Anzeige

Schokoladentraum: Eine Schmeck-Geschichte für Senioren

Anzeigen:





In dieser Sinnesgeschichte steht unser Geschmackssinn im Mittelpunkt. Es geht um köstliche Schokolade. Bringen Sie eine kleine Auswahl an verschiedenen Schokoladensorten mit. Wer möchte, darf gerne ein Stück kosten!
Dann lesen Sie die Geschichte vor. Die markierten Stellen im Text werden besonders langsam vorgelesen, damit die Senioren die Möglichkeit haben, die dort beschriebenen Sinneseindrücke gut nachempfinden zu können. Im Anschluss an die Schmeck-Geschichte bieten sich biografische Gespräche zu dem Thema Schokolade an.

Schokoladentraum: Eine Schmeckgeschichte für Senioren

Für den heutigen Tag hat sich Gertrud etwas ganz besonderes vorgenommen: Sie möchte selbst Pralinen herstellen. Gertrud liebt Pralinen, die man auf der Zunge zergehen lassen kann. Ganz alleine ist sie allerdings nicht auf die Idee gekommen Pralinen herzustellen. Ihre Tochter hat Gertrud zum Geburtstag ein Pralinenset geschenkt. In dem Pralinenset ist ein kleiner Topf in dem man die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen kann, eine Gabel zum überziehen der Pralinen mit Schokolade und eine Form in die man Schokolade gießen kann, um kleine rechteckige Pralinen herzustellen, enthalten. Das wird ein süßer, schokoladiger Gaumenschmauß.

Sie hat lange Rezeptbücher gewälzt und sich passende Rezepte heraus gesucht. Trüffel stehen auf ihrem Tagesplan, Rumkugeln und Schokoladenpralinen mit Nougatfüllung. Eingekauft  hat sie schon. Schokolade, Nüsse, Rum und Nougat, warten darauf verarbeitet zu werden. Als erstes zerteilt sie die Schokolade um sie über dem Wasserbad zu schmelzen. Ein kleines Stückchen wandert jetzt schon in Gertruds Mund. Sie kann der braunen Köstlichkeit einfach nicht widerstehen. Die Schokolade schmeckt jetzt schon wunderbar. Wie wird sie erst schmecken, wenn sie sich in herrliche Pralinen verwandelt hat?

Die Schokolade beginnt sich im Topf zu verflüssigen. Aus einem Teil der flüssigen Schokolade, einem Schluck Rum und Kekskrümeln, stellt Gertrud eine Masse her, die sie anschließend zu Kugeln formt. Die Kugeln wälzt sie dann noch in Schokostreuseln. Wunderbar! Die Rumkugeln sind ein Gedicht.

Das Rezept für die Trüffel ähnelt dem Rumkugelrezept. Aus Kekskrümeln, ein bisschen Sahne und einem Schluck Amaretto wird die Masse hergestellt und zu Kugeln geformt. Nun kann Gertrud ihre Pralinengabel ausprobieren. Jede Kugel wird geschickt auf der Gabel balanciert und einmal in die flüssige Schokolade getaucht. Gekrönt werden die Trüffel von ein paar Nussstückchen, die Gertrud darüber streut. Gertrud kann es gar nicht abwarten die Trüffel zu probieren und kostet den ersten, noch bevor die Schokolade getrocknet ist. Einfach nur himmlisch.



Anzeigen:



Die Königsdisziplin hat sich Gertrud für den Schluss aufgehoben. Sie macht sich daran die rechteckigen Pralinen mit Hilfe der Pralinenform zu gestalten. Dafür muss sie die Form in zuerst mit der Schokolade ausgießen. Damit sie weiterarbeiten kann, stellt sie die Pralinenform mit der Schokolade kurz zum Hartwerden in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit schmilzt sie etwas Nougat und mengt einige Nusssplitter unter die Nougatmasse. Das wird die Füllung für die Pralinen. Sie gießt sie in die Pralinenform. Auch die Füllung muss hart werden und kommt für eine kleine Weile in den Kühlschrank. Dann kommt der letzte Arbeitsschritt. Gertrud gießt noch einmal Schokolade in die Pralinenform um den Boden der Pralinen herzustellen und die Pralinen so zu schließen. Geschafft, die Pralinen müssen nur noch auskühlen.  Wie wunderbar sie aussehen. Wie köstlich sie schmecken! Ein zarter Schmelz auf der Zunge.

Jetzt blickt sich Gertrud in ihrer Küche um. Es sieht ein bisschen so aus, als wäre eine Schokoladenbombe in die Luft gegangen. Sie beginnt aufzuräumen, doch beim Wegräumen der benutzten Löffel, kann sie nicht widerstehen immer mal wieder an den Arbeitsgeräten zu lecken. Ihr Gaumen ist im Schokoladenfieber und im Freudentaumel. Für Gertrud ist Schokolade einfach die schönste und leckerste Nebensache der Welt.

Wenn Sie auf der Suche nach weiteren Ideen für Sinnesaktivierungen sind, dann schauen Sie sich gerne unsere Wahrnehmungsspiele an.



Anzeigen:



Anzeigen

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top