Anzeige

Adventskalender-Geschichten 2019 – 10. Dezember: Der kleine Esel… und der erste Schnee

Anzeigen:





Der kleine Esel hatte den Nachmittag im Wald bei einer guten Freundin verbracht. Die beiden hatten sich zu einer Tasse Tee verabredet. Wie so häufig war aus dem Stündchen, das er geplant hatte zu bleiben, ein ganzer Nachmittag geworden. Seine Freundin – ein Reh – hatte aber auch wirklich wieder viel zu erzählen gehabt. Sie wohnte tief im Wald. An einem Ort, an dem sich jeder, der sie besuchen kam, sofort wohlfühlte.
Am frühen Abend nun war der kleine Esel auf dem Weg nach Hause. Es dämmerte schon. Die Luft war kühl, der Himmel klar. Wenn man genau hinschaute, konnte man sogar schon ein paar Sterne erkennen.
Der kleine Esel war gerade an einer Lichtung angekommen, als ihn ein ungewohnter Duft umhüllte. Was dieser Duft mit sich brachte, sollte er erst ein paar Minuten später erfahren…
Er lief ein paar Schritte über die Lichtung, als ihn etwas ganz sanft an seinem Rücken streifte. Ein Hauch von nichts, und doch war da etwas. Der keine Esel drehte sich um, konnte aber Nichts und Niemanden sehen. Da spürte er wieder etwas, erst an seiner Schulter, dann auf seiner Nase. Langsam schaute er nach oben.. und traute seinen Augen kaum. Es schneite! Es schneite wahrhaftig!
Immer mehr Schneeflocken fanden ihren Weg vom Himmel auf die Erde. Ganz leicht und strahlend weiß schwebten sie durch die Luft und suchten sich in aller Ruhe einen Platz auf dem Boden. Der kleine Esel stand dort wie verzaubert alleine auf der Lichtung – umgeben von einem Meer aus Schneeflocken. Vorsichtig streckte er seine Zunge heraus und versuchte ein paar von ihnen zu Fangen. Die Schneeflocken kitzelten ihn und waren erfrischend kühl. Der keine Esel genoss dieses Gefühl sehr.
Um ihn herum wurde es immer heller. Die Schneeflocken tauchten die ganze Landschaft – die Bäume und Sträucher, die Felder und Wege, die Dächer und Wiesen – in ein strahlendes Weiß. Der kleine Esel tippte seinen rechten Fuß nach vorne. Sofort hinterließ sein Huf einen Abdruck im Schnee. Dem kleinen Esel gefiel das. Erst ging er ein paar Schritte im Kreis und schaute sich das Muster, das er dort hinterlassen hatte in Ruhe an. Dann begann er eine Runde zu rennen. Später malte er noch einen Stern und einen Tannenbaum in den Schnee.
Er fühlte sich so gut und unbeschwert wie schon lange nicht mehr. Der helle Schnee in der Dunkelheit und die vielen warmen Lichter in den Fenstern der Häuser machten die Landschaft an diesem Abend zu einer atemberaubenden Schönheit.
Als er viel später als gedacht in seinem Stall ankam war er zugleich müde und immer noch von den Momenten dieses schönen Tages überwältigt. Zufrieden schlief er ein… In der Nacht träumte er vom Schneemann bauen und Schneeballschlachten. Ob der Schnee am nächsten Tag immer noch da sein würde…?

Weitere Geschichten zu Befüllen Ihres Senioren-Adventskalenders und weitere schöne Ideen zum Selbermachen finden Sie unter dem Stichwort Senioren-Adventskalender.

Abonnieren Sie alle Adventskalender-Geschichten vom kleinen Esel per Mail unter 24 Adventsgeschichten vom kleinen Esel!

Diese Adventskalender-Geschichten vom kleinen Esel sind 2019 schon erschienen:



Anzeigen:



1. Dezember: Der kleine Esel… und das Kerzenlicht
2. Dezember: Der kleine Esel… und die Zeit
3. Dezember: Der kleine Esel… und der Plätzchenduft
4. Dezember: Der kleine Esel… und die Stille
5. Dezember: Der kleine Esel… und die Musik
6. Dezember: Der kleine Esel… und der Nikolaus
7. Dezember: Der kleine Esel… auf dem Weihnachtsmarkt
8. Dezember: Der kleine Esel… und der Stern
9. Dezember: Der kleine Esel… und die Wärme



Anzeigen:



Anzeigen

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top