Anzeige

Grüß Gott, du schöner Maien. Das Frühlingslied als Liedergeschichte

Anzeige:





Dies ist eine Liedergeschichte zu dem Frühlingslied „Grüß Gott, du schöner Maien“. Lesen Sie den Text der Frühlingsgeschichte vor und singen Sie gemeinsam mit den Senioren an den angegebenen Stellen die entsprechende Strophe des Frühlingsliedes.
Ein bunter, duftender Frühlingsblumenstrauß kann das Geschehen in der Geschichte untermalen…

Grüß Gott, du schöner Maien. Das Frühlingslied als Liedergeschichte

Isolde schaut aus dem Fenster. Sie hat noch die Kaffeetasse vom Frühstück in der Hand. Die Sonne strahlt von einem blauen Himmel. Nur ein paar ganz kleine weiße Wolken ziehen fast unscheinbar an ihr vorbei. Sie lächelt und sagt leise zu sich: „Was kann man heute schöneres machen, als den Tag im Garten zu verbringen?“
Isolde trinkt die letzten beiden Schlücke Kaffee aus ihrer Tasse und stellt sie auf die Spüle. Dann zieht sie ihre Gartenschuhe an, die braune Weste und bindet sich noch ein Tuch um den Hals.
Im Garten duftet es herrlich nach Frühling…

Grüß Gott, du schöner Maien
Da bist du wiederum hier
Tust jung und alt erfreuen
Mit deiner Blumenzier
Die lieben Vögel alle
Sie singen also hell
Frau Nachtigall mit Schalle
Hat die fürnehmste Stell

Isolde geht erstmal eine Runde durch den Garten. Der Rasen unter ihren Schuhsohlen fühlt sich weich an. Die Beete sind fast von einem auf den anderen Tag in ein neues Meer aus bunten Blumen getaucht. Ein Traum aus violett, gelb, rosa und weiß umgibt sie… Isolde mag den Mai. Die Vögel zwitschern, die Bienen summen und alles duftet so wunderbar. Ab und an spürt sie einen lauen Windhauch auf ihrer Haut.
Isolde holt die Harke aus dem Schuppen und fängt an die Erde aufzulockern. Schon sieht es um die Maiglöckchen herum wieder ordentlich aus. Das bisschen Unkraut zupft sie heraus und legt es in den Eimer. Viel ist allerdings nicht nachgewachsen, das große Jäten nach dem Winter hat sie im März schon erledigt…

Die kalten Wind verstummen
Der Himmel ist gar blau
Die lieben Bienlein summen
Daher von grüner Au
O holde Lust im Maien
Da alles neu erblüht
Du kannst mich sehr erfreuen
Mein Herz und mein Gemüt



Anzeige:



Während sie die Margeriten und Vergissmeinnicht bewundert und die Bienen beobachtet, die sich in den Pfingstrosen tummeln, summt sie immer wieder die Melodie von „Alles neu macht der Mai“. Heute ist wirklich ein schöner Tag und Isolde genießt ihn in vollen Zügen. Am späten Nachmittag hat sie alles erledigt und der Garten sieht aus wie in einem Bilderbuch. Zufrieden setzt sie sich auf die Terasse in ihren Gartenstuhl und legt die Beine hoch. Noch immer scheint die Sonne. Ihre Weste braucht sie schon nicht mehr, es ist richtig warm geworden.
Isolde klappt ihr Buch auf und genießt den Rest dieses wunderbaren Frühlingstages im Mai in ihrem bunten Garten. In der schönen frischen Frühlingsluft geht es ihr richtig gut!

Den Text von „Grüß Gott, du schöner Maien“ hier als Großdruck-Liedblatt ausdrucken

Die Melodie von „Grüß Gott, du schöner Maien“ können Sie sich kostenlos als MP3 herunterladen



Werbung:



Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.