Anzeige

Gymnastik für Senioren mit Wolle. 5 kreative Ideen für die Praxis

Anzeige:





Die Gymnastik für Senioren lässt sich mit vielen alltäglichen Gegenständen durchführen. Heute haben wir uns mal überlegt, wie man Wolle in die Gymnastik für Senioren einbinden kann. Fünf unserer Ideen stellen wir Ihnen in der folgenden Liste vor:

  1. Wolle werfen. Vielen ist das Spiel als Kennenlernspiel bekannt: Die Senioren sitzen im Kreis und der erste Teilnehmer hält das Ende der Wolle fest und wirft das Knäuel weiter. Der zweite Teilnehmer hält den Faden wiederum fest und wirft das Knäuel auch weiter. Wenn man das Spiel als Kennenlernspiel spielt, wird bei dem Weiterwerfen des Knäuels der Name des nächsten Teilnehmers genannt. Die Wolle wird weiter geworfen, bis das Knäuel abgerollt ist. Im Anschluss, wird das Knäuel genau gegengleich wieder zurück geworfen (also in der gleichen, nur umgekehrten Reihenfolge). So rollt man die Wolle dann Stückchen für Stückchen wieder auf.
  2. Wolle wickeln. Meist wird Wolle in der Gymnastik mit Senioren fiktiv gewickelt. Aber warum eigentlich? Man kann auch kleine, reale Knäuel auf- oder abwickeln lassen. Mit fitten Senioren, kann die Wolle auch um die Wette gewickelt werden.
  3. Wollknäuel werfen. Wer kann ein Wollknäuel am weitesten werfen? Das alleine, kann schon ein lustiges Spiel für die Gymnastik sein. Noch mehr Spaß macht, es wenn die Teilnehmer dabei versuchen das Ende des Wollfadens in der Hand zu behalten. Wenn die Weite nicht so entscheidend ist, kann das Wollknäuel auch über einen Tisch geworfen werden. Vorsicht: Vorher alles wegräumen, was umkippen kann ;-).
  4. Die Finger in Wolle vergraben. Wunderbar für die Handmotorik ist eine Übung, bei der die Senioren ihre Finger ganz tief in einem großen Wollknäuel vergraben dürfen. Ein ganz besonderes sensorisches Erlebnis.
  5. Schätze in der Wolle. Wolle wickeln lässt sich auf viele Arten und Weisen in die Gymnastik mit Senioren integrieren. Bei dem Spiel „Schätze in der Wolle“, muss die Gruppenleitung im Vorfeld ein wenig Vorbereitungszeit investieren. Ein großes Wollknäuel muss komplett abgewickelt werden. Dann wickelt die Gruppenleitung es wieder auf und versteckt beim Aufwickeln kleine „Schätze“ in der Wolle. Die Schätze können zum Beispiel Münzen, kleine Glasdekosteine oder Knöpfe sein. Auch Süßigkeiten sind gegebenenfalls geeignet. In der Gymnastik wird dann nacheinander abgewickelt (bei einer großen Gruppe werden mehrere Wollknäuel vorbereitet). Jeder wickelt für eine festgelegte Anzahl an Sekunden und gibt das Knäuel dann weiter. Alle „Schätze“, die in der Zeit, in der gewickelt wird herausfallen, darf der Teilnehmer behalten. Am Ende wird gezählt. Der Teilnehmer mit den meisten Schätzen hat gewonnen.

Werbung:

Bewegungsgeschichten und Bewegungsgedichte

Anzeige:



Anzeige:



Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top