18. Dezember: Im Winterwald. Der Eichelhäher

Sie können heute gemeinsam mit den Senioren das 18. Türchen bzw. Kapitel der Adventsgeschichte „Im Winterwald“ öffnen.

Im Winterwald. Der Eichelhäher

Die Schneedecke war schon ca. einen halben Meter hoch, aber es fiel kein neuer Schnee mehr. Dafür war es bitterkalt. Die Sonne schien an einem eisblauen Himmel und die Luft war frostig.

Der Eichelhäher hatte im frühen Herbst viele Eicheln, aber auch Haselnüsse und Bucheckern gesammelt. Er hatte im Wald verschiedene Stellen ausgesucht, wo er seine Vorräte lagerte. Doch bei diesem Wetter kam er kaum an seine Vorräte heran, denn sie waren unter der harschen Schneedecke verborgen. Nur an den windgeschützten Plätzen unter den Bäumen lag der Schnee nicht so hoch und der Eichelhäher konnte das kalte Weiß mit dem Schnabel weg kratzen, so dass er an sein Futter kam.

Zu allem Ärger kam noch hinzu, dass der Eichelhäher im späten Herbst viele Vorräte angelegt hatte, er aber vergessen hatte, wo die alle waren. Und so suchte er manchmal vergeblich nach Eicheln und Nüssen, während an anderer Stelle die Eicheln sich darauf vorbereiteten mal große Bäume zu werden.

Der Eichelhäher flog durch den Wald auf der Suche nach seinen Vorratsplätzen und beobachtete dabei, was im Winterwald so vor sich ging. War etwas ungewöhnlich oder könnte etwas Gefahr bedeuten, dann krächzte er laut los und warnte so die anderen Tiere. Er wurde daher auch „Wächter des Waldes“ oder „Polizei des Waldes“ genannt.

Der Eichelhäher gehörte zur Familie der Rabenvögel, obwohl er ein so schönes blau-beiges Gefieder hatte. Und weil er zu den Rabenvögeln gehörte, konnte er auch die Stimmen anderer Vögel nachahmen. Er hatte schon so manches Mäuslein aufgeschreckt, weil er auf einmal schrie wie der Mäusebussard.





Spannende Online-Fortbildungen für Mitarbeiter in der sozialen Betreuung auch als Pflichtfortbildung für Betreuungskräfte nutzbar, buchen Sie 2 Fortbildungen um die 16 Unterrichtseinheiten zu erreichen

27.10.2021: Mit Stift, Papier und Stimme, spiel ich mich durch den Tag!*
17.11.2021: Flügel der Fantasie. Gedächtnistraining, das Kreativität fördert*





Der Eichelhäher erinnerte sich wieder an einen Platz, an dem er im Herbst Eicheln versteckt hatte. Doch als er dort ankam, war der Platz aufgewühlt, die Erde mit dem Schnee vermischt und das Wildschwein stand dort und schmatzte laut.

Der Eichelhäher saß auf einer hohen Fichte und schimpfte laut. Doch das störte das Wildschwein nicht. Es grunzte und trottete davon. Der Vogel flog hinunter auf die Erde, hüpfte um den geplünderten Vorrat herum und fand noch eine einzige Eichel, die er direkt verspeiste.

Sie wollen informiert werden, sobald auf Mal-alt-werden.de eine neue Adventskalendergeschichte erscheint? Hier können Sie unseren Adventskalender-Newsletter bestellen. Die anderen Adventskalendergeschichten aus dem Winterwald, die bereits erschienen sind, finden Sie hier:

1. Dezember: Im Winterwald. Hans und Grete
2. Dezember: Im Winterwald. Die Vögel
3. Dezember: Im Winterwald. Der Christstollen
4. Dezember: Im Winterwald. Barbaratag
5. Dezember: Im Winterwald. Die Eule
6. Dezember: Im Winterwald. Nikolaustag
7. Dezember: Im Winterwald. Das Mäuschen
8. Dezember: Im Winterwald. Die Rehe
9. Dezember: Im Winterwald. Wieder zurück im Mauseloch
10. Dezember: Im Winterwald. Im Holzhaus
11. Dezember: Im Winterwald. Der Mäusebussard
12. Dezember: Im Winterwald. Der Schneehase
13. Dezember: Im Winterwald. Schneesturm
14. Dezember: Im Winterwald. Der Fuchs
15. Dezember: Im Winterwald. Wieder kein Glück
16. Dezember: Im Winterwald. Wieder zu Hause
17. Dezember: Im Winterwald. Weihnachtsschmuck für den Tannenbaum

 


Anzeigen

Monika

© by Monika Kaiser. Buchhändlerin, Betreuungskraft, Autorin bei Mal-alt-werden.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • *Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
    © 2021 Mal-alt-werden
Top