3. Dezember: Im Winterwald. Der Christstollen

Bei unserer heutigen Adventsgeschichte backt Grete einen Christstollen für Weihnachten.

Im Winterwald. Der Christstollen

Grete beschloss am Morgen des dritten Dezembers, dass sie heute einen Christstollen für das Weihnachtsfest backen wolle. Sie war schon spät dran, denn eigentlich buk man den Stollen schon im November, damit er bis zum Fest ruhen könne. Aber irgendwie war ihr die Zeit davon gelaufen. Es gab ja auch immer so viel zu tun. Außerdem fehlten ihr auch noch die frische Hefe, die Hans ihr dann gestern aus dem Dorf mitgebracht hatte.

Sie stellte alle Zutaten auf den Tisch: Die Hefe, Mehl, Butter, Zucker, Milch, Sultaninen, gehobelte Mandeln, Zitronat. Zum Würzen kamen noch Salz, Bittermandelaroma, ein Schuss Rum und etwas Muskat hinzu.

Dann bereitete Grete einen Hefeteig zu, der noch eine Weile gehen musste. In der Zwischenzeit stocherte sie den Holzofen und legte neue Holzscheite nach. Jetzt war nur kein Holz mehr im Haus und Grete bat Hans, der am Küchentisch saß und die Zeitung las, doch bitte noch Holz zu hacken. Hans zog die dicken Winterstiefel und seine Jacke an und ging mit dem Bello nach draußen. Grete sah aus dem Fenster zu, wie Hans und der Hund eine Weile zusammen spielten. Obwohl beide doch schon recht alt waren, hatten sie immer noch Spaß, miteinander zu toben. Hans formte Schneebälle, warf sie und der Hund tapste hinterher und versuchte sie zu fangen. Grete lächelte. Dann wandte sie sich wieder ihrem Teig zu, fügte die fehlenden Zutaten hinzu und knetete ihn. Der Teig durfte nicht mehr an den Händen kleben und sollte schön glänzen. Sie formte ihn zu einem länglichen Laib und legte ihn auf das Backblech. Jetzt musste der Teig noch einmal eine Stunde gehen und Grete setzte Wasser für Kaffee auf. Sie hörte, wie Hans das Holz draußen hackte. Nach einer Weile kam er schnaufend durch die Tür, den Arm voller Holzscheite und in der anderen Hand einen Eimer mit Holzkohle. Hans schüttelte seine Jacke aus und der Hund sein Fell. „ Oh, vielen Dank, Hans! Setz dich doch erst einmal hin und trink eine schöne Tasse Kaffee. Die habe ich gerade frisch aufgebrüht. Und für dich, mein guter Hund, gibt es eine Schale mit frischem Wasser.“





Spannende Online-Fortbildungen für Mitarbeiter in der sozialen Betreuung auch als Pflichtfortbildung für Betreuungskräfte nutzbar, buchen Sie 2 Fortbildungen um die 16 Unterrichtseinheiten zu erreichen

27.10.2021: Mit Stift, Papier und Stimme, spiel ich mich durch den Tag!*
17.11.2021: Flügel der Fantasie. Gedächtnistraining, das Kreativität fördert*





Dann schob Grete das Backblech in den Ofen und schon bald duftete die Hütte herrlich nach Weihnachtsgebäck. Die alten Leute genossen ihren Kaffee und lösten gemeinsam das Kreuzworträtsel in der Zeitung.

Sie wollen informiert werden, sobald auf Mal-alt-werden.de eine neue Adventskalendergeschichte erscheint? Hier können Sie unseren Adventskalender-Newsletter bestellen. Die anderen Adventskalendergeschichten aus dem Winterwald, die bereits erschienen sind, finden Sie hier:

1. Dezember: Im Winterwald. Hans und Grete
2. Dezember: Im Winterwald. Die Vögel

 


Anzeigen

Monika

© by Monika Kaiser. Buchhändlerin, Betreuungskraft, Autorin bei Mal-alt-werden.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • *Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
    © 2021 Mal-alt-werden
Top