Anzeige

Salzteig backen- So gelingt es ganz einfach!


Anzeige

Salzteig ist für uns aus den kreativen Bastelangeboten in der Seniorenarbeit nicht mehr wegzudenken. Er ist schnell und einfach gemacht, relativ kostengünstig, regt die Wahrnehmung an, fördert die motorischen Fähigkeiten und die Beweglichkeit und man kann daraus fast alles herstellen.

Das Grundrezept für Salzteig

Das Grundrezept für Salzteig ist nicht schwer und die benötigten Zutaten halten sich in Grenzen. Für zwei bis drei Personen (je nach Fähigkeiten und Ausdauer der Teilnehmer und Größe der Formen zw. Figuren) benötigt man:

1,5 Tassen Mehl
0,5 Tassen Speisestärke
1 Tasse Salz
1 Tasse Wasser
1 El Öl

außerdem braucht man
eine Rührschüssel
Esslöffel
Tasse
Nudelholz
Schaschlikstäbchen
Backblech und Backpapier

und ggfs. noch
Ausstechförmchen, Wasserfarben oder Acrylfarben, farbiges Band (Geschenkband, Bast, Paketband…) und weitere beliebige Naturmaterialien als Ergänzung oder für die Verzierung.
Die Zutaten mischen und zu einem glatten Teig verkneten. Dann den Teig wie beim Plätzchen backen ausrollen und Formen ausstechen oder Figuren etc.mit den Händen modellieren. Dabei ggfs. die Hände und die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die fertigen Figuren darauf legen. Mit Schaschlikstäbchen können Vertiefungen oder Verzierungen in den Teig geritzt werden. Möchte man die fertigen Werke aufhängen oder als Geschenkanhänger verwenden sollte man unbedingt vor dem Trocknen ein entsprechendes Loch für einen Faden oder Geschenkband denken – einfach den Teig mit dem Schaschlickstab durchstechen. Den fertig modellierten Salzteig ein bis zwei Tage an der Luft trocknen lassen und dann bei 150°C ca. 1 Stunde backen.
Wenn die gebackenen Formen und Figuren vollständig getrocknet sind, können sie bemalt werden. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt! Nach dem Bemalen erneut gut trocknen lassen. Mit Klarlack bepinselt oder besprüht halten die fertigen Werke aus Salzteig besonders lange.
Zum Schluss können Bänder oder ein Faden durch die Löcher gezogen werden. Fertig!

Salzteig in der Seniorenarbeit

Salzteig ist ein durchaus dankbares Material für Bastelangebote in der Seniorenarbeit, zudem ist es recht vielseitig was die Gestaltungsmöglichkeiten angeht. Fertiger Salzteig kann außerdem ein tolles Element sein, mit dem man die Wahrnehmung der Senioren anregen kann. Insbesondere demenziell veränderte Menschen im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung profitieren von gezielten äußeren sensorischen Reizen.
Die Herstellung des Teiges und die anschließende Gestaltung besonderer Formen oder einzelner Figuren sind gute Übungen für die Aufmerksamkeit, die Koordination der Hände und die Hand-Auge-Koordination. Das Kneten des Teiges fördert Bewegungen im ganzen Körper und kräftigt die Muskeln. Zusätzlich wird die Hand- bzw. Feinmotorik trainiert.
Bei der Verwendung von Salzteig sollte man zudem die biografischen Aspekte nicht unterschätzen. Außer der Tatsache, dass man lieber nicht davon nascht, erinnert das Kneten des Teiges doch sehr an die Herstellung eines Mürbeteiges beim Kuchen backen. Sticht man dann in der Vorweihnachtzeit noch Plätzchen aus Salzteig für die Dekoration im Advent aus, kommt man dem Plätzchen backen schon recht nahe. Eine Idee für einen weihnachtlichen Plätzchenteller aus Salzteig finden Sie hier.
An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass man, neben den vielen Möglichkeiten und Vorteilen, die Salzteig in der Seniorenarbeit bietet, sehr genau hinschauen sollte, mit wem man was machen kann. Besonders das Teig herstellen und Plätzchen ausstechen kann viele demenziell veränderte Menschen im fortgeschrittenen Stadium dazu verleiten, den Teig oder die fertig verzierten Plätzchen probieren zu wollen. Wenn man das Probieren untersagt oder die Plätzchen auf einmal komplett versalzen schmecken kann das zu Verwirrung, Frustration und Unsicherheit bei den Betroffenen führen. Wägen Sie deshalb unbedingt gut ab und verändern Sie das Angebot gegebenenfalls.
Der Winter als Jahreszeit bzw. die Vorweihnachtszeit sind natürlich für Arbeiten mit Salzteig prädestiniert. Eine Idee für einen wunderbaren selbstgemachten Sternenhimmel oder eine 10-Minuten-Aktivierung zu dem Thema Sterne in der Adventszeit, in der wir auch mit Salzteig gearbeitet haben, können Sie sich unter der jeweiligen Verlinkung anschauen.
Es gibt aber weitaus mehr Möglichkeiten und Ideen für Dinge, die man aus Salzteig hestellen kann. Um eine Alternative zu frischem Obst und Gemüse oder Backwaren für Aktivierungen mit Senioren und Menschen mit Demenz zu haben, habe wir einige Lebensmittel aus Salzteig für unsere Aktivierungskisten selbst hergestellt. Man schafft es eben nicht immer mal schnell zum Markt zu gehen ;-).

Kreatives Gestalten auf mal-alt-werden.de

In unserer Rubrik Kreatives finden Sie mittlerweile mehr als 150 Beiträge rund um Bastelangebote und das kreative Gestalten mit Senioren und Menschen mit Demenz. Im Mittelpunkt der Gestaltungen stehen hierbei natürlich die Jahreszeiten, die insbesondere für Menschen mit Demenz eine Orientierungshilfe im Jahreskreis sein können und allerlei biografische Aspekte mit einbeziehen, die die Erinnerungen an frühere Zeiten wecken.

Um sich einen Einblick in unsere kreative Anregungen, Ideen und praktischen Tipps für jahreszeitlich orientierte Bastelangebote in der Seniorenarbeit zu verschaffen, können Sie in Ruhe unter den Themen Frühling, Sommer, Herbst und Winter stöbern. Zusätzlich sind Beiträge mit Bastelideen zu den Themen Karneval, Ostern und Weihnachten auf mal-alt-werden.de erschienen.

 



Anzeige

Neue Ideen für Bastelangebote und nützliche Tipps

Sind Sie regelmäßig auf der Suche nach neuen Ideen für Ihr Bastelangebot in der Seniorenarbeit? Interessieren Sie sich für neue und aktuelle Informationen rund um Therapien, die Pflege und die Betreuung von Senioren und Menschen mit Demenz? Dann bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter oder folgen Sie und auf Facebook .
Wir würden und freuen, Sie demnächst öfter auf mal-alt-werden.de begrüßen zu dürfen.



Anzeige






Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top