Zweiter Sonntag im Juni. Tag des Gartens: Ideen für eine nette Seniorenrunde

Ideen für die Betreuungskräfte: mit den Senioren Ideen zum Tag des Gartens gestalten

Der Tag des Gartens wurde 1984 ins Leben gerufen. Er ist auf den zweiten Sonntag im Juni datiert. Mit diesem Gedenktag soll die Bedeutung des Gartens, insbesondere das Konzept Kleingarten ins Bewusstsein der Bevölkerung gerückt werden. Zu diesem schönen Anlass lassen sich viele Ideen gestalten, mit denen die Senioren eine sinnvolle Beschäftigung und viel Freude haben werden.

– Gespräche im Grünen
Die Seniorenrunde findet sich im Außenbereich des Wohnheims zusammen. Das Thema wird erläutert und es werden Berichte zum Thema von den Bewohnern erfragt und gesammelt. Bestimmt ist unter den Senioren der ein oder andere, der früher auch einen Kleingarten gepachtet hat. Was kann er darüber berichten? Wer hat zu Hause leidenschaftlich gegärtnert und in seinem hübschen Garten mit Laube gesellige Nachbarschaftsfeste gefeiert?

– Leichte Gartenarbeit
Da der Tag des Gartens Anfang/Mitte Juni stattfindet, stehen die Chancen gut, dass man sich viel draußen aufhalten kann. Dies könnte man zum Anlass nehmen, um mit den Senioren leichte Gartenarbeiten zu verrichten. Mit Hilfe von Pflanztischen und Hochbeeten können schöne Sommerblüher oder Gemüsesorten angepflanzt werden. Außerdem findet sich auf dem Gelände bestimmt ein Platz für einen Blühstreifen, der als Insektentankstelle dient. Die Bewohner erfreuen sich an den Pflanzen und Tieren. Sicher erinnern sie sich an viele Dinge und können berichten, wie sie ihre Gärten bepflanzt haben.

– Insektenhotel
Der Garten hat für Insekten eine große Bedeutung. Insekten haben für den Menschen eine große Bedeutung. Leider ist dies viel zu wenigen Menschen bewusst. Durch schwindende Gärten, die Ausbreitung von Äckern und Landwirtschaft und schwindenden Wäldern und wilder Natur, fällt Lebensraum für Insekten weg. Mit den Senioren kann das Thema besprochen und ein Insektenhotel im Außenbereich errichtet werden. Ein Insektenhotel bietet Platz und Schutz zum Überwintern und zur Eiablage. Ein- und ausziehende Insekten können beobachtet werden. Diese Aktion sollte durch die Heimzeitung oder eine Information am schwarzen Brett mit den Angehörigen und dem restlichen Haus geteilt werden. Auch auf Social Media sollte ein entsprechender Eintrag erfolgen, um auf das Problem aufmerksam zu machen.

Das Thema Garten eignet sich gut, um die Erinnerungen der Senioren zu aktivieren. Außerdem wird die soziale Interaktion gestärkt und die Senioren bleiben aktiv. Der Gedanke, etwas nachhaltig Gutes zu tun, spornt außerdem an. Auch werden Erfolge sichtbar, z. B. durch gutes Gedeihen der angepflanzten Blumen und Stauden. Durch das Insektenhotel wird Tieren ein Lebensraum geboten, durch die Blühstreifen eine Nahrungsquelle. So können die Senioren etwas zukunftsbedeutendes schaffen.

 


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert