Anzeige

Biografie in der Altenpflege. Ideen, Anregungen und Tipps


Anzeige

Biografie und Altenpflege sind untrennbar miteinander verbunden. Menschen, die pflegebedürftig werden und in Einrichtungen der Altenpflege landen, haben ganz individuelle Lebensgeschichten, aus denen sich einzigartige Angewohnheiten, Vorlieben und Abneigungen ergeben. Die Biografien der Menschen beeinflussen ihr Verhalten im Heute und stellen Mitarbeiter der Altenpflege vor Herausforderungen. Aus diesem Grund ist es auch so wichtig, dass Mitarbeiter der Altenpflege grundlegende Informationen über die Biografie der Menschen mit denen sie arbeiten haben. Manchmal ist es nur dadurch möglich Verhaltensmuster richtig zu deuten und angemessen zu reagieren. Wie soll Biografie überhaupt erfasst werden? Viele Einrichtungen arbeiten mit Biografiebögen.
3 Wege Biografie sichtbar zu machen finden sie hier.

Biografiearbeit in der Praxis

Dass Biografiearbeit viel bedeuten kann, verrät ein Blick in die Literatur. Von Quizfragen zu vergangenen Zeiten über Materialsammlungen hin zu allgemeinen Aktivierungsstunden, findet man unter dem Schlagwort Biografiearbeit fast alles, was etwas mit der Altenpflege zu tun hat.  Es gibt natürlich einige Dinge, die bei der Biografiearbeit bedacht werden sollten. 10 Tipps rund um die Biografiearbeit in der Altenpflege, haben wir an dieser Stelle schon einmal zusammen getragen. Ein ganz wundervolles Interview mit Charlotte Berendonk haben wir 2011 veröffenlticht. Es ist inhaltlich immer noch aktuell und kann hier aufgerufen werden.

Zwei Dinge, die Sie nie vergessen sollten!

Biografiearbeit verkommt manchmal zur Worthülse. Das liegt auch am allgegenwärtigen Zeit- und Personalmangel in der Altenpflege. 2 Dinge, die bei der Biografiearbeit in der Altenpflege besonders wichtig sind, möchten wir an dieser Stelle noch einmal hervorheben.



Anzeige
  • Biografie ist subjektiv! Während der Lebenslauf nachprüfbare Fakten in den Mittelpunkt stellt, stehen bei der individuellen Biografie die Erlebnisse, Gefühle und Erinnerungen des Menschen im Zentrum. In der Altenpflege ist deshalb besondere Vorsicht geboten. Nur weil etwas in einem Biografiebogen abgefragt wird, ist es nicht unbedingt wichtig. Nur weil etwas nicht abgefragt ist ist es nicht unwichtig. UND ob meine Tochter weiß, was für mich gefühlsmäßig von Bedeutung ist, ist eine weitere, sehr wichtige Variable.
  • Beobachten, beobachten, beobachten! Schön, wenn man es in der Altenpflege mit Pflegebedürftigen zu tun hat, die sich noch artikulieren können. Doch selbst bei diesen ist es wichtig, dass man sich nicht auf einmal erhobene Fakten (zum Beispiel: Frau Meyer isst gerne Erdbeermarmelade) verlässst, sondern immer wieder beobachtet und evaluiert. Wenn Frau Meyer mit 95 auf Blaubeermarmelade umsteigen möchte, sollte sie das können 😉 .

Integration der persönlichen Biografie in praktische Angebote

Wenn Sie auf der Suche nach einem schönen Buch zu dem Thema sind, können wir Ihnen folgendes empfehlen: Auf Mal-alt-werden.de bemühen wir uns Beschäftigungs- und Aktivierungsideen zu Themen zusammen zu stellen, die für viele alte Menschen einen biografischen Bezug haben. Es erscheinen täglich neue Ideen und Anregungen. Wenn Sie über neue Beiträge und Anregungen informiert werden möchten, lohnt es sich unseren Newsletter zu bestellen oder uns bei Facebook zu besuchen.



Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts “Alternde Gesellschaften”. Autorin der Bücher Das große Praxisbuch – Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top