Anzeige

Konzentrationsspiel: Silvestertauglich abgewandelte Assoziationskette

Anzeige:





Konzentrationsspiele gehören zum Gedächtnistraining: Bilden Sie als Konzentrationsspiel im Gedächtnistraining doch einmal eine Assoziationskette zu dem Thema Silvester. Bei einer Assoziationskette wird es meistens so gehandhabt, dass der erste Teilnehmer ein Wort nennt und der zweite Teilnehmer ein beliebiges anderes Wort nennt, welches er mit dem ersten Wort assoziiert. Dabei ist es völlig egal welches Wort der Teilnehmer wählt. Er muss seine Wahl nicht begründen oder erklären.

Diese Regel ändert sich ein bisschen, wenn die Assoziationskette zu einem Thema gestaltet wird. In diesem Fall versuchen die Teilnehmer zu dem Thema passende Wörter zu assoziieren. Es ist allerdings auch bei Assoziationsketten rund um ein Thema oder Motto nicht schlimm, wenn ab und zu Mal ein Wort ein bisschen aus der Reihe tanzt, Assoziationen sollen ja schließlich nicht zu sehr gesteuert werden.

Wenn Sie mit SEHR fitten und kreativen Teilnehmern arbeiten, können Sie die Begriffe auch nach vorgegebenen Buchstaben assoziieren lassen. Bereiten Sie dafür Buchstabenkarten vor und lassen Sie die Teilnehmer jeweils einen Buchstaben ziehen. Jeder Teilnehmer assoziiert dann einen Begriff mit dem Buchstaben, den er gezogen hat. Eine andere Variante (die allerdings noch ein bisschen schwerer ist) ist die, dass der die Teilnehmer immer ein Wort assoziieren, das mit dem letzten Buchstaben des vorherigen Wortes beginnt.

Ein Beispiel: Leuchtrakete, Eistorte, Erbsensuppe, Eierlikör, Raclette, Einsamkeit, Turmuhr, Ruhestörung, Guten Rutsch, Horoskop, Partyhäppchen, Neujahrskonzert, Tamborin, Neujahr, Rutschpartie, Erwachsene, Eklat, Tablett, Torte, Eieruhr, Russische Eier, Rollmops, Schmalzgebäck, Krapfen, Nougatlikör, Rotwein, Nusslikör, Ramazotti, Sekt, Terrine, Eiersalat, Tomatensalat, Tequila, Aquavit, Teigtaschen, Nudelsalat, Tafelwein, Nüsse, Erdnüsse, und, und, und.

Anzeige:



Werbung:

Spielend zu mehr Wohlbefinden!

  • Einfach umzusetzen
  • In der Praxis erprobt
  • Ideen-Fundgrube
  • Von Annika Schneider (Autorin bei Mal-alt-werden.de)
  • Jetzt bei Amazon bestellen!*

 

Anzeige:



Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top