Anzeige

Wem Gott will rechte Gunst erweisen- Volkslied


Anzeige

*



Anzeige

 

Wem Gott will rechte Gunst erweisen

Den schickt er in die weite Welt

Dem will er seine Wunder weisen

In Berg und Tal und Strom und Feld

 

Die Bächlein von den Bergen springen

Die Lerchen schwirren hoch vor Lust

Was sollt ich nicht mit ihnen singen

Aus voller Kehle und frischer Brust

 

Den lieben Gott lass ich nur walten

Der Bächlein Lerchen Wald und Feld

Und Erd und Himmel will erhalten

Hat auch mein Sach aufs best bestellt

 

Joseph von Eichendorff (1788-1857)
 

Wem Gott will rechte Gunst erweisen als MP3-Download

Text von “Wem Gott will rechte Gunst erweisen”

 

 



Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top