Anzeige

Frühlingsblumen! Eine Assoziationsübung auf einem Arbeitsblatt

Für das Gedächtnistraining im Frühling haben wir ein Arbeitsblatt vorbereitet, auf dem die Senioren selbstständig eintragen können, was ihnen zu dem Thema Frühlingsblumen einfällt.
Drucken Sie die Datei kostenlos aus und verteilen Sie an jeden Teilnehmenden in der Runde ein Arbeitsblatt und einen Bleistift oder einen Kugelschreiber.

arbeitsblatt-assoziation-fruehlingsblumen

Frühlingsblumen! Eine Assoziationsübung auf einem Arbeitsblatt

Die Aufgabe auf dem Arbeitsblatt lautet:
Schreiben Sie zehn Wörter auf, die Sie mit dem Thema „Frühlingsblumen“ verbinden
Lesen Sie die Aufgabe vor und geben den teilnehmenden Senioren ausreichend Zeit, sich Gedanken darüber zu machen und die Worte aufzuschreiben. Anschließend werden die gefundenen Begriffe zusammengetragen. Hier ergibt sich bestimmt eine gute Möglichkeit – vielleicht sogar mehrere – um Gespräche unter den Teilnehmern anzuregen. Der Frühling, Frühlingsblumen und der eigene Garten sind immer wieder Themen, die gerne angenommen werden. Singen Sie im Anschluss ein schönes Frühlingslied!

Wörter, die man mit Frühlingsblumen assoziiert könnten beispielsweise sein:

  1. Garten
  2. Blühen
  3. Blumenzwiebeln
  4. Erde
  5. Strauß
  6. Muttertag
  7. Neubeginn
  8. Wachsen
  9. Gelb (Blau, Rot, Weiß, Violett…)
  10. Hyazinthe, Krokus, Narzisse, Petunie, Tulpe, Maiglöckchen, Primel oder, oder, oder…
  11. Harken
  12. Pflanzen
  13. Blüten
  14. Schenken
  15. Freude



Werbung:

Insekten. Bezugswort gesucht! Ein Stichworträtsel

In diesem Rätsel für Senioren werden acht Begriffe anhand von Stichwörtern umschrieben. Lesen Sie die vier Stichwörter nacheinander vor. Die Aufgabe der Senioren besteht nun darin, die gesuchten Wörter möglichst schnell zu erraten. Wer meint, die Lösung zu kennen, darf seine Vermutung jederzeit äußern.

Bezugswörter zum Thema Insekten

Fluginsekt, Facettenaugen, kurzlebig, Klatsche
Lösung: Eintagsfliege

rundlich, pelzartig, gelb-schwarz, Nestbauer
Lösung: Hummel

halbkugelig, rot, Punkte, Läusefresser
Lösung: Marienkäfer

bunt, Tagfalter, Raupe, Pfauenauge
Lösung: Schmetterling

klein, Parasit, hüpfen, Stich
Lösung: Floh

Saugrüssel, Blut, Juckreiz, Malaria
Lösung: Mücke

Staat, Arbeiterinnen, stark, fleißig
Lösung: Ameise

Streifenmuster, Pollenhöschen, Waben, Imkerei
Lösung: Honigbiene



Werbung:

Was gehört zusammen? Eine Übung für das Gedächtnistraining zu dem Thema Auto

Auf dem vorliegenden Arbeitsblatt stehen sechs Begriffe, die sich rund um das Thema Auto drehen. Um diese Begriffe lesen zu können, müssen die beiden richtigen Wortteile allerdings erst miteinander verbunden werden. Eine Aufgabe, die man im Gedächtnistraining mit Senioren lösen kann.
Drucken Sie das Arbeitsblatt hier kostenlos aus:
zusammengesetzte-woerter-auto

Was gehört zusammen? Eine Übung für das Gedächtnistraining zu dem Thema Auto

Jeder Teilnehmende der Gedächtnisrunde bekommt ein Arbeitsblatt und einen Stift. Nun soll jeweils ein Wortteil der linken Seite mit einem der rechten Seite so verbunden werden, dass ein sinnvoller Begriff zu dem Thema Auto entsteht.
Die sechs neuen Begriffe werden am Ende einmal laut für alle vorgelesen.

Die Lösungen zu dem Arbeitsblatt lauten

Scheinwerfer
Lenkrad
Bremspedal
Scheibenwischer
Führerschein
Tankdeckel

Noch mehr Ideen für geeignete Gedächtnisübungen für Senioren können Sie sich unter dem Stichwort Buchstabensalat ansehen. Auch diese Übungen sind kostenlos zum Ausdrucken.



Werbung:

Mit Freuden zart zu dieser Fahrt – Osterlied MIT Bewegungsideen!

Das Kirchenlied „Mit Freuden zart zu dieser Fahrt“ ist besonders bei den heute lebenden Senioren sehr beliebt und wird gerne in der Osterzeit gesungen.
Den Text zum Mitsingen hier als Großdruck-Liedblatt ausdrucken
Das Lied kann Einzug in Kurzaktivierungen in der Osterzeit halten oder in besonderen Andachten oder Gottesdiensten gesungen werden.

Mit Freuden zart zu dieser Fahrt – Osterlied

Mit Freuden zart zu dieser Fahrt
Lasst uns zugleich fröhlich singen
Beid, groß und klein, von Herzen rein
Mit hellem Ton frei erklingen
Das ewig Heil wird uns zuteil
Denn Jesus Christ erstanden ist
Welchs er lässt reich erklingen

Er ist der Erst, der stark und fest
All unsre Feind hat bezwungen
Und durch den Tod als wahrer Gott
Zu neuem Leben gedrungen
Auch seiner Schar verheißen klar
Durch sein rein Wort zur Himmelspfort
Desgleichen Sieg zu erlangen

Singt Lob und Dank mit freiem Klang
Unserm Herrn allen Zeiten
Und tut sein Ehr je mehr und mehr
Mit Wort und Tat weit ausbreiten
So wird er uns aus Lieb und Gunst
Nach unserm Tod, frei aller Not
Zur ewgen Freude geleiten

Text: Georg Vetter (1536-1599), Melodie: Böhmische Brüder 16. Jh.

Die Melodie von „Mit Freuden zart zu dieser Fahrt“ können Sie hier kostenlos als MP3 herunterladen

Passende Bewegungsangebote für die Ostertage

Eine Bewegungskette zu Ostern
Für diese Übung denken Sie sich Bewegungen aus, die typischerweise rund um die Ostertage gemacht werden. Das könnten zum Beispiel sein: Ostereier bemalen, Ostereier unter einem Strauch oder einer Pflanze suchen, die Osterkerze anzünden, einen Teig kneten, ein Ei pellen, ein Osterkörbchen „bestücken“, ein Schokoladenei auspacken, ein Körbchen tragen, ein Ei ausblasen, mit einem Gesangbuch in der Hand singen, und so weiter…
Die Bewegungskette geht folgendermaßen: die Senioren sitzen in einem Stuhlkreis. Der erste beginnt, denkt sich eine passende Bewegung aus und macht sie den anderen vor. Die Gruppe macht die Bewegung nach. Dann ist der Nächste an der Reihe und macht eine Bewegung vor. Die Gruppe wiederholt die erste Bewegung und schließt die zweite direkt daran an. Der Dritte zeigt eine Bewegung. Die Gruppe wiederholt die erste und zweite Bewegung und macht auch die Dritte nach. So geht es reihum weiter, bis jeder einmal an der Reihe gewesen ist.
Demjenigen, dem auf die Schnelle keine Bewegung zu dem Thema Ostern einfällt, helfen Sie mit einer Ihrer Ideen.

