Anzeige

Wahrnehmungsgeschichten. Unsere schönsten in der SingLiesel Mal-alt-werden.de – Edition

Anzeige:





Wenn die Sprache, das Verstehen und andere Gedächtnisleistungen im Alter nachlassen, sind die Betroffenen mehr und mehr auf ihre Sinne angewiesen. In der Praxis greifen wir in diesen Fällen oft auf Wahrnehmungsübungen zurück, durch die die Sinne gezielt angesprochen und aktiviert werden. Für solche Wahrnehmungsübungen und -spiele bieten sich Materialien an, die die Senioren anfassen, hören, schmecken und anschauen können, oder an denen sie riechen dürfen. Durch diese Sinneseindrücke fällt es den Betroffenen viel leichter, sich an besondere Momente aus ihrer Vergangenheit oder auch ganz normale Alltagssituationen zu erinnern, die ihr Leben, und vor allem sie als Person geprägt haben.

Unsere schönsten Wahrnehmungsgeschichten gibt es jetzt auch als Buch

Als Erweiterung zu den vielen kreativen und beliebten Sinnesaktivierungen, die sich in der praktischen Seniorenarbeit bewährt haben, haben wir Wahrnehmungsgeschichten geschrieben, in die jeder unserer fünf Sinne mit einbezogen wird.
Unsere schönsten Geschichten haben wir jetzt in unserem Buch Wahrnehmungsgeschichten für Senioren* veröffentlicht.

Jede Geschichte konzentriert sich dabei besonders auf einen Sinn:
– Tasten
– Riechen
– Schmecken
– Hören
– Sehen

In der Kapitelübersicht in unserem Buch wurden die Geschichten ihrer jeweiligen Sinnesaktivierung zugeordnet, das erleichtert den unkomplizierten Einsatz in der Praxis. Bei den Wahrnehmungsgeschichten zum Tasten, Riechen und Schmecken finden Sie in der Überschrift zusätzlich die Information, um welchen Gegenstand, welches Material oder welches Lebensmittel es geht. Die Klanggeschichten sind ganz besondere Mitmachgeschichten, denen die Senioren im Verlauf ihren ganz eigenen und persönlichen Charakter verleihen können.
Lesen Sie die Wahrnehmungsgeschichten langsam vor. Im Text sind die Stellen, in denen es um die direkte Sinneserfahrung geht, besonders gekennzeichnet. Hier hat es sich in der Praxis bewährt, nach dem Vorlesen dieser Passagen, einen Moment innezuhalten. Damit geben Sie den Senioren die Möglichkeit, sich die Sinneseindrücke besser vorstellen zu können, bzw. die Materialien nochmal gezielt zu berühren, daran zu riechen oder ein Stück davon zu probieren.

Tastgeschichten
Bringen Sie das Material, um die sich die Geschichte dreht, mit und geben Sie den Senioren vor dem Vorlesen etwas Zeit, es ausgiebig anzufassen. In den Geschichten selbst haben die Senioren die Möglichkeit, die beschriebenen Empfindungen am Material nachzuvollziehen, Bewegungen damit nachzumachen (z.B. einen Wollfaden zwischen den Fingern hindurchgleiten lassen) und sich Sinneseindrücke aus ihrem Erfahrungsschatz vorzustellen.

Duftgeschichten
Auch bei den Duftgeschichten bringen Sie etwas mit, das den in den Geschichten beschriebenen Duft verströmt, zum Beispiel einen Blumenstrauß oder frische Kaffeebohnen. Geben Sie das Material einmal jedem in der Runde in die Hand, damit derjenige in aller Ruhe daran riechen kann. Erst dann beginnen Sie mit dem Vorlesen der Geschichte.



Anzeige:



Schmeckgeschichten
Bieten Sie jedem Teilnehmer zu Beginn an, etwas von dem mitgebrachten Lebensmittel, um das sich die Geschichte dreht, zu probieren (wer nicht möchte, muss natürlich nicht). Während des Vorlesens haben die Senioren die Möglichkeit, sich die beschriebenen Geschmäcker vorzustellen. Am Ende darf jeder gerne noch einmal zugreifen.

Sehgeschichten
In den Geschichten, in denen der Sehsinn im Mittelpunkt steht, wird jeweils eine bestimmte Farbe beschrieben. Bringen Sie für diese Wahrnehmungsgeschichten ein Potpourri an Gegenständen und Materialien mit, die diese Farbe haben. Hier eignen sich auch Decken und Stoffe sehr gut. Wer farbige Lampen hat, kann diese hier gut einsetzen.

