22. Im Herbstwald. Randy findet eine neue Familie

Heute erfahren die Senioren im nächsten Kapitel der Geschichte “Im Herbstwald” wie es Randy ergeht.

Randy findet eine neue Familie

Randy schaute vorsichtig über das Gras hinweg, welches Tier sich wohl zwischen den Büschen bewegte. Er konnte braunes Fell erkennen. Dann kamen ein paar Ohren zum Vorschein und heraus auf die Lichtung trat ein Reh. Und noch ein Reh. Und ein junges Reh. Vorsichtig stapften die drei auf die Lichtung. Sie lauschten und witterten. Alles war ruhig und sie begannen zu äsen.

Randy staunte. Das waren auch Rehe! Genau wie er selbst! Ob das seine Familie war? Also hatte das Wildschwein Recht behalten. Das junge Reh war ganz aufgeregt. Sein kleines Schwänzchen wedelte hin und her und sein Herzchen schlug wie wild vor Aufregung. Erst traute er sich nicht, aber als das erste Reh den Kopf hob und ihn ansah, hielt ihn nichts mehr auf. Er sprang über Gras und Kräuter und Brennnesseln und Maulwurfshügel und blieb dann abrupt vor der kleinen Gruppe stehen. Vorsichtig kamen die anderen Rehe näher und beschnupperten ihn. Randy stand ganz still. Dann wurde er von dem ersten Reh angestupst, was so viel hieß wie „Willkommen“. Das junge Reh war etwa so alt wie Randy und die beiden verstanden sich sofort gut. Sie spielten Fangen auf der Lichtung, versteckten sich hinter Büschen und jagten Schmetterlingen hinterher. Als sich die vier sattgefressen hatten, verschwanden sie gemeinsam zwischen den Büschen.

Der Förster hatte die Rehe mit dem Fernglas beobachtet. Er freute sich darauf, Grete berichten zu können, dass Randy eine neue Familie gefunden hatte. Das war sehr gut für ihn, denn jetzt konnte er alle Verhaltensweisen lernen, die ein junges Reh können muss. So hatte Randy gute Chancen im Wald zu überleben.
Der Förster hatte auch nach dem Wolf Ausschau gehalten und dabei die Überreste eines Rehes gefunden. Wahrscheinlich gehörte es zu der kleinen Gruppe und Randy hatte nun seinen Platz eingenommen. Von dem Wolf selbst war aber nichts mehr zu sehen. Der Förster lag mit seiner Vermutung richtig, dass der Wolf sich bei dem Krach, den die Waldarbeiter verursachten, nicht wohl gefühlt hatte und weitergewandert war.

 
Zusatztermine 2021
alle anderen Veranstaltungen mit Natali Mallek, Gründerin von Mal-alt-werden.de, sind 2021 ausgebucht: Für Interessierte oder als Pflichtfortbildung für zusätzliche Betreuungskräfte. Buchen Sie beide Fortbildungen um die 16 Unterrichtseinheiten zu erreichen.


8.12.2021. Online Fortbildung. Mit Leichtigkeit und tausend Ideen. Gedächtnistraining für Senioren und Menschen mit Demenz


15.12.2021. Online Fortbildung. Flügel der Fantasie. Gedächtnistraining, das Kreativität fördert


Abonnieren Sie unseren Sondernewsletter und werden Sie über jede neue Geschichte aus dem Herbstwald informiert. Hier können Sie den Sondernewsletter bestellen.

Diese Herbstwaldgeschichten sind bisher erschienen:

1. Kapitel: Herbstanfang
2. Kapitel: Die Mäuschen
3. Kapitel: Der Waldkauz ruft
4. Kapitel: Auf zur Kirmes
5. Kapitel: Ein Huhn hat Heimweh
6. Kapitel: Die Buche
7. Kapitel: Malen und suhlen
8. Kapitel: Winterfest
9. Kapitel: Bello ist verletzt
10.Kapitel: Bello beim Tierarzt
11.Kapitel: Der Wächter des Waldes
12.Kapitel: Erntedankfest
13.Kapitel: Grete sammelt Pilze
14.Kapitel: Zwei Fallensteller zeigen Reue
15.Kapitel: Herbststurm
16.Kapitel: Fuchs und Hase
17.Kapitel: Nach dem Sturm
18.Kapitel: Der Wolf
19.Kapitel: Aufräumarbeiten
20.Kapitel: Randy ist weg
21.Kapitel: Märchenstunde

Kennen Sie schon unseren Exklusivbereich? Zum Beispiel:

Anzeigen

Monika

© by Monika Kaiser. Buchhändlerin, Betreuungskraft, Autorin bei Mal-alt-werden.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • *Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
    © 2021 Mal-alt-werden
Top