Anzeige

Heißer Kakao. Eine KOSTENLOSE Entspannungsgeschichte

Anzeige:





Dies ist eine kostenlose Entspannungsgeschichte für Entspannungseinheiten mit Senioren in der kalten Jahreszeit. Bitten Sie die Teilnehmer zu Beginn, sich so gemütlich wie möglich hinzusetzen. Wer möchte, darf beim Zuhören die Augen schließen. Lesen Sie den Text langsam und in gleichbleibender Stimmlage vor.
In Entspannungseinheiten ist es immer sinnvoll und wichtig, dass die Teilnehmenden ungestört sind. Wählen Sie also, wenn möglich, einen ruhig Raum für dieses Angebot aus.

Heißer Kakao. Eine KOSTENLOSE Entspannungsgeschichte

Gisela hat einen Spaziergang gemacht und kommt wieder in die schöne, warme Wohnung. Sie lässt das kalte, ungemütliche Wetter draußen und erfreut sich an Heimeligkeit ihrer vier-Wände. Sie zieht die Jacke aus, atmet tief ein und spürt, wie die Wärme ganz langsam durch ihren Körper fließt. Nachdem sie auch ihre Schuhe abgestreift hat, geht sie langsam und gemütlich in die Küche. Dort öffnet sie den Küchenschrank und holt einen kleinen silbernen Topf mit einem langen Stil heraus. Sie streicht mit den Fingern über den Stil des Topfes und spürt das kalte Metall auf ihrer Haut. Sie öffnet den Kühlschrank, nimmt die Milch heraus und gießt die Milch langsam und bedächtig in den Topf. Die Milch fließt in einem breiten Strahl und bedeckt erst den Boden des Topfes und füllt ihn dann beinahe ganz aus. Ein bisschen Milch gibt Gisela in eine Tasse. Mit einem Löffel gibt sie noch etwas Kakaopulver und Zucker in die Tasse und rührt das ganz dann um. Im Topf fängt die Milch nun allmählich an zu kochen. Der Geruch der warmen Milch steigt in Giselas Nase, die Milch riecht wunderbar süßlich und ein ganz kleines bisschen nach frischem Heu. Mit geübtem, gleichmäßigem Kreisen führt Gisela einen Schneebesen durch die kochende Milch und rührt das Milch-Kakao-Zucker-Gemisch vorsichtig unter. Der braune Strudel verbreitet sich in der Milch und färbt schon bald die gesamte Milch in einem wunderschönen Erdton. Gisela schaltet den Herd ab. Der Kakao ist fertig und verströmt einen lieblich-warmen Geruch. Gisela läuft das Wasser im Mund zusammen. Ganz langsam gießt sie die schokoladen-braune Milch in die Tasse und freut sich zu sehen, wie der Kakao sich ausbreitet und das Gefäß füllt. Vorsichtig nimmt sie die gut gefüllt Tasse in beide Hände. Die Wärme des Kakaos füllt sich wunderbar an ihren, immer noch leicht kalten, Händen an. Sie setzt sich in ihren großen, bequemen Ohrensessel und kuschelt sich an ihr flauschig-weiches Lieblingskissen. Ganz gemächlich und bedacht führt sie die Tasse mit beiden Händen zu ihrem Mund. Sie nimmt den ersten Schluck und freut sich über die Geschmacksvielfalt des Kakaos. Ihre Zunge ist begeistert von dem karamellig-sahnigem Geschmack. Mild, cremig und doch aromatisch so schmeckt dieses wunderbare Getränk. Sie genießt jeden Schluck. Sie nimmt den Geschmack mit all seinen Elementen in sich auf. Sie spürt und genießt die Wärme, die durch ihren Körper fließt. Sie spürt die Energie und die Geborgenheit, die der Kakao ihr vermittelt. Gisela schließt die Augen für einen Moment. Sie ist erfüllt von Geborgenheit. Sie fühlt sich entspannt und ruhig. Sie genießt den Augenblick und ist voll im hier und jetzt. Gisela öffnet die Augen wieder. Sie fühlt sich wach, erfrischt und zufrieden.



Anzeige:





Werbung:



Anzeige:



Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.