Anzeige

Blau machen- Eine Bewegungsgeschichte mit Tüchern

Anzeige:





Bei dieser Bewegungsgeschichte bekommt jeder der Senioren ein blaues Tuch in die Hand (es funktioniert auch eine Serviette). Immer wenn das Wort „blau“ in der Geschichte vorkommt, wird das Tuch in die Luft gehoben. Hier finden Sie passende Tücher bei Amazon.*

Blau machen

Herr Schmidt hat heute Morgen, als er seinen Blaumann anziehen will, überhaupt keine Lust zu arbeiten. Es war ein langes Wochende an dem Herr Schmidt ganz schön blau war und heute hat er immer noch einen Kater. Er überlegt nicht lange und beschließt blau zu machen- schließlich hatte er ein sehr anstrengendes Wochenende und es wird mal wieder Zeit für einen blauen Montag. Er ruft seinen Chef an und lügt ihm das Blaue vom Himmel herunter, er erzählt ihm, dass er eine Grippe, Migräne und einen Hexenschuss hat. Nach dem Telefonat fragt er sich, ob er bei der Geschichte vielleicht ein bisschen übertrieben hat, aber er glaubt nicht, dass sein Chef das merkt.

Sein Chef ist ein bisschen weltfremd, ein blaublütiger Sohn der Adelsfamilie von Blauenstein. Für Herrn Schmidt ist sein Chef aber immer noch „Christoph“, schließlich sind die beiden zusammen zur Schule gegangen. Damals hatten die beiden aber nicht viel miteinander zu tun. Die Kinder der Familie von Blauenstein waren immer ein bisschen außen vor. Einmal hat Christoph von Blauenstein Herrn Schmidt aber ziemlich geholfen. Ein Jahr vor dem Abschluss hat Herr Schmidt einen blauen Brief bekommen. Probleme in Mathe und Philosophie. Weil er wusste, dass sein Vater ihn grün und blau schlagen würde, wenn er die Klasse hätte wiederholen müssen, bat Herr Schmidt Christoph um Nachhilfe. Christoph von Blauenstein war damals ein Streber und er half  Herrn Schmidt, ohne Geld dafür zu nehmen. Herr Schmidt konnte seine Noten verbessern und ist, ohne sitzen zu bleiben, mit einem blauen Auge davon gekommen.



Anzeige:



Als Herr Schmidt jetzt an diese Zeit zurück denkt, kriegt er ein schlechtes Gewissen. Er zieht seinen Blaumann an und fährt so schnell, wie man es eigentlich nur mit Blaulicht darf, zur Arbeit.

Werbung:

Bewegungsgeschichten und Bewegungsgedichte



Anzeige:



Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top