Anzeige

Sinnesspiele für Senioren. Riech-Kim mit echten Lebensmitteln

Anzeigen:





Aus unserer Reihe Sinnesspiele für Senioren stellen wir Ihnen heute ein Wahrnehmungsspiel vor, das den Geruchssinn fördert. Im Mittelpunkt stehen Lebensmittel, die allen Senioren bekannt und vertraut sind.

Riech-Kim mit echten Lebensmitteln

Materialien
Kleine Papiertüten (Butterbrottüten)
Evtl. kleine Marmeladen- oder Teelichtgläser
Bei Bedarf ein dünnes Tuch oder eine Serviette

Lebensmittel mit einem starken Eigengeruch, zum Beispiel
– Kaffeepulver oder -bohnen
– Loser Tee
– Frisches Brot
– Käse
– Geräucherte Wurstsorten
– Bananen
– Vanillestange
– Marmeladen
– Honig
– Schokolade
– Geschnittene Paprika
– Plätzchen
– Frische Hefe
– Pudding
– Frische Waffeln
– Geschnittener Apfel
– Fruchtjoghurt
– Getrocknete Kräuter
– Frische Kräuter
– …

Vorbereitungen und Spielaufbau
Geben Sie die Lebensmittel einzeln in die kleinen Papiertüten. Schneiden Sie dafür das Brot, Obst, Gemüse etc. in kleine Stücke und zupfen die frischen Kräuter klein – so können sie ihren typischen Duft entfalten. Flüssige Lebensmittel, wie zum Beispiel Joghurt, Marmelade oder Honig werden erst in die kleinen Marmeladen- oder Teelichtgläser gefüllt, und anschließend in die Papiertüten hineingestellt.
Bereiten Sie einen großen Tisch mit Stühlen vor und stellen Sie die gefüllten Papiertüten in die Mitte, evtl. auf ein Tablett. Wenn Sie ganz sicher gehen möchten, dass niemand vorher in die Tüten hineinlugt, decken Sie sie mit einem dünnen Tuch oder einer Serviette ab.



Anzeigen:



So wird gespielt
Die Tüten werden nacheinander durch die Runde gegeben. Bitten Sie die Senioren zu erraten, welche Lebensmittel sich darin befinden. Diese sollen allein durch Riechen erkannt werden. Wenn möglich schließen die Senioren dabei die Augen.
Geben Sie die Tüten einzeln und an verschiedenen Stellen in die Runde, so hat jeder Teilnehmer einmal die Möglichkeit, als „Erster“ an den Lebensmitteln zu schnuppern. Erst wenn alle einmal an einer Tüte gerochen haben, kommt die nächste Tüte ins Spiel…
Lassen Sie das erkannte Lebensmittel ruhig am Ende noch einmal durch die Runde gehen. Dadurch haben auch diejenigen, die sich vorher unsicher waren noch einmal die Möglichkeit, den Duft „richtig“ wahrzunehmen.

Varianten
In fitten Gruppen kann man aus der Wahrnehmungsübung ein richtiges Quiz machen. Wählen Sie fünf bis zehn Lebensmittel aus. Verteilen Sie Papier und Stifte an die teilnehmenden Senioren. Dann werden die Lebensmittel (in den Tüten) reihum gegeben. Alle schreiben die Lebensmittel, die sie meinen, erkannt zu haben, nummeriert auf den Zettel. Erst, wenn alle fertig sind, werden die Vermutungen verglichen und die richtigen Lebensmittel aufgelöst.
Eine weitere Möglichkeit ist es, gleich drei oder vier stark riechende Lebensmittel in eine Tüte oder auf einen Pappteller zu legen. Bitten Sie die Mitspielenden, die Augen zu schließen. Können die Senioren nur durch Riechen alle Lebensmittel bestimmen?
Generell gilt: je stärker die Düfte, desto leichter ist die Sinnesübung. Auch hier sollte man die Senioren nicht überfordern. Je nach Ressourcen der Mitspieler, wählen Sie der Situation angemessen entweder mehr oder weniger Lebensmittel aus.



Anzeigen:



Anzeigen

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top