Anzeige

Im Märchenland. Eine Bewegungsgeschichte mit Schwungtuch


Anzeige

Für diese Bewegungsgeschichte mit Senioren wird ein Schwungtuch und zwei oder mehr (nach Möglichkeit rote) Bälle benötigt.

Im Märchenland

Es ist ein sonniger, kalter Tag im Märchenland. Rotkäppchen geht ein wenig im Wald spazieren. Sie hat ihren Mantel gut verschlossen und ihre rote Kappe aufgesetzt. Es weht ein leichter Wind.



Der Laternenumzug: Bewegungsgeschichte mit Schwungtuch

Bei dieser Bewegungsgeschichte wird ein buntes Schwungtuch benötigt. Abhängig von den Möglichkeiten der Gruppe, kann die Geschichte im Stehen oder im Sitzen gespielt werden.

Der Laternenumzug

Heute ist ein schöner Tag für unseren St. Martinsumzug. Wir haben alle unsere Laternen dabei und laufen zu dem verabredeten Startpunkt. Ein ganz leichter Wind begleitet uns und lässt die Laternen zart schwingen.

Pflaumenkuchen backen – Eine Bewegungsgeschichte mit Tüchern im Herbst

Für diese Bewegungsgeschichte benötigen Sie pro Teilnehmer je ein gelbes und ein lilafarbenes Tuch. Altenativ kann man auch gut Servietten nehmen. Wenn Sie diese beiden Farben gerade nicht zur Hand haben, können Sie zwei beliebige andere wählen.
Kommt in der Geschichte das Wort “Pflaume” vor, wird das lilafarbene Tuch hochgehalten. Wird das Wort “Back(en)” vorgelesen, halten alle das gelbe Tuch hoch. Bei “Herbst” werden beide Tücher in die Luft gehalten.

Kastanien sammeln. Eine herbstliche Bewegungsgeschichte mit Tüchern für Senioren

Für diese herbstliche Bewegungsgeschichte, die unsere Geschichten für Senioren bereichert, benötigen Sie pro Teilnehmer je ein braunes und ein rotes Tuch (es gehen auch Servietten oder farbige Karten aus Tonkarton).
Immer wenn in der Geschichte das Wort “Kastanie” vorgelesen wird halten die Senioren das braune Tuch hoch. Kommt das Wort “Herbst” vor, wird das rote Tuch hoch gehalten. Die Signalwörter sind im Text fett gedruckt.
Passende Tücher für Ihre Bewegungseinheiten können Sie sich hier bei Amazon anschauen*

Kostenlose Geschichten. Eine riesige Auswahl!

Auf mal-alt-werden.de finden Sie ein umfangreiches Angebot an kostenlosen Geschichten für die Seniorenarbeit. Neben Bewegungsgeschichten in der Sitzgymnastik kommen in Gedächtnistrainingseinheiten Sprichwortgeschichten oder Rechengeschichten erfahrungsgemäß besonders gut an.
Momentan sind mehr als 625 Beiträge mit kostenlosen Geschichten auf mal-alt-werden.de erschienen. Und regelmäßig kommen neue Geschichten hinzu. Alle kostenlosen Geschichten finden Sie in unserer Kategorie Geschichten und Gedichte.

Schwungtuch. Fundgrube mit Ideen für die Praxis

Ein Schwungtuch kann in Bewegungseinheiten mit Senioren eine wahre Bereicherung sein. Ob bei der Sitzgymnastik oder mit etwas fitteren Senioren auch im Stehen, die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und den kreativen Ideen zu passenden und anregenden Bewegungen sind keine Grenzen gesetzt.
Bewegungen mit dem Schwungtuch in der Sitzgymnastik sind gute Übungen für das Sitzgleichgewicht, die Rumpfstabilität und die Beweglichkeit der oberen Extremität. Unter folgendem Link haben wir 10 Übungen für die Sitzgymnastik mit einem Schwungtuch für Sie zusammengestellt. Zudem kräftigen die Übungen die Muskeln, was widerum wichtig für die Haltung, die Gangsicherheit und somit langfristig auch die Selbstständigkeit der Senioren im Alltag ist.
Mit dem Schwungtuch lassen sich einfache Bewegungen ausführen aber auch tolle Spiele gestalten. Einen Einblick in unsere Rubrik Bewegungsspiele bekommen Sie hier

Füße im Sand. Eine Bewegungsgeschichte mit Körperteilen zum Thema Urlaub

In dieser Bewegungsgeschichte für Senioren und Menschen mit Demenz geht es um den Urlaub am Strand.
Die Senioren sitzen in einem Stuhlkreis. Immer, wenn in der Geschichte bewegliche Körperteile, wie z.B. Arme, Hände, Füße, der Kopf, Beine, Zehen, Finger, Augenbrauen, Nase, Stirn… vorkommen, werden diese von den Teilnehmern bewegt.
Auf nicht-bewegliche Köperteile, wie Augen, Mund, Haare, Hals, Ohren…zeigen die Senioren mit dem Finger. Beim Po heben alle das Gesäß einmal kurz an und setzen sich dann wieder.

Bella Italia. Eine Bewegungsgeschichte mit Tüchern zum Thema Urlaub

Für diese Bewegungsgeschichte bekommt jeder Teilnehmer je ein grünes und ein rotes Tuch (alternativ können auch Servietten verwendet werden). Die Geschichte wird langsam vorgelesen, wobei die Signalwörter besonders betont werden können.

Bei den entsprechenden Signalwörtern (im Text fett gedruckt) werden die Tücher wie beschrieben hochgehalten:
Italien – Grün
Urlaub – Rot
Eis – Beide Tücher

Erdbeeren und Gänseblümchen – Eine Bewegungsgeschichte mit Tüchern

Für diese Bewegungsgeschichte für Senioren und Menschen mit Demenz benötigen Sie pro Teilnehmer zwei Tücher (alternativ Servietten). Eins der Tücher sollte nach Möglichkeit grün sein.
Lesen Sie die Geschichte langsam vor. In manchen Gruppen ist es sinnvoll, die Signalwörter während des Vorlesens extra zu betonen. Immer, wenn in der Geschichte das Wort Wiese vorkommt, winken die Senioren mit dem grünen Tuch. Lesen Sie das Wort Gänseblümchen vor, winken alle mit dem anderen (bunten) Tuch. Die Bewegungen können sowohl im Sitzen als auch im Stehen ausgeführt werden.

Maria und die Vierbeiner – Eine Bewegungsgeschichte rund um Haustiere

In dieser Bewegungsgeschichte für Senioren und Menschen mit Demenz geht es um das Thema Haustiere.
Die Senioren sitzen in einem Stuhlkreis. Immer, wenn in der Geschichte bewegliche Körperteile, wie z.B. Arme, Hände, Füße, der Kopf, Beine, Zehen, Finger, Augenbrauen, Nase, Stirn… vorkommen, werden diese von den Teilnehmern bewegt.
Auf nicht-bewegliche Köperteile, wie Augen, Mund, Haare, Hals, Ohren…zeigen die Senioren mit dem Finger. Beim Po heben alle das Gesäß einmal kurz an und setzen sich dann wieder.

  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top