Die Maiwanderung. Eine Zwillingswortgeschichte

Anzeige


Unsere heutige Zwillingswortgeschichte handelt von der jährlichen Wanderung am 1. Mai, die sehr beliebt ist. Bei dieser Geschichte zum Vorlesen ergänzen die Senioren immer das zweite Wort der Zwillingswörter.

Die Maiwanderung

Am 1. Mai findet die jährliche Maiwanderung statt. Dies ist bei

jung und … (alt)

ein beliebter Brauch. Hoffentlich spielt das Wetter mit und die Maisonne scheint warm. Die Freunde treffen sich morgens schon zum Frühschoppen. Ein Bollerwagen wird mit Proviant,

Tassen und … (Tellern)

und

ab und … (zu)

auch mit Alkoholischem bestückt und dann wandert man los. Es geht

frisch und … (fröhlich)

über

Berg und … (Tal).

Es wird gesungen und gelacht und

groß und … (klein)

haben viel Spaß.

Ohne Rast und … (Ruh)

geht es weiter, bis man zum vereinbarten Treffpunkt, an dem sich

Fuchs und … (Hase)

Gute-Nacht sagen, gelangt. Dort werden

Hinz und … (Kunz)

mit großem Hallo begrüßt. Die Picknickdecken werden ausgebreitet und der Proviant verzehrt. Dabei gibt es dann nicht nur

Kaffee und … (Kuchen).

So mancher gönnt sich ein Schläfchen in der warmen Maisonne unter freiem Himmel. Andere tauschen



Anzeigen:



Klatsch und … (Tratsch)

aus. In der frischen Frühlingsluft werden neue Freundschaften geschlossen und gerne flirtet man nach

Lust und … (Laune).

Meistens hat jemand eine Gitarre dabei und es wird Musik gemacht. Bei

Gesang und … (Tanz)

wird ausgiebig gefeiert.

Später dann geht es mit dem leeren Bollerwagen zurück durch

Wald und … (Wiesen)

Richtung Heimat. Manch einer schafft den langen Weg durch

Wald und … (Flur)

nicht mehr und darf dann im Bollerwagen Platz nehmen. Er wird dann von den Freunden über

Stock und … (Stein)

gezogen. Zu Hause angekommen, sind die Freunde

fix und … (fertig).

Man fällt ins Bett und wacht am nächsten Morgen mit einem Sonnenbrand, Blasen an den Füßen und einem dicken Kopf auf. Aber bei

Spiel und … (Spaß)

denkt niemand darüber nach und freut sich auf nächstes Jahr und eine Maiwanderung mit Freunden.

 

Nutzungsbedingungen: Es ist ausdrücklich erlaubt diese Geschichte in NICHT-kommerziellen Zeitungen zu veröffentlichen, auch die Nutzung für die Erstellung und Verbreitung von Audio- und Video-Dateien für NICHT-kommerzielle Zwecke ist gestattet. Diese Nutzungsrechte vergeben wir unter der Bedingung, dass der Autor genannt wird (zu finden unterhalb des Beitrags) und in folgendem Wortlaut auf die Quelle hingewiesen wird:

„Die Geschichte wird freundlicherweise von Mal-alt-werden.de zur Verfügung gestellt. Auf Mal-alt-werden.de finden Sie viele kostenlose Geschichten, Rätsel und Beschäftigungsideen.“

Dieser Text muss mindestens in der gleichen Größe, wie der übrige Text abgedruckt werden. Das zweite „Mal-alt-werden.de“ muss fett gedruckt werden. In Audio und Video-Dateien, muss der Text sprachlich integriert werden. Der Text und die Geschichte dürfen nicht verändert werden.
Die Geschichte darf in Schriftform NICHT auf anderen Internetseiten verbreitet werden. Eine Ausnahme bilden Heimzeitungen von Seniorenheimen, die auf der Seite der Pflegeeinrichtung als PDF-Datei zur Verfügung stehen. Selbstverständlich freuen wir uns immer über einen Link. Das Verschicken per E-Mail ist unter den genannten Bedingungen möglich.
Diese Nutzungsbedingungen gelten nur für die Geschichte auf dieser Seite. Hier können Sie sich über neue Beiträge für Ihre Heimzeitung informieren lassen.

 
Anzeigen

Monika

© by Monika Kaiser. Buchhändlerin, Betreuungskraft, Autorin bei Mal-alt-werden.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • *Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
    © 2021 Mal-alt-werden
Top