Die Brennessel. Eine Naturgeschichte

Die Brennessel ist eine Allrounderin bei den Nutz- und Heilpflanzen.Eine Naturgeschichte nicht nur für Senioren

Die Brennessel

Als Kind wollte ich meinen Eltern nicht glauben, als sie mich davor warnten, Brennesseln anzufassen, weil sie brennen. Ich konnte mir dieses Gefühl nicht vorstellen. War das so, wie wenn man aus Versehen ans Bügeleisen fasste? Bei einem Ausflug mit dem Kindergarten hatte ich dann mal die Gelegenheit, das Ganze auszuprobieren. An einer Stelle im Wald wuchsen besonders viele Brennesseln. Von der Erzieherin unbeobachtet hob ich schnell meinen Rock und setzte mich hinein…
Seitdem weiß ich, wie sich dieses Brennen anfühlt.

Aber Brennesseln brennen nicht nur, sondern sind auch wichtige Nutz- und Heilpflanzen.

Als Nutzpflanze dient sie den Schmetterlingen als Kinderstube. Die heimischen Schmetterlingsarten legen ihre Eier in den Halmen ab und die kleinen Raupen ernähren sich dann von der energiereichen Brennessel. Den Raupen reicht dann diese Nahrung und sie wandern nicht zu den Gemüsepflanzen, um diese kahl zu fressen. Darum ist es nützlich, eine Ecke mit Brennesseln im Garten zu haben.

Außerdem ist die Brennessel ein sogenannter Zeiger. Da wo sie wächst, ist der Boden besonders stickstoff- und humusreich. Man kann dann dort auch gut Tomaten, Zucchini und Gurken anpflanzen. Auch die Jauche aus Brennesseln ist ein guter natürlicher Dünger für Pflanzen. Die Brennessel enthält nämlich viele Mineralien und bietet so auch einen guten Schutz vor Blattläusen.

Aber auch als Heilpflanze ist die Brennessel top. Wenn man die jungen Triebe im Frühjahr erntet und diese trocknet, kann man die Brennessel als Tee verwenden. Dieser ist entzündungshemmend und entgiftend. Er enthält viel Folsäure und Eisen. Als Superfood können die Samen der Pflanze im Salat gegessen werden.

Die Brennessel kann man aber auch wie Spinat zubereiten oder eine bekömmliche Suppe von ihr kochen. Mit Zwiebel, Kartoffeln, Gemüsebrühe und Sahne und den jungen Trieben der Brennessel wird sie eineinhalb Stunden gekocht und ist sehr gesund, da sie basisch ist und viele Vitalstoffe enthält.

Doch bevor sie jetzt die Brennesseln ernten, denken Sie daran: sie brennt. Ziehen Sie Sich lieber Handschuhe an.

 


Anzeigen

Monika

© by Monika Kaiser. Buchhändlerin, Betreuungskraft, Autorin bei Mal-alt-werden.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • *Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
    © 2021 Mal-alt-werden
Top