Anzeige

Kalender für Menschen mit Demenz. Mit Ideen zum Selbstgestalten


Anzeige

Kalender können für Menschen mit Demenz eine wichtige Orientierungshilfe sein. Für den Pflege- und Betreuungsalltag, sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich gibt es im Handel mittlerweile ein vielseitiges Angebot. Dieses reicht von Tischkalendern mit einem Spruch und passenden Impulsen für den Tag, über speziell für Senioren gestaltete Abreißkalender als Orientierungshilfe, bis hin zu digitalen Uhren mit einer Kalenderfunktion. In einem unserer früheren Beiträge auf mal-alt-werden.de haben wir schon einmal drei verschiedene Kalender für Menschen mit Demenz für Sie verglichen.



Aktivierung in der Altenpflege: Holzarbeiten ohne Verletzungsgefahr

Holzarbeiten sind insbesondere bei männlichen Senioren eine beliebte Form der Aktivierung in der Altenpflege. Ob Sägen, Raspeln, Feilen, Schmirgeln, Hämmern oder Schrauben…viele Männer sind von klein auf mit selbstständigen handwerklichen Tätigkeiten groß geworden und haben ihr Handwerk auch lange Zeit gut beherrscht.
So kann man natürlich die Männer auch mit dem großen Thema Handwerk bzw. Holzarbeiten in der Altenpflege gut erreichen. Aufgrund der kognitiven, motorischen und sensorischen Einschränkungen, die das Alter mit sich bringt, sollte man das Angebot an Holzarbeiten in den Aktivierungen jedoch an die speziellen Fähigkeiten und Bedürfnisse der Senioren anpassen, um Verletzungen vorzubeugen.
Wir stellen Ihnen heute einige Ideen für Holzarbeiten vor, die Sie gut als Aktivierung in der Altenpflege einsetzen können. Ganz ausschließen kann man eine Verletzungsgefahr nicht. Passen Sie die Tätigkeit an die Fähigkeiten Ihrer Teilnehmer an und beschränken Sie sich bei Menschen mit stärkeren motorischen Einschränkungen auf das Schleifen und Leimen.

2 Spiele für das Gedächtnis einfach selber machen!

Das Gedächtnis zu trainieren macht Spaß und hält fit. Am schönsten finde ich es immer, wenn man das Material und die Spiele selber machen kann. Das ist meistens gar nicht so schwer. 2 Spiele, die man ganz einfach selbst machen kann, möchte ich Ihnen an dieser Stelle gerne vorstellen. Am schönsten finde ich es, wenn man seiner Fantasie freien Lauf lässt und sich mit Kreativität ans Werk macht. Meiner Erfahrung nach werden die selbst gemachten Spiele auch am liebsten eingesetzt. Da steckt einfach Mühe drin.

Beschäftigungsmaterial für Menschen mit Demenz. 3 Kleinigkeiten einfach selber herstellen.

Beschäftigungsmaterial für Menschen mit Demenz muss nicht immer teuer sein oder DIE neue Innovation. Oft reicht das ganz einfache, alltägliche, das den Betroffenen Freude bereitet und zu Beschäftigung animiert. Die Hauptsache ist, dass die Beschäftigungsmaterialien einen persönlichen Bezug zur Biografie der Senioren haben und in irgendeiner Art und Weise einen Aufforderungscharakter haben.
Wir stellen Ihnen heute drei Beschäftigungsmaterialien für Menschen mit Demenz vor, die Sie einfach und für wenig Geld selber herstellen können.

Unser Tipp: Wie sie klassische Spiele für Menschen mit Demenz vereinfachen können!

Spiele, die speziell an die Bedürfnisse und Ressourcen von demenziell veränderten Menschen angepasst sind, gibt es mittlerweile einige auf dem Markt. Doch was ist mit den Klassikern, die auch früher schon gerne gespielt wurden? Eine Demenzerkrankung muss nicht immer unbedingt bedeuten, dass man sich vollkommen von allem “Normalen” aus seinem Leben verabschieden muss.
Die klassischen Spiele, wie “Mensch ärgere dich nicht”, “Mikado”, “Kniffeln”, oder “Memory”, kann man schnell und mit einfachen Mitteln für Menschen mit Demenz abwandeln.
Grundsätzlich sollten die Spiele an die Sinneseinschränkungen angepasst werden, die das Alter sowieso mit sich bringt. Beim Spielen sind das Einschränkungen in der Sehfähigkeit und der Fein- bzw. Handmotorik. Beim demenziellen Erkrankungen kommen außerdem noch eine reduzierte Aufmerksamkeitsspanne und eine kürzere Ausdauer hinzu. Zudem kann das Gehirn keine komplexen Aufgaben mehr bewältigen.

Wie kann man Puzzle für Menschen mit Demenz selbst gestalten?

Lege- und Zuordnungsspiele sind bei den heutigen Senioren eine beliebte Form der Beschäftigung. Auch demenziell veränderte Menschen puzzlen zum Teil gerne. Ein gelungenes Puzzle steigert das Selbstwertgefühl, die bekannten Formen erinnern an das Spielen in der Kindheit und das fertige Puzzle an sich, in seiner geschlossenen Form, ist für die Betroffenen eine “sichtbare” Struktur, die Halt und Orientierung vermitteln kann. Leider gibt es momentan noch nicht so viele Puzzles auf dem Markt, die an die Ressourcen und Bedürfnisse von Menschen mit Demenz angepasst sind.

Demenz: Spielzeug das man selber machen kann!

Welches Material bzw. Spielzeug für die Beschäftigung mit Menschen mit Demenz muss man wirklich kaufen? Die Wahrheit ist: Fast nichts (auch wenn es oft schön ist etwas gekauftes einsetzen zu können 😉 ). Die meisten Dinge kann man auch selber machen. Wir haben hier eine kleine Auswahl an Spielzeug zusammen getragen, für das auf Mal-alt-werden.de schon Anleitungen erschienen sind.

Sternenwürfeln- Ein Würfelspiel für die Seniorenarbeit

Laden Sie die PDF-Datei herunter: (PDF, 8KB, vorlage-sterne.pdf).DOWNLOAD.

Für dieses Würfelspiel für Senioren, benötigt man einen Pappteller für jeden Mitspieler, am schönsten ist es, wenn man weihnachtliche Pappteller hat. Außerdem muss die oben stehende Vorlage mit den Sternen für jeden Teilnehmer einmal ausgedruckt werden. Die Sterne müssen ausgeschnitten werden. Besonders langlebig wird das Spiel, wenn die Vorlagen vor dem Ausschneiden laminiert werden. Zusätzlich benötigt man einen etwas größeren Teller (auch hier ist es schön, wenn man einen Weihnachtsteller nimmt) und einen großen Würfel.

  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top