Anzeige

Wahrnehmungsanregung bei Demenz. 3 Sinnesübungen mit Erdbeeren für die Seniorenarbeit

Wenn Erdbeeren im Mai und Juni Hochsaison haben, bieten sich innerhalb der Aktivierungs- und Beschäftigungsangebote für Senioren kleine Wahrnehmungsübungen mit Erdbeeren an, die die Sinne anregen und Erinnerungen an früher wecken.
Wir stellen Ihnen heute drei Sinnesübungen vor, die sowohl in der Einzelbetreuung als auch in Gruppenangeboten anbieten können. Das vorrangigste Ziel sollte hier das Wecken der persönlichen Erinnerungen der Senioren sein. Da viele ältere Menschen unter Funktionseinschränkungen im Bereich des Sehens, Hörens, Schmeckens, Riechens und Fühlens leiden, ist es nicht so wichtig, wie stark die Sinne aktiviert werden, sondern dass sie durch die Übungen Zugang zu ihren Erinnerungen und Gefühlen bekommen. Dazu genügt in vielen Fällen auch alleine schon die Vorstellungskraft. Das kann ein Duft sein, ein Geschmack oder auch nur ein Bild – wobei Elemente zum Anfassen natürlich immer wirkungsvoller sind. Aber auch ein großes Foto einer kräftig roten, frischen Erdbeere, kann mitunter starke Reaktionen hervorrufen.

Wahrnehmungsanregung bei Demenz. 3 Sinnesübungen mit Erdbeeren für die Seniorenarbeit

Sehen

Bringen sie kräftige, rote Tücher mit in die Runde und legen Sie sie in die Mitte eines Tisches. Legen Sie auch zwei, drei grüne dazwischen und stellen, wenn gerade vorhanden, ein kleines Körbchen mit frischen Erdbeeren dazu. Malen Sie auf Blätter im Din A3 Format einen großen Kreis.
Jeder Teilnehmer bekommt ein Blatt Papier, einen Pinsel und rote Farbe (Acrylfarben, Wasserfarben oder Fingermalfarben). Der Kreis soll nun mit Hilfe des Pinsels und der Farbe komplett ausgemalt werden.

Beispiele für biografische Fragen:
Wie mögen Sie Erdbeeren am Liebsten?
Haben Sie als Kind gerne Erdbeeren gegessen?
Hatten Sie früher Erdbeeren im Garten?
Worauf muss man bei dem Anbau und der Ernte von Erdbeeren achten?
Haben Sie Lieblings-Rezept für Erdbeeren?
Welche roten Früchte essen Sie sonst noch gerne?
An was denken Sie, wenn sie die Farbe rot sehen?
Mögen Sie die Farbe rot?
Welche anderen Dinge fallen Ihnen ein, die rot sind?

Riechen und Schmecken

Für diese Übung benötigen Sie verschieden zubereitete Erdbeeren. Sollten Sie nicht die Möglichkeit haben, „echte“ Speisen bereitzustellen, können Sie auch eine Sammlung von Bildern und Rezepten solcher Gerichte auf einem Tisch bereit legen. Mögliche Speisen wären gezuckerte Erdbeeren, Erdbeerkuchen, Erdbeermarmelade, frische Erdbeermilch, Erdbeerjogurt, Erdbeequark, etc…
Lassen Sie die Teilnehmenden an den verschieden zubereiteten Erdbeeren riechen und die Speisen in Ruhe probieren. Alternativ betrachten Sie die Bilder/Fotos und lesen die Rezepte laut vor.
Sprechen Sie über die verschiedenen Geschmäcker und die Zubereitung der Speisen. Welche Erdbeer-Rezepte fallen den Senioren noch ein? Wie wurden die Erdbeeren in der Kindheit am liebsten gegessen?

Fühlen

Auch für diese Übung können Sie den Tisch mit roten Tüchern und frischen Erdbeeren dekorieren. So bekommen die Teilnehmenden sofort eine Ahnung, um was es in dieser Aktivierungsstunde geht.
Sie benötigen außerdem für jeden Teilnehmer ein kleines, rotes Kirschkernkissen (hier kann es bei Amazon bestellt werden)*. Die Kirschkernkissen können Sie entweder bestellen oder auch ganz leicht selber nähen. Eine kostenlose Anleitung für selbst genähte Kirschkernsäckchen können Sie sich hier ansehen.
Im Mittelpunkt dieser Wahrnehmungsübung stehen das Fühlen und kleine Bewegungsanregungen, die von den Fühlsäckchen ausgehen. Thematisch drehen sich die Übungen wieder rund um die Erdbeeren. (da sich Erdbeeren allerdings nicht so gut zum Werfen und Drücken eignen werden sie an dieser Stelle durch die Kirschkensäckchen ersetzt)

Beispiele für Übungen mit den Kichkernsäckchen:
– die Kirschkernsäckchen nacheinander in einer Hand kneten
– die Kirschkernsäckchen mit beiden Händen kneten
– die Kirschkernsäckchen innerhalb der Runde im Uhrzeigersinn über den Tisch wandern lassen, danach gegen den Uhrzeigersinn
– die Kirschkernsäckchen einmal hochwerfen und wieder auffangen, dafür mit dem Stuhl ein wenig vom Tisch abrücken
– die Kirschkernsäckchen von einer Hand in die andere werfen, nicht zu hoch

Begleitend zu den Übungen eignen sich auch hier biografische Fragen, die Gespräche unter den Teilnehmern anregen können. Geschichten und Gedichte zum Vorlesen und Mitmachen rund um Erdbeeren finden Sie außerdem hier.



Werbung:

Frische Erdbeeren! 41 kostenlose Aktivierungen rund um die süßen Verlockungen

Erdbeeren gehören bei uns zu den beliebtesten Früchten aus heimischem Anbau. Viele freuen sich im Mai und Juni über frische Erdbeeren – selbst gepflückt aus dem eigenen Garten oder frisch vom Markt schmecken sie besonders köstlich. Die Zubereitungsvariaten für Erdbeeren sind vielfältig und ein jeder hat wahrscheinlich sein Lieblingsrezept – vom klassischen Erdbeerkuchen über Erdbeermarmelade, Erdbeeren mit Vanilleeis, Erdbeermilch und Erdbeerquark bis hin zur Erdbeerbowle – werden wohl viele Geschmäcker getroffen!
Wir haben uns in diesem Jahr die Erdbeeren einmal genauer vorgenommen und viele frühlingshafte Aktivierungs- und Beschäftigungsideen für die Seniorenarbeit und die Begleitung von Menschen mit Demenz entwickelt. Die Besten haben wir in diesem Beitrag noch einmal für Sie zusammengestellt.

Frische Erdbeeren! 41 kostenlose Aktivierungen rund um die süßen Verlockungen

            1. Wie sind die Erdbeeren? Das semantische Gedächtnis trainieren. Ein Arbeitsblatt
            2. Zum Vernaschen! Eine kostenlose Aktivierungsstunde zum Thema Erdbeeren
            3. Einfach lecker! Eine impulsgestützte Kurzaktivierung zum Thema Erdbeeren
            4. Süße Früchtchen! Kostenlose Aktivierungskarten zum Thema Erdbeeren
            5. Mittelwörter mit Erdbeeren suchen. Eine Übung für das Gedächtnistraining im Frühling
            6. Erdbeeren mit Vanilleeis – Eine Bewegungsgeschichte für die Seniorengymnastik mit Tüchern
            7. Frühling! 3 Spiele mit dem Aktivierungswürfel rund um Sonne, Tulpen und Erdbeeren
            8. Erdbeeren und Gänseblümchen – Eine Bewegungsgeschichte mit Tüchern
            9. Marienkäfer und Erdbeeren – Eine Bewegungsgeschichte mit Tüchern für die Seniorenarbeit
            10. Weitere Gedächtnistrainingübungen zum Thema „Erdbeeren“
            11. Erdbeeren: Kostenlose Malvorlage
            12. Tortenboden mit Erdbeeren: Ein biografieorientiertes Rezept
            13. Erdbeeren. Ein Wortgitter für das Gedächtnistraining.
            14. Erdbeeren pflücken. Eine Bewegungsgeschichte für Senioren ohne Material.
            15. Erdbeerträume. Eine Entspannungsgeschichte
            16. Rot, süß und saftig! 2 Spiele mit dem Aktivierungswürfel für die Erdbeersaison
            17. Das große Erdbeer- und Spargelquiz. 50 kostenlose Rätselkarten mit Fragen zum Ausdrucken
            18. Muttertagsfrühstück! Was kauf ich ein? Ein kleines Einkaufsspiel
            19. Komm lieber Mai und mache… 3 Spiele mit dem Aktivierungswürfel für den Mai
            20. Tilda und Luise – Eine Liedergeschichte zu „Trarira, der Sommer, er ist da“
            21. Gedächtnistraining im Juni. So nutzen Sie Naturmaterialien!
            22. 5 Juni-Aktivitäten für Senioren im Garten
            23. Erdbeeren. Kuchen, Bowle oder Marmelade? Ein Reimrätsel für das Gedächtnistraining
            24. Aktivierung in der Altenpflege zum Muttertag: 5 Ideen
            25. Alkoholfreie Erdbeerbowle: Für Festlichkeiten im Altenheim
            26. Erdbeermarmelade: Für den Verkauf auf dem Sommerfest herstellen
            27. Erdbeerzeit: Ein Mitsprechgedicht für Menschen mit Demenz
            28. Rot-grüner Einkaufsausflug. Eine Bewegungsgeschichte für Senioren.
            29. Übungen für die Sitzgymnastik: Thema Eis (pantomimische Darstellungen)
            30. Eine 10-Minuten-Aktivierung zum Thema „Backen im Sommer“
            31. Auf dem Erdbeerfeld. Ein Frühlingsgedicht
            32. Die Schnecke und die Erdbeere. Ein Frühlingsgedicht
            33. Erdbeerfeld! Eine kleine Entspannungsgeschichte
            34. Das große Frühlings-Quiz. 50 tolle und kostenlose Rätselkarten
            35. Aktivierungen im Frühling. Die schönsten Erdbeerrezepte
            36. Erdbeerdüfte. Eine Entspannungsgeschichte zum Vorlesen
            37. Einfach ein Genuss! Eine Duftgeschichte rund um frische Erdbeeren
            38. Aktivierungen mit Erdbeeren. 3 Übungen für das Gedächtnistraining im Frühling und Sommer
            39. Fit für den Sommer! 2 Bewegungsspiele für Senioren mit Erdbeeren
            40. Körbe voller Erdbeeren. Eine Rechengeschichte für das Gedächtnistraining
            41. Lottes Erdbeerkuchen. Eine Bewegungsgeschichte mit Luftballons

Schauen Sie sich hierzu auch unsere Frühlingsgedichte an. Zum Vorlesen, Mitmachen und Mitsprechen.



Werbung:

Lottes Erdbeerkuchen. Eine Bewegungsgeschichte mit Luftballons

Für diese Bewegungsgeschichte bei der Seniorengymnastik benötigen Sie für jeden Teilnehmer einen (wenn möglich) roten Luftballon. Immer, wenn in der Geschichte das Wort Erdbeere(n) vorkommt, werden die Luftballons einmal in die Luft geworfen und dann wieder aufgefangen.

Lottes Erdbeerkuchen. Eine Bewegungsgeschichte mit Luftballons

Lotte bereitete das Kaffeetrinken für den kommenden Familiensonntag vor. Um die selbst gemachten Klöße hatte sie sich schon gekümmert. Den Braten bereitete Hans, ihr Mann, immer zu. Also machte sich Lotte an den Kuchen. Erdbeerkuchen hatte sie für das gemütliche Kaffeetrinken geplant. Erdbeeren mochten alle gerne essen – auch ihr Enkel Sebastian, der sonst nicht gerne Obstkuchen aß. Aber Lottes Erdbeerkuchen verputzte er in Windeseile.
Für ihren Erdbeerkuchen hatte Lotte am Vortag schon Erdbeeren auf dem Wochenmarkt gekauft. Mehl, Butter, Zucker und Eier hatte sie eigentlich immer zuhause. Zuerst bereitete sie den Teig für den Boden vor und gab ihn in die Tortenboden-Backform. Sie stellte den Ofen auf die richtige Temperatur ein und machte die Ofentür zu.
Dann bereitete sie die Erdbeeren vor: Sie machte das Grün oben von den Erdbeeren ab und legte sie in ein Sieb. Anschließend säuberte Lotte die Erdbeeren und tupfte sie dann vorsichtig ab. Bald war auch schon der Boden fertig gebacken und Lotte konnte ihn aus dem Ofen nehmen. Mit dem Belegen wartete sie noch ein bisschen bis der Kuchen ausgekühlt war. In der Zwischenzeit schnibbelte sie schon einmal den Rotkohl für das Mittagessen klein.
Etwas später machte Lotte sich dann wieder an den Erdbeerkuchen. Behutsam legte sie Erdbeere für Erdbeere auf den gebackenen Tortenboden. Eine blieb übrig, die naschte sie… Lecker! Lotte rührte den Tortenguss an, gab ihn über die Erdbeeren und stellte ihn kühl. Sie war zufrieden. Dann musste sie nur noch den Esstisch für die Familie vorbereiten. Lotte stellte die Teller und Gläser auf den Tisch, legte Servietten dazu und darauf das glänzende Besteck. Das Kaffeegeschirr für den Erdbeerkuchen am Nachmittag bereitete sie auch schon vor. Sie schaute sich alles noch einmal an und nickte dann zufrieden. Die Familie konnte kommen…



Werbung:

Körbe voller Erdbeeren. Eine Rechengeschichte für das Gedächtnistraining

In dieser Rechengeschichte für das Gedächtnistraining sollen die Senioren beim Zuhören zählen, wie oft das Wort Korb im Text vorkommt. Die Geschichte wird dafür langsam vorgelesen und das Wort Korb besonders betont. Die richtige Lösung ist 15 Körbe.

Körbe voller Erdbeeren. Eine Rechengeschichte für das Gedächtnistraining

Gestern war ich mit Oma Rita auf dem Erdbeerfeld – Erdbeeren pflücken. Oma Rita hatte ihren großen Weidenkorb mitgenommen und ich hatte einen kleinen Korb zum Erdbeeren pflücken von ihr bekommen. Zusammen machten wir uns nach dem Frühstück auf den Weg. Das Erdbeerfeld war nicht weit weg von Omas Wohnung, so konnten wir gut zu Fuß gehen. Ich hatte meinen Korb in der rechten Hand und Oma Rita ihren Korb in ihrer linken Hand – so konnten wir uns mit den freien Händen noch an die Hand nehmen.
Am Erdbeerfeld angekommen stellten ich meinen Korb erst einmal auf den Boden. Wir schauten uns das Feld an – es war riesig. Überall standen Erdbeerpflanzen, so weit das Auge reichte. „Hallo Bruno!“ rief Oma Rita dem Mann in der braunen Latzhose zu, der gerade auf uns zukam. Oma Rita kannte Bauer Bruno sehr gut, sie kaufte zweimal in der Woche mit ihrem großen Korb in seinem Hofladen ein. „Hallo Rita!“, rief er zurück, „Hast du heute Verstärkung mitgebracht?“.
„Ja, die ganzen Edbeeren, die ich pflücken möchte, kann ich doch alleine kaum tragen. Da brauch ich schon jemanden, der mir hilft, meinen Korb zu tragen.“, antwortete sie und zwinkerte mir zu. Bauer Bruno gab mir eine Erdbeere zum Probieren. Sie war wirklich köstlich! Ich konnte es kaum erwarten, meinen Korb mit den reifen Erdbeeren zu füllen. Also gingen wir los und machten uns ans Pflücken. Es war noch keine Mittagszeit, da war mein kleiner Korb schon gut gefüllt. Und mein Bauch auch. Oma Rita legte die Erdbeeren aus meinem Korb vorsichtig in ihren Korb. Vorsichtig, damit sie keine Druckstellen bekamen. Und sie legte sie in ihren großen Korb, damit ich weiterpflücken konnte.
Danach machten wir aber erst einmal eine Verschnaufpause. Wir setzten uns auf eine Bank am Wegesrand und packten unsere Brote und eine Kanne Saftschorle aus, die Oma Rita am Morgen vorbereitet hatte. Meinen Korb stellte ich unter die Bank.
Ich war zwar schon satt, aß aber trotzdem noch ein Käsebrot. Nach den vielen süßen Erdbeeren schmeckte es mir besonders gut. Danach machten wir uns wieder an die Arbeit. Als die Sonne hoch über uns stand sagte meine Oma: „Na was meinst du, Schatz, haben wir für heute genug Erdbeeren gepflückt?“ Meinen Korb hatte ich gerade wieder gut gefüllt. Und ich war müde. Von daher fand ich die Idee, nach Hause zu gehen, eine gute Idee. Ich nahm meinen Korb wieder in die rechte Hand und Oma Rita fasste ihren Korb mit der Linken. So gingen wir Hand in Hand nach Hause. Am Nachmittag spielten wir Karten auf dem Balkon. Und am Tag drauf backten wir einen frischen Erdbeerkuchen – da hatte ich auch wieder Appettit auf Erdbeeren…



Werbung:

Fit für den Sommer! 2 Bewegungsspiele für Senioren mit Erdbeeren

Langsam steigt überall im Land die Lust auf Sommer. Und auch bei uns laufen die Vorbereitungen für die sommerlichen Beschäftigungsideen auf Hochtouren. Für Ihre Bewegungsangebote für Senioren und Menschen mit Demenz haben wir uns schon einmal zwei Bewegungsspiele ausgedacht, die für die Zeit draußen in der Sonne fit machen. Beide Spiele drehen sich außerdem um frische Erdbeeren.
Wir wünschen Ihnen viel Freude.

Fit für den Sommer! 2 Bewegungsspiele für Senioren mit Erdbeeren

Auf die Erdbeere, fertig, los!

Nehmen Sie ein großes Bettlaken oder einen Kopfkissenbezug (mind. 80x80cm). Malen Sie mit Stoffmalfarben eine große Erdbeere darauf. Als grobe Orientierung könnte eine dicke, rundliche Herzform dienen. Dazu die grünen Blätter aufgemalt und schon ist die Erdbeere fertig. Zuletzt tragen Sie die Punkte ein: auf die Frucht der Erdbeere eine 50, auf die Blätter eine 20 und neben die Erdbeere eine 10 – die 10 zählt für die Fläche außerhalb der Erdbeere.
Für das Spiel benötigen Sie außerdem einen Schaumstoffball oder einen Luftballon. Auch ein Redondo-Ball eignet sich hierfür sehr gut. Das Spielfeld (Bettlaken bzw. Kissenbezug) wird in die Mitte eines Stuhlkreises gelegt. Die Senioren werfen nacheinenader im Uhrzeigersinn den Ball oder den Luftballon dreimal auf das Spielfeld. Die erreichten Punkte werden gut sichtbar auf einem Flipchart notiert und am Schluss aufaddiert. Als Preise für alle Mitspieler eignen sich natürlich frische Erdbeeren zum Probieren oder ein Glas frische, alkoholfreie Erdbeerbowle (ein passendes Rezept finden Sie hier).

Erdbeeren auf Wanderschaft

Für dieses Spiel bekommt jeder Teilnehmer einen Pappteller. Auch hier sitzen die Senioren in einem Stuhlkreis. Auf einen freien Stuhl im Stuhlkreis stellen Sie einen Korb mit Erdbeeren. Derjenige, der links von dem Korb sitz nimmt sich nun eine Erdbeere aus dem Korb und legt sie auf seinen Teller. Die Erdbeere soll im Uhrzeigersinn von einem Teller zum Nächsten wandern, ohne dass dabei die Hände zur Hilfe genommen werden. Der Mitspieler, der rechts neben dem Korb sitz, legt die Erdbeere am Schluss wieder in den Korb.
Es dürfen auch mehrer Erdbeeren gleichzeitig wandern, es muss nicht erst gewartet werden, bis die eine „Erdbeere auf Wanderschaft“ wieder im Korb liegt. Gruppen mit fitten Teilnehmern können auch versuchen, zwei oder drei Edbeeren gleichzeitig mit Hilfe der Teller wandern zu lassen.



Werbung:

Aktivierungen mit Erdbeeren. 3 Übungen für das Gedächtnistraining im Frühling und Sommer

Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Und obwohl die Hochsaison für Erbeeren erst noch kommt, werden uns die ersten frischen, regionalen Erdbeeren auf dem Wochenmarkt und in den Geschäften schon fast überall angeboten. Für Ihre Aktivierungen im Frühling und im Sommer haben wir uns ein paar Gedächtnisübungen ausgedacht, die sich rund um Erdbeeren drehen. Wenn Sie auf dem Weg zur Arbeit an frischen Erdbeeren vorbeikommen, dann bringen Sie doch ein Schälchen mit und bieten Sie sie den Teilnehmern des Gedächtnistrainings an.
Die frischen Erdbeeren beleben die Erinnerungen, regen die Wahrnehmung an und bringen einfach Freude in den Alltag. Besonders Senioren, die nicht mehr selbstständig einkaufen gehen können und somit meist auch nicht mehr selbst enscheiden können, was sie essen, freuen sich über frische Produkte, die sie ihr Leben lang gerne gegessen haben…

Aktivierungen mit Erdbeeren. 3 Übungen für das Gedächtnistraining im Frühling und Sommer

Wortfindung

Suchen Sie gemeinsam mit den Senioren nach Wörtern, die das Wort „erdbeer“ beinhalten.
Beispiele: Erdbeerkuchen, Erdbeereis, Erdbeerbowle, Walderdbeeren, Erdbeerpflanze, Erdbeerbeet, Erdbeerfeld, Gartenerdbeeren, Erdbeertorte,

Sprichworträtsel

Übungen mit Sprichwörtern sind besonders in Gedächtnistrainingseinheiten mit Menschen mit Demenz immer wieder beliebte und auch sinnvolle Übungen. Ziel ist es, die Erinnerungen aus dem Langzeitgedächtnis zu wecken, vor allem aber den Betroffenen ein Erfolgserlebnis zu bieten, das die meisten für einen Moment glücklich und befreit erscheinen lässt.
In dieser Übung werden bekannte Sprichwörter und Redewendungen verfremdet. Die Senioren sollen erraten, welches ursprüngliche Sprichwort dahinter steckt. Das Verfremden kann man ganz leicht selber machen – tauschen Sie einfach ein bis zwei Begriffe des Sprichworts durch Wörter rund um Erdbeeren aus und lesen Sie das verfremdete Sprichwort laut vor. Ggfs. kann man den ersetzten Begriff besonders betonen, das macht die Übung noch einmal leichter.

Ein Paar Beispiele haben wir hier für Sie vorbereitet:
Mit ihm ist nicht gut Erdbeeren essen – Mit ihm ist nicht gut Kirschen essen
Da sind Erdbeeren und Malz verloren – Da sind Hopfen und Malz verloren
Da beißt die Maus keine Erdbeere ab – Da beißt die Maus kein Faden ab
Lieber Erdbeerkuchen in der Hand als Erdbeermarmelade auf dem Dach – Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach
Einer geschenkten Erdbeere schaut man nicht unter das Blatt – Einem geschenktem Gaul schaut man nicht ins Maul
In der Erdbeere liegt die Kraft – In der Ruhe liegt die Kraft
Nur von Luft und Erdbeeren leben – Nur von Luft und Liebe leben
Wer Erdbeere sagt muss auch Erdbeermarmelade sagen – Wer A sagt muss auch B sagen
Das ist ja wie Erdbeeren mit Birnen vergleichen – Das ist ja wie Äpfel mit Birnen vergleichen
Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Erdbeeren werfen – Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen

Gedeckte Tafel

Stellen Sie sich vor, Sie bieten einen gedeckten Tisch mit Speisen an, die alle mit Erdbeeren zubereitet worden sind… Welche Speisen könnten auf dieser festlich gedeckten Tafel stehen?
– In etwa so könnten sie diese Gedächtnisübung einleiten, vielleicht noch ein wenig ausgeschmückt 😉 Sammeln Sie gemeinsam mit den Senioren Speisen, die mit Erdbeeren gemacht werden oder zu denen Erdbeeren gereicht werden. Ist diese freie Übung zu schwer, zeigen Sie Bilder oder Fotos mit Erdbeer-Speisen und -Gerichten. Lassen Sie die Bilder von den Senioren beschreiben und die Speisen benennen.
Auch hier haben wir einige Beispiele für Sie:
Erdbeertorte, Erdbeerbowle, Erdbeermarmelade, Erdbeereis, Erdbeerkuchen, Erdbeersaft, Erdbeersirup, Erdbeermilch, Vanilleeis mit Erdbeeren, Grießbrei mit gezuckerten Erdbeeren, Bisquitrolle mit Erdbeeren…



Werbung:

Einfach ein Genuss! Eine Duftgeschichte rund um frische Erdbeeren

Diese Duftgeschichte bietet sich als gute Ergänzung zu Wahrnehmungsübungen im Bereich der Seniorenarbeit an. Insbesondere Menschen mit Demenz können durch die Sinnesaktivierungen beim Zuhören schnell Zugang zu ihren Erinnerungen bekommen.
In der Duftgeschichte „Einfach ein Genuss!“geht es um frische Erdbeeren. Im Mai und Juni kann man zur Anregung der Wahrnehmung ganz frische Erdbeeren mit in die Runde zu nehmen. Vielleicht haben Sie ein kleines Körbchen oder eine Schale, die Sie den Senioren vor dem Vorlesen der Duftgeschichte einmal in die Hand geben können. So geben Sie ihnen die Möglichkeit, den „echten“ Duft der frischen Erdbeeren noch einmal bewusst wahrzunehmen bevor es an das Lesen der Geschichte geht. In den Wintermonaten kann man an dieser Stelle gut auf Fotos oder Bilder zurückgreifen. Diese vermitteln zwar keine Düfte, können den Zuhörern aber schonmal einen „Vorgeschmack“ bieten, um was es in der Geschichte geht.

Im Text sind die Textpassagen, in denen der Duft frischer Erdbeeren beschrieben wird, hervorgehoben. Lesen Sie diese Passagen bewusst langsamer vor und machen Sie vor dem Weiterlesen eine Pause, so dass sich die Zuhörer das Beschriebene gut vorstellen können. Zum Abschluss bieten Sie die mitgebrachten Erdbeeren (gewaschen und evtl. klein geschnitten) zum Probieren an. So haben auch die Teilnehmer etwas davon, die den Erdbeerduft nicht mehr gut wahrnehmen können.

Einfach ein Genuss! Eine Duftgeschichte rund um frische Erdbeeren

Wir hatten früher so viele Erdbeeren in unserem Garten. Im Sommer duftete es dort, als stände man in einem riesigen Erdbeerfeld mit roten, reifen und süßlich duftenden Früchten. Ich erinnere mich noch ganz genau daran, wie die Erdbeeren geduftet haben, als sie wirklich reif waren – das war eine wahrhafte Verlockung. Jeden Tag haben meine Mutter und ich die reifen Erdbeeren ganz behutsam gepflückt und vorsichtig in einen Korb gelegt. Sie durften keine Druckstellen bekommen.
Nach dem Pflücken stellten wir den Korb in die Küche um die Erdbeeren zu sortieren. Die besonders Schönen wurden für das Kuchen backen oder zum Verschenken an die Seite gelegt. Schon nach kurzer Zeit duftete das ganze Haus nach reifen Erdbeeren. Schon wenn man zu Tür herein kam lockte ihr süßlicher Duft jeden Besucher sofort in die Küche.
Die Erdbeeren, die nicht ganz so schön waren, oder die trotz der Vorsicht doch Druckstellen bekommen hatten, wurden für das Marmelade-Kochen zur Seite gelegt. Hatte meine Mutter genug Erdbeeren für Erdbeermarmelade zusammen, wurden die Früchte eingekocht. Ich erinnere mich noch ganz genau, wie ich mich immer ganz nah an den Topf gestellt habe, um den Duft der warmen Erdbeeren in mir aufzusaugen. Sie rochen auch süß – aber ganz anders als die frischen Erdbeeren. Sie rochen vielleicht auch noch ein wenig süßer und aromatischer.
Die Marmelade verschenkte meine Mutter dann nach und nach an die ganze Nachbarschaft, wir hatten wirklich reichlich davon. Und egal ob als Geburtstagsgeschenk oder als kleines Mitbringsel anstelle von Blumen – die fruchtig duftende und herrlich schmeckende Marmelade war wirklich allseits beliebt.
Am meisten freute ich mich aber immer auf den frischen Erdbeerkuchen meiner Mutter. Sie backte einen Tortenboden, belegte ihn mit süßlich duftenden Erdbeeren und gab Tortenguss darüber. Dazu gab es frische Schlagsahne. Es war einfach ein Genuss, wenn der frische Erdbeerkuchen mit der Sahne mir auf der Zunge zerging.
Noch heute kann ich an keinem Marktstand vorbeigehen, wenn es dort nach frischen, süßen Erdbeeren duftet. Dann gehe ich immer mit einem Körbchen Erdbeeren nach Hause…



Werbung:

Erdbeerdüfte. Eine Entspannungsgeschichte zum Vorlesen

Diese Entspannungsgeschichte eignet sich zum Vorlesen in Entspannungseinheiten für Senioren im Frühling. Es geht speziell um Erdbeeren. Bitten Sie die Senioren, sich so angenehm wie möglich hinzusetzen und die Augen zu schließen. Wer die Augen lieber offen behalten möchte, darf das natürlich tun.
Lesen Sie die Entspannungsgeschichte langsam vor und machen Sie nach jedem Satz eine kurze Lesepause. Eine Entspannungsgeschichte können Sie erfahrungsgemäß gut an Aktivierungseinheiten oder Bewegungsübungen anschließen, auch das Gedächtnistraining bekommt dadurch einen runden Abschluss. Bei dem Thema Erdbeeren bietet es sich natürlich an, eine Schale oder ein kleines Körbchen mit frischen Erdbeeren mitzubringen und an die Teilnehmenden zu verteilen.

Erdbeerdüfte. Eine Entspannungsgeschichte zum Vorlesen

Stell dir vor, du liegt auf einer grünen Wiese. Unter dir spürst du das weiche Gras. Ein wenig kitzelt es unter deinen Unterarmen. Unter deinen Handflächen fühlt es sich aber angenehm weich an…

Deine Augen sind geschlossen. Auf deinen Wangen spürst du die warmen Sonnenstrahlen. Du atmest ganz ruhig ein und aus.

Du nimmst einen süßlichen Duft wahr, der dir bekannt ist. Du empfindest ihn als angenehm und überlegst, an was er dich erinnert. Dann hast du ein Bild vor deinen Augen. Das Bild einer Erdbeere – rot, glänzend und zum Anbeißen schön.

Dein Blick geht nach rechts. Neben dir ist ein Erdbeerfeld mit unzähligen knallroten Erdbeeren, die darauf warten, gepflückt zu werden. An einigen Pflanzen befinden sich noch weiße Blüten, die so manche Hummeln verlocken.

Eine Weile betrachtest du die Hummeln und siehst ihnen bei ihrer emsigen Arbeit zu. Dann schließt du erneut deine Augen und konzentrierst dich auf den Duft des Frühlings in der Luft. Um dich herum ist es fast still. Du nimmst nur einen leichten Wind wahr und hörst das Summen der Hummeln.

Dann legst du dich auf die Seite und berührst mit deiner rechten Hand eine der Erdbeeren in dem Beet. Sie fühlt sich gleichzeitig weich und zerbrechlich an, ihre Haut ist aber trotzdem fest. Mit deinem Daumen gehst du vorsichtig über die Samen außen auf der Schale.

Du umschließt die Erdbeere mit deiner Hand. Nicht zu fest aber so, dass du sie rundum von allen Seiten spüren kannst. Sie fühlt sich ganz gleichmäßig geformt an.

Du beschließt der Erdbeere noch ein wenig Zeit zu geben und lässt sie langsam wieder los. Du legst deine Hand auf deinen Bauch und betrachtest noch einmal die Erdbeeren.

Du nimmst das kräftige Rot der Früchte und das saftige Grün der Pflanzen wahr. Du schaust sie dir noch einmal ganz genau an und schließt dann wieder deine Augen. In Gedanken versuchst du sie dir ganz genau vorzustellen.

Dann verabschiedest du dich von den Erdbeeren. Du spürst noch einmal das frische, weiche Gras unter dir und streichst mit den Händen darüber.

Du atmest einmal tief ein und aus. Du fühlst dich ruhig, ausgeruht und entspannt.



Werbung:

Aktivierungen im Frühling. Die schönsten Erdbeerrezepte

Sie gehören einfach zum Frühling dazu – die Erdbeeren. Mit Erdbeeren kann man in der Seniorenarbeit schöne Aktivierungen und Spiele anbieten, die die Wahrnehmung anregen und unsere Sinne aktivieren. Die kräftige Farbe, ihr Duft und die klassische Form der Edbeeren machen sie zu einer einzigartigen Frucht, die auch fast jeder der heute älteren Menschen früher im eigenen Garten angebaut hat.
Neben all den Beschäftigungsideen und Spielen sind es aber auch eben die Rezepte und die veschiedenen Zubereitungsvarianten, die den Hauptteil der biografischen Arbeit rund um Erdbeeren ausmachen sollten – so, wie die Senioren es von früher kennen.
Wir haben sechs Vorschläge mit verschiedenen Rezepten mit Erdbeeren für Sie zusammengestellt, die sich für das Zubereiten in Seniorengruppen eignen. Wie in anderen hauswirtschaftlichen Angeboten auch, können die verschiedenen Aufgaben in gemischten Gruppen an einzelne Teilnehmer verteilt werden, so kann jeder individuell und mit Erfolg an der Zubereitung teilhaben. Fitte Seniorengruppen organisieren sich oft selbst und benötigen weniger Hilfe. Man sollte jedoch trotzdem ein Auge darauf haben, damit die Aufgaben ungefähr gleich verteilt sind und jeder einen „wichtigen“ Part bei der Zubereitung übernimmt.

Aktivierungen im Frühling. Die schönsten Erdbeerrezepte

Erdbeer-Rhabarber-Kuchen mit Baiser
Neben Erdbeeren hat auch der Rhabarber bis Mitte Juni Saison. Die Mischung aus süßen Erdbeeren und dem leicht säuerliche Rhabarber schmeckt besonders gut. Viele kennen bestimmt die Zubereitung eines klassischen Baisers – lassen Sie sich von den Senioren beraten. Und wer kann noch Baiser von Hand schlagen?

Alkoholfreie Erdbeerbowle
Erdbeerbowle gehört zu den Klassikern auf Sommerfesten – früher wie heute. Wir haben ein einfaches Rezept ohne Alkohol gefunden, dass sich leicht zubereiten lässt und eine wahre Erfrischung ist. Wer auf den Alkohol nicht verzichten möchte kann natürlich auf klassische Rezepte mit Schuss zurückgreifen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass der Alkohol aber gar nicht vermisst wird…

Klassische Erdbeermarmelade
Erdbeermarmelade – am besten beginnt man mit einer Erzählrunde, in der die Senioren ihre Erinnerungen, Zubereitungstipps und Rezepte untereinander austauschen können. Dann wird gemeinsam geschnibbelt und eingekocht. Bei einem gemeinsamen Frühstück schmeckt die selbstgemachte Marmelade an besten!

Erdbeer-Joghurt-Quark
Diese Nachspeise lässt sich auch ganz einfach nachmachen und wird erfahrungsgemäß sehr gerne gegessen. Sie kommen mit wenigen, gesunden Zutaten aus und können die Senioren gut in die Zubereitung integrieren.

Grießcreme mit Erdbeeren
Wenn Grießpudding (hier Grießcreme genannt) auf dem Tisch steht, weckt das die Kindheitserinnerungen mehrerer Generationen. Auch hier kann man bewusst die Gedanken der Senioren aufnehmen und Gespräche unter den Teilnehmenden anregen.
In diesem Rezept wird der Grießpudding wie früher selbst gemacht. Auch diese Nachspeise kann gemeinsam verzehrt werden.

Erdbeer-Biskuitrolle
Zum Schluss noch ein Rezept für Erdbeer-Biskuitrolle für fittere Gruppen. Gestalten Sie im Anschluss (nach ausreichender Kühlzeit) eine gemütliche Kaffeetafel und genießen sie den frischen Kuchen gemeinsam. Tauschen Sie weitere Rezepte für Erdbeerkuchen aus…

Rezepte für das Kochen mit Seniorengruppen und Tipps für die Umsetzung von hauswirtschaftlichen Angeboten mit demenziell erkrankten Menschen finden Sie auch in dem Buch „Was früher auf den Tisch kam… Kochen mit Demenzkranken“ vom Verlag an der Ruhr. Passend dazu haben wir ein interessantes Interview mit der Autorin Regine Stoltze veröffentlicht, dass wir Ihnen an dieser Stelle noch einmal in Erinnerung rufen möchten. Das komplette Interview können Sie sich hier ansehen.

*Rezepte*

Zum Vernaschen! Eine kostenlose Aktivierungsstunde zum Thema Erdbeeren

Endlich ist wieder Erdbeersaison. Ob pur, mit Zucker, an Vanilleeis und Schlagsahne, in der Torte oder auf dem Kuchen – die kleine roten Früchte wecken so manche Leidenschaft und die Erinnerungen an vergangene Sommer- und Sonnentage.
Für Ihre Beschäftigungsangebote im Mai und Juni haben wir eine kostenlose Aktivierungsstunde erstellt, die Sie nur noch ausdrucken müssen.

Aktivierungsstunde-erdbeeren

Viele Senioren haben früher selbst Erdbeeren im eigenen Garten gehegt und gepflegt. Zur Wahrnehmungsanregung eignen sich deshalb neben frischen Erdbeeren auch Erdbeerpflanzen und Blumenerde. Vielleicht haben Sie die Möglichkeit, mit einigen Teilnehmern Erdbeerpflanzen „umzutopfen“ oder im Garten ein kleines Erdbeerfeld zu gestalten.
Erdbeeren sind außerdem ein ausgesprochen geeignetes Thema für die Erinnerungsarbeit in Biografierunden. Geben Sie den Senioren Zeit, um von den besten Erdbeerrezepten, der Gartenarbeit und dem Erdbeerpflücken zu erzählen. Passende biografische Fragen finden Sie in unserer Aktivierungsstunde.



Werbung: