Anzeige

Adventskalender-Geschichten 2019 – 7. Dezember: Der kleine Esel… auf dem Weihnachtsmarkt

Anzeigen:





Der kleine Esel öffnete wie jeden Morgen seine Stalltür und trat heraus auf den Hof. Die Sonne schien schon so hell, dass es eine Weile dauerte bis er sich an das Licht gewöhnt hatte. Kalt war es. Aber die Luft war angenehm frisch und klar. Der kleine Esel hielt seine Nase in Richtung Himmel. Ein ganz besonderer Duft erfüllte ihn. Doch auch so sehr er darüber nachdachte, er kam nicht darauf, was genau er dort riechen konnte.
Es blieb ihm dafür auch nicht viel Zeit. Denn wie jeden Freitag stand an diesem Tag ein Besuch auf dem Wochenmarkt an. Der Weg dorthin war nicht weit. Und bei diesem herrlichen Wetter fielen ihm die paar Schritte auch noch viel leichter als sonst.
Doch als er in die Nähe der ersten Marktstände kam, stutzte er. Sie sahen ganz und gar nicht so aus, wie er es gewohnt war. Der kleine Esel blieb eine kleinen Augenblick stehen. Als er aber sah, dass sich die Menschen wie eh und je um die Stände tummelten, wurde er doch ein wenig neugierig und setzte seinen Weg langsam fort. Die Vorsicht, die ihn auf den ersten Metern begleitete, verschwand bei jedem Schritt.
Plötzlich stand er in einem Meer aus Gold, Grün und Rot und Hunderten von Lichtern. Vor lauter Staunen hätte der kleine Esel fast vergessen, dass er auf dem ihm so vertrauten Marktplatz steht. Es kam ihm vor, als sei er in einem ganz anderen Dorf. Er war umgeben von wunderbaren Düften, besinnlicher aber auch festlicher Musik und gut gelaunten Menschen. Überall leuchteten Kerzen. Lichterketten funkelten in jeder Ecke.
An einem Stand gab es Kerzen aus Bienenwachsplatten. An einem anderen konnte man mit heißem Zucker umhüllte Mandeln kaufen. Es duftete fantastisch. Als einem kleinen Mädchen eine Mandel aus der Tüte, direkt vor seine Hufe fiel, schnupperte er neugierig daran. Vorsichtig schleckte er darüber. Es schmeckte süß. Nach kurzem Zögern schnappte er sie sich und knabberte seine erste gebrannte Mandel – sie schmeckte großartig.
Mit diesem wohligen Geschmack auf der Zunge ging der kleine Esel noch gemütlich über den Weihnachtsmarkt, schaute sich filigran geschnitzte Holzbögen an, geschmückte Tannenzweige, bunt verzierte Kerzen, selbstgemachte Marmeladen, selbst gestickte Tischdecken und kleine Männchen, denen beizeiten Rauch aus dem Mund stieg.
Er verbrachte dort noch eine ganze Weile und konnte sich fast gar nicht an dem satt sehen, was es dort alles zu schauen gab. Ganz zu schweigen von den wunderbaren Düften.
Erst als es langsam zu dämmern begann machte er sich auf den Heimweg. Ihm war ganz warm ums Herz. Und auch als der kleine Esel schon gemütlich in seinem Bett aus Stroh lag, hörte er immer noch die Klänge der schönen Musik in seinen Ohren. Mit dem würzigen Duft aus Zimt, Koriander, Lebkuchen, Nelken und Anis in seiner Nase, schlief er glücklich und zufrieden ein…

Weitere Kurzgeschichten zum Vorlesen, Zuhören, Schmunzeln und Mitmachen in der Weihnachtszeit finden Sie in auch unseren lustigen Weihnachtsgeschichten.

Abonnieren Sie alle Adventskalender-Geschichten vom kleinen Esel per Mail unter 24 Adventsgeschichten vom kleinen Esel!

Diese Adventskalender-Geschichten vom kleinen Esel sind 2019 schon erschienen:



Anzeigen:



1. Dezember: Der kleine Esel… und das Kerzenlicht
2. Dezember: Der kleine Esel… und die Zeit
3. Dezember: Der kleine Esel… und der Plätzchenduft
4. Dezember: Der kleine Esel… und die Stille
5. Dezember: Der kleine Esel… und die Musik
6. Dezember: Der kleine Esel… und der Nikolaus



Anzeigen:



Anzeigen

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top