Anzeige

6 Ideen für Gleichgewichtsübungen mit einem Ball

Anzeige:





Gleichgewichtsübungen sind für Senioren und Menschen mit Demenz gerade im Hinblick auf die Sturzprävention im Alltag besonders wichtig. Mit gezielten und regelmäßigen Übungen können Verletzungen, Folgeschäden und im schlimmsten Falle Bettlägerigkeit als Folge von Unfällen verringert oder sogar vermieden werden.
Können die Übungen nicht mehr im Stehen durchgeführt werden, so trainieren Sie im Sitzen das Sitzgleichgewicht der Betroffenen.

Wir haben sechs Vorschläge für Gleichgewichtsübungen mit einem Ball zusammengestellt:

1. Die Senioren stehen/sitzen in einem Kreis. Sie stehen in der Mitte und werfen reihum jedem einen Ball zu, der gefangen werden soll. Anschließend wirft derjenige, der an der Reihe ist, den Ball zu Ihnen zurück. Sprechen Sie denjenigen, dem Sie den Ball zuwerfen, vorher mit seinem Namen an um die Aufmerksamkeit zu aktivieren.

2. Jeder Teilnehmer bekommt einen Ball. Der Ball wird in beide Hände genommen, die Arme werden nach oben ausgestreckt. Dann wird der Ball mit den ausgestreckten Armen von der Mitte einmal so weit wie möglich nach links geführt und dann, wieder über die Mitte, nach rechts. Die Übung kann beliebig oft wiederholt werden.

3. Ein Ball wird im Uhrzeigersinn von einem zum anderen weitergegeben. Dabei darf nur die rechte Hand benutzt werden.In der nächsten Runde geht es gegen den Uhrzeigersinn und die linke Hand kommt zum Einsatz. In einer weiteren Runde wird der Ball mit der rechten Hand zum übernächsten Mitspieler im Kreis weitergegeben.

4. Der Ball wird mit beiden Händen hochgeworfen und wieder aufgefangen. Im nächsten Schritt versuchen die Senioren, den Ball nur mit der dominanten (meist rechten) Hand hochzuwerfen und wieder aufzufangen. Gelingt das auch mit der anderen Hand..?



Anzeige:



5. Zwei Teilnehmer stehen/sitzen sich gegenüber und werfen sich den Ball gegenseitig zu. Dabei versuchen sie es erstmal mit beiden Händen und dann auch nur mit der rechten Hand. In der dritten Runde werfen/fangen sie immer abwechselnd mit rechts und mit beiden Händen.

6. Ein Ball wird hinter dem Rücken weitergegeben. Für diese Übung müssen die Senioren stehen können. Wer den Ball (hinter seinem Rücken in beiden Händen) hat dreht sich mit seinem Rücken zum Nachbarn, der ihm ebenfalls seinen Rücken zudreht. Nun wird der Ball hinter den Rücken übergeben. Ein schöner Rücken kann manchmal auch entzücken…

 



Werbung:



Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.