Anzeige

Ständig die selbe Geschichte…

Anzeige:





Kennst du das auch? Du hörst sie immer wieder.

Ständig die selbe Geschichte, die immergleichen Lieder

doch gibt es so viel mehr… das hörst du vielleicht nicht:

Aus jeder Zeile schreit es: Sieh mich, das bin ich!

 

Als Kind hatte ich Angst, vor jeder dunklen Nacht,

bin bei jedem Klappern, schwitzend aufgewacht.

Oh bitte, bitte Schwester, lösch jetzt nicht das Licht.

Du siehst nur den Alten, das Kind das siehst du nicht!

 

In unsrem Schulchor damals, da war ich ziemlich gut

und sing` macht mir bis heute, Freude und auch Mut.

Willst du mich Lächeln sehen, erinner mich daran

sing` doch die alten Lieder mit mir dann und wann.

 

Kennst du das auch? Du hörst sie immer wieder.

Ständig die selbe Geschichte, die immergleichen Lieder

doch gibt es so viel mehr… das hörst du vielleicht nicht:

Aus jeder Zeile schreit es: Sieh mich, das bin ich!

 

Auf meine Lehre damals, hatte ich keine Lust.

Der Meister war gemein, die Arbeit brachte Frust.

Aktivier mich bitte, nicht mit dem Arbeitskram

da weckst du bei mir höchstens Trauer, Wut und Gram.

 

Tanzen hab ich damals, sehr gerne gelernt.

Die Schritte sind verankert und werden nie entfernt.

Ich kann zwar nicht mehr laufen, nur kleine Schritte gehn.

Doch tanzen kann ich wirklich, das werdet ihr schon sehn.

 

Anzeige:



Kennst du das auch? Du hörst sie immer wieder.

Ständig die selbe Geschichte, die immergleichen Lieder

doch gibt es so viel mehr… das hörst du vielleicht nicht:

Aus jeder Zeile schreit es: Sieh mich, das bin ich!

 

Als die Kinder kamen, warn die Zeiten schwer.

Die Kinder hatten Hunger, das Sparschwein war stets leer.

Damit Sie es im Leben mal besser haben können

haben wir verzichtet und konnten uns nichts gönnen.

 

In unserm Keller hatte ich, später einen Raum

Dort konnt ich hämmer, sägen: das war stets mein  Traum!

Ich baute Betten, Spielzeug, Kisten und noch Schrank

Und erntete dafür stets Lob und auch viel Dank!

 

Kennst du das auch? Du hörst sie immer wieder.

Ständig die selbe Geschichte, die immergleichen Lieder

doch gibt es so viel mehr… das hörst du vielleicht nicht:

Aus jeder Zeile schreit es: Sieh mich, das bin ich!

 

Werbung:

Gereimte Geschichten zum Mitsprechen!

  • Kleine Geschichten in Reimen
  • Zum Mitsprechen und Vervollständigen
  • Für jede Woche des Jahres
  • Aktives Zuhören
  • Jetzt bei Amazon bestellen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Ein sehr schönes gedicht.
    Ich hatte Gänsehaut beim Lesen…
    Ich werde diese geschichte auch meinen Kolleginnen vorlesen, in der Hoffnung, das etwas mehr verständnis und Einfühlungsvermögen den bewohnern gegenüber entsteht…
    Danke!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top