Der Zirkus zieht weiter. Eine Einschlafgeschichte für Erwachsene

„Der Zirkus zieht weiter” ist eine Einschlafgeschichte für Erwachsene. Sie handelt von der Schönheit der Farben und der Schwerelosigkeit des Geistes. Weitere Entspannungsgeschichten für