Anzeige

Wie viele Nüsse? Eine Wahrnehmungs- und Konzentrationsspiel in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen…


Anzeige

Dieses kleine Wahrnehmungsspiel mit Nüssen kann man auch gut in die Kategorie Konzentrationsspiele einordnen. Die Kernidee des Spiels ist es zu schätzen, wie viele Nüsse man vor sich hat. Die Schwierigkeit des Konzentrationsspiels wird durch die Aufbewahrung der Nüsse und die Arten der Nüsse variiert. Hier ein paar kleine Ideen, die Sie an die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe anpassen können. Bedenken Sie, dass Nüsse mit Schale von einigen Menschen mit Demenz unbedacht in den Mund genommen werden können. Wägen Sie das Risiko also sorgfältig ab und treffen Sie entsprechende Maßnahmen oder greifen Sie auf Nüsse ohne Schale zurück.

Nüsse in Säckchen…

Füllen Sie Nüsse in kleine Säckchen und lassen Sie die Teilnehmer des Konzentrationsspiels von außen ertasten wie viele Nüsse sich in dem Säckchen befinden. Einfacher wird es, wenn Sie den Teilnehmern erlauben in die Säckchen hinein zu greifen und die Nüsse zu zählen. Zählen ist allerdings nur bei wenigen Nüssen möglich.

Nüsse in Päckchen…

Füllen Sie Nüsse in kleine Schachteln (ausgespülte Verpackungen von Lebensmitteln wie zum Beispiel Käseschachteln). Kleine Nüsse können auch in Streichholzschachteln gefüllt werden. Lassen Sie die Teilnehmer die Päckchen in der Hand wiegen und erraten, wie viele Nüsse sich in den Päckchen befinden. Diese Variante ist die schwierigste Variante. Die Schwierigkeit kann weiter variiert werden, in dem die Spielleitung Lösungsvorschläge macht. Lösungsvorschläge die nah beieinander liegen (sind es 6,7 oder 8 Nüsse) erhöhen die Schwierigkeit, während Lösungsvorschläge die weit auseinander liegen die Aufgabe erleichtern (sind es 20, 12, oder 3 Nüsse).



Anzeige

Nüsse in Gläsern…

Die einfachste Variante ist die Nüsse in Gläser zu füllen und die Teilnehmer nach Augenmaß schätzen zu lassen.

Schöne Spielideen finden Sie auch in dem Buch:

Jetzt bei Amazon ansehen!*


Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts “Alternde Gesellschaften”. Autorin der Bücher Das große Praxisbuch – Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top