20. Kapitel der Deutschlandreise. Der Blautopf und die schöne Lau

Nordöstlich wird die Deutschlandreise fortgesetzt und nach gut zweieinhalb Stunden Fahrt erreichen Hans und Grete Blaubeuren in Baden-Württemberg. Lesen Sie gemeinsam mit den Senioren heute das nächste Kapitel unserer sommerlichen Geschichte.

Der Blautopf und die schöne Lau

„Es war einmal eine Wassernixe, die von ihrem Gemahl, einem alten Donaunix, in den Blautopf verbannt wurde, weil sie vor lauter Traurigkeit nur tote Kinder gebären konnte. Doch wenn sie fünf Mal von Herzen lachen würde, dann würde der Fluch von ihr weichen.
Die schöne Lau lebte mit ihrem Hofstaat zurückgezogen in einem unterirdischen Palast. Doch durch eine echte Schwäbin, einen geraubten Kuss, einen Kindernachtopf und einen Zungenbrecher sollte die Nixe vom Fluch befreit werden. Sie lachte fünf Mal herzlich, der Donaunix kam geschwommen und nahm sie mit. Und die schöne Lau versprach, mit einem Kind auf dem Arm wiederzukommen.“

Hans und Grete lauschten der Sage von der schönen Lau, die von einer Stadtführerin am Rande des Blautopfs erzählt wurde. Der Blautopf ist die berühmteste Karsterscheinung in Blaubeuren. Der Blautopf entstand durch Regenfälle auf der Alb, die im Untergrund versickern. Im Bergmassiv sind verzweigte Höhlensysteme, in denen sich die Wassermassen sammeln und beim Blautopf wieder austreten. Diese Höhlensysteme verzweigen sich kilometerweit. Es gibt auch einen Eingang zu einer unterirdischen großen Höhle im Blautopf, die erst durch moderne Tauchtechnik vor gar nicht langer Zeit erkundet wurde. Der Blautopf liegt wie ein kleiner See kreisrund in der Stadt. Er ist umgeben von einem Park mit vielen Bäumen und einer Hammerschiede. Das Wasser des Blautopfs schimmert königsblau. Das liegt daran, dass das Licht auf besondere Weise gestreut wird, wenn seine Strahlen auf das Wasser treffen.

Grete fand den Blautopf sehr romantisch und auch die Sage von der schönen Lau, die in Stein gemeißelt am Wasser sitzt. Hans interessierte sich mehr für die Hammerschmiede, die es schon seit 1804 gibt. Mit Begeisterung hörte er von der Stadtführerin, dass dort Schmiedekurse angeboten wurden. Hans meldete sich für den nächsten Tag zu einem Kurs an, denn für das Schmiedehandwerk hatte er sich schon immer interessiert.

Während also Hans am heißen Schmiedeofen stand, bummelte Grete durch die schöne und gut erhaltene Altstadt Blaubeurens. Fachwerkhäuser säumten die kleinen Gassen und Grete schaute mal in diesen Laden hinein und mal in einen anderen. Am Marktplatz setzte sie sich in ein Café und genoss die gemütliche Ruhe der Schwaben um sie herum. Hans hatte inzwischen ein Messer geschmiedet, das er als Souvenir mit nach Hause nehmen durfte und voll Stolz Grete präsentierte.

Übrigens: der Zungenbrecher, über den die schöne Lau lachen musste, geht so:
„´s leit a Klötzle Blei glei bei Blaubeura,
glei bei Blaubeura leit a Klötzle Blei“

Diese Geschichten von Hans und Grete auf Deutschlandreise sind außerdem schon erschienen:

19. Kapitel der Deutschlandreise. Die Triberger Wasserfälle

Dufterlebnis Blumeninsel Mainau. Das 18. Kapitel der Deutschlandreise

17. Kapitel der Deutschlandreise. In der Breitachklamm

16. Kapitel der Deutschlandreise. Herrschaftlich am Königssee

Den Sternen nah in Nürnberg. Das 15. Kapitel der Deutschlandreise

14. Kapitel der Deutschlandreise. Mit der Bergbahn zum Heidelberger Schloss

Über dem Felsenmeer. Das 13. Kapitel der Deutschlandreise

12.Kapitel der Deutschlandreise: In der Feengrotte

 
Mit Stift, Papier und Stimme spiel ich mich durch den Tag!

Online-Fortbildung: 14.09.2022 Auch als Pflichtfortbildung für Betreuungskräfte geeignet.

Ein Zettel, ein Stift und die eigene Stimme: Das reicht, um die Spiele umzusetzen. Für Gruppenleitungen und Kursleitungen ist es hilfreich ein Repertoire solcher Spiele zu haben. So hat man immer eine Idee in der Hosentasche, füllt kleine Lücken in Gruppenangeboten oder veranstaltet eine ganze, abwechslungsreiche Spielstunde ohne Vorbereitungszeit zu investieren.

Welche Spiele gibt es jenseits der Klassiker noch? In diesem Seminar wollen wir sie kennenlernen, ausprobieren und die eigene Ideenkiste auffüllen.

Ideen für die Praxis!  Jetzt anmelden!


11. Kapitel der Deutschlandreise. Wandern in der Sächsischen Schweiz

Gurkenessen im Spreewald. Das 10. Kapitel der Deutschlandreise

9. Kapitel Deutschlandreise: Altstadtrundgang in Quedlinburg

8.Kapitel. Deutschlandreise: Im Bärenwald Müritz

Mit dem Hühnergott auf dem Königsstuhl. Das 7. Kapitel der Deutschlandreise

Segeltörn in Kiel. Das sechste Kapitel der Deutschlandreise

5. Kapitel der Deutschlandreise: Strandspaziergang in St. Peter-Ording

Zu Besuch bei den Bremer Stadtmusikanten. Das 4. Kapitel der Deutschlandreise

3. Kapitel der Deutschlandreise: Kutschfahrt durch die Lüneburger Heide

Zweites Kapitel der Deutschlandreise und erster Stopp: Die Externsteine

Hans und Grete auf Deutschlandreise. Erstes Kapitel: Tausch auf Zeit

 

Abonnieren Sie unseren Sondernewsletter und werden Sie über jede neue Geschichte unserer Deutschlandreise mit Hans und Grete informiert!

Den Newsletter zu “Hans und Grete auf Deutschlandreise” können Sie hier bestellen!

 


Monika

© by Monika Kaiser. Buchhändlerin, Betreuungskraft, Autorin bei Mal-alt-werden.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.