Variante
Diese Bewegungsübung kann auch gut als Pantomime gestaltet werden. Schreiben Sie typische Bewegungen zu Ostern auf Kärtchen und legen Sie sie verdeckt in ein Körbchen. Das Körbchen geht reihum. Jeder zieht eine Karte und macht die darauf stehende Bewegung vor. Die anderen Gruppenteilnehmer raten, was die Pantomime bedeuten soll.

Unsere Ostergedichte zum Vorlesen, Zuhören, Mitmachen und Mitraten haben wir unter dem Stichwort Ostergedichte zusammengestellt.



Werbung:

Arbeitsblatt „Assoziation“. Was verbinden Sie mit dem Frühling?

In dieser Gedächtnisübung, die für das Gedächtnistraining mit Senioren und Menschen mit Demenz gestaltet worden ist, suchen wir Wörter, die man mit dem Frühling assoziiert. Die Wörter können direkt auf das Arbeitsblatt geschrieben werden.
Drucken Sie das Arbeitsblatt hier kostenlos aus:
arbeitsblatt-assoziation-fruehling

Arbeitsblatt „Assoziation“. Was verbinden Sie mit dem Frühling?

Die Übung kann ganz frei gestaltet werden. Eigentlich gibt es kein Richtig und Falsch. Denn die Senioren sollen zehn Wörter aufschreiben, die ihnen zu dem Thema Frühling einfallen, bzw. Wörter, die Sie mit dem Frühling verbinden. Tragen Sie alle Assoziationen der einzelnen Gruppenteilnehmer am Schluss zusammen.
In Gruppen, in denen die Teilnehmenden Schwierigkeiten beim Schreiben haben, sammeln Sie die Wörter einfach an einem Flipchart und lassen sich Begriffe zurufen.

Beispiele für Wörter, die man mit dem Thema Frühling assoziiert

  1. Blumen
  2. Liebe
  3. Sonne
  4. Sommerzeit
  5. März
  6. April
  7. Mai
  8. Frühlingsgefühle
  9. Leben
  10. Hoffnung
  11. Ostern
  12. Muttertag
  13. Maifeiertag
  14. Eisheilige
  15. Walpurgisnacht
  16. Frühlingslieder



Werbung:

Milieutherapie

Ein Konzept zur Betreuung demenziell Erkrankter

Autor: Swen Staack
Verlag: Vincentz

Inhalt

In seinem Buch Milieutherapie* stellt der Autor Swen Staack das ganzheitliche Konzept zur Betreuung, Unterstützung und Begleitung von Menschen mit Demenz vor.
Es ist in folgende Kapitel gegliedert: 1. Einleitung, 2. Definition Millieu, 3. Geschichte der Milieutherapie, 4. Milieutherapie, 5. Elemente der Milieutherapie, 6. Einzelne therapeutische Verfahren, 7. Milieutherapie in europäischen Wohnformen.
Das Buch ist im Vincentz Verlag erschienen.

Höhen und Tiefen

„Milieutherapie“ bietet dem Leser einen umfassenden Überblick über die Hintergründe und die Umsetzung dieses Betreuungskonzepts und zeigt anhand von einigen Beispielen, welche Auswirkungen die einzelnen Aspekte auf das Leben und das Wohlbefinden der demenziell Erkrankten haben kann. Was uns ein bisschen fehlt, sind konkrete Fallbeispiele, die anhand von Bewohnergeschichten o. Ä. das Beschriebene veranschaulichen und das theoretische Wissen so leichter in die Praxis umgesetzt werden könnte. Das Buch ist aber verständlich geschrieben und bietet einen Rundumblick über das Konzept „Milieutherapie“.
Neben Tipps für den Aufbau und von Betreuungseinrichtungen und die Einrichtung der Bewohnerzimmer finden Sie in dem Buch unter anderem Ratschläge für die Gestaltung von Gruppenangeboten oder gemeinsamen Mahlzeiten und Hinweise, was bei der Personalplanung und -besetzung zu berücksichtigen ist. Weiter geht der Autor auf die Biografiearbeit ein, tagesstrukturierende Maßnahmen, therapeutische Verfahren, die Arbeit mit Angehörigen und die Auswahl der angebotenen, bedürfnisorientierten Aktivitäten. Das Buch ist 2004 erschienen, 2018 wurde die 3. Auflage veröffentlicht. Zur Zeit kostet es 19,80 €. Angesichts des Umfangs erscheint uns das vergleichsweise ein wenig teuer. Und wie schon erwähnt wären Praxisbeispiele anhand von Bewohnergeschichten für die Umsetzung der milieutherapeutischen Ansätze im Pflegealltag sicherlich hilfreich.

Fazit

Ein gutes Buch, das dem Leser einen Einblick in die Milieutherapie gibt und die verschiedenen Elemente der Milieutherapie vorstellt. Diese Ansätze der bedürfnisorientierten und ganzheitlichen Pflege und Betreuung haben sich in der Betreuung von Menschen mit Demenz bewährt!

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*
Oder auf der Verlagsseite von Vincentz ansehen*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.


Anzeige

Biografische Fragen zum Thema Frühlingsblumen

In diesem Beitrag haben wir biografische Fragen rund um das Thema Frühlingsblumen zusammengestellt. Die Fragen können helfen, dass sich Gespräche unter den Teilnehmenden in der Gruppe entwickeln. Oder sie bieten Anregungen für Unterhaltungen über das Thema Frühlingsblumen im Rahmen der Einzelbetreuung.

Biografische Fragen zum Thema Frühlingsblumen

Gibt es Frühlingsblumen, die Sie besonders schön finden oder gerne riechen?

Welche Blütenfarben gefallen Ihnen?

Welche Frühlingsblumen standen früher/stehen in Ihrem Garten?

Welche Blumen haben im Frühling als Erste angefangen zu blühen? Wann war das ungefähr?

Was fällt Ihnen als Erstes ein wenn Sie an Frühlingsblumen denken?

Gab es typische Schnittblumen, die als Frühlingsboten in Ihrem Wohnzimmer, Ihrer Küche… stehen/ gestanden haben?

Was mögen Sie besonders an Frühlingsblumen?

Welche Frühlingsblumen haben Sie gerne verschenkt? Warum gerade diese?

Welche Ihrer Erfahrungen würden Sie uns für das Setzen und die Pflege von Frühlingsblumen mit auf den Weg geben?

Durch die sogenannten „Eisheiligen“ im Mai werden manchmal nicht nur die Ernteerträge der Bauern gemindert. Auch die ein oder andere Blumenart leidet unter Frost und Kälte.
Welche Erfahrungen haben Sie in Ihrem Garten und in der Natur mit frostigen Nächten im Mai gemacht?

Was die Biografiearbeit oft zu schönen Erlebnissen macht, sind Elemente zum Ansehen, Anfassen und vielleicht sogar zum schmecken oder daran riechen. Das Thema Frühlingsbumen ist in dieser Hinsicht natürlich besonders dankbar.
Mit in die Runde bringen können Sie beispielsweise:
– frische Schnittblumen
– Blumenzwiebeln
– eine Wanne oder einen Kübel voll Blumenerde
– Gartenhandschuhe
– eine kleine Schaufel und eine kleine Harke
– ein Gartenlexikon
– …



Werbung:

Ein Bild entsteht. Eine Entspannungsgeschichte rund ums Malen

Diese kleine Entspannungsgeschichte ähnelt einer Fantasiereise. Lesen Sie die Geschichte langsam vor und machen Sie viele Pausen.

Ein Bild entsteht

Jakob atmet tief ein und wieder aus. Er hat sich für heute etwas ganz besonders vorgenommen. Heute geht er zu seinem Lieblingsort. Es ist eine Bank. Die Bank steht an einem kleinen See und ringsherum wächst ein kleines, verwunschenes Wäldchen. Viele Tage hat er schon auf dieser Bank verbracht und sich dabei tagelang an der Schönheit der Natur erfreut. Diesen Blick, diese Lebendigkeit, diese Ruhe und diese Vollkommenheit, möchte er heute auf einer Leinwand einfangen. Es soll ein ganz besonderes Bild werden. Ein Bild von seinem Lieblingsort. Um dieses Bild zu malen, hat er sich extra eine Staffelei gekauft. Diese Staffelei baut er jetzt andächtig und gemächlich auf und stellt die vorbereitete Leinwand vor sich hin. Er streicht einmal mit der flachen Hand über die Leinwand. Noch ist die Leinwand ganz ebenmäßig und weiß. Jakob setzt sich auf die Bank. Er holt die Farbtuben aus seiner Tasche. Als erstes möchte er den kleinen See malen. Auf einer Palette mischt er ein kleines bisschen grüne Farbe mit einem großen Klecks dunkelblauer Farbe. Immer wieder kreist er mit dem Pinsel durch die Farben, bis sie sich gut und gleichmäßig gemischt haben. Nun nimmt er den Pinsel und beginnt die Oberfläche des Sees auf die Leinwand zu bannen. Strich für Strich nimmt der See Formen an. Jakob vergleicht jeden Strich auf der Leinwand mit dem echten See und nimmt sich viel Zeit um die Vollkommenheit des Gewässers einzufangen. Als nächstes widmet sich Jakob den Bäumen. Die Stämme malt er in einem dunklen Erdton und es ist erstaunlich, wie jeder Stamm seinen eigenen Charakter erhält. Immer wieder tunkt er seinen Pinsel in die Farbe. Immer wieder führt er den Pinsel zur Leinwand und lässt mit gekonnten Pinselstrichen ein Kunstwerk entstehen. Jakob gelingt es, die Besonderheiten der Rinde und der Stammform jedes einzelnen Baumes einzufangen. Für das Laub der Bäume und die vielfältige Bepflanzung des Bodens mischt er sich eine große Auswahl verschiedener Grüntöne. Die Grüntöne glänzen auf der Palette und scheinen sich darüber zu freuen schon bald vom Pinsel erfasst und verarbeitet zu werden. Für das Laub nimmt sich Jakob ganz besonders viel Zeit. Beinahe jedes Blatt malt er einzeln und mit viel Liebe zum Detail auf die noch weißen Stellen der Leinwand. Blatt für Blatt verschwindet das Weiß. Mit jedem Pinselstrich wirkt das Bild echter und echter. Dann hat es Jakob geschafft: Sein Lieblingsort ist nicht nur in der Realität vor ihm zu sehen. Sein Lieblingsort ist auch zu einem Bild geworden. Ein Bild, das er mit seinen eigenen Händen gemalt hat. Es ist ihm mit viel Handwerkskunst gelungen, den Zauber und die Schönheit der Landschaft einzufangen. Jakob betrachtet noch einmal den See. Er betrachtet noch einmal die Bäume des Wäldchens. Jakob beäugt ein letztes Mal sein Bild. Er ist zufrieden. Er fühlt sich glücklich, zufrieden und erfüllt.



Werbung:

Arbeitsblatt “Strukturieren” zum Thema Ostern

Neben Ostergedichten und Osterliedern erinnern uns auch zahlreiche Symbole an das Osterfest. Denken wir nur an den Osterhasen, niedliche Küken oder die Osterkerze. Diese Symbole sind ein Teil der heutigen Gedächtnisübung.
Dazu haben wir ein Arbeitsblatt vorbereitet, dass Sie sich gerne herunterladen und ausdrucken können.
strukturieren-ostern-arbeitsblatt

Arbeitsblatt “Strukturieren” zum Thema Ostern

Verteilen Sie an jeden Teilnehmenden der Gedächtnisrunde ein Arbeitsblatt und einen Stift. Erklären Sie die Aufgabe. Die zehn Begriffe in der Tabelle sollen in zwei Gruppen eingeteilt werden – Gruppe eins und Gruppe zwei. Dafür kann die jeweilige Zahl einfach dahinter geschrieben werden. Im Anschluss werden die beiden Gruppen noch benannt. Dafür gibt es mehrere Lösungsmöglichkeiten!

Ein Lösungsvorschlag

Gruppe 1: Karwoche
Karfreitag
Ostersonntag
Gründonnerstag
Palmsonntag
Karsamstag

Gruppe 2: Ostersymbole
Osterkerze
Küken
Hase
Osterfeuer
Osterei



Werbung:

Häschen in der Grube – Das Osterlied zum Mitsingen und als Seniorenspiel

„Häschen in der Grube“ gehört zu den beliebtesten und bekanntesten Spiel- und Bewegungsliedern. In der Osterzeit kann man dazu schöne Bewegungsangebote und Gedächtnisübungen anbieten. Ein paar Ideen finden Sie in unserem Beitrag Kinderlieder von früher bis heute. Häschen in der Grube.
Heute stellen wir Ihnen ein Seniorenspiel zu dem Lied vor, das sie mit wenig Aufwand selbst herstellen können. Außerdem haben Sie hier die Möglichkeit, den Text in großer Schrift zum Mitsingen auszudrucken:
haeschen-in-der-grube-grossdruck-liedblatt

Häschen in der Grube – Das Osterlied zum Mitsingen und als Seniorenspiel

Der Liedtext zum Mitsingen

Häschen in der Grube
Saß und schlief
Saß und schlief
Armes Häschen bist du krank
Dass du nicht mehr hüpfen kannst
Häschen hüpf
Häschen hüpf
Häschen hüpf

Häschen in der Grube
Saß und schlief
Saß und schlief
Armes Häschen bist du krank
Dass du nicht mehr hüpfen kannst
Häschen hüpf
Häschen hüpf
Häschen hüpf

Text: Friedrich Fröbel (1782-1852)
Melodie: nach Ernst G. S. Anschütz (1780-1861)

Die Melodie von „Häschen in der Grube“ können Sie sich hier kostenlos herunterladen

Das Seniorenspiel

Sie benötigen folgende Materialien
ein Stoffhäschen
einen flachen Korb
orangefarbenes Tonpapier
einen Zahlenwürfel
Bleistift, Schere

Vorbereitungen
Zeichnen Sie etwa zehn Zentimeter große Möhren auf das Tonpapier (ohne Möhrengrün ;-)). Sie benötigen ungefähr zwei Möhren pro Mitspieler. Schneiden Sie die Möhren aus. Wenn möglich, laminieren Sie sie.
Bereiten Sie einen Tisch mit Stühlen vor. Stellen Sie den Korb in die Tischmitte und und den Stoffhasen hinein. Verteilen Sie die Möhren um den Korb herum. Legen Sie den Würfel bereit.

So wird gespielt
Es wird reihum im Uhrzeigersinn gewürfelt. Fallen eine 1, 3 oder 5, darf sich derjenige, der an der Reihe ist, eine Möhre aussuchen und sie zu dem Hasen in den Korb legen.
Wird eine 2 oder eine 4 gewürfelt, singen alle gemeinsam EINMAL die Strophe von Häschen in der Grube. Nutzen Sie dazu gerne unseren MP3 Download. Fällt die 6 passiert nichts und der Würfel wird an den nächsten Mitspieler weitergegeben.
Das Spiel ist zuende, wenn alle Möhren bei dem Hasen im Körbchen liegen. Dann hat es genug Möhren, um schnell wieder gesund zu werden…



Werbung: