Anzeige

2 Bücher mit Formulierungshilfen für die Dokumentation


Anzeige

Neben der Pflege ist die soziale Betreuung die zweite große Säule in Altenpflegeeinrichtungen. Und die umfangreiche Arbeit der Einzelbetreuung, Durchführung von Gruppenangeboten, Planung von Festen, Betreuung der Angehörigen und der würdevollen Begleitung Sterbender (um nur einige Bereiche zu nennen) soll auch noch ausführlich und angemessen dokumentiert werden.
Doch wie dokumentiere ich meine Arbeit richtig, so dass Sie den Kriterien des Leistungskataloges des MDKs entspricht? Wie formuliere ich emotionales Empfinden meines Bewohners richtig? Wir stellen Ihnen heute zwei Bücher mit Formulierungshilfen vor, die Sie bei der Dokumentation in der sozialen Betreuung unterstützen sollen:



Die QPR wurden überarbeitet: Essen anreichen dürfen Betreuungskräfte immer noch nicht!

Ist die Regelung sinnvoll? Oder ist sie es nicht? Diese Frage wird immer wieder auf Mal-alt-werden.de diskutiert. Ich möchte nicht in Abrede stellen, dass es viele gute Gründe für Alltagsbegleiter gibt Essen anzureichen. Ich weiß auch, dass das Essenanreichen durch Betreuungskräfte oft mit mehr Zeit und Ruhe stattfindet, als das für die Pflege in einigen Einrichtungen möglich ist. Ich weiß auch, dass man mit der Realität umgehen muss.

Dokumentation: Kostenlose Formulierungshilfen für kreative Tätigkeiten.

Diese Formulierungshilfen für die Dokumentation von kurzen Aktivierungen sind als Beispiele zu Verstehen. Dokumentation ist nur sinnvoll, wenn sich die individuellen Beobachtungen darin wiederspiegeln.

Hier die Beispiele:



Anzeige

Frau B. beschäftigte sich in der Kreativrunde damit die Schnipsel der anderen Teilnehmer nach Farben zu sortieren. Sie wirkte dabei sehr konzentriert.




Pflegeplanung schreiben… So nutzen Sie den PDCA-Zyklus.

PDCA-Zyklus? Was ist denn das? Noch nie gehört. So ging es mir zumindest, frisch nach meiner Ausbildung zur Ergotherapeutin.

Der PDCA-Zyklus

pdca Zyklus

Der PDCA-Zyklus setzt sich aus vier Bereichen zusammen.

Plan – Zielsetzung/Maßnahmenplanung. Dafür muss der Ist-Stand  ermittelt werden.

Do –  Umsetzung. Das bedeutet, die geplanten Maßnahmen werden umgesetzt.

Formulierungshilfen: Kostenlose Anregungen für die Dokumentation von Aktivitäten rund um Gartenarbeit

Diese Formulierungshilfen für die Dokumentation von Aktivitäten rund um die Gartenarbeit sind als Beispiele zu Verstehen. Dokumentation ist nur sinnvoll, wenn sich die individuellen Beobachtungen darin wiederspiegeln.

Hier die Beispiele:

Frau H. erzählte in der Gartenrunde ausschweifend von ihrem früherem Kleingarten. Sie lächelte beim Einpflanzen der Setzlinge.

Fragen zur Dokumentation – Wer ist für Pflegeplanung und Biografie zuständig?

“Muss ich als 87 b Kraft eine Biografie schreiben und die ADLS -9 schreiben?”

Müssen ist immer so eine Sache. Jede Einrichtung verteilt unterschiedliche Zuständigkeiten.

Zur Biografie: Es gibt keine Vorgabe wer dafür zuständig ist. Sie arbeiten an der Basis und daher ist es sinnvoll die Biografie zu schreiben und immer wieder zu aktualisieren. Sie werde die Bewohner wahrscheinlich mit am Besten kennen und mit der Zeit kennenlernen.

Warum ich angefangen habe, mich mit der Dokumentation auseinander zu setzen – und warum Sie dies auch tun sollten.

Wer kennt es nicht!?

“Du musst dokumentieren. Was nirgends steht, ist nicht erbracht. Dokumentation ist wichtig. Das wird geprüft”.

Seit 2009 werden die Pflegenoten durch die Landesverbände der Pflegekassen im Internet veröffentlich. Spannend, dachte ich damals.  Aber wie kommt z.B. der MDK  zu seinen Noten. Was wird abgefragt, überprüft und beurteilt? Zwei Jahre nachdem ich in der ersten stationäre Einrichtung tätig wurde, wurde ich neugierig. Wollte nicht mehr alles einfach so hinnehmen, ohne ein erweitertes Hintergrundwissen  zu haben.

  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top