Anzeige

Unser Gewinnspiel im September 2018! „Bewegungsgeschichten und Bewegungsgedichte für ältere Menschen“

Der Preis

Zu gewinnen gibt es in diesem Monat das Buch Bewegungsgeschichten und Bewegungsgedichte für ältere Menschen* aus dem Singliesel-Verlag. Darin finden Sie zahlreiche Bewegungsgedichte und Bewegungsgeschichten, die Sie quer durch das Jahr und durch alle Lebenslagen hindurch begleiten. Mit viel Humor, Charme und Themen, die den heute lebenden Senioren wohl bekannt sind, schaffen es die Texte im wahrsten Sinne des Wortes, Bewegung ins Spiel zu bringen.
Dabei werden die Bewegungen auf ganz unterschiedliche Art und Weise in die Geschichten und Gedichte integriert: mal werden die Bewegungen aus dem Text imitiert, dann werden munter Tücher hin und her bewegt oder auch bestimmte Bewegungen zu fest gelegten Signalwörtern ausgeführt. Spielerisch und mit viel Spaß entstehen so sehr schöne und unterhaltsame Bewegungsstunden – für Körper, Geist und Seele…

Besuch beim Friseur. 24 kostenlose Aktivierungsideen rund ums Waschen, Schneiden und Legen

In dieser Übersicht haben wir die 24 beliebtesten Aktivierungsideen rund um den Friseurbesuch in einer Liste für Sie zusammengestellt. Hier finden Sie eine breite Mischung an Beschäftigungsideen und Aktivierungen für die Begleitung von Senioren und Menschen mit Demenz. Neben zahlreichen Gedächtnisübungen, haben wir Arbeitsblätter für das Gedächtnistraining erstellt und Spielideen ausgearbeitet. Und natürlich finden Sie auch wie gewohnt Bewegungsübungen, Reimrätsel, Kurzgeschichten, Mitsprechgedichte und Liederrätsel in unserem Angebot.

Die besten Bewegungsgeschichten von Mal-alt-werden.de in einem Buch

Die Singliesel Mal-alt-werden.de-Edition

Geschichten zum Bewegen*. So heißt der erste Band der SingLiesel Mal-alt-werden.de-Edition. Die Kooperation mit dem SingLiesel-Verlag bei diesem Projekt hat es uns nun endlich möglich gemacht, dass wir Ihnen unsere Beschäftigungs- und Aktivierungsmaterialien auch in Buchform zur Verfügung stellen können. In Band 1 haben wir 28 Bewegungsgeschichten zusammengestellt, mit denen Sie Bewegungsangebote für Senioren und Menschen mit Demenz kreativ und anregend gestalten können.

Mein liebstes Honigbrötchen. Eine Bewegungsgeschichte für Senioren mit Tüchern

Für diese Bewegungsgeschichte benötigen Sie für jeden Teilnehmer zwei Tücher. Die Farben sind dabei heute egal. Sie können bunt gemischte oder auch einfarbige Tücher verteilen. Passende Tücher für die Seniorengymnastik können Sie sich hier bei Amazon ansehen*.
In der Geschichte sind zwei Signalworte markiert: Honig und Honigbrötchen. Wir Honig vorgelesen, heben die Senioren eines der Tücher. Kommt das Wort Honigbrötchen in der Geschichte vor, werden beide Tücher in die Luft gehalten. Wer kann und möchte, darf die Tücher in der Luft gerne bewegen oder damit winken.

Auf dem Markt mit Obst-Uli. Eine Bewegungsgeschichte für Senioren mit Körperteilen

In dieser Bewegungsgeschichte zum Thema Markt geht es um den vollen Körpereinsatz. Innerhalb der Geschichte haben sich einige unserer Körperteile versteckt. Immer, wenn eins dieser Körperteile vorgelesen wird, soll es von den Teilnehmenden der Bewegungsrunde bewegt werden. Auf nicht-bewegliche Körperteile wird mit dem Finger gezeigt. Die entsprechenden Signalwörter sind im Text markiert.
Das Thema Markt eignet sich zusätzlich sehr gut für Aktivierungen im Rahmen der Erinnerungsarbeit. Mehr dazu erfahrne Sie in unserer Rubrik Biografiearbeit Altenpflege

Mathilde auf dem Wochenmarkt. Eine Bewegungsgeschichte mit Tüchern

Für diese Bewegungsgeschichte benötigen Sie für jeden Teilnehmer ein farbiges Tuch. Diese Farben sollte Sie zur Hand haben: gelb, rot, grün, violett und braun. Wenn Sie nicht alle Farben als Tücher da haben, können Sie auch gut Servietten in der Runde verteilen, oder Sie basteln farbige Karten aus Tonkarton.
Wird in der Geschichte eine der Farben vorgelesen, halten diejenigen, die ein Tuch in dieser Farbe in der Hand haben, ihr Tuch hoch. Bei bunt halten alle ihre Tücher gemeinsam hoch.

Bewegungsgeschichten und Bewegungsgedichte für ältere Menschen. Unsere Buchvorstellung

Kurze Geschichten zum Mitmachen und Bewegen

Bewegung muss Spaß machen! Besonders Bewegungsangebote für ältere Menschen sollten so konzipiert sein, dass die Freude an der Bewegung im Mittelpunkt des Geschehens steht. So schafft man die besten Vorraussetzungen, möglichst viele Senioren zu erreichen.
In unserem Beschäftigungsalltag mit Senioren und auch demenziell veränderten Menschen machen wir immer wieder gute Erfahrungen mit Bewegungsübungen, die in Geschichten und Gedichte eingebettet sind. Aus diesen Erfahrungsschätzen heraus ist nun unser Buch Bewegungsgeschichten und Bewegungsgedichte für ältere Menschen* entstanden, dass wir Ihnen hier kurz vorstellen möchten. Das Buch ist Anfang 2018 im SingLiesel-Verlag erschienen.

Die Eisheiligen unter sich! Eine Bewegungsgeschichte für Senioren

Diese kleine Bewegungsgeschichte lässt sich in zwei unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen spielen. Entweder bekommt jeder Teilnehmer zu Beginn ein blaues Tuch oder eine blaue Serviette, oder (in der schwierigeren Version) es bekommt jeder Teilnehmer ein blaues und ein grünes Tuch (passende Tücher finden Sie hier bei Amazon)*. In der einfacheren Version wird immer, wenn der Namen eines Eisheiligen, Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius, oder Sophia, genannt wird, das blaue Tuch in die Luft gehoben. In der schwierigeren Version, wird bei den männlichen Eisheiligen, Mamertus, Pankratius, Servatius, und Bonifatius, das blaue Tuch und bei Sophia das grüne Tuch in die Luft gehoben.

Ein Kind des Frühlings. Eine Bewegungsgeschichte mit Körperteilen im Frühling

Für diese Bewegungsgeschichte für die Sitzgymnastik mit Senioren benötigen Sie keine zusätzlichen Materialien. Hier stehen die Körperteile ganz im Mittelpunkt. Die Geschichte wird langsam vorgelesen. Jedesmal, wenn ein bewegliches Körperteil in der Geschichte genannt wird, wird dieses bewegt und so weit wie möglich hochgehalten. Auf unbewegliche Körperteile, wie die Haut, der Bauch, der Hals usw. kann gezeigt werden. Bei Augen, Nase und dem Mund beispielsweise könnte man auch die Nase rümpfen, mit den Augen blinzeln und den Mund auf und zu machen.
Fitte Gruppen können zusätzlich bei dem Wort Frühling in die Hände klatschen.

  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top