Anzeige

Blau, Rot, Gelb. Ein Quiz rund um das Thema Farben

Dies ist ein Rätsel zu dem Thema Farben. Die Rätselfragen eignen sich für das Gedächtnistraining mit Senioren und Demenz. Lesen Sie die Fragen einzeln und nacheinander vor und bieten Sie den Mitratenden die drei Antwortmöglichkeiten an.

Blau, Rot, Gelb. Ein Quiz rund um das Thema Farben

Welche Farbe ist keine Grundfarbe?

1) Rot

2) Gelb

3) Grün (Lösung)

 

Welche Farben muss man mischen, damit man die Farbe Lila bekommt?

1) Rot und Blau (Lösung)

2) Rot und Gelb

3) Blau und Gelb

 

Wer trägt zur Arbeit schwarze Kleidung?

1) Arzt

2) Schornsteinfeger (Lösung)

3) Bauarbeiter

 

Welche Farbe haben Feuerwehrautos?

1) Orange

2) Lila

3) Rot (Lösung)

 

Welche Farben hat die Verkehrsampel?

1) Rot, Orange, Blau

2) Rot, Gelb, Grün (Lösung)

3) Rot, Gelb, Blau

 

Welche Farbe hat der Himmel bei schönem Wetter?

1) Blau (Lösung)

2) Grau

3) Grün

 

Zu dem Thema Farben lassen sich schöne Übungen zur Wahrnehmungsanregung gestalten, die mitunter auch eine entspannende Wirkung haben können. Die Übungen können Sie sowohl in der Einzelbetreuung als auch in Gruppenangeboten anregen.

Malen mit Wasserfarben
– ein Blatt wird mit einer Farbe bemalt (bis kein Untergrund mehr zu sehen ist)
– ein Blatt wird mit zwei Farben bemalt, die sich in der Mitte an einer Linie treffen
– Wasser in einem Glas wird mit einer Farbe eingefärbt
– Wasser wird durch Mischen zweier Farben gefärbt (Frage: Welche Farbe soll entstehen? Welche Farben werden dafür zum Mischen benötigt?)

Malen mit Acrylfarbe
– ein Keilrahmen wird mit Acrylfarben bemalt, es dürfen zwei Farben ausgewählt werden
– ein Keilrahmen wird mit Acrylfarben bemalt, es dürfen drei Farben ausgewählt werden

Aktivierungen mit Luftballons
Pusten Sie Luftballons in den drei Grundfarben auf (gelb, rot und blau)
– die Luftballons sollen nach Farben sortiert werden
– die Senioren sitzen in einem Stuhlkreis, jeder hat einen Luftballon; die Luftballons werden im Uhrzeigersinn weitergegeben (man braucht dafür beide Hände ;-)) Zwischendurch hält die Gruppenleitung einen Ballon einer der drei Farben hoch – alle die den gleichen Ballon in der Hand haben, halten ihn ebenfalls hoch, danach geht es im Uhrzeigersinn weiter



Werbung:

Übungen für das Gedächtnistraining zu dem Thema Marmelade. Eine gefüllte Kalbsbrust zu dem Wort Apfelkraut

Die gefüllte Kalbsbrust ist eine Übung für das Gedächtnistraining für eher fittere Senioren und geübte Gruppen. Das Wort, in diesem Fall „APFELKRAUT“ wird senkrecht auf ein großes Stück Papier, eine Tafel oder das Flip-Chart geschrieben. Nach einem kurzen Abstand wir das Wort noch einmal rückwärts aufgeschrieben (ebenfalls senkrecht, so dass sich der erste und der letzte Buchstabe gegenüberstehen). Nun versuchen die Senioren bei dieser Übung für das Gedächtnistraining Wörter zu finden, die zwischen die Buchstaben passen, die sich gegenüberstehen. Die Wörter müssen also mit dem ersten Buchstaben beginnen und mit dem Zweiten enden.

Übungen für das Gedächtnistraining zu dem Thema Marmelade. Eine gefüllte Kalbsbrust zu dem Wort Apfelkraut

A s T

P fa U

F lor A

E be R

LacK

K oh L

R eih E

A blau F

U rty P

T ub A

 

Welche Wörter sind Ihnen oder Ihrer Gruppe zu dieser gefüllten Kalbsbrust eingefallen? Hinterlassen Sie doch einen Kommentar…

Bei der folgenden Übung sollen Sätze in die richtige Reihenfolge gebracht werden. Es geht um den richtigen Ablauf beim Erdbeermarmelade-Kochen. Drucken Sie die Sätze aus und schneiden sie sie einzeln auseinander. Verteilen Sie die Sätze bunt gemischt in der Tischmitte.

Die Sätze hier sind in der richtigen Reihenfolge aufgeschrieben:

1. Die Erdbeeren werden gewaschen und vom Grün befreit.

2. Wer möchte, schneidet die Erdbeeren vor dem Kochen noch in kleine Stücke.

3. Dann werden die Erdbeeren in einen Topf gegeben.

4. Fügen Sie den Gelierzucker hinzu.

5. Die Erdbeeren werden unter regelmäßigem Rühren erhitzt.

6. Während die Erdbeeren gerührt werden, werden gleichzeitig die Marmeladengläser in einem anderen Topf sterilisiert.

7. Nachdem die Erdbeermasse einmal aufgekocht wurde, köchelt sie noch ein paar Minuten vor sich hin.

8. Anschließend wird die Marmelade in die ausgekochten Gläser gefüllt.

9. Nachdem der Deckel aufgeschraubt wurde, drehen viele die befüllten Marmeladengläser auf den Kopf.

10. Wenn die Marmelade kühl und fest geworden ist, kann man sie endlich genießen!



Werbung:

Hochzeit? Bezugswort gesucht! Ein Stichworträtsel für das Gedächtnistraining

Für viele ist es der schönste Tag im Leben: Die eigene Hochzeit. Warum also nicht das Thema Hochzeit aufgreifen und ein kleines Gedächtnistraining dazu gestalten? Wir haben als Element eines Gedächtnistrainings oder einer Aktivierungsrunde ein Stichworträtsel für Sie konzipiert. Hierfür haben wir die Bezugswörter Glocken, Brautkleid, Brautstrauß, Standesamt, Flitterwochen, Kirche, Geschenke und Ringe gewählt und zu jedem Bezugswort vier Stichwörter heraus gesucht.

Zur Durchführung des Rätsels lesen Sie die Stichwörter langsam, nacheinander und deutlich vor. Die Teilnehmer erraten dann das Lösungswort.

Bezugswörter zum Thema Hochzeit

Metall, Klöppel, Kirche, klingen
Lösung: Glocken

Braut, weiß, Spitze, Reifrock
Lösung: Brautkleid

Rosen, Frau, werfen, gebunden
Lösung: Brautstrauß

Gebäude, Personenstandsgesetz, Urkunde, Eheschließung
Lösung: Standesamt

Urlaub, Paar, Erholung, Hochzeit
Lösung: Flitterwochen

Gebäude, Turm, Glocke, Religion
Lösung: Kirche

eingepackt, Überraschung, Mitbringsel, Wünsche
Lösung: Geschenke

rund, Silber, Gold, Gravur
Lösung: Ringe

Erzählrunde zu dem Thema Hochzeit

Schließen sie doch eine kleine Erzählrunde zu dem Thema Hochzeit an. In Gruppen mit Senioren haben die meisten Teilnehmer schon einmal die eigene Hochzeit gefeiert. Wo wurde gefeiert? Wie wurde gefeiert? Was wurde getragen? Was gab es zu essen? Die Hochzeiten früher waren meist etwas schlichter als es heutzutage üblich ist. Was halten die Senioren von den Hochzeiten heute? Denken Sie bei dem Thema Hochzeit auch daran, dass es evtl. traurige Erinnerungen wecken kann. Vielleicht hat einer der Teilnehmenden seinen Ehepartner schon verloren. Lassen Sie auch traurige Momente zu und versuchen sie nicht diese schnell wegzuwischen. Trauer gehört zum Leben dazu.



Werbung:

Wörter mit „Weizen“. Eine Wortfindungsübung für das Gedächtnistraining mit Senioren

Zur Erntezeit im Spätsommer und im Herbst eignen sich Aktivierungen zu den Themen Ernte, Obst und Gemüse, Erntedank oder auch Getreide. Wir haben in diesem Beitrag Gedächtnisübungen zu dem Thema Weizen erstellt, die Sie Ihren Senioren im Gedächtnistraining oder auch als 10-Minuten-Aktivierung zwischendurch anbieten können.

Wortfindung

Bei dieser Wortfindungsübung für das Gedächtnistraining mit Senioren werden möglichst viele Wörter gesucht, die das Wort Weizen enthalten. Fragen Sie die Senioren, welche Wörter mit Weizen ihnen einfallen und schreiben Sie die gefundenen Begriffe an ein Flipchart. Lesen Sie die Wörter anschließend noch einmal langsam vor.

Beispiele:

Weizenbier, Weizenkorn, Weizenmischbrot, Weizenbierglas, Weizenanbaufläche, Weizenkleie, Weizenbrot, Weizenschrot, Weizenmehl, Weizenfeld, Winterweizen, Weizenbrötchen, Buchweizen, Weizenproduktion, Weizenanbau, Weizensaat, Weizenähren, Weizenhülse, Weizenspreu, Weizenbündel, Weizenausfuhr, Weizenstengel, Weizenspelzen, Weizenvollkorn, Grünweizen, Hartweizen, Weizenverbrauch, Weizenanbaugebiet, Hefeweizen, Weizenöl, Weizenart, Weizenbrei, Weizengold, Weichweizen, Sommerweizen, Gerstweizen, und, und, und…

Wortsammlung

Welche Produkte fallen den Senioren ein, die man aus Weizen herstellen bzw. backen kann? Schreiben Sie auch diese Produkte auf.

Hier ein paar Beispiele:

Brote
Brötchen
Nudeln
Paniermehl
Panade
Pfannkuchen
Torte
Kuchen
Plätzchen, Gebäck
Waffeln
Knabbereien
Salzstangen
Zwieback
Knäckebrot

Ein Anagramm zu Weizenbierglas

Schreiben Sie das Wort WEIZENBIERGLAS an ein Flipchart. Bitten Sie die Senioren nun, aus den Buchstaben des Wortes WEIZENBIERGLAS so viele neue Begriffe wie möglich zu bilden.

Auch dazu finden Sie hier wieder ein paar Beispiele:
Glas, Bier, Weizen, reizen, Reiz, rein, Bein, Wein, sein, Gier, Nager, Zarge, Sarg, Weber, Reigen, Ring, sing, usw. …

Herbstliche Gedichte und Lieder, die man gut in Aktivierungen für Senioren nutzen kann, finden Sie unter den Stichwörtern Herbstgedichte und Herbstlieder.



Werbung:

Gummistiefel, Badeanzug, Strampelhosen. Ein Rätsel zu dem Thema Kleidung

In unserem heutigen Rätsel drehen sich alle Fragen um das Thema Kleidung. Lesen Sie die Fragen langsam und der Reihe nach vor. Geben Sie jeweils die drei Antwortmöglichkeiten an und fragen Sie die Senioren, welche Antwort die richtige sein könnte.
Schwieriger wird das Beantworten der Fragen, wenn Sie die Antwortmöglichkeiten nicht vorgeben. In diesem Fall sind dann auch teilweise mehrere Antworten möglich, z.B. bei der Frage nach der Kleidung für Babies. Schreiben Sie die gefundenen Kleidungsstücke evtl. an ein Flipchart, um Mehrfachnennungen zu vermeiden.

Gummistiefel, Badeanzug, Strampelhosen. Ein Rätsel zu dem Thema Kleidung

Welche Fußbekleidung eignet sich bei Regenwetter?

1. Pantoffeln

2. Gummistiefel (Lösung)

3. Sandaletten

Was trägt man im Schwimmbad?

1. Badeanzug (Lösung)

2. Schlafanzug

3. Unterwäsche

Was ist kein Kleidungsstück?

1. Hut

2. Schal

3. Handtasche (Lösung)

Welches Kleidungsstück gehört zur bayrischen Tracht?

1. Abendkleid

2. Etuikleid

3. Dirndlkleid (Lösung)

Was tragen Babies?

1. Strampelhosen (Lösung)

2. Pumphosen

3. Lederhosen

Wer trägt keine Uniform?

1. Polizist

2. Lehrer (Lösung)

3. Soldat

Noch mehr Fragen für Ihr Gedächtnistraining mit Senioren finden Sie in unserer Übersicht Rätselfragen. Dort haben wir Ihnen Rätselfragen zu vielen verschiedenen Themen und in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen zusammengestellt.

Als Ergänzung zu den Rätselfragen können Sie mit den Senioren Kleidungsstücke sammeln. Das können zum einen alle Kleidungsstücke sein, zum anderen können Sie – je nach Jahreszeit – nach Sommer- oder Winterkleidung fragen.
Schreiben Sie auch hier die gefundenen Kleidungsstücke an ein Flipchart.

Beispiele für Kleidungsstücke
Jacke, Jeanshose, Stoffhose, Oberhemd, Bluse, Krawatte, Rock, Kleid, Strumpfhose, Handschuhe, Kniestrümpfe, Socken, Unterwäsche, Mieder, Hosenträger, Schal, Mütze, Fliege, Hut, Schuhe, und, und, und…



Werbung:

Aktivierungsangebote mit Musik. Verdrehte Kinderlieder (Teil 5)

Für Ihre musikalischen Aktivierungen und Beschäftigungsangebote mit Senioren und Menschen mit Demenz haben wir auch im fünften Teil unserer Reihe „Verdrehte Kinderlieder“ mal wieder ordentlich die Liedtitel durcheinandergeschüttelt.
In der ersten Liste finden Sie zehn Liedtitel, die einem auf den ersten Blick erst einmal gar nicht bekannt vorkommen. Auf den zweiten Blick aber wahrscheinlich schon…
Lesen Sie den Senioren die verdrehten Liedtitel einzeln und nacheinander vor. Welches Kinderlieder-Original könnte dahinter stecken?

Aktivierungsangebote mit Musik. Verdrehte Kinderlieder (Teil 5)

  1. Das Rennen ist des Bauern Frust
  2. Aus den grünen Wäldern kommen wir
  3. Die Katzen jagen durch den Busch
  4. ABC wir haben grünen Klee
  5. Auf der Lauer sitzt ganz sauer
  6. Jetzt rudern wir übern Teich
  7. Im Zimmer ist es dunkel
  8. Dreht euch doch um, der Schuhmacher geht herum
  9. Laurentio, alter Laurentio mein
  10. Eisverkäufer ging spazieren

Das sind die Lösungen

  1. Das Wandern ist des Müllers Lust
  2. Von den blauen Bergen kommen wir
  3. Die Affen rasen durch den Wald
  4. ABC die Katze lief im Schnee
  5. Auf der Mauer auf der Lauer
  6. Jetzt fahrn wir übern See
  7. Im Keller ist es duster
  8. Dreht euch nicht um, der Plumpsack geht herum
  9. Laurentia, liebe Laurentia mein
  10. Schornsteinfeger ging spazieren

Wurden alle Lieder von den Senioren erkannt? Im Anschluss an die Gedächtnisübung haben Sie natürlich die Möglichkeit, mit den Senioren das ein oder andere Lied zu singen. Fragen Sie die Teilnehmenden, welches Kinderlied sie mal wieder gerne singen möchten.

Welche Erinnerungen wecken die Kinderlieder bei den Senioren?
Mit wem haben die Senioren früher zusammen gesungen?
Wer hat ihnen die Kinderlieder vorgesungen?
Welche Lieder waren am beliebtesten?
Welche Kinderlieder haben die Senioren ihren eigenen Kindern noch vorgesungen?



Werbung:


Anzeige

Arbeitsblätter für das Gedächtnistraining. Ein Wortgitter zu dem Thema Berufe

Dieses Wortgitter ist eine Gedächtnisübung zu dem Thema Berufe. Sie eignet sich für das Gedächtnistraining mit Senioren in der stationären Seniorenarbeit, im ambulanten Bereich, sowie auch im Rahmen einer häuslichen Betreuung.

Das Arbeitsblatt können Sie wie gewohnt kostenlos herunterladen und ausdrucken.

wortgitter-berufe-arbeitsblatt

Arbeitsblätter für das Gedächtnistraining. Ein Wortgitter zu dem Thema Berufe

Verteilen Sie an jeden Teilnehmer ein Arbeitsblatt und einen Stift. Bitten Sie die Senioren nun, die über dem Wortgitter stehenden Begriffe zwischen den anderen Buchstaben herauszusuchen und einzukreisen.

Planen Sie im Anschluss noch ein wenig Zeit ein, in der Sie den Senioren die Möglichkeit geben, von ihren früher ausgeübten Berufen zu erzählen. Wer hat Freude an seinem Beruf gehabt? Wer hätte lieber etwas anderes gelernt?

Wir suchen diese fünf Berufe in dem Wortgitter
Kassierer, Fleischer, Friseur, Bäcker, Schuster



Werbung:

Backzutaten? Bezugswort gesucht! Ein Stichworträtsel für das Gedächtnistraining

Wir haben uns die Wörter Backpulver, Mehl, Zucker, Eier, Salz, Milch und Schokolade geschnappt und zu jedem der Wörter 4 Stichwörter heraus gesucht. Wenn Sie diese Stichwörter langsam vorlesen, haben Sie ein wunderbares Rätsel für die Arbeit mit Senioren und Menschen mit Demenz. Stellen Sie als Übungsleitung sicher, dass jeder der Teilnehmer ein Erfolgserlebnis hat. Sollten die vorgegebenen Stichwörter für die Teilnehmer nicht ausreichen um die Lösung des Rätsels zu finden, erfinden Sie einfach weitere Stichwörter oder geben Sie andere Tipps und Hinweise. Auf das Vorsagen der Lösung sollten Sie, soweit möglich, verzichten. Das Vorsagen nimmt den Teilnehmenden das Erfolgserlebnis.

Bezugswörter zum Thema Backzutaten

Natron, Tütchen, Teigvolumen, Triebmittel
Lösung: Backpulver

Getreide, weiß, Weizen, gemahlen
Lösung: Mehl

Gewürz, schwarz, Orchidee, Stange
Lösung: Vanille

Rübe, weiß, süß, Kristalle
Lösung: Zucker

Huhn, Dotter, Schale, legen
Lösung: Eier

weiß, Streuer, Prise, Natriumchlorid
Lösung: Salz

flüssig, Laktose, melken, Kuh
Lösung: Milch

schmelzen, braun, Tafel, Kakaoerzeugnis
Lösung: Schokolade

Das Wasser im Mund läuft zusammen…

wenn man über Backzutaten, Backen und die dabei entstehenden Köstlichkeiten nachdenkt. Aus diesem Grund eignet sich dieses Stichworträtsel auch ganz besonders zur Überbrückung der Wartezeit in einer Backrunde. Setzen Sie es zum Beispiel ein, um die Gehzeit bei der Zubereitung eines Hefeteigs zu überbrücken oder nutzen Sie es um die grauen Zellen ein bisschen auf Trab zu bringen während der Kuchen im Backofen seiner Vollendung entgegen strebt…
Natürlich können Sie sich auch einfach weitere Aktivierungen zu dem Thema Backen auf Mal-alt-werden.de heraussuchen und eine Aktivierungsstunde oder eine ganze Gedächtnistrainingseinheit zu dem Thema gestalten.



Werbung:

Besucht mit uns Paris! Ein Wortgitter zu dem Thema Frankreich

In diesem Wortgitter nehmen wir Sie mit auf eine Reise nach Frankreich. Gesucht werden die Worte Eiffelturm, Baguette, Louvre, Paris und Versailles. Die Begriffe können auf dem Arbeitsblatt umkreist oder farbig markiert werden.
Drucken Sie das Arbeitsblatt für Ihre Gedächtnistrainingseinheit hier kostenlos aus:

wortgitter-frankreich-arbeitsblatt

Besucht mit uns Paris! Ein Wortgitter zu dem Thema Frankreich

Als Ergänzung zu dem Arbeitsblatt bietet es sich auf jeden Fall an, das Thema Frankreich als Urlaubsland oder den Besuch der Sehenswürdigkeiten in einer kleinen Gesprächsrunde aufzugreifen. Senioren, die Frankreich schon einmal besucht haben können von ihrer Städte- oder Urlaubsreise erzählen. Andere würden vielleicht gerne mal einen Blick in das berühmte Schloss Versailles werfen… Planen Sie dafür ein wenig Zeit für Unterhaltungen und Erzählungen ein!

Kennen Sie schon unsere Wer bin ich? – Spiele? Die Spiele sind an den Klassiker von Robert Lembke angelehnt und können für unterhaltsame Stunden sorgen!



Werbung:

Maffay, Kraus, Alexander. Ein Quiz rund um das Thema Sänger

Für Ihre Aktivierungen zu dem Thema Sänger haben wir heute ein Rätsel vorbereitet, dass Sie dort gut als kleine Gedächtnistrainingseinheit integrieren können.
Zu jeder Rätselfragen gibt es drei Antwortmöglichkeiten. Lesen Sie die Fragen mit den vorgegebenen möglichen Antworten vor und geben Sie den Senioren wenn nötig Zeit, in Ruhe zu überlegen. Sollten die Senioren nicht sofort auf die Lösung kommen, lesen Sie die Frage ggfs. noch einmal vor oder helfen Sie den Ratenden mit ein paar Tipps.

Maffay, Kraus, Alexander. Ein Quiz rund um das Thema Sänger

Welchen Sänger nennt man auch König von Mallorca?

1) Jürgen Marcus

2) Erik Silvester

3) Jürgen Drews (Lösung)

 

Wie nannte man die Beatles auch?

1) Pilzköpfe (Lösung)

2) Dummköpfe

3) Holzköpfe

 

Wie nannte man Elvis Presley noch?

1) Walzerkönig

2) King of Rock ’n Roll (Lösung)

3) Hipp Hopp King

 

Welchen Sänger erkennt man an seinem hellen kurzen Haar und einer dunklen Brille?

1) Udo Jürgens

2) Rex Gildo

3) Heino (Lösung)

 

Welcher dieser Sänger ist kein Schlagersänger?

1) DJ Oetzi

2) Placido Domingo (Lösung)

3) Michael Holm

 

Wen bezeichnet man als deutsche Rock ’n Roll Legende?

1) Peter Kraus (Lösung)

2) Peter Maffay

3) Peter Frankenfeld

 

Sammeln Sie im Anschluss an die Rätselfragen noch mehr bekannte Sänger der vergangenen Jahrzehnte. Das können sowohl deutsche als auch internationale Künstler aus den Bereichen Volksmusik, Schlager, Rock und Pop sein.
Welche Interpreten fallen den Senioren ein?
Welche Sänger waren bei ihnen beliebt und warum?
Welche Lieder haben die Interpreten gesungen?

Hier ein paar Beispiele für bei den heute lebenden Senioren bekannte Sänger der vergangenen Jahrzehnte:
Peter Kraus, Peter Alexander, Freddie Quinn, Heino, Bill Ramsey, Peter Maffay, Fred Bertelmann, John Lennon, Paul McCartney, Johnny Burnette, Jacques Brel, Roland Kaiser, Udo Jürgens, Vico Torriani, Drafi Deutscher, René Carol, Willy Schneider, Gerhard Wendland, Elvis, Friedel Hensch, Freddie Quinn, Wolfgang Sauer, Hans Albers, Heinz Erhardt, Rudi Schuricke, Heinz Rühmann, Heintje, Charles Aznavour, Gus Backus, Peter Beil, Karel Gott, Michael Holm, und, und, und…



Werbung: