Anzeige

Sonnenblumen am Wegesrand. Eine impulsgestützte Kurzaktivierung

Anzeige:





Das Ziel dieser Kurzaktivierung ist das Wecken von Erinnerungen an vergangene Sommertage in der Kindheit und Jugend der Zuhörenden. Lesen Sie die Geschichte in gemütlicher Runde vor und bringen Sie eine oder mehrere Sonnenblumen mit.

Sonnenblumen am Wegesrand. Eine impulsgestützte Kurzaktivierung

Material

Eine Sonnenblume

Kurzgeschichte

Wenn ich eine Sonnenblume sehe, muss ich immer an die Sommer meiner Jugend denken. Damals trafen wir uns oft auf dem Kirchplatz oder gingen zusammen in den Feldern spazieren. Wer „wir“ waren? Wir waren eine kleine Gruppe junger Schülerinnen und Schüler, die sich damals schon im Kindergarten kennengelernt hatten. Gemeinsam besuchten wir danach auch die Schule und verbrachten unsere Freizeit zusammen.

Die Sommerzeit war eigentlich die schönste Zeit. Wir machten viele Unternehmungen an der frischen Luft. An den Feldwegen, durch die wir oft spazierten, standen zu dieser Jahreszeit immer große Sonnenblumen. Die Sonnenblumen waren allesamt größer als ich. Aber nicht nur deshalb haben sie mich fasziniert. Ich mochte den warmen Gelbton ihrer Blütenblätter. Und auch den dunkelbraunen Stempel, der manchmal wie Bernstein in der Sonne glitzerte, zog mich in seinen Bann.

Ich weiß noch, wie wir mit den Getreidehalmen zwischen unseren Fingern am Wegesrand saßen und einfach die Sonne genossen. Wenn wir Hunger hatten, aßen wir die Sonnenblumenkerne aus den kürbisgroßen Blütenköpfen. Es machte Spaß, sie dort Kern für Kern herauszupicken und einzeln zu knabbern. Stundenlang konnten wir uns so die Zeit vertreiben.

Heute blühen in meinem Garten im Sommer viele Sonnenblumen. Große und kleine, dicke und ganz zarte. In jedem Sommer sähe ich neue Kerne ein, die dann im Folgejahr zu wunderschönen Blumen heranwachsen. Meine Sonnenblumen besuche ich täglich. An lauen Sommerabenden sitzen mein Mann und ich oft auf der Terrasse und genießen die zarten Kerne, die wir wie früher aus den Stempeln picken. Dann denken wir oft an unsere Jugend zurück. Und an damals, als wir frisch verliebt zusammen unter den Sonnenblumen am Wegesrand saßen…



Anzeige:



Mögliche Themen für anschließende Gespräche

Freizeitgestaltung in der Kindheit und Jugend

Sonnenblumen im eigenen Garten

Die (erste) Jugendliebe

Freunde von früher

Erinnerungen an glückliche Sommertage



Werbung:



Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.