Klanggeschichten
Die Klanggeschichten in diesem Buch sind, wie oben schon erwähnt, Mitmachgeschichten, die die Senioren aktiv gestalten können. Zu Beginn bekommt jeder Teilnehmende eine Rassel, einen Regenmacher, ein Glöckchen, Geschenkpapier, ein Percussion-Instrument, einen Topf mit Kochlöffel oder eine Hupe (wie angegeben). Immer wenn in den Geschichten von den entsprechenden Geräuschen die Rede ist, machen die Senioren diese an den gekennzeichneten Stellen auf die angegebene Art und Weise nach.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

In der SingLiesel Mal-alt-werden.de-Edition veröffentlichen wir unsere schönsten und beliebtesten Aktivierungs- und Beschäftigungsideen für Senioren und Menschen mit Demenz in Büchern, die Sie ganz einfach in Ihren Aktivierungsalltag mitnehmen können.

Bisher sind außerdem folgende Titel in der Reihe erschienen

Reimrätsel. Lesen Sie hier die Buchvorstellung
Mitsprechgedichte. Lesen Sie hier die Buchvorstellung
Geschichten zum Bewegen. Lesen Sie hier die Buchvorstellung
Kurzaktivierungen. Lesen Sie hier die Buchvorstellung
Geschichten zum Vorlesen und Mitsingen. Lesen Sie hier die Buchvorstellung



Werbung:



Anzeige:



Milieutherapie

Anzeige:





Ein Konzept zur Betreuung demenziell Erkrankter

Autor: Swen Staack
Verlag: Vincentz

Inhalt

In seinem Buch Milieutherapie* stellt der Autor Swen Staack das ganzheitliche Konzept zur Betreuung, Unterstützung und Begleitung von Menschen mit Demenz vor.
Es ist in folgende Kapitel gegliedert: 1. Einleitung, 2. Definition Millieu, 3. Geschichte der Milieutherapie, 4. Milieutherapie, 5. Elemente der Milieutherapie, 6. Einzelne therapeutische Verfahren, 7. Milieutherapie in europäischen Wohnformen.
Das Buch ist im Vincentz Verlag erschienen.

Höhen und Tiefen

„Milieutherapie“ bietet dem Leser einen umfassenden Überblick über die Hintergründe und die Umsetzung dieses Betreuungskonzepts und zeigt anhand von einigen Beispielen, welche Auswirkungen die einzelnen Aspekte auf das Leben und das Wohlbefinden der demenziell Erkrankten haben kann. Was uns ein bisschen fehlt, sind konkrete Fallbeispiele, die anhand von Bewohnergeschichten o. Ä. das Beschriebene veranschaulichen und das theoretische Wissen so leichter in die Praxis umgesetzt werden könnte. Das Buch ist aber verständlich geschrieben und bietet einen Rundumblick über das Konzept „Milieutherapie“.
Neben Tipps für den Aufbau und von Betreuungseinrichtungen und die Einrichtung der Bewohnerzimmer finden Sie in dem Buch unter anderem Ratschläge für die Gestaltung von Gruppenangeboten oder gemeinsamen Mahlzeiten und Hinweise, was bei der Personalplanung und -besetzung zu berücksichtigen ist. Weiter geht der Autor auf die Biografiearbeit ein, tagesstrukturierende Maßnahmen, therapeutische Verfahren, die Arbeit mit Angehörigen und die Auswahl der angebotenen, bedürfnisorientierten Aktivitäten. Das Buch ist 2004 erschienen, 2018 wurde die 3. Auflage veröffentlicht. Zur Zeit kostet es 19,80 €. Angesichts des Umfangs erscheint uns das vergleichsweise ein wenig teuer. Und wie schon erwähnt wären Praxisbeispiele anhand von Bewohnergeschichten für die Umsetzung der milieutherapeutischen Ansätze im Pflegealltag sicherlich hilfreich.



Anzeige:



Fazit

Ein gutes Buch, das dem Leser einen Einblick in die Milieutherapie gibt und die verschiedenen Elemente der Milieutherapie vorstellt. Diese Ansätze der bedürfnisorientierten und ganzheitlichen Pflege und Betreuung haben sich in der Betreuung von Menschen mit Demenz bewährt!

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*
Oder auf der Verlagsseite von Vincentz ansehen*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.



Anzeige:



Quiz Bingo

Anzeige:





Das Spiel rund um doppeldeutige Begriffe

Autorin: Andrea Friese
Verlag: Vincentz

Inhalt

Quiz Bingo* ist eine interessante und spannende Variante des klassischen Bingospiels. Es wurde für Senioren und Menschen mit demenziellen Erkrankungen entwickelt.
Das Seniorenspiel beinhaltet 16 Bingo-Vorlagen mit jeweils acht Lösungswörtern in verschiedenen Farben, wobei hier jede Farbe nur einmal vorkommt. Die Quizfragen stehen auf 128 doppelseitig bedruckten Kärtchen, die farblich passend zu der jeweiligen Bingo-Vorlage gestaltet sind. Zu dem Spiel gehören außerdem noch ein schwarzes Stoffsäckchen, eine Spielanleitung und 16 Plastiktütchen, in die die Kärtchen der Farbe nach sortiert werden können.

Höhen und Tiefen

Beim Öffnen des Spiel sind uns zu allererst die Bingo-Vorlagen ins Auge gefallen. Die Gestaltung ist wirklich gut gelungen! Damit die Kärtchen den Bingo-Vorlagen leichter zuzuordnen sind, wurde jede Vorlage und die dazu passenden Kärtchen in einer Farbe gehalten. Der Hintergrund auf den Vorlagen erinnert hier an ein Foto aus der Natur oder dem Alltag. Dargestellt sind unter anderem Weinblätter, Gras, Mosaiksteine, Lehmboden, Wassertropfen, Papier, Holz, Putz und Sand. Auf den Bildern stehen acht Felder mit Begriffen, denen die Ratekärtchen zugeordnet werden sollen. Neben jedem Begriff liegt dafür ein zusätzliches freies Feld für das entsprechende Kärtchen. Alle Begriffe einer Vorlage bzw. Farbe haben den gleichen Anfangsbuchstaben.
Die Ratekärtchen sind aus dicker, fester Pappe und lassen sich auch durch ihre angeraute Oberfläche gut anfassen. Die Kärtchen sind matt, die Bingo-Vorlagen glänzend.
Das Prinzip des Quiz-Bingos basiert auf dem Teekesselchen-Spiel. Auf jedem Kärtchen stehen zwei unterschiedliche Umschreibungen, die zwei Wörter mit der gleichen Schreibweise, aber unterschiedlichen Bedeutungen beschreiben.

Beispiele
Gesucht wird das Wort Fassung
Umschreibung 1: Gewinde für die Glühbirne
Umschreibung 2: Selbstbeherrschung

Gesucht wird das Wort Akkord
Umschreibung 1: Zusammenklang von Tönen
Umschreibung 2: Bezahlung nach Stückzahl



Anzeige:



Gesucht wird das Wort Riegel
Umschreibung 1: Schokolade in Form einer Stange
Umschreibung 2: Sicherung einer Tür

Jeder Teilnehmer bekommt eine Bingo-Vorlage. Die Spielleitung legt alle Kärtchen in den Stoffbeutel und mischt gründlich durch. Dann wird nach und nach jeweils ein Kärtchen gezogen und die beiden Umschreibungen vorgelesen. Was uns bei dieser Variante seht gut gefällt, ist dass ALLE mitraten können und immer wieder die Aufmerksamkeit der Teilnehmenden gefordert wird. Das Kärtchen bekommt derjenige, der das Wort auf seiner Bingo-Vorlage stehen hat.
In der Spielanleitung finden Sie noch Ideen für Varianten des „Quiz Bingos“. Das Spiel kann sowohl in Gruppen als auch in der Einzelbetreuung gespielt werden. Es eignet sich auch gut für die Begleitung von Senioren und Menschen mit Demenz zuhause. Gruppenleitung können Betreuungs- und Pflegekräfte sein, Angehörige und selbstverständlich auch ehrenamtliche Begleiter.
Das Spiel ist mit zur Zeit knapp 42,- € nicht ganz günstig, hat uns aber bezüglich der Idee, der Qualität und den Einsatzmöglichkeiten vollkommen überzeugt!

Fazit

Das Spiel „Quiz Bingo“ ist ein Seniorenspiel, das sich auch gut in der Begleitung von Menschen mit Demenz einsetzen lässt. Es verbindet das klassische „Bingo“ mit Rateaufgaben, die die ganze Gruppe mitmachen kann. Das Spiel überzeugt sowohl bei der Qualität als auch der Spielidee und den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten. „Quiz Bingo“ ist im Vincentz Verlag erschienen.

Das Spiel jetzt bei Amazon bestellen.*
Oder auf der Verlagsseite von Vincentz anschauen.*

Kennen Sie das Spiel? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.



Anzeige:



Leitfaden Altenpflege

Anzeige:





Autorinnen: Gisela Mötzing und Susanna Schwarz
Verlag: Elsevier

Inhalt

Leitfaden Altenpflege* ist ein umfangreiches Nachschlagewerk für den Praxisalltag in der Altenpflege. Er richtet sich vornehmlich an Altenpflegekräfte, die neu in dem Beruf sind oder nach längerer Pause wieder in den Alltag der Altenpflege zurückgekehrt sind.

Höhen und Tiefen

Der Leitfaden umfasst Informationen über die wichtigsten Aspekte der Altenpflege. Dazu gehören unter anderem die Bereiche Pflege, Betreuung, Begleitung und auch Therapien. Zu allen pflegerischen und behandlungstechnischen Maßnahmen findet der Leser umfangreiche Erläuterungen, Schritt für Schritt Anweisungen, Kontraindikationen, Tipps, Schaubilder und auch zahlreiche Fallbeispiele.
Das Buch ist in diese übergeordneten Kapitel gegliedert:

  1. Handlungsfeld Altenpflege
  2. Pflege und Betreuung
  3. Therapeutische Konzepte
  4. Unterstützung in der Tagesstruktur
  5. Prophylaxen
  6. Behandlungspflege
  7. Umgang mit Medikamenten
  8. Gerontopsychiatrische Erkrankungen
  9. Erkrankungen des Alterns
  10. Trauer, Sterben und Tod
  11. Notfälle im Alter

Alle Kapitel sind wiederum in Unterkapitel unterteilt, diese aufzuführen würde den Rahmen des Beitrags allerdings sprengen ;-). Das Nachschlagewerk wurde 2018 überarbeitet und schließt die zu diesem Zeitpunkt aktuellen Erkentnisse aus dem praktischen Pflegealltag, der Forschung und den Pflegegesetzen mit ein.
Im Vorwort wird von den Autorinnen explizit darauf hingewiesen, dass das Buch kein Lehrbuch ersetzen, sondern ausschließlich als Nachschlagewerk oder Leitfaden fungieren soll. Fachwissen im Bereich der Altenpflege wird also vorausgesetzt. Das heißt allerdings nicht, dass der Leitfaden keine umfassenden Informationen bereithält – im Gegenteil. In diesem Buch finden Sie umfangreiche Informationen über die Krankheitsbilder, Behandlungsverfahren, Medikamentengabe, Therapien, die Ernährung, pflegerische Maßnahmen, Erklärungen der gängigsten Fachbegriffe, ein Stichwortverzeichnis und, und, und.
Die knapp 31,- €, die das Buch zur Zeit kostet, empfinden wir daher als durchaus angemessen.



Anzeige:



Fazit

Den „Leitfaden Altenpflege“ können wir Pfegekräften im Bereich der Altenpflege uneingeschränkt empfehlen. Es dient als Nachschlagewerk für Berufsanfänger oder Wiedereinsteiger und beinhaltet die wichtigsten Informationen, Tipps, pflegerischen Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Fachbegriffe, Indikationen und Kontraindikationen rund um die Pflege und Betreuung älterer kranker und auch sterbender Menschen. Das Buch ist bei Elsevier erschienen.

Möchten Sie Alltagsbegleiter werden? Alle Informationen rund um den Beruf, die Chancen, Möglichkeiten und die Ausbildung finden Sie unter Alltagsbegleiter Ausbildung.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.



Anzeige:



Vielspiel. Das Kartenspiel

Anzeige:





Kopftraining mit Karten

Autorin: Bettina M. Jasper
Verlag: Vincentz

Inhalt

Das Vielspiel* besteht aus 90 Spielkarten, auf denen jeweils fünf Felder in den Farben rot, gelb, grün und blau in unterschiedlicher Art und Postion zusammengestellt worden sind. Außerdem gehören vier Farbkarten zu dem Spiel (jeweils eine in rot, grün, gelb und blau).
In der beiliegenden Spielanleitung finden Sie einige Anregungen und Ideen für Übungen, die man mit den Spielkarten gestalten kann. Das Set wird in einem Plastikkästchen geliefert, in dem die Karten und die Anleitung gut aufbewahrt werden können.

Höhen und Tiefen

Die 90 Karten haben ein normales Spielkartenformat, sind ansprechend gestaltet und matt – die Symbole sind also auch im Lichtschein gut und ohne Spiegelung zu erkennen.
Auf jeder Karte befinden sich fünf wechselnde Felder dieser Art:

  • Ein großes Feld mit einem Farbreis, dessen Viertel in unterschiedlichen, wechselnden Farbkombinationen gestaltet sind
  • Ein Pfeil, der in verschiedene Richtungen zeigt
  • Eine Silbe aus drei Buchstaben
  • Ein Symbol (Dreieck, Sonne, Zelt, Wellen, Halbkreis…)
  • Buchstaben
  • Zahlen

Die Aufgaben, die die Autorin in der Spielanleitung vorstellt, trainieren unter anderem die Merkfähigkeit, die Informations-Verarbeitungs-Geschwindigkeit, die sprachlichen und rechnerischen Fähigkeiten, die Bewegungsfähigkeit, die Fantasie und/oder die Kreativität der Teilnehmenden. Viele Übungen unterstützen auch die Interaktion innerhalb der Gruppenmitglieder.
Die Spielanleitung ist nicht übermäßig umfangreich, die dort vorgestellten Aufgaben und Übungen gefallen uns aber richtig gut und regen schon beim Lesen auch wieder neue Ideen für den Einsatz der Karten an. Insgesamt werden elf Spiele mit Variationen und Adaptionen für die unterschiedlichen Ressourcen in Seniorengruppen erklärt.
Mit zur Zeit 19,90 € ist das Spiel nicht ganz günstig, angesichts der Fülle an Möglichkeiten und Ideen empfinden wir ihn aber durchaus als angemessen. Die Karten sind im Vincentz Verlag erschienen.



Anzeige:



Fazit

Das „Vielspiel. Kopftraining mit Karten“ bietet viel Raum, Möglichkeiten und Anregungen für ein kreatives Gedächtnistraining mit Seniorengruppen. Hier werden verschiedene Trainingsziele gekonnt und spielerisch kombininiert, wobei man als Leitung von Seniorengruppen immer selbst entscheiden kann, welchen Schwerpunkt man setzen möchte. Auch die Themen sind frei wählbar. Ein Kartenset, das wir Ihnen wirklich empfehlen können!

Das Spiel jetzt direkt auf der Verlagsseite von Vincentz ansehen*

Kennen Sie das Kartenset? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.



Anzeige:



Wort an Wort

Anzeige:





Autorin: Andrea Friese
Verlag: Vincentz

Inhalt

Wort an Wort* ist ein Kartenset, mit dem man Aktivierungen im Rahmen des Gedächtnistrainings mit Senioren und Menschen mit Demenz gestalten kann.
Das Set besteht aus 90 Wortkarten und einer kurzen Spielanleitung mit Anregungen für Spiele und Übungen, die sich für Seniorengruppen eignen. Es ist im Vincentz Verlag erschienen.

Höhen und Tiefen

Auf jeder des 90 Karten steht ein Begriff. Die Karten haben ein übliches Spielkartenformat und werden in einem Plastikkästchen geliefert, in dem sie sich auch gut aufbewahren lassen. Die Begriffe sind gut lesbar – die Buchstaben sind ausreichend groß gedruckt und die Karten sind angeraut, sodass sich das Licht nicht in ihnen spiegelt. Außerdem lassen sie sich gut aufnehmen und anfassen.
In der beiliegenden Spielanleitung finden Sie sieben Vorschläge für Gedächtnisspiele, die sie mit den Wortkarten anbieten können. Darunter befinden sich klassische Legespiele und Übungen, in denen Worte umschrieben, Geschichten erzählt oder Zusammenhänge erkannt werden sollen. Die Spiele eignen sich sowohl für Seniorengruppen, als auch für die Einzelbetreuung. Menschen mit Demenz profitieren vor allem von der Legespiel-Variante.
Der Preis ist mit zur Zeit 19,90 € nicht ganz günstig. Über ein paar themenbezogene Aktivierungsvorschläge mit den Wortkarten oder eine ausführlichere Spielanleitung für den Preis würde sich der ein oder andere Mitarbeiter in der Seniorenbegleitung sicherlich freuen. Andererseits lassen sich mit den Spielkarten vielleicht eigene Ideen für Aktivierungen oder Spiele ergänzen – unter 90 Begriffen findet man bestimmt einige, die man zu bestimmten Themen gut gebrauchen kann.



Anzeige:



Fazit

Eine schöne Idee und eine hilfreiche Unterstützung für Gedächtnisspiele mit Senioren für die Einzel- und Gruppenbegleitung. Die Karten können individuell eingesetzt werden und die vorgeschlagenen Spiele bieten Anregungen und Beispiele, welche Ziele mit den Übungen verfolgt werden können. Die Spielanleitung könnte etwas ausführlicher gestaltet sein.

Die Karten jetzt direkt auf der Verlagsseite von Vincentz ansehen*

Kennen Sie das Kartenset? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.



Anzeige:



Begegnungsrunde Handwerk

Anzeige:





Die große Materialsammlung für die themenorientierte Gruppenarbeit mit Senioren

Autorin: Sandra Köhnlein
Verlag: Büchner

Inhalt

Begegnungsrunde Handwerk* ist der dritte Band der Reihe „Aktiv mit Senioren“ von Sandra Köhnlein. Die Bücher „Themenorientierte Begegnungsrunden planen und umsetzen“ (Band 1) und „Basteln und Gestalten mit Senioren“ (Band 2) haben wir auf Mal-alt-werden.de schon vorgestellt. Die Buchbesprechungen der ersten beiden Bände können Sie sich unter dem entsprechenden Link durchlesen.
In „Begegnungsrunde Handwerk“ hat Sandra Köhnlein eine Vielzahl von Aktivierungen speziell zu den Themen Handwerk und Berufe ausgearbeitet. Das Praxisbuch wird durch zahlreiche Kopiervorlagen ergänzt, die auf der Website des Büchner-Verlages kostenlos heruntergeladen und ausgedruckt werden können. Den Link finden Sie im Buch.

Höhen und Tiefen

„Begegnungsrunde Handwerk“ baut auf dem ersten Band der Reihe „Themenorientierte Begegnungsrunden planen und umsetzen“ auf. Ein Grundlagenwissen für die Gestaltung von Seniorengruppen und die Planung und Umsetzung von themenbezogenen Aktivierungen wird also vorausgesetzt. Beide Bücher können aber durchaus einzeln und unabhängig voneinander gelesen und die darin enthaltenen Ideen und Übungen umgesetzt werden.
Ich habe es als sehr angenehm empfunden, dass die Autorin quasi sofort mit der Einführung in die Gruppenstunde „loslegt“. In dem Buch findet man vom Anfang bis zum Ende tolle und vielseitige Ideen für Gedächtnis- und Wahrnehmungsübungen, Rästel, Bewegungselemente, Spiele, Lieder und vieles mehr. Alle Aktivierungen können von Ihnen ganz individuell und unabhängig voneinander zusammengestellt werden. Sie sind nach Art der Übung und den entsprechenden Zielsetzungen gegliedert:



Anzeige:



  1. Hinführung
  2. Gesprächsimpulse
  3. Kognitive Impulse
  4. Impulse für Körper und Seele
  5. Ausklang
  6. Zusätzliche Aktionen

Als Ergänzung erhalten Sie mit dem Buch einen Link, unter dem Sie 130 Seiten an zusätzlichen Materialien herunterladen und ausdrucken können. Neben Arbeitsblättern und Liedtexten finden Sie dort Spielkarten, Bilderrätsel, Puzzle, Bewegungsgeschichten, Textaufgaben, ein Wörterbingo und vieles mehr.
Dieses Buch anzuschaffen lohnt sich unserer Meinung nach wirklich! Leitungen von Seniorengruppen, in denen vor allem Männer! beschäftigt werden wollen, können wir dieses umfangreiche und kreative Praxisbuch ohne Einschränkungen empfehlen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist angesichts des Umfangs, der Qualität und der Fülle der Kopiervorlagen mehr als in Ordnung. Das Buch kostet zur Zeit 18,- €.

Fazit

Ein tolles Praxisbuch mit zahlreichen Aktivierungsideen, Kopiervorlagen und Übungen rund um die Themen Handwerk und Berufe. Nicht nur für Männer, aber auch für Männer, die gefühlt in anderen themenbezogenen Aktivierungsstunden oft ein wenig zu kurz kommen. Das Buch von Sandra Köhnlein hat und in der Fülle der Materialien und Ideen und in der Qualität absolut überzeugt!

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.



Anzeige:



Bausteine für die Aktivierung von Demenzkranken – Frühling

Anzeige:





Autorin: Tanja Stein
Verlag: Verlag an der Ruhr

Inhalt

Frühling. Bausteine für die Aktivierung von Demenzkranken*. Das Buch ist eine umfangreiche Ideensammlung mit Aktivierungsvorschlägen für den Frühling. Die Ideen sind hauptsächlich für Menschen in frühen Stadien von demenziellen Erkrankungen ausgelegt und orientieren sich an 12 „frühlingshaften“ Oberthemen (z.B.: „April, April- von Witzbolden und Scherzkeksen“ oder „Muttertag“). Durch die Gliederung in die „Oberthemen“, lassen sich schnell ganze Aktivierungsstunden gestalten. Die einzelnen Vorschläge können aber auch unabhängig umgesetzt werden. Dadurch hat man auch Ideen für kleinere Aktivierungseinheiten und Kurzaktivierungen.
Das Buch „Frühling. Bausteine für die Aktivierung von Demenzkranken.“ wird von zwei CDs begleitet. Auf einer CD sind Frühlingslieder enthalten und auf der anderen CD die Liedtexte und Noten zu der Musik-CD, Gedichte, Geschichten, Märchen und Bildkarten.
Folgende Frühlingslieder sind auf der Musik-CD enthalten: Winter, ade!, Jetzt fängt das schöne Frühjahr an, Im Märzen der Bauer, Der Kuckuck und der Esel, Der Mai ist gekommen, Komm lieber Mai und mache, Alle Vögel sind schon da, Die Vogelhochzeit, Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder, Veronika der Lenz ist da, Wenn der weiße Flieder blüht, Im Frühtau zu Berge, Mein Vater war ein Wandersmann, Kuckuck Kuckuck rufts aus dem Wald, Das Wandern ist des Müllers Lust, Nun will der Lenz uns grüßen, Zeigt her eure Füße.

Autorin

Die Autorin, Tanja Stein, ist Ergotherapeutin und hat Erfahrung als Leitungskraft in der sozialen Betreuung eines Alten- und Pflegeheims.



Anzeige:



Höhen und Tiefen

In dem Vorwort des Buches „Frühling. Bausteine für die Aktivierung von Demenzkranken“ wird versprochen, dass das Buch ein „praxisorientierter Wegbegleiter für die Arbeit mit alten und demenzkranken Menschen ist“. Dieses Versprechen wird mehr als erfüllt. Die Ideensammlung ist umfangreich und vor allem übersichtlich und nachvollziehbar gegliedert. Die Aktivierungsideen sind, meiner Erfahrung nach, in der Arbeit mit Senioren und Menschen mit Demenz gut umsetzbar. Die Orientierung von Aktivierungen an den Jahreszeiten und der Biografie der Teilnehmer hat sich in der Altenarbeit bewährt und wird durch dieses Buch unterstüzt.
Sehr schön finde ich die beigelegten CDs. Dass die Kinder- und Chorstimmen auf der Musik-CD teilweise zum Mitsingen etwas hoch und schwulstig sind, ist Jammern auf hohem Niveau.
Was mir an diesem Buch noch besonders aufgefallen ist, ist die schöne Gestaltung. Das Layout ist sehr schön und stimmig. Die Bilder machen neugierig und die Farben sind angenehm gewählt. Das Buch ist im Verlag an der Ruhr erschienen.

Fazit

Wenn man dieses Buch kauft, hat man nicht nur eine umfangreiche Ideensammlung mit Aktivierungsideen für den Frühling, sondern auch eine Musik-CD mit Frühlingsliedern und eine CD mit umfangreichem Begleitmaterial. Ein Buch zu dem Thema Frühling, das hält, was es verspricht. Es gibt viele Anregungen, um Aktivierungen im Frühling biografieorientiert zu gestalten. Ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren Bücher, die in der Reihe „Bausteine für die Aktivierung von Demenzkranken“, erscheinen sollen

Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.



Anzeige:



Taschenwissen Altenpflege

Anzeige:





Schnell – sicher – praxisnah

Autorin: Angelika Ecker
Verlag: Elsevier

Inhalt

Taschenwissen Altenpflege*, das sind handliche Karten in Spiralbindung mit Handlungsanleitungen und Erläuterungen zu den wichtigsten Maßnahmen, Behandlungsansätzen und Erkrankungen in der Altenpflege. Das Kartenset richtet sich an Menschen, die als Pflegekräfte in der Altenpflege tätig sind.

Höhen und Tiefen

In dem spiralgebundenen Kartenset finden Sie zum Beispiel Handlungsanleitungen für die wichtigsten pflegerischen Maßnahmen in der Altenpflege, Informationen zu Behandlungsmaßnahmen und Tipps zum Umgang mit bestimmten Erkrankungen und Einschränkungen. Die Karten richten sich an ausgebildete Pflegekräfte und setzen ein grundsätzliches Wissen voraus. Es soll lediglich als Nachschlagewerk dienen, in dem man pflegerische Abläufe oder Maßnahmen (zum Beispiel das Legen eines Blasenkatheders) noch einmal kurz nachschauen oder sich kurze Anregungen holen kann. Zudem erhält man einen Überblick über die Anwendung der Basalen Stimulation, über die Symptome und Stadien der Demenz oder die richtige Sturz-, Dekubitus- oder Kontrakturenprophylaxe.
Einen Überblick über alle Kapitel bzw. Themen aus dem „Taschenwissen Altenpflege“ finden Sie hier:



Anzeige:



  1. Absaugen
  2. Atemstimulierende Einreibung
  3. Atmung
  4. Basale Stimulation
  5. Bewusstsein
  6. Blasenkatheder
  7. Blutdruck
  8. Blutzucker
  9. Bobath-Konzept
  10. Dekubitusprophylaxe
  11. Delir
  12. Demenz
  13. Dreisatz
  14. Ein- und Ausfuhr
  15. Ernährungszustand
  16. Haut
  17. Herausforderndes Verhalten
  18. Hygiene
  19. Infusionen
  20. Injektionen
  21. Inkontinenz
  22. Insulin
  23. Kontrakturprohphlaxe
  24. Magensonde
  25. Medikamente
  26. Notfall
  27. PEG
  28. Pneumonieprophylaxe
  29. Puls
  30. Sauerstoffgabe
  31. Schmerzen
  32. Stoma
  33. Sturzprophylaxe
  34. Thrombosenprophylaxe
  35. Validation
  36. Weglauftendenz
  37. Wundversorgung
  38. Zentralnervöse Zugänge

Die Karten sind übersichtlich gestaltet und die Informationen verständlich und kompakt formuliert. Zu vielen Themen findet man Tabellen, die eine schnelle Informationsaufnahme möglich machen. „Taschenwissen Altenpflege“ richtet sich vornehmlich an Altenpflegekräfte, die neu in dem Bereich arbeiten.
Wie schon häufig angemerkt, finden wir diese Form der Spiralbindung für die Handhabung im Alltag nicht ganz praktikabel, da man die Karten unserer Meinung nach wirklich zu oft drehen und wenden muss, um weiterlesen zu können. Inhaltlich enthält es aber viele Informationen, die für den Pflegealltag in der Altenpflege nützlich sind. Das Kartenset „Taschenwissen Altenpflege“ kostet zur Zeit 17,- €.

Fazit

„Taschenwissen Altenpflege“ ist ein übersichtliches Kartenset mit den wichtigsten Informationen, Handlungsanweisungen und Behandlungsformen im Bereich der Altenpflege. Hier finden Sie viel Wissenswertes kurz und strukturiert zusammengefasst. Das Kartenset kann bei neuen Aufgaben in der Pflegetätigkeit als Nachschlagewerk dienen.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.



Anzeige:



Könnte ich mich doch besser abgrenzen

Anzeige:





Nähe und Distanz im Pflegealltag

Autorin: Gabriele Hoffmann-Gabriel
Verlag: Vincentz

Inhalt

Könnte ich mich doch besser abgrenzen ist ein Buch zu dem Thema Nähe und Distanz im Pflegealltag. Das Thema wird von der Autorin anhand von vielen Fallbeispielen behandelt, was das Verständnis der Inhalte und die Übertragung auf die eigene Person sehr gut möglich macht. Das Buch ist in die Kapitel „Sich abgrenzen – leichter gesagt als getan“, „Abgrenzungen im Pflegealltag“, „Nähe und Distanz im Lebensalltag“, „Nähe und Distanz im Pflegealltag“, „Wenn Abgrenzung nicht gelingt“ und „Gelungene Abgrenzung“ gegliedert.

Höhen und Tiefen

Zugegeben, ich war nicht ganz sicher, was mich in dem Buch erwartet: zu Themen wie „Nähe und Distanz“ und „sich abgrenzen“ gibt es zahlreiche Bücher und Ratgeber, die ziemlich theoretischer Natur sind. Hier bin ich schon nach dem Lesen der ersten Seiten überrascht worden. Der Autorin gelingt es, das wir Leser hauptsächlich anhand von Fallbeispielen einen guten Einblick in das Thema an sich bekommen und damit anschließend in der Lage sind, unser eigenes Verhalten zu reflektieren und genauer unter die Lupe zu nehmen.
Das Buch kann kein gesundes oder ungesundes Nähe-Distanz-Verhalten diagnostizieren. Muss es auch gar nicht. Aber in den Fallbeispielen und den anschließenden Kommentaren, Tipps und Bewertungen der Autorin lässt sich gut erkennen, welche Verhaltensweisen dem Pflegenden oder Betreuenden und auch denen, die gepflegt werden, gut tun oder nicht.
Neben den vielen Fallbeispielen, in denen sich bestimmt der ein oder andere wiedererkennt, gibt die Autorin zahlreiche Tipps, mit denen eine gesunde Abgrenzung gelingen kann. Unter jedem Abschnitt findet man Fragen, die man sich im Rahmen der Selbstreflexion stellen und beantworten kann. An manchen Stellen hat der Leser die Möglichkeit, eigene Notizen in das Buch einzutragen.
Das Buch eignet sich sowohl für Pflegekräfte, als auch für Betreuungskräfte und Ehrenamtliche, die alte und kranke Menschen begleiten. Dabei geht es um die stationäre UND die ambulante Versorgung. Das wirklich einzige Manko hier ist das Preis-Leistungsvehältnis. Das Buch (spiralgebunden, ca. im Din A6-Format kostet zur Zeit 19,80). Inhaltlich können wir es aber wirklich empfehlen.



Anzeige:



Fazit

„Könnte ich mich doch besser abgrenzen“ ist ein Buch mit Tipps und Hilfen zur Selbstreflektion zum Umgang mit Nähe und Distanz im Pflegealltag. Es richtet sich an Pflegekräfte, ist aber auch ein guter Ratgeber für Betreuungskräfte und ehrenamtliche Mitarbeiter. Durch die vielen Fallbeispiele ist das Buch gut verständlich und lässt sich leicht in den eigenen Praxisalltag übertragen. Ein guter Ratgeber, der das Erlernen eines gesunden Nähe-Distanz-Verhältnisses im Alltag möglich machen kann.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.



Anzeige: