Straßenfeger. Eine 60er Jahre Geschichte zum Erinnern

Kennen Sie auch noch den Begriff „Straßenfeger“? Das waren Sendungen im Radio oder im Fernsehen, die die Bürger vor die Geräte lockten, so dass die Straßen menschenleer waren. Eine Geschichte für Senioren zum Erinnern aus den 60er Jahren.

Straßenfeger

„Mensch, Trudl, der „Tatort“ war aber heute mal wieder richtig langweilig.“, Reinhard suchte nach der Fernbedienung um das Gerät auszuschalten. „Hmm, was hast du gesagt? Ich bin wohl eingeschlafen.“ Trudl reckte sich und gähnte herzhaft.
„Ich meinte, dass du nichts verpasst hast. Der „Tatort“ zog sich wie Kaugummi.“ Reinhard stellte den Fernseher aus und trank den Rest seines Bieres aus.
„Kannst du dich noch an die Durbridge-Krimis erinnern? Das muss so in den 60er Jahren gewesen sein. Die waren vielleicht spannend!“

 
Die Rätsel von Mal-alt-werden.de gibt es jetzt auch als App. Laden Sie sich die Maw Rätselwelt im Playstore herunter. Die drei ersten Rätsel sind kostenlos. Die App lässt sich auch offline nutzen. Jetzt anschauen!


„Stimmt“, Trudl war jetzt wieder wach, „ich erinnere mich. Da hatten wir gerade unseren Fernseher. Und kannst du dich noch erinnern? Die alte Frau Schulz von oben und auch dein Bruder mit seiner Frau sind zu uns zum Gucken gekommen.“
„Ja, jetzt wo du es sagst. Heinz meinte auch noch, dass die Leute bei der Ratssitzung extra schnell gemacht haben, damit sie pünktlich vor dem Fernseher sitzen konnten.“, Reinhard lachte.
„Du, lach nicht. Wir haben damals auch extra unsere Turnstunde verschoben, wenn wieder ein Durbridge-Krimi lief. Wie hießen die denn nochmal?“, Trudl überlegte.
„Ich kann mich jetzt im Moment nur an „Das Halstuch“ erinnern und das der Inspektor Harry Yates hieß.“
„Und den spielte Heinz Drache.“, Trudl guckte versonnen.
„Einmal bin ich doch vom Zug gekommen, als ich auf Geschäftsreise in Frankfurt war. Ich hab doch kein Taxi bekommen. Die Autos standen da, aber die Fahrer waren alle in der Bahnhofskneipe und haben Fernsehen geguckt. Die sind erst wieder in ihre Taxis gestiegen, als der Krimi aus war.“, überlegte Reinhard, „Ich musste zu Fuß nach Hause gehen. Die Straßen waren menschenleer. Die Leute saßen bestimmt alle vor ihren Fernsehgeräten.“
„Das nennt man dann Straßenfeger.“

Letzter Zusatztermin 2021
alle anderen Veranstaltungen mit Natali Mallek, Gründerin von Mal-alt-werden.de, sind 2021 ausgebucht: Für Interessierte oder als Pflichtfortbildung für zusätzliche Betreuungskräfte.


15.12.2021. Online Fortbildung. Flügel der Fantasie. Gedächtnistraining, das Kreativität fördert


Anzeigen

Monika

© by Monika Kaiser. Buchhändlerin, Betreuungskraft, Autorin bei Mal-alt-werden.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • *Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
    © 2021 Mal-alt-werden
Top