Anzeige

Aktivierung bei Demenz: 3 Spiele mit dem Einsteckwürfel zu dem Thema Handarbeiten

Anzeige:





Für Ihre Aktivierungsangebote mit Senioren und Menschen mit Demenz zu dem Thema Handarbeiten stellen wir Ihnen in diesem Beitrag 3 Spiele vor, die Sie ganz leicht mit einem Würfel mit Einstecktaschen (hier können Sie den Würfel bei Amazon bestellen*) selbst gestalten können.
Als Grundlage dienen ein Würfel mit Einstecktaschen, farbiges Tonpapier und ein Stift. Zusätzlich bieten sich verschiedene (zum Thema passende) Wahrnehmungsmaterialien und ein Repertoire an bekannten Sprichwörtern, Liedern und Gedichten an.

3 Spiele mit dem Einsteckwürfel zu dem Thema Handarbeiten

  1. Assoziationen
    Beschriften Sie drei der sechs Quadrate mit drei verschiedenen Handarbeitstechniken, z.B. Stricken, Nähen, und Weben. Auf die übrigen drei Quadrate malen Sie je einen Stern. Nun wird im Stuhlkreis der Reihe nach gewürfelt.
    Wird eine Handarbeitstechnik gewürfelt, nennt derjenige, der an der Reihe ist, etwas, das er mit dieser Technik verbindet, z.B. eine Garnart, benötigte Materialien oder etwas, das man daraus fertigen kann (bei Stricken z.B. einen Schal).
    Wird ein Stern gewürfelt passiert nichts und der Würfel wird einfach an den nächsten Spieler weiter gegeben.
  2. Pantomime
    Beschriften Sie die sechs Seiten des Würfels mit typischen Handbewegungen, die sich rund um das Thema Handarbeiten drehen. Beispiele hierfür sind z.B. einen Faden abschneiden, einen Schal stricken, mit der Nähmaschine nähen, einen Kreuzstich sticken, Garn aufwickeln und ein Schiffchen durch den Webrahmen bewegen.
    Die Handbewegung, die gewürfelt wird, wird von allen Teilnehmern gemeinsam pantomimisch nachgemacht.
  3. Tasten
    Bereiten Sie eine Stofftasche mit verschiedenen Handarbeitsutensilien, wie z.B. Stricknadeln, Wolle, verschiedenen Stoffen, Garnspulen, Häkelnadeln, einem Webschiffchen, und, und, und vor. Schreiben Sie einige dieser Inhalte auf die Würfelseiten. Es wird wieder reihum gewürfelt. Das, was der Würfel anzeigt, soll von dem Mitspieler, der gewürfelt hat, durch bloßes Fühlen aus der Stofftasche gezogen werden. Befinden sich mehr als sechs unterschiedliche Gegenstände in der Tasche können die Karten auf den Würfelseiten auch während des Spiels ausgetauscht werden.

Natürlich bietet sich bei dem Thema Handarbeiten auch der rege Austausch unter den Mitspielern der Runde an. Diese Gespräche sind jederzeit willkommen und können ggfs. auch von der Spielleitung durch gesprächsbegleitende Fragen unterstützt werden.
Noch mehr Tipps, wie Sie mit dem Einsteckwürfel abwechslungsreiche Spiele für Senioren entwickeln finden Sie hier.



Anzeige:



Werbung:

Spielend zu mehr Wohlbefinden!

  • Einfach umzusetzen
  • In der Praxis erprobt
  • Ideen-Fundgrube
  • Von Annika Schneider (Autorin bei Mal-alt-werden.de)
  • Jetzt bei Amazon bestellen!*


Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top