Anzeige

Um die Ecke gedacht. Ein Rätsel für das Gedächtnistraining zu dem Thema Friseur

Anzeige:





In diesem Rätsel aus unserer Reihe Um die Ecke gedacht geht es um das Thema Friseur. Hier werden Ratefreudige gefordert, denn die Antwort erkennt man oft nicht auf den ersten Blick.
Mit ein wenig Geschick und Motivation kommen die Senioren jedoch erfahrungsgemäß auf die richtige Lösung und sind hinterher stolz, die Aufgabe gelöst zu haben. Das ist Gedächtnistraining, das Spaß macht!
Ein Tipp: alle gesuchten Begriffe reimen sich auf das Wort Kamm

Um die Ecke gedacht. Die Lösung reimt sich auf Kamm!

  1. Ich bin noch ein Kind. Wenn meine Mutter zum Friseur geht, freuen sich Strickbegeisterte auf neue Materialien.
    (Lösung: Lamm)
  2. Ich werde erbaut, um Schutz zu bieten – vor Wasser, Wind und Lärm. An der Küste bezeichnet man mich als Deich.
    (Lösung: Damm)
  3. Wenn etwas nicht nass aber auch nicht trocken ist, entspricht es ziemlich genau mir. Einer anderen Wortbedeutung nach bezeichnet man mich als enge Schlucht im Gebirge.
    (Lösung: Klamm)
  4. Tausend meiner Art bezeichnet man als Kilo. Zum Messen von Gewichten bin ich unverzichtbar.
    (Lösung: Gramm)
  5. Kinder spielen gerne mit mir. Gewöhnlich bestehe ich aus Erde oder Sand und ein bisschen Flüssigkeit.
    (Lösung: Schlamm)

Sollten die Senioren auch nach ausgedehnter Bedenkzeit nicht auf das richtige Lösungswort kommen, versuchen Sie die Teilnehmenden mit ein paar Tipps zu unterstützen. Vermeiden Sie es wenn möglich, die Lösung bekannt zu geben. Ein positives Erfolgserlebnis ist für die Senioren sehr wichtig.

Suchen Sie in Anlehnung an das Thema Friseur im Anschluss an das Rätsel gemeinsam nach Wörtern, die Bürste enthalten. Schreiben Sie die gefundenen Begriffe an ein Flipchart.



Anzeige:



Beispiele: Bürstenkopf, Rundbürste, Zahnbürste, bürsten, Haarbürste, Bürstenstiel, Abbürsten, Einbürsten, gebürstet, bürstend, Aufbürsten, Bartbürste, Spülbürste, Topfbürste, Wurzelbürste, und, und, und…



Werbung:



Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.