Anzeige

Glückspfennige bis zum Überlaufen… Ein Konzentrationsspiel für Silvester

Anzeige:





Sie brauchen nicht viel Material für dieses kleine Konzentrationsspiel. Ein Wasserglas, Wasser, Trockentuch und einige Glückspfennige (bzw. Glückscentstücke 😉 ) sind alles. Das Spiel kann in der Schwierigkeit zwar etwas variiert werden, in dem man das Glas etwas weniger voll füllt, eignet sich für die Arbeit mit fitten Senioren aber meist dennoch besser, als für die Arbeit mit Menschen mit stärkeren Einschränkungen. Es soll ja nicht frustrieren, sondern Spaß machen.

So wird das Spiel gespielt…

Füllen Sie das Wasserglas randvoll mit Wasser (experimentieren Sie vorher selbst ein bisschen mit der Füllhöhe, bevor Sie das Spiel mit Ihrer Zielgruppe umsetzen). Lassen Sie die Teilnehmer nacheinander jeweils einen Glückspfennig bzw. Glückscent in das Glas werfen bzw. vorsichtig hinein geben. Wenn die Senioren um einen Tisch herum sitzen, können Sie das Glas auf ein Tablett stellen und von Teilnehmer zu Teilnehmer weiter tragen. Wenn das Wasser bei einem Teilnehmer überschwappt, scheidet der Teilnehmer aus. Das Wasserglas wird wieder aufgefüllt. Gewonnen hat der Teilnehmer, der am Ende übrig bleibt.

Variante für zwei Spieler

Wenn nur zwei Spieler an dem Spiel teilnehmen, kann auch mit Punkten gespielt werden. In diesem Fall bekommt der Teilnehmer jedes Mal wenn er es schafft, einen Glückspfennig oder einen Glückpfennig in das Glas zu legen OHNE, dass das Wasser überschwappt, einen Punkt. Wenn das Wasser überschwappt wird es wieder aufgefüllt und der Spieler bekommt keinen Punkt. Gespielt wird bis zu einer vorher festgelegten Punktobergrenze.

Variante für einen Spieler

Das Spiel kann auch mit einem einzelnen Teilnehmer gespielt werden. In diesem Fall versucht der Teilnehmer einfach alleine so viele Glückspfennige oder Glückscents wie möglich in das Glas zu geben, ohne dass das Wasser überschwappt.

Anzeige:



Dieses Spiel beweist, dass auch Konzentrationsspiele viel Spaß machen können. Der Ehrgeiz der Teilnehmer wird geweckt und Lachen ist fast garantiert.

Werbung:

Spielend zu mehr Wohlbefinden!

  • Einfach umzusetzen
  • In der Praxis erprobt
  • Ideen-Fundgrube
  • Von Annika Schneider (Autorin bei Mal-alt-werden.de)
  • Jetzt bei Amazon bestellen!*
Anzeige:



Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top