Anzeige

Bewegungslieder für Senioren. Mit Bewegung begeistern + kostenlose Anleitungen

Anzeige:





Bewegungsangebote und damit auch Bewegungslieder sind mittlerweile ein fester Bestandteil der Arbeit mit Senioren und Menschen mit Demenz. Deswegen sind auf Mal-alt-werden.de auch schon viele kostenlose Anleitungen erschienen. 47 kostenlose Anleitungen für Bewegungslieder finden Sie hier. Um sie besonders anregend zu gestalten kann man die Bewegungsübungen mit spielerischen Elementen kombinieren, Geschichten oder Gedichte mit Bewegungen untermalen oder bekannte Lieder mit passenden Bewegungen begleiten.

Bewegungslieder für Menschen mit Demenz

Bewegungslieder regen nicht nur zu körperlicher Aktivität an. Mittlerweile ist hinreichend bekannt, dass sich regelmäßige Bewegung als besonders wichtig zur Verhinderung von Stürzen und Unfällen erwiesen hat. Aber auch die kognitiven Funktionen werden positiv beeinflusst. Das Gehirn und der Organismus werden durchblutet und besser mit Sauerstoff versorgt. Die Gedächtnisleistungen verbessern sich.
Bei den Bewegungsliedern ist zusätzlich der biografische Aspekt hervorzuheben. Mit Singen geht vieles leichter und die bekannten Lieder von früher wecken Erinnerungen aus der Kindheit und besonderen Stationen im Leben.

Als Grundlage für Bewegungslieder eignen sich eigentlich alle bekannten und beliebten deutschen Schlager oder Volkslieder. Die Lieder kann man beispielsweise nach ihrer Beliebtheit aussuchen oder zu einem bestimmten Thema auswählen.
Eine grobe Orientierung bei Volksliedern bieten uns die Jahreszeiten. Insbesondere bei Frühlingsliedern (Anleitung zu einem Bewegungslied zu “Alle Vögel sind schon da”) und Winterliedern (Anleitung zu einem Bewegungslied zu “Leise rieselt der Schnee”) bietet sich eine breite Vielfalt. Aber auch Wanderlieder (Anleitung zu einem Bewegungslied zu “Das Wandern ist des Müllers Lust”) sind bei Senioren und Menschen mit Demenz allseits beliebt und bieten sich schon vom Namen her und natürlich inhaltlich als Bewegungslieder an.
Das große Thema in den deutschen Schlagern ist natürlich die Liebe. Aber auch Urlaub, Sommer und Sonnenschein kommen dabei nicht zu kurz.

Bewegungslieder können auf verschiedene Art und Weise gestaltet werden. Es ist ohne großen Aufwand möglich, sie sowohl an die Fähigkeiten der Teilnehmer als auch an individuelle Ziele anzupassen. Wichtig ist, dass die Senioren sich wohl fühlen und Freude an dem Angebot haben. Dabei kommt es nicht darauf an, die Bewegungen perfekt mitzumachen. Oft ist es schon ein toller Erfolg wenn die demenziell Erkrankten mitsingen und die Hände in irgendeiner Form zur Musik bewegen.

Ein Tipp: Auch wenn Sie noch so textsicher sind, spielen Sie das Lied von einer CD oder MP3 ab und lassen sich begleiten. Die Musik beschwingt zusätzlich und es stört nicht, wenn Sie mal das ein oder andere Wort vertauschen. Wichtig ist, dass Sie in den Bewegungen sicher sind, da sich die Senioren an Ihnen “festhalten” werden. Machen Sie es sich nicht ganz so schwer 😉

Lieder, die Bewegungen anregen und Freude machen

Anzeige:



Bei der Gestaltung und Interpretation der Bewegungslieder ist vieles möglich. Je nach Fähigkeiten der Demenzkranken kann man sich grob an folgenden Abstufungen orientieren:

  • Im Takt bewegen
    Die Lieder, oder auch nur der Refrain, werden durch Klatschen im Takt begleitet. Als Steigerung können die Füße mit dazu genommen werden und im Takt “mitwandern”.
  • Stichwörter gestalten
    Lieder in denen ein oder zwei Begriffe regelmäßig vorkommen eignen sich gut, um Bewegungen oder Bewegungsfolgen auf Stichwörter hin auszuführen. Die Bewegungen werden zu Beginn festgelegt und ein paar Mal geübt, bis dann das ganze Lied gesungen wird.
  • Bewegungen im Refrain
    Der Refrain wird in Volksliedern und Schlagern oft wiederholt. Hierzu werden im Vorfeld einfache Bewegungen überlegt, mit denen man den Refrain passend gestalten kann. Zu Beginn reichen zwei oder drei Bewegungen. Die Wiederholungen bieten etwas Vertrautes und überfordern die Senioren nicht. Im Gegenteil: von Refrain zu Refrain wird es leichter und der Wiedererkennungseffekt tritt ein.
  • Lieder mit Bewegungen untermalen
    Alle Lieder erzählen Geschichten. Und viele Lieder beschreiben etwas. Diese Beschreibungen kann man ganz einfach dazu nutzen, den Text mit Bewegungen zu untermalen. Arbeiten Sie mit vetrauten Bewegungen und gewohnheitsmäßigen Handlungen, malen Sie Bilder in die Luft und klatschen Sie zwischendurch im Takt. Die Bewegungen im Refrain werden einfach wiederholt.
    Das Bekannte ist insbesondere für Menschen mit Demenz sehr wichtig und keinesfalls langweilig. Im Gegenteil, das Vertraute vermittelt Sicherheit und motiviert zum Mitmachen. Und ganz nebenbei werden Erinnerungen aus dem Langzeitgedächtnis hervorgerufen.

Mittlerweile sind schon viele Bewegungslieder zu verschiedenen Themen bei uns erschienen und fast wöchentlich kommen neue dazu. Wer regelmäßig über neue kostenlose Anleitungen für Bewegungslieder und andere Beiträge von Mal-alt-werden.de informiert werden möchte, kann sich für unseren Newsletter anmelden und/oder uns bei Facebook folgen. Wer auf der Suche nach einem Buch mit Bewegungsliedern ist, wird in dem Buch von Sandra Köhnlein fündig!*  Stöbern Sie in unserem Angebot, lassen Sie sich von unseren Ideen inspirieren und probieren Sie einige Sachen einfach aus.

 

Werbung:

Bewegungsgeschichten und Bewegungsgedichte

Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top