Anzeige

Sandspiele für Senioren: Eine tolle Idee für die Sinnesaktivierung

Anzeigen:





Sandspiele für Senioren

Materialien

Große Kiste

Spielsand

Tablett mit hohem Rand

Nach Belieben:

Kleine Harke
Kleine Schaufel
Muscheln
Steine
Förmchen
Wasser

 

Vorbereitungen und Spielaufbau

Geben Sie den Sand in die große Kiste und stellen Sie das Tablett daneben. Ordnen Sie die anderen Gegenstände auf dem Tisch an. Besonders schön ist es, wenn man die Sandspiele im Freien durchführen kann. Wenn die Sandspiele im Haus durchgeführt werden sollen, sollte man Besen und Handfeger bereitstellen.



Anzeigen:



So wird gespielt

Im Sand spielen macht nicht nur Kindern Spaß. In der Arbeit mit Menschen mit Demenz, kann es ausreichen, wenn man den Sand zur Verfügung stellt und die Teilnehmenden ganz nach eigenem Ermessen taktile Erfahrungen mit dem Material machen lässt. Alternativ kann man den Umgang mit dem Sand auch anleiten und Vorschläge machen.

  • Den Sand auf dem Tablett verteilen.
  • Den Sand harken.
  • Mit der Harke Muster in den Sand zeichnen.
  • Mit den Fingern Muster in den Sand zeichnen.
  • Mit dem Förmchen „Sandkuchen“ herstellen.
  • Mit den Muscheln und Steinen Formen oder Muster in den Sand legen.
  • Kleine Gräben oder Löcher in den Sand buddeln und Wasser hineinschütten.
  • Den Sand mit dem Wasser vermischen.
  • Handabdrücke in den (nassen) Sand drücken.
  • Fußabdrücke in den (nassen) Sand drücken.

 

Varianten

Ein schönes Seniorenspiel, das ganz besondere Sinneseindrücke erlebbar macht, ist die Sandmalerei. Bei diesem Spiel malt einer der Teilnehmer etwas in den Sand und die anderen Teilnehmer erraten um was es sich handelt. Der Sand wird dafür dünn auf dem Tablett verteilt. Zum Malen werden die Finger benutzt. Der Malende kann sich das Gemalte entweder selbst ausdenken oder die Spielleitung bereitet Zettel vor, auf denen das zu Malende steht. Beispiele: Stern, Herz, Ball, Baum, Haus, Wolke, und, und, und.

Anstatt mit den Fingern in den Sand zu malen, können die Gegenstände auch mit den kleinen Steinen oder den Muscheln gelegt werden.



Anzeigen:



Anzeigen

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top