Anzeige

Bewegungsspiele für Senioren

Autorin: Tina Pfitzner
Verlag: Limpert

Inhalt

Bewegungsspiele für Senioren* ist ein Buch mit Bewegungsspielen für ältere Menschen aus dem Limpert Verlag. Es richtet sich an Trainer und Übungsleiter aus dem Seniorensport und Menschen, die in der Seniorenarbeit tätig sind.
Zu den rund 90 Bewegungsspielen für ältere Menschen in diesem Buch gehören Aufwärmspiele, Ausdauerspiele, Koordinationsspiele, Kooperationsspiele, Geschicklichkeitsspiele, Merk- und Denkspiele und Abwärm- und Entspannungsspiele.

Höhen und Tiefen

Tina Pfitzner ist seit über 25 Jahren als Übungsleiterin im Breitensport tätig und hat entsprechende Erfahrungen in dem Bereich. Sie arbeitet außerdem als Dozentin für Pflegeberufe und als Referentin für Themen rund um Gesundheitsförderung, Sturzprophylaxe und Gedächtnistraining für ältere Menschen. In ihrem Buch „Bewegungsspiele für Senioren“ stellt sie rund 90 Bewegungsspiele für die Seniorenarbeit vor, die durch zahlreiche Varianten ergänzt werden. Jedes der Spiele ist übersichtlich in die Unterpunkte Zielsetzung, Material, Organisation, Spielidee, Variantionen und Hinweise gegliedert. In einer Einführung werden dem Leser wichtige Grundlagen für die Umsetzung von Bewegungseiheiten mit Senioren, die Gestaltung von Bewegungsspielen und das Spielen mit älteren Menschen an sich vermittelt. Außerdem weist die Autorin auf Risiken und Gefahren bei Bewegungsspielen mit Senioren hin – und wie man sie beachtet und Unfällen vorbeugt. Besonders hervorzuheben ist, dass die Autorin die Fähigkeit besitzt viele Dinge konkret zu benennen und auf den Punkt zu bringen. So findet man in dem Buch viele Informationen, Tipps und praktische Ideen für die Umsetzung von Bewegungsspielen mit Senioren – und das übersichtlich und kompakt. Der Preis von zur Zeit 14,95 € ist hier durchaus angemessen!
Die Gruppenleitung sollte jedoch schon Erfahrungen in Bewegungseinheiten mit Senioren gesammelt haben, es ist kein Buch für Anfänger. Und es sollte auch gesagt werden, dass die meisten Spiele eher für körperlich und kognitiv fittere Teilnehmer konzipiert sind, da sie im Stehen gespielt werden. Es eignet sich also auch gut für Seniorensportgruppen. Man kann die Bewegungsspiele aber durchaus auch selbst abwandeln. Die Spiele an sich gefallen uns gut! Sie sind abwechslungsreich, ganzheitlich konzipiert und kreativ und ansprechend gestaltet. Diejenigen, die eine Übersicht über die Trainingsziele haben möchten, finden dazu am Ende des Buchs eine Übersichtstabelle.

Fazit

Das Buch „Bewegungsspiele für Senioren“ aus dem Limpert Verlag beinhaltet rund 90 kreative und unterhaltsame Bewegungsspiele für ältere Menschen, die beispielsweise in Seniorensportgruppen und mit fitteren Teilnehmern in stationären oder ambulanten Pflegeeinrichtungen umgesetzt werden können. Das Buch profitiert von den Erfahrungen der Autorin, sowohl im sportlichen Bereich als auch in der Seniorenarbeit.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen!*
Thalia*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Bewegungshäppchen

Alltagsmobilität täglich individuell fördern

Autorin: Bettina M. Jasper
Verlag: Vincentz

Inhalt

„Bewegungshäppchen*“ von Bettina M. Jasper ist ein Buch mit praktischen Tipps, Übungen und Anleitungen für die Integration von kurzen, regelmäßigen Bewegungsübungen in den Pflegealltag. Das Buch beinhaltet 60 Übungsbeispiele für die Einzelbetreuung, zum Teil eignen sich die Bewegungsübungen auch für demenziell veränderte Menschen. Formulierungshilfen für die Dokumentation runden den praktischen Begleiter ab.

Höhen und Tiefen

Wie man es von Bettina M. Jasper gewohnt ist, sprießt das Buch vor alltagsnahen Bewegungsübungen, die im Pflege- und Betreuungsalltag gut und mit weng Aufwand umzusetzen sind. „Bewegungshäppchen“ beinhaltet 60 Übungen für Senioren, die ganz individuelle Ziele verfolgen. Vom Erhalt der Gelenkbeweglichkeit, über die Kräftigung der Muskulatur, der Erweiterung des Bewegungsausmaßes bis hin zur Verbesserung des Sitzgleichgewichts oder der Gehfähigkeit, werden hier viele Übungsbeispiele vorgestellt.
Gegliedert ist jede Übung in die Punkte 1. Material, 2. Aufgabe, 3. Beachten, 4. Trainingsschwerpunkte und 5. Formulierungs-Vorschlag. Die Beschreibungen sind prägnat, kurz, aber gut zu verstehen und leicht umzusetzen. Viele Übungen beinhalten zudem noch Adaptionsvorschläge oder Möglichkeiten, wie man verschiedene Schwierigkeitsgrade aufbauen kann.
Das Konzept ist brilliant und leicht nachzuvollziehen: Durch regelmäßige, kurze Bewegungsübungen die Beweglichkeit im Alltag, und somit die Selbstständigkeit fördern und unterstützen. Lieber öfter und kürzer, als einmal in der Woche für eine halbe Stunde. Man muss nur die Möglichkeiten und Kapazitäten haben, dieses Konzept umzusetzen. Frau Jasper beschreibt die praktische Umsetzung mit viel Leichtigkeit und versucht, zu einem Umdenken zu motivieren. Dies muss allerdings langsam gehen. Man wird nicht sofort alles, und schon gar nicht mit jedem Patienten/Bewohner/Gast/Angehörigen…, umsetzen können. „Bewegungshäppchen“ bietet aber viele Ideen, die auch Nicht-Fachleute gut umsetzen und nach und nach in den Alltag integrieren können. Das handliche Format in der Spiralbindung ist hier durchaus sinnvoll und gut durchdacht: jede Übung passt genau auf eine Seite und ist übersichtlich gestaltet. So hat man immer die Möglichkeit, auch zwischen den Übungen nochmal einen kurzen Blick in das Buch zu werfen.

Fazit

„Bewegungshäppchen“ von Vincentz ist ein praktischer Begleiter für die Seniorenarbeit mit 60 kurzen Übungen, die sich schnell und gut umsetzen und in den Pflege- und Betreuungsalltag integrieren lassen. Auch mit Übungen für Menschen mit Demenz.
Der Grundgedanke, der dem Buch bzw. den Übungen zugrunde liegt, ist die Förderung der Selbstständigkeit älterer Menschen durch regelmäßige und kurze Bewegungs- und/oder Kräftigungsübungen, die einfach in den Alltag eingebaut werden und auch alltagsnahe Ziele verfolgen.

Das Buch jetzt direkt  bei Vincentz bestellen!*
Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*
Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Bewegungsspiele für Senioren, die Spaß machen

Die schönsten Bewegungsspiele – mit vielen Varianten – verständlich beschrieben

Autorin: Sabine Hermann
Verlag: SingLiesel

Inhalt

In Bewegungsspiele für Senioren, die Spaß machen* stellt Sabine Hermann die schönsten Bewegungsspiele für Senioren und Seniorengruppen vor. In dem Buch findet man Bewegungsgeschichten und Spiele zum Aufwärmen, Kreisspiele, Bewegungen und Spiele am Tisch, Rhythmus und Tanz in der Gruppe, Bewegungsspiele für größere Räume oder Turnhallen, Kopoperationsspiele, Spiele und Bewegungsimpulse im Freien und Atem- und Entspannungsübungen. Alle Bewegungsspiele sind in ihrer Intensität variabel zu gestalten und die meisten auch im Sitzen sowie im Stehen durchführbar.

Höhen und Tiefen

Im Mittelpunkt dieses Buchs stehen der Spaß und die Freude an Bewegung. Und das wird dem Leser schon beim ersten Durchblättern deutlich. Das Buch ist freundlich gestaltet und zu vielen Bewegungsspielen gibt es Fotos, die die Gruppenleitung beispielhaft in Gruppen- oder Einzelsituationen mit einer Seniorin zeigen.
Die in die Spiele integrierten Übungen fördern die Beweglichkeit, die Koordination, Kraft, Ausdauer und vor allem den Kontakt und die Kommunikation unter den Mitspielern. Die Spiele an sich können an verschiedene Fähigkeiten der Teilnehmenden angepasst werden. Für jede Spielidee gibt es mindestens je eine schwierigere und eine leichtere Variante. So können die Spiele sowohl von fitten Seniorensportgruppen als auch von Bewegungsrunden in Altenpflegeheimen oder in der Betreuung zuhause gespielt werden. Schön sind die kreativen gestalterischen Ideen der Bewegungsspiele und die Geschichten, in die manche Bewegungen eingebettet sind.
Der Materialaufwand hält sich dabei wirklich in Grenzen, benötigte Materialien und der zeitliche Rahmen werden stets zu Beginn angegeben. Im Anhang gibt es noch eine Nähanleitung für ein Boccia-Säckchen und Bastelanleitungen für ein selbst gemachtes Regenrohr, eine Rassel und Kastagnetten.
Beim Lesen des Buchs und anhand der schönen Spielideen erkennt man schnell, dass Sabine Hermann mit viel Leidenschaft und Leichtigkeit bei ihrer Arbeit ist. 29,95 € sind nicht ganz günstig, dem Umfang und Inhalt des Buches aber angemessen!

Fazit

„Bewegungsspiele für Senioren, die Spaß machen“, erschienen im SingLiesel-Verlag, ist ein motivierendes, kreativ gestaltetes Buch mit Bewegungsspielen, die viel Freude an Bewegung vermitteln. Es eignet sich sowohl für Seniorensportgruppen als auch für Bewegungsrunden in der ambulanten oder stationären Altenpflege.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Schauen Sie sich hier auch das Interview mit Sabine Herrmann zum Thema Bewegungsspiele für Senioren an

Bewegen, Trainieren, Denken

So fördern Sie Heimbewohner optimal

Autorin: Bettina M. Jasper
Verlag: Vincentz

Inhalt

Bewegen, Trainieren, Denken*. In ihrem Buch macht Bettina M. Jasper mit dem Satz ‚Raus aus dem (Roll-)Stuhl, rein ins selbstbestimmte Leben‘ Programm. Sie zeigt Gründe, Möglichkeiten und Wege auf, warum und wie insbesondere ältere Menschen zu mehr Bewegung kommen sollen – und können. Weiter beantwortet sie die Fragen, was Bewegung mit Selbstständigkeit und vor allem Zufriedenheit zu tun hat, und wie man durch Bewegung das Gehirn trainieren kann.

Höhen und Tiefen

In „Bewegen, Trainieren, Denken“ finden Sie zahlreiche praxisorientierte Beispiele für Möglichkeiten, mit denen Sie Bewegung in den Alltag von Pflegeheimbewohnern bringen können. Ob in der Einzelbetreuung, in Gruppenangeboten, Übungen mit oder ohne Materialien, Bewegungsspiele, Bewegung in der Natur oder einfach kleine regelmäßige Bewegungen, die man in den Tagesablauf integriert – die Ideen sind vielfältig und lassen sich gut und flexibel in den Alltag einbauen.
In einem ausführlichen theoretischen Teil erklärt Bettina M. Jasper gut und leicht verständlich, auch anhand von vielen Beispielen, wie Bewegung und die Leistungen unseres Gehirns zusammen hängen. Und wie Beweglichkeit die Zufriedenheit und die Selbstständigkeit fördert. Sie erklärt weiter, dass die Bewegung an sich schon ein wirksames Gehirntraining ist und warum die Einladung zum Gedächtnistraining öfter abgelehnt wird als die Einladung zu Bewegungsrunden.
Das Buch hält ein gutes Gleichgewicht zwischen dem theoretischen Hintergrundwissen zu den Auswirkungen von Bewegung auf unser Gehirn und praktischen Tipps für die Integration von Bewegung in den Heimalltag. Viele der Übungen und Anregungen lassen sich übrigens auch gut in den Alltag zuhause einbinden. Es ist für alle, die mit Menschen mit körperlichen Einschränkungen arbeiten, oder Menschen mit Demenz betreuen ein guter Begleiter mit vielen praktischen Anregungen für den Alltag. Der Materialaufwand ist hierbei gering, oft werden auch Naturmaterialien in die Aktivierungen mit einbezogen, die gleichzeitig die Wahrnehmung der Senioren anregen.

Fazit

Wenn Sie auf der Suche nach gezielten Bewegungsübungen für Senioren sind, die gleichzeitig die Gehirnaktivität steigern, dann sind Sie hier richtig. Das Buch richtet sich speziell an Mitarbeiter und Betreuende in der stationären und ambulanten Seniorenarbeit. Viele Ideen lassen sich aber auch in der häuslichen Betreuung gut umsetzen.

Das Buch jetzt auf der Verlagsseite von Vincentz ansehen!
Das Buch jetzt bei Amazon bestellen!*
Thalia*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

In Bewegungsrunden aktivieren

Ideen und Anregungen aus der Psychomotorik

Autorinnen: Marianne Eisenburger, Elisabeth Gstöttner, Thesi Zak
Verlag: Vincentz

Inhalt

„In Bewegungsrunden aktivieren“ ist ein Buch, das sich mit einem ganzheitlichen Bewegungskonzept für ältere Menschen befasst, der Motogeragogik. Die Bewegungsübungen und -anregungen sind für Seniorengruppen konzipiert, lassen sich aber auch einfach in die Einzelbetreuung übertragen. Thematisch drehen sich die ausgearbeiteteten Übungsstunden rund um die Jahreszeiten – Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Für jede Jahreszeit finden Sie in dem Buch 12 Themengebiete mit zahlreichen Anregungen und Beispielen.

Höhen und Tiefen

Wer ganzheitlich mit älteren Menschen arbeitet oder arbeiten möchte, für den kann dieses Buch eine gute Begleitung und hilfreiche Unterstützung sein. Und auch Menschen, die mit Menschen mit Demenz arbeiten, können daraus viele Anregungen entnehmen, die sich praktisch gut umsetzen lassen. Die benötigten Materialien lassen sich recht kostengünstig beschaffen und können vor allem immer wieder verwendet werden.
Im Mittelpunkt der motogeragogischen Arbeit stehen die Senioren selbst, alle Übungen gehen von den persönlichen Fähigkeiten der Teilnehmer aus. In unterschiedlicher Gewichtung werden die Körpererfahrungen, die Wahrnehmung, die soziale Interaktion, die Entspannungsfähigkeit, die Kommunikation, das sensomotorische Handeln oder der Umgang mit verschiedenen Materialien gefördert.
Die Übungen bzw. Angebote zu den verschiedenen Themen sind vielfältig, beinhalten Anregungen für passende Materialien, Liedvorschläge, Wahrnehmungsübungen, Angebote zur Entspannung, feinmotorische Übungen, Gedächtnisübungen und vieles mehr.
Aus der umfassenden und übersichtlichen Einführung bekommt man die nötigen Grundlagen und das praktische Handwerkszeug für die Durchführung der Bewegungsrunden. Alle vorgestellten Übungen lassen sich unabhängig von den anderen in Angebote für Senioren und Menschen mit Demenz integrieren.

Fazit

Ein wirklich zu empfehlendes Buch für alle, die ganzheitlich arbeiten. Die jahreszeitlich abgestimmten Bewegungsangebote, Wahrnehmungsübungen, Ideen, Gedächtnisübungen, und viele mehr eignen sich sowohl für demenziell veränderte Menschen als auch für ältere Menschen mit Bewegungseinschränkungen. Alle Übungen können in der Gruppe oder in der Einzelbetreuung durchgeführt werden.

Das Buch jetzt auf der Verlagsseite von Vincentz ansehen!*
Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*
Thalia*

Unter dem folgenden Link finden Sie außerdem einige weitere Bücher rund um Bewegung und Motorik vom Vincentz-Verlag, die wir Ihnen schon einmal kurz vorgestellt haben.

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Die 50 besten Bewegungsspiele für Senioren

Autorin: Rosemarie Portmann
Verlag: DON BOSCO

Inhalt

Die 50 besten Bewegungsspiele für Senioren* stammt aus der Reihe MiniSpielothek von DON BOSCO. Das kleine Buch beinhaltet, wie der Name schon sagt, 50 Ideen für Bewegungsspiele für Senioren. Die 50 Spiele sind in die Kapitel Bewegungsspiele im Kreis, Spiele zum Werfen und Zielen, Spiele mit Musik und Gesang, Spiele mit Rhythmus und Tanz und Spiele, die Körper und Geist bewegen unterteilt.

Höhen und Tiefen

Klein, aber fein ;-), so könnte man dieses Buch ungefähr beschreiben. Für 5,- bekommt man eine übersichtliche Sammlung an Bewegungsspielen, die man in Seniorengruppen einsetzen kann. Die Bewegungsspiele sind jeweils kurz beschrieben und werden durch Beispiele, Musikvorschläge zur musikalischen Begleitung oder teilweise auch Varianten ergänzt.
Alle Bewegungsspiele kommen mit relativ wenig Materialien aus, für manche Bewegungsspiele benötigt man auch gar keine Hilfsmittel. Wie der Titel schon verrät, beinhaltet das Buch größtenteils Spiele für „Senioren“, d.h. für ältere Menschen, die Freude an Bewegung haben und sowohl körperlich als auch geistig noch relativ fit sind. Unter den Spielen befinden sich einige alt bewährte Klassiker, die immer wieder Freude machen und neue Spielideen, die sich teilweise auch an Themen orientieren. Die Themen und Bewegungen lassen sich unserer Meinung nach auch gut austauschen und in vielerlei andere Bereiche, z.B. die jahreszeitlichen Aktivierungen übertragen.
Somit ist dieses kleine Buch für gerade einmal 5,- ein guter Begleiter für alle, die sich im Bereich Bewegung für Senioren befinden. Auch wenn viele der Spiele bekannt sind, ist es manchmal doch nochmal hilfreich, kleine Gedankenanstöße in der Tasche zu haben. Über den Preis kann man nicht meckern.

Fazit

Die 50 besten Bewegungsspiele für Senioren ist ein kleines Handbuch mit einer Übersicht über alt bewährte und neue Bewegungsspiele für Seniorenrunden. Ziel ist es, die Kommunikation, die Interaktion, den gegenseitigen Austausch und die Bewegung innerhalb der Seniorengruppen zu fördern. Ein Buch für Senioren, die körperlich und geistig noch relativ „fit“ sind.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Menschen mit Demenz bewegen

196 Aktivierungsübungen für Kopf und Körper

Autoren:  Bettina M. Jasper, Petra Regelin
Verlag: Vincentz

Inhalt

Menschen mit Demenz bewegen.* „Menschen mit Demenz bewegen – 196 Aktivierungsübungen für Kopf und Körper“ heißt das Buch von Bettina M. Jasper und Petra Regelin. Es gliedert sich in 6 Kapitel (8 mit dem Literaturverzeichnis und der Vorstellung der Models).
Die Kapitel  befassen sich mit den Themen:

1. Die Zahnbürste in der Aktentasche (Informationen rund um demenzielle Erkrankungen),
2. Im Gehirn bewegt sich was… Auswirkungen von Bewegung auf das Gehirn,
3. Möglichst lange selbständig und mobil… Wirkungen von Bewegung auf demenziell erkrankte Menschen,
4. Bevor es in die Praxis geht… Wie Bewegung für Menschen mit Demenz angeboten werden muss,
5. Die Praxis… Welche Bewegung für Menschen mit Demenz?,
6. Organisatorisches.
Das längste Kapitel ist das fünfte in dem die Übungen vorgestellt und erklärt werden. Die Übungen für die Gymnastik für Senioren werden nochmals in folgende Unterkapitel geteilt:
5.1 Funktionstraining zur Förderung von Alltagsbewegungen,
5.2 Dual-Task-Training (motorisch-kognitives Kombinationstraining),
5.3 Ausdauertraining,
5.4 Koordinationstraining,
5.5 Wahrnehmungstraining,
5.6 Mit allen Sinnen
5.7 Tanzen und Schwingen… Musik und Bewegung.

Autoren

Bettina M. Jasper ist Dipl. Sozialpädagogin und arbeitet als freiberufliche Dozentin im Bereich Sport und Altenpflege. Petra Regelin ist Dipl. Sportwissenschaftlerin und Journalistin. Sie arbeitet als Referentin und hat den Schwerpunkt Angebotsentwicklung für Ältere.

Höhen und Tiefen

Die allgemeinen Informationen zu demenziellen Erkrankungen im ersten Kapitel habe ich ehrlich gesagt nur überflogen – für Menschen, die sich noch nicht intensiv mit dem Thema Demenz auseinandergesetzt haben, bilden sie aber mit Sicherheit eine gute Grundlage für das Verständnis der Menschen mit Demenz und damit auch für die Durchführung von Bewegungsangeboten mit und für Menschen mit Demenz.

Die Vorabinformationen in Kapitel 2, 3 und 4 sind spezieller auf das Zusammenwirken von Demenz und Bewegung zugeschnitten und bilden eine wichtige Informationsbasis für Übungsleiter. Sie sind leicht verständlich zusammengefasst und trotzdem wissenschaftlich fundiert- konkrete Umsetzungsvorschläge für die Praxis finden sich an vielen Stellen.  Richtig interessant wird es dann aber vor allem in Kapitel fünf, welches zum Glück auch das längste und ausführlichste Kapitel des Buches ist. Die Übungen sind leicht nachvollziehbar beschrieben und anschaulich bebildert. Es werden vielfältige Materialien in die Übungen einbezogen und es finden sich Übungen im Stehen, im Gehen, im Sitzen und in jeder Schwierigkeitsstufe.

Fazit

Ich persönlich bin von dem Buch „Menschen mit Demenz bewegen“ begeistert. Es ist einfach und klar nachzuvollziehen, welche Übung aus welchem Grund sinnvoll ist. Gefahren werden nicht außer acht gelassen sondern kurz und sachlich erläutert, die Bilder sind bei der Umsetzung der Übungen sehr hilfreich. Die Anregungen sind kreativ, abwechslungsreich und machen Spaß. Für Menschen, die nicht über eine fundierte bewegungstherapeutische Ausbildung verfügen, ist das Buch von Vincentz ideal.

Das Buch jetzt auf der Verlagsseite von Vincentz ansehen!* *

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen!*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einen Kommentar…

 

Das Ideenbuch

Fühlen, Wahrnehmen und Bewegen mit Naturmaterialien

Autoren: Björn Geitmann, Susanne Weyhe
Verlag: Vincentz

 

Inhalt

Das Ideenbuch.*„Das Ideenbuch“ von Björn Geitmann und Susanne Weyhe beinhaltet 52. Aktivierungsideen mit dem Schwerpunkt Gymnastik für Senioren zu verschiedenen Themen. Die Themen sind den Kalenderwochen, Monaten und damit auch den Jahreszeiten zugeordnet. Die verschiedenen Themen reichen von „Wintersport und Schneeflocken“ über „Duftender Frühling“ und „Sommer am Strand“ bis hin zu „Regenwetter“ und „Weihnachten“.

Autoren

Susanne Weyhe ist Sport- und Gymnastiklehrerin, Psychomotorikerin, und Naturspielpädagogin, sie arbeitet mit verschiedenen Altersgruppen in Dänemark. Björn Geitmann ist selbständiger Unterhaltungskünstler und hat als Diplom-Sozialpädagoge unter anderem, Erfahrungen im Sozialdienst verschiedener Einrichtungen der Altenhilfe sammeln können.

Höhen und Tiefen

Die Aktivierungsideen in dem Buch „Das Ideenbuch“ legen den Schwerpunkt auf gymnastische Übungen in Gruppen. Den Angaben im Vorwort des Buches lässt sich entnehmen, dass die Ideen vorallem für Mitarbeiter im Heimbereich entwickelt wurden. An dieser Stelle ist anzumerken, dass sehr viele der Ideen im Stehen durchzuführen sind. Inwieweit dies in Gruppen in Altenheimen umsetzbar ist, hängt sehr stark von der Bewohnerstruktur ab- die Übungen können aber größtenteils einfach angepasst werden.

Bewegungseinheiten zu biografieorientierten Themen und mit Naturmaterialien durchzuführen, finde ich eine sehr gelungene Idee. Die benötigten Naturmaterialien sind leicht zu beschaffen und belasten den Geldbeutel nicht, oder nur wenig. Die motorischen Übungen zu den verschiedenen Themen werden mit musikalischen, dichterischen und künstlerischen Elementen ergänzt. Die einzelnen Übungen sind leicht nachzuvollziehen, an der ein oder anderen Stelle wären erklärende Bilder allerdings hilfreich gewesen.

Fazit

Das Buch „Das Ideenbuch“ von Björn Geitmann und Susanne Weyhe beinhaltet 52 Bewegungseinheiten mit Naturmaterialien und jahreszeitlichem Bezug. Die Anregungen eignen sich für Gruppenleiter im Seniorenbereich und unterstützen das biografieorientierte Arbeiten. Übungsleiter im Altenheim sollten sich vor dem Kauf darüber im Klaren sein, dass viele der Übungen im Stehen oder auch Gehen durchgeführt werden- in wie weit dies bei der eigenen Gruppe umsetzbar ist, oder ob die Übungen gegebenenfalls angepasst werden müssen, weiß jeder selbst am besten. „Das Ideenbuch“ ist auf jeden Fall ein reicher Ideenschatz und überzeugt durch den thematischen Aufbau und die naturnahe Konzeption.

Das Buch jetzt direkt auf der Verlagsseite von Vincentz ansehen!*

Oder bei Amazon bestellen!*

Wenn Sie das Buch kennen, würden wir uns über einen Kommentar mit Ihrer Meinung dazu freuen.

Sitzgymnastik mit Senioren

Karten-Set mit Bewegungsübungen für die Altenpflege

Autorinnen: Ute Lantelme und Frauke Schneider
Verlag: Verlag an der Ruhr

Inhalt

Das Karten-Set „Sitzgymnastik mit Senioren“ beinhaltet praktische Ideen und Anleitungen für Bewegungsübungen und Bewegungsspiele mit Senioren im Sitzen. Die Karten sind in folgende Übungsbereiche eingeteilt: 1. Halswirbelsäule/Kopf, 2. Brustwirbelsäule/Schultergürtel, 3. Hände, 4. Lendenwirbelsäule/Becken und 5. Füße. Zu dem Karten-Set gehört ein Begleitheft, in dem kurz das Bewegungskonzept erklärt wird und man einige Tipps zum Einsatz der Übungen und zum Ablauf der Bewegungsenheiten bekommt.

Höhen und Tiefen

Die einzelnen Sitzgymnastik-Übungen sind an große Sportereignisse, wie die Olympischen Spiele, Weltmeisterschaften oder Europameisterschaften angelehnt und bieten so einen ansprechenden und motivierenden Rahmen für Sitzgymnastik-Einheiten mit Senioren.
Das Karten-Set selbst ist in die fünf Übungsbereiche 1. Halswirbelsäule/Kopf, 2. Brustwirbelsäule/Schultergürtel, 3. Hände, 4. Lendenwirbelsäule/Becken und 5. Füße unterteilt. Für jedes Kapitel gibt es eine einführende Karte, die kurz den jeweiligen Übungsbereich vorstellt und ein ansprechendes Foto. Biografische Fragen, kurze Geschichten oder Informationen rund um das Thema Sport erleichtern den Einstieg in die Übungsstunde. Für jede Übung wird der Bewegungsablauf vorgestellt, einige Hintergründe zu Trainingsbereich erklärt und Variationen beschrieben.
Die kreativen Übungen eignen sich sowohl für Bewegungseinheiten mit Seniorengruppen als auch für die persönliche Sitzgymnastik. Die Anleitungen können von Fachpersonal und auch von Angehörigen einfach durchgeführt werden. Besonders hervorzuheben sind die Fotos, anhand derer die Übungen sich fast selbst erklären und gut selbstständig durchzuführen sind.
Die Autorinnen stellen zusätzlich einige Hilfsmittel vor, die gut in die einzelnen Bewegungsübungen integriert werden können. In einer Tabelle findet man zudem alternative Materialien, die sich gut einsetzen lassen. Alles im allem ist dieses Karten-Set für die Gestaltung der Sitzgymnastik mit Senioren wirklich empfehlenswert, da die Karten allerdings aufgefächert sind, könnte man sie in der Praxis als etwas unhandlich empfinden.

Fazit

Ein weiteres zu empfehlendes Karten-Set für die Sitzgymnastik mit Senioren vom Verlag an der Ruhr. Die Bewegungsübungen beinhalten auch Anregungen für Menschen mit Demenz. Die Übungen können sowohl vom Fachpersonal als auch von Angehörigen bzw. „fitteren“ Senioren selbst ausgeführt werden. Für ein ganzheitliches und anregendes Training im Sitzen.

Das Karten-Set jetzt bei Amazon bestellen.*
Thalia*

Kennen Sie das Karten-Set? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Aktivieren mit Handgymnastik

Fingerspiele für Menschen mit und ohne Demenz

Autorin: Birgit Henze
Verlag: Schlütersche

Inhalt

Aktivieren mit Handgymnastik* ist ein Buch mit Übungen zur Verbesserung der Handmotorik und der Fingerbeweglichkeit. Die beschriebenen Übungen können alle ohne Hilfsmittel durchgeführt werden. Das Buch enthält sieben Übungen zur Basisgymnastik (Aufwärmübungen für den Oberkörper) und 41 Übungen für die Handgymnastik. Die Beschreibungen sind teilweise illustriert.

Höhen und Tiefen

Die Übungen sind gut beschrieben, anhand der Anleitungen kann man sie ohne Probleme durchführen. Einige werden zudem noch durch Bilder unterstützt. In dem Buch in Spiralbindung finden Sie reine Gymnastik- bzw. Bewegungsübungen. Viele sind bekannt, dem einen oder anderen hilft es aber auch, sich die einzelnen Übungen nochmal bildhaft zu vergegenwärtigen. Für Menschen mit Demenz würde ich die Übungen in der Praxis in kurze Geschichten oder Bewegungsspiele einbauen um die Aufmerksamkeit länger zu erhalten.
Besonders hervorzuheben ist, dass die Autorin neben der Verbesserung der Fingerbeweglichkeit und -motorik auf die positiven Auswirkungen der Übungen auf die kognitiven Leistungen aufmerksam macht. Das Buch eignet sich sowohl für die Gymnastik mit „fitten“ Senioren, als auch für ältere Menschen mit kognitiven und/oder körperlichen Einschränkungen, allerdings muss man die Übungen selbst adaptieren.
Schön sind die Ideen für die Entspannungseinheiten im Anschluss an die Gymnastik. Hier steht wirklich das Wohl-Fühlen der Senioren im Mittelpunkt
In diesem Buch hat man fast 50 Bewegungs- und Koordinationsübungen für den Oberkörper und die Hände bzw. Finger auf einen Blick. Der Preis von fast 20,- € ist im Vergleich zu anderen Büchern aus dem Bereich aber recht hoch, da wirklich nur die reinen Übungen beschrieben werden.

Fazit

Für alle, die auf der Suche nach einfachen Übungen für die Handgymnastik mit körperlich und kognitiv „fitten“ Senioren sind, ist das Buch sicherlich eine gute, wenn auch nicht ganz günstige, Wahl. Die Gymnastikübungen sind sehr gut beschrieben und lassen sich leicht umsetzen.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.