisteil, wobei der praktische Teil überwiegt. Das theoretische Grundlagenwissen, die Tipps für die Vorbereitung, die Ideenfindung und die Umsetzung in den Gruppenstunden ist sehr gut verständlich und konkret formuliert. Wie in ihren anderen Büchern auch, spürt man, dass die Autorin viel Praxiserfahrung mitbringt.
„Themenorientierte Begegnungsrunden planen & umsetzen“ ist ein toller Ratgeber für Menschen, die Seniorengruppen leiten. Hier werden aber auch Menschen fündig, die Gruppen mit „jüngeren“ Menschen mit kognitiven und/oder motorischen Einschränkungen begleiten. In dem umfangreichen Praxisteil hat die Autorin zahlreiche themenbezogene Ideen zusammengestellt, die man ganz individuell und in beliebiger Konstellation für Gruppenstunden nutzen kann. Vielseitige Anregungen finden Sie hier zum Beispiel für die Bereiche „Impulse zur Einstimmung“, „Gesprächsimpulse“, „Kognitive Impulse“ ( Wortspiele, Wissensspiele, Spiele mit Bildern), „Impulse für Körper und Seele“ (Wahrnehmungsübungen, Grobmotorische und Feinmotorische Bewegungsübungen, Musikalische Aktivitäten) und „Impulse zur Verabschiedung“. Außerdem wird aufgezeigt, wie man die Gruppenstunden am besten aufbaut und wie man die Ressourcen der verschiedenen Teilnehmer berücksichtigen sollte. Am Ende des Buchs steht Ihnen ein Orientierungsbogen als Kopiervorlage zur Verfügung, mit dem man die Planung, die Umsetzung und die Reflexion dokumentieren kann.
Das Buch im Taschenbuchformat kostet zur Zeit 20,00 €, was für die Vielzahl an Ideen und Anregungen absolut angemessen ist.



Anzeige:



Fazit

„Themenorientierte Begegnungsrunden planen & umsetzen“ ist ein tolles Buch für Menschen, die regelmäßig Gruppenstunden mit Senioren und Menschen mit kognitiven oder motorischen Einschränkungen gestalten. Hier finden Sie sowohl hilfreiche Anregungen für die Vorbereitung und Gestaltung der Einheiten an sich, als auch eine Fülle an Ideen für Spiele, Gedächtnisübungen und Bewegungselemente.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.



Anzeige:



Menschen mit Demenz begleiten ohne sich zu übefordern

Anzeige:





Ein Ratgeber für Angehörige

Autor: Uli Zeller
Verlag: Brunnen

Inhalt

Menschen mit Demenz begleiten ohne sich zu übefordern* ist ein Ratgeber für Angehörige von Menschen mit Demenz. Das Buch beinhaltet folgende Kapitel:
1. Häufige Fragen über Demenz
2. Umgang mit Menschen mit Demenz
3. Gemeinsame Zeit sinnvoll gestalten
4. Gute Nachricht für Menschen mit Demenz
5. Tipps von Angehörigen für Angehörige
Neben grundlegenden Informationen rund um die Erkrankung an sich und den Umgang mit Menschen mit Demenz im Alltag erhalten Angehörige und Freunde von Betroffenen hier viele praktische Tipps – auch von anderen Angehörigen.

Höhen und Tiefen

Uli Zeller ist vielen von Ihnen bestimmt als Autor der Vorlese-Bücher
Frau Franke sagt Danke
Frau Krause macht Pause
oder
Frau Janzen geht Tanzen
bekannt. In seinem Ratgeber „Menschen mit Demenz begleiten ohne sich zu übefordern“ richtet er sich speziell an Angehörige, die Menschen mit Demenz – zuhause oder in Pflegeeinrichtungen – begleiten. Der gelernte Krankenpfleger und Theologe ist seit vielen Jahren als Betreuer und Seelsorger in einem Pflegeheim tätig und bringt dadurch einen reichen Erfahrungschatz aus der Begleitung von Menschen mit Demenz mit in diesen Ratgeber.
Das Buch ist verständlich geschrieben und beinhaltet viele Beispiele aus der Praxis, die das Geschriebene sehr gut veranschaulichen. Die Texte eignen sich gut für betroffene Angehörige oder Freunde von Menschen mit Demenz, die vorher keine oder nur wenige Berührungspunkte mit dem Krankheitsbild hatten. Neben den zahlreichen praktischen Tipps des Autors und Erzählungen von Angehörigen, die ebenfalls in dem Buch zu Wort kommen, findet man dort Adressen von Beratungsstellen, hilfreiche Telefonnummern und weitere Buchtipps.
Was besonders hervorzuheben ist, sind die alltagstauglichen und anschaulichen Darstellungen sowohl im Praxis- als auch im Theorieteil. Uli Zeller vermittelt mit seiner wertschätzenden und verständnisvollen Sicht auf Menschen mit Demenz eine sehr gute und fürsorgliche Umgangsweise mit den Betroffenen. Dabei gelingt es ihm sehr gut, deutlich zu machen, wie wichtig die Selbstfürsorge für die pflegenden Angehörigen ist und gibt stets den Appell, sich in allen Situationen auf Hilfe und Unterstützung einzulassen.
Für das letzte Kapitel hat der Autor Tipps von Angehörigen für Angehörige gesammelt, aus denen man sich die jeweiligen für einen selbst wichtigen informationen oder Ratschläge mitnehmen kann.
Ein guter Ratgeber für Angehörige, die das Krankheitsbild Demenz besser verstehen möchten und Unterstützung für den Umgang mit den Betroffenen suchen. Den Preis von 13,- € empfinden wir als völlig in Ordnung. Das Buch ist im Taschenbuchformat erhältlich.

Fazit

„Menschen mit Demenz begleiten“ von Uli Zeller ist ein hilfreicher Ratgeber für Angehörige und Freunde, die Menschen mit einer Demenz begleiten und verständliche Informationen über das Krankheitsbild und praktische Tipps für den Alltag suchen. Das Buch ist gut geschrieben, beinhaltet viele nützliche Informationen und lebt von den Erfahrungsberichten des Autors. Auch Angehörige von Menschen mit Demenz kommen hier zu Wort und plaudern aus ihrem Erfahrungsschatz.



Anzeige:



Vor einiger Zeit haben wir ein Interview mit Uli Zeller auf Mal-alt-werden.de veröffentlicht. Das Interview Uli und die Demenz können Sie sich hier noch einmal anschauen.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Suchen Sie Aktivierungsangebote oder Ideen für die Beschäftigung von Menschen mit Demenz? Dann schauen Sie doch bei uns unter dem Stichwort Aktivierung Demenz nach!



Anzeige:



Andachten für Seniorenkreise

Anzeige:





Autorin: Rita Kusch
Verlag: Gütersloher Verlagshaus

Inhalt

Rita Kusch hat in ihrem Buch Andachten für Seniorenkreise* 55 ausformulierte Texte mit Andachten zusammengestellt, mit denen Andachten und besondere Zusammentreffen in Seniorenkreisen oder auch Gottesdienste in Pflegeheimen gestaltet werden können. Das Buch gliedert sich in diese Kapitel:
Vorwort
Einmal durch das Jahr
Andachten zu Texten aus dem Alten Testament
Andachten zu Texten aus dem Neuen Testament
Andachten zu Liedern
Andachten zu Gebeten
Andachten zu besonderen Anlässen im Seniorenkreis
Schlusswort

Höhen und Tiefen

Rita Kusch ist Diakonin und seit vielen Jahren in der Seniorenarbeit tätig. Neben der Leitung und Gestaltung von Seniorenkreisen leitet sie Fortbildungskurse für ehrenamtliche Seniorenbegleiter und unterrichtet an einer Altenpflegeschule.
In diesem Buch hat die praxiserfahrene Autorin 55 Andachten formuliert, die in Seniorenkreisen gehalten werden können oder auch zur Gottesdienstgestaltung in Pflegeheimen beitrgen können. Die Texte sind alle vollständig ausformuliert und können sowohl von geschulten als auch von unerfahrenen Gruppenleitungen vorgelesen werden.
Die 55 Andachten drehen sich um verschiedene Themen, die individuell passend zu dem jeweiligen Anlass ausgewählt werden können. Im ersten Kapitel hat Rita Kusch Andachten zu besonderen Tagen im Kirchenjahr zusammengestellt, unter anderem finden Sie dort Texte zu Neujahr, dem Dreikönigsfest, Karfreitag und Ostern, dem Erntedankfest, der Adventszeit und Weihnachten. Es folgen Andachten zu Texten aus dem Neuen und Alten Testament, zu Gebeten und besonderen Anlässen, wie zum Beispiel zu Geburtstagen oder Abschiedsfeiern. Besonders schön haben wir die Andachten zu bekannten Liedern empfunden, deren Strophen im Verlauf der Andacht gemeinsam gesungen werden können.
Die Texte bieten Platz für eigene Gedanken, regen frühere Erinnerungen an und können Trost und Zuversicht spenden. Die Autorin hat sich bewusst dazu entschieden, positive Gefühle anzuregen und sich voll und ganz auf die Lebenswelt der heutigen Senioren eingelassen. Die Andachten können fast ohne Materialien gehalten werden, etwaige Anregungen stehen vor den Andachtstexten.
Wie auch in ihren Büchern Schatztruhe für die Seniorenarbeit, Neue Ideenbörse für die Seniorenarbeit oder Es glockt schon spürt man die Erfahrungen der Autorin mit Seniorengruppen und das ganz besondere Gespür für die Lebenswelt und -wirklichkeit der Teilnehmenden. Die Texte sind sehr gut verständlich, zum Anlass passend und zuversichtlich formuliert. Sie bieten auch Menschen, die nicht streng gläubig sind, viele Anregungen zum Nachdenken und können Mut machen.



Anzeige:



Fazit

Auch in diesem Buch ist es Rita Kusch wieder einmal gelungen Texte zu schaffen, die sich besonders gut für Seniorengruppen eignen und in die Lebenswelt der heute lebenden Senioren passen. Die Andachten beziehen sich auf Bibelstellen, Feste im Jahreskreis oder auch Lieder – und sind wirklich sehr gut formuliert. Sowohl geschulte Mitarbeiter als auch Menschen, die neu in der Seniorenarbeit tätig sind, können mit diesen Andachten bedürfnis- und biografieorientierte Gruppenstunden leiten.

Ein Interview mit Rita Kusch ist bei uns unter dem Titel Neue Wege in der Seniorenarbeit erschienen.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.



Anzeige:



Konzentration Koordination Bewegung

Anzeige:





Gedächtnistraining mit Seniorengruppen. 64 Übungskarten

Autorin: Claudia Böschel
Verlag: DON BOSCO

Inhalt

Konzentration Koordination Bewegung* ist ein Kartenset mit Übungen und Spielen für das Gedächtnistraining mit Seniorengruppen. Im Vordergrund stehen die Trainingsschwerpunkte Konzentration, Beweglichkeit, Koordination, Denkflexibilität, Wahrnehmung und Rhythmus.

Höhen und Tiefen

Auf jeder der 64 Übungskarten wird eine Übung beschrieben, die zwei der oben aufgeführten Trainingsschwerpunkte abdeckt (die Schwerpunkte finden Sie oben links auf den Karten). Dabei bleibt es der jeweiligen Gruppenleitung überlassen, in welcher Reihenfolge die Karten eingesetzt werden. Das Schöne bei diesen Übungen ist, dass man keine oder nur wenige Materialien für die Umsetzung benötigt. Sollten zusätzliche Materialien erforderlich sein, sind das einfache Dinge, die entweder im Haushalt vorhanden, oder für wenig Geld zu erwerben sind (Korken, Stifte, Papier, Musik-CDs, Streichhölzer, Tücher, Büroklammern, Kreppband usw.). Zusätzlich stehen Ihnen im Internet einige Textvorlagen kostenlos als Download zur Verfügung.
Die Karten sind etwas größer als zwei nebeneinanderliegende Spielkarten, abwischbar und lassen sich gut in die Hand nehmen. Jede Übung wird einzeln auf ihrer Karte vorgestellt und gut verständlich beschrieben. Manchmal hat die Autorin unter dem Punkt „Wissenswertes“ noch Zusatzinformationen hinzugefügt. Zu vielen Übungen finden Sie neben der eigentlichen Beschreibung noch Ideen für Variationen.
Insgesamt empfinden wir die Zusammenstellung der Übungen als wirklich gut gelungen. Sie sind abwechslungsreich, leicht umzusetzen und verfolgen viele verschiedene Trainingsschwerpunkte, die in einer Einheit entweder miteinander kombiniert werden können oder auch einzeln gezielt eingesetzt werden können. Die Übungen sind größtenteils für Gruppenangebote ausgelegt, es ist aber auch durchaus vorstellbar, einige Ideen in der Einzelbetreuung umzusetzen.
Einige Karten haben wir schon ausprobiert und durften miterleben, wie gut sie in den Gruppen ankamen. Das ganze Set inklusive kleinem Begeleitheft kostet zur Zeit 13,99 €, was wirklich in Ordnung ist. Alle Übungen können sowohl von Pflege- und Betreuungskräften, als auch von ehrenamtlichen Mitarbeitern oder Angehörigen mit Senioren umgesetzt werden.



Anzeige:



Fazit

Das Kartenset „Konzentration Koordination Bewegung“ eignet sich gut für Bewegungs- und Gedächtnistrainingseinheiten mit Senioren und Menschen mit Demenz. Die Übungen können sowohl von geschultem Personal als auch von ehrenamtlichen Mitarbeitern und Angehörigen angeleitet werden. Besonders gut gefällt uns die Auswahl und die Zusammenstellung der Übungen.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie die Karten? Wie gefallen sie Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.



Anzeige:



Basteln und Gestalten mit Senioren

Anzeige:





Ideen für kreative Begegnungsrunden

Autorin: Sandra Köhnlein
Verlag: Büchner

Inhalt

Das Buch Basteln und Gestalten mit Senioren* von Sandra Köhnlein ist ein wahrer Rundum-Ratgeber für die Gestaltung von kreativen Aktivierungsangeboten für ältere Menschen und Menschen mit kognitiven, psychichsche oder körperlichen Einschränkungen und Erkrankungen. Es umfasst einen ausführlichen theoretischen Teil, in dem das Basiswissen für die Planung und Umsetzung dieser sogenannten „Begegnungsrunden“ vermittelt wird und einen umfangreichen Praxisteil mit zahlreichen Materialvorschlägen und Gestaltungsideen.

Höhen und Tiefen

Allen, die an kreativen Angeboten mit Senioren oder gesundheitlich beeinträchtigten Menschen Freude haben, können wir dieses Buch wirklich guten Gewissens empfehlen! Hier erfahren Sie von der Planung über die Vorbereitung, die Durchführung und die abschließende Reflektion alles, was Sie für eine kreative Begegnungsrunde wissen müssen.
Sowohl der theoretische Teil als auch der Praxisteil sind sehr umfangreich, konkret und gut verständlich ausgeführt worden. Zahlreiche Abbildungen und Beispiele veranschaulichen das Beschriebene.
Im Praxisteil finden Sie Gestaltungsanleitungen für das Verarbeiten von Ton, die Anwendung verschiedener Farbtechniken, das Basteln mit Pappe und Papier und das Arbeiten mit Speckstein. Außerdem stellt die Autorin kreative Ideen mit Wachs, Wolle, Sand, Holz, Steinen und Salzteig vor. Dazu kommen Techniken wie die Seidenmalerei, das Batiken, die Servietten- sowie die Mosaiktechnik zum tragen, die speziell für die Arbeit mit Senioren ausgearbeitet worden sind.
Was uns im Praxisteil sehr gut gefällt ist, dass die Autorin nochmal sehr detailliert und gut erklärt auf das Wesentliche in solchen Begegnungsrunden eingeht. Hier finden Sie Tipps für die Vorbereitungen, die Ideenfindung, die Teilnehmeranalyse und die grundsätzliche Konzepterstellung. Im Anhang befindet sich zudem eine Kopiervorlage für einen sogenannten Orientierungsbogen, mit dem Sie kurz festhalten können, welche Ziele und Vorgehensweisen Sie für den individuellen Teilnehmer verfolgen und einplanen, welche Ressourcen und Einschränkungen, Interessen und Vorlieben derjenige hat. In der Ausführlichkeit ist es sicher nicht jedem von Ihnen möglich, solche einzelnen Konzepte vor jeder Einheit zu erstellen – aber alleine das Lesen und die Vergegenwärtigung einiger wichtiger Punkte für die Vorbereitung und die Durchführung der Angebote helfen unserer Meinung nach schon dabei, nochmal mit einem anderen Blick in die Begegnungsrunden zu gehen.
Gestaltungstechnisch ist der Praxisteil in fünf Kapitel unterteilt, die sich in ihrem Schwierigkeitsgrad und den verschiedenen Zielsetzungen voneinander unterscheiden:
– Einfach Schönes erschaffen
– Künstlerisch Gestalten
– Musik interpretieren
– Basteln
– Texte malen
Außerdem widmet sich die Autorin in einem gesonderten Kapitel dem ausführlichen Basiswissen zum Thema Kunst, den Grundbegriffen, unterschiedlichen Werkstoffen und verschiedenen Mitteln der Darstellung (Kontrasten, Formen, Effekten…).
Das Buch kostet zur Zeit 22,- €, was wir als absolut angemessen empfinden! Es kann sowohl von Fachpersonal als auch von ehrenamtlichen Mitarbeitern und Angehörigen gelesen und umgesetzt werden.



Anzeige:



Fazit

Ein wirklich gut gelungenes, hilfreiches und praxisnahes Buch für die Gestaltung, Umsetzung und Reflektion von kreativen Begegnungsrunden mit Senioren und Menschen mit Demenz. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Umsetzen der vielen Ideen!

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen!*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.



Anzeige:



Bewegtes Gedächtnistraining

Anzeige:





Übungen, Spiele, Tänze für Seniorengruppen

Autorin: Claudia Böschel
Verlag: DON BOSCO

Inhalt

In ihrem Buch Bewegtes Gedächtnistraining* hat die Autorin Claudia Böschel Bewegungsübungen, Spiele und Tänze zusammengestellt, die sich für ganzheitliche Gedächtnistrainingseinheiten mit Seniorengruppen eignen.
Die darin vorgestellten Übungen können frei ausgewählt und individuell zusammengestellt werden und sind in folgende fünf Förderbereiche eingeteilt:
1. Körperkoordination mit Ball, Tuch oder Stift
2. Rhythmusgefühl mit Tanz und Bodypercussion
3. Entspannung durch Bewegung und Gleichgewicht
4. Wahrnehmung mit allen Sinnen
5. Konzentrationsspiele mit Namen und Zahlen

Zum Schluss stellt die Autorin mögliche zusammengestellte Stundenmodelle nach Themen vor, zum Beispiel „Sprache“, „Sommer“, „Essen“ oder „Spanien“. Eine Übersicht über alle Übungen und ihre Förderbereiche finden Sie in einer tabellarischen Übersicht am Ende des Buches.

Höhen und Tiefen

In dem Buch finden Sie ein komplexes Gedächtnistrainings- und Bewegungsprogramm, das beide Übungsbereiche sehr gut kombiniert. Ziel der Autorin ist es, mit dem von ihr entwickelten Programm den Abbau kognitiver Abbauprozesse abzumildern und die vorhandenen Gedächtnisleistungen so lange wie möglich zu erhalten. Das Programm richtet sich an erster Linie an Seniorengruppen mit Teilnehmern, die ihre „grauen Zellen“ auf Trab bringen möchten und präventiv etwas für ihren Körper und ihre Gedächtnisleistungen tun möchten. Aber auch Menschen mit degenerativen Veränderungen im Demenz-Vorstadium gehören zur Zielgruppe dieser Übungen.
Zu den oben schon vorgestellten Förderbereichen finden Sie im Buch zahlreiche Übungsbeispiele, die beliebig für eine Gedächtnistrainingseinheit zusammengestellt werden können. Jede Übungsstunde sollte demnach ein Spiel, eine Übung oder einen Tanz aus jedem der fünf Förderbereiche beinhalten. Die Ziele, Material- und Zeitangaben für jede Sequenz findet man in einer kurzen Übersicht am Anfang.
Die vorgestellten Übungen eignen sich unter anderem sehr gut für das Trainieren der
Konzentration
Koordination
Beweglichkeit
sozialer Interaktion
Kondition
Reaktionsvermögen
Wahrnehmungfähigkeit
Kreativität
Atmung
und des Erinnerungsvermögens (im Bereich Kurzzeitgedächtnis).



Anzeige:



Was uns bei der Entscheidungsfindung für den Kauf dieses Buches wichtig erscheint, ist die Tatsache, dass die meisten Übungen ein ausreichendes Stehvermögen, Gleichgewicht und auch die Fähigkeit, sich frei im Raum bewegen zu können, voraussetzen. Wer aber mit derartig zusammengestellten Seniorengruppen arbeitet, findet hier auf jeden Fall tolle Anregungen und Übungen, die viel Spaß machen und unterschiedliche Trainingsziele auf eine spielerische Art und Weise miteinander kombinieren. Mit zur Zeit 17,- € ist das Preis-Leistungsverhältnis wirklich angemessen.

Fazit

„Bewegtes Gedächtnistraining“ ist ein tolles Buch mit ansprechenden und spielerischen Übungen für Seniorengruppen, die gleichzeitig Bewegungs- und Gedächtnistrainingselemente miteinander kombinieren. Die Teilnehmenden dieses Programms, das auch zur Alzheimerprävention entwickelt wurde, sollten für die meisten dort beschriebenen Übungen Stehen und Gehen können.
Die Gruppenangebote eignen sich unserer Meinung auch gut für Kindergruppen und Menschen in der ersten Lebenshälfte.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.



Anzeige:



Lichtspielhaus und Liebestöter

Anzeige:





Heiteres Gedächtnistraining in Seniorengruppen

Autorin: Margarita Hense
Verlag: DON BOSCO

Inhalt

Das Kartenset Lichtspielhaus und Liebestöter* ist eine Sammlung von 64 Bildkarten mit Fotos von Gegenständen, Kleidung, Gerichten, Möbeln, Fahrzeugen und, und, und, die früher alltäglich und bekannt waren, heute widerum aber fast aus dem Sprachgebrauch der jüngeren Generationen verschwunden sind. Die Karten eigenen sich für die Erinnerungsarbeit mit älteren Menschen, als Material für Gedächtnisübungen oder Spiele oder auch einfach als Anregung zum Erzählen zuhause.

Höhen und Tiefen

Die Bildkarten können ganz individuell und frei in der Seniorenarbeit eingesetzt werden. Sie sind ansprechend gestaltet, liegen gut in der Hand und passen auch von der Größe her gut zur Begleitung älterer Menschen.
Die Motive wurden unserer Meinung nach gut gewählt – auf den Bildkarten wechseln sich Fotos von einzelnen Gegenständen mit Momentaufnahmen ab, die auch aus dem Familien- oder Erinnerungsalbum stammen könnten. So kann man zum Beispiel einen Tankwart neben einer Zapfsäule stehen sehen, ein Dienstmädchen mit einem Tablett in der Hand oder drei Frauen mit wadenkurzen Hosen beim Sommerurlaub in den Bergen.

Thematisch wurden die Karten in fünf alltagsnahe Rubriken eingeteilt, die farblich gekennzeichnet und so gut auseinanderzuhalten sind:



Anzeige:



– Wohnen und Haushalt
– Essen und Trinken
– Schule und Beruf
– Kleidung und Mode
– Freizeit und Mobilität

Auf der Rückseite jeder Bildkarte wird das jeweilige Motiv benannt und in einem Satz kurz erklärt. Zusätzlich hat die Autorin zu jedem Bild drei Biografiefragen formuliert, die als Anregung in Erzählkreisen oder -cafés dienen sollen, oder auch im Gedächtnistraining ihre Anwendung finden können. Einige Ideen für den Einsatz der Karten finden Sie in einem kleinen Begleitheft. Beim Anschauen der Motive fallen Ihnen aber bestimmt auch noch weitere Ideen und Einsatzgebiete ein.
Das Material ist abwischbar, könnte aber vielleicht für die ein oder andere starke Hand etwas fester sein. Die Idee und die Umsetzung sind wirklich super gelungen! Schon beim ersten Ansehen der Bilder und Motive sind uns viele Ideen für passende Spiele und Übungen gekommen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mit zur Zeit 13,99 € für die 64 Bildkarten und die dazugehörigen Biografiefragen wirklich in Ordnung.
Das Kartenset können wir uns sowohl in der ambulanten und stationären Altenarbeit vorstellen, als auch zum Ansehen und Erzählen im Familienkreis zuhause.

Fazit

Das Motivkartenset „Lichtspielhaus und Liebestöter“ aus dem Verlag DON BOSCO bietet eine tolle Grundlage für die Biografiearbeit und das Gedächtnistraining in der Seniorenarbeit. Die Motive sind gut ausgewählt und ansprechend in Szene gesetzt worden und die biografischen Fragen regen auf verschiedene Arten und Weisen zum Erzählen an. Für den Gebrauch in der Seniorenarbeit aber auch zuhause können wir Ihnen die Karten wirklich empfehlen. Mit gerade einmal 13,99 € sind sie vergleichsweise gut erschwinglich.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen!*

Kennen Sie das Spiel? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.



Anzeige:



Das Spielebuch – Würfel, Karten, Gespräche und mehr

Anzeige:





Autorin: Bettina M. Jasper
Verlag: Vincentz

Inhalt

Das Spielebuch* von Bettina M. Jasper stammt aus der Reihe Woche für Woche aktivieren von Vincentz. Es beinhaltet 52 der jeweiligen Jahreszeit entsprechenden Spiele (eins für jede Kalenderwoche) für Senioren und Menschen mit Demenz. Hinzu kommen umfangreiche Grundlagen und Tipps für die Arbeit mit dieser Zielgruppe und die Gestaltung von Spieleeinheiten. Themen sind unter Anderem: Wohnen, Familie, Schnee, Farben, Schubladen, Stammtisch, Städte, Königshäuser, Ansichtskarten, Fußball, Knöpfe, Münzen, Kaffee, Museum, und Advent. Alle Spiele können am Tisch gespielt werden.

Die Autorin

Bettina M. Jasper ist vielfache Buch- und Spieleautorin und freiberuflich tätig als Dozentin für verschiedene Träger in Altenpflege und Sport. In ihrer Denk-Werkstatt® leitet sie Kurse, Seminare, Workshops und Therapieeinheiten im Gehirntraining.
Seit über 20 Jahren unterrichtet sie an der staatlich anerkannten Fachschule für Altenpflege Sancta Maria in Bühl in den Schwerpunkten Gerontologie, Aktivierung und Rehabilitation sowie Psychiatrie.

Ein Interview mit Bettina M. Jasper finden Sie hier

Höhen und Tiefen

Das Spielebuch bietet eine kreative und vielfältige Auswahl an Spielen für Senioren mit Demenz. Die meisten der Spiele haben einen nahen Biografiebezug und machen schon Spaß beim Lesen. Die Themen der Spiele sind so gewählt, dass sie sich an den verschiedenen Jahreszeiten und Feiertagen (Karneval, Ostern, Pfingsten, Weihnachten…) orientieren. Im Inhaltsverzeichnis sind die Spiele nach Wochen sortiert, dabei steht bei jedem Spiel das Thema, auf das es sich bezieht und der jeweilige Titel. Aufgebaut sind die einzelnen Spielekapitel in die Abschnitte ‚Einstieg‘, ‚Anzahl der Teilnehmenden‘, ‚Spielmaterial‘, ‚Anschauungsmaterial‘, ‚Spielbeschreibung und -regeln‘, ‚Gesprächsimpulse‘, ‚Musik‘, und ‚Spruch‘. So kann jede Spieleeinheit mit schönen Ideen passend zum Thema begonnen und beendet werden.



Anzeige:



Das Buch ist sehr freundlich und ansprechend gestaltet und beinhaltet umfangreiche Tipps und Anregungen für die Praxis. Dabei lassen sich alle Spiele auch an verschiedene Zielgruppen und deren Bedürfnisse und Fähigkeiten anpassen. Die Themenauswahl ist wirklich vielseitig und berücksichtigt insbesondere auch die Herren der Schöpfung, die ja sonst eher etwas zu kurz kommen.

Fazit

Dieses Spielebuch ist wirklich zu empfehlen. Die Spiele sind sorgfältig ausgewählt und speziell für ältere Menschen gestaltet. Jedes Spiel orientiert sich eng an den Bedürfnissen der Senioren und Menschen mit Demenz und hat einen nahen Bezug zur Biografie. Bettina M. Jasper hat hier wirklich schöne Ideen zusammengetragen, die Lust auf mehr machen.

„Das Spielebuch“ jetzt auf der Verlagsseite von Vincentz ansehen.*
Oder bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Unter dem Stichwort Seniorenspiele finden Sie eine Übersicht über die beliebtesten Spiele für Senioren und Menschen mit Demenz, außerdem viele Tipps für die Praxis und zahlreiche kreative und kostenlose Spielideen.



Anzeige:



Kunsttherapie bei dementiell erkrankten Menschen

Anzeige:





Dimensionen des Vergessens und Erinnerns

Autor: Harald Gruber
Verlag: EB-Verlag Dr. Brandt

Inhalt

Kunsttherapie bei dementiell erkrankten Menschen. Dimensionen des Vergessens und Erinnerns*. Bei dem vorliegenden Buch handelt es sich um einen Sammelband, der zu einem Thementag im Jahr 2009 herausgegeben wurde, bei dem es um Kunsttherapie bei dementiell erkrankten Menschen ging. Die Beiträge des Buches tragen folgende Titel:

Medizinisch-pathopsychologische Grundlagen bei demenziellen Erkrankungen, Abschied von Gestern – Psychologische Aspekte der Demenz, „Kunst gedeiht … im Schatten genauso wie im Licht“ (dubuffet) – Alzheimer Demenz im Spiegel künstlerischer und kunsttherapeutischer Prozesse, Ansätze der Kunsttherapie bei Demenz, Kunsttherapeutische Projekte in Altenheimen mit demenzkranken Menschen, Kunsttherapeutische Aspekte der demenziellen Erkrankung, Schöpferisch Pflegen bei Demenzkranken – wenn die Kunst ins Spiel kommt, Kunststücke – Künstlerisches Gestalten für Menschen mit Demenz im Landkreis Ahrweiler, Künstlerische Therapieverfahren im Gesundheitswesen – wissenschaftliche Fragen und Herausforderungen, Freiheit beim/durch Malen: Kunst als autonome Kommunikation eines Menschen mit Demenz.

Höhen und Tiefen

Das Buch „Kunsttherapie bei dementiell erkrankten Menschen“ richtet sich nicht nur an Kunsttherapeuten: Auch Interessierte aus der Pflege und Betreuung und Angehörige, erhalten einen guten Überblick über die Herausforderungen und Chancen, die die Kunsttherapie in der Arbeit mit Menschen mit Demenz bietet.



Anzeige:



Für mich persönlich, waren einige Beiträge besonders wertvoll. An erster Stelle sei hier der Beitrag von Michael Ganß „Ansätze der Kunsttherapie bei Demenz“ genannt. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Ansätze der Kunsttherapie, thematisiert aber auch den Mangel an evidenzgesicherten Wirknachweisen und fordert mehr Forschung auf diesem Gebiet. Daneben sind mir besonders die vorgestellten Projekte in Erinnerung geblieben. Sie bewahren das Buch davor zu praxisfern zu wirken und machen die theoretischen Ausführungen greifbar.

Fazit

Für alle Interessierten bietet das Buch einen guten Überblick über Kunsttherapie bei demenziell erkrankten Menschen. Es fasst wichtige wissenschaftliche Erkenntnisse zusammen und kombiniert diese mit Projektberichten. Jedem, der sich mit Kunsttherapie bei Demenz auseinandersetzt, kann ich die Lektüre empfehlen. Als Sammelband zu einem Projekttag ist das Buch natürlich trotzdem theorielastig.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Tipps für vielseitige Bastelideen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen für Ihre Beschäftigungsangebote mit Senioren und Menschen mit Demenz finden Sie in unserem Beitrag Basteln mit Senioren .



Anzeige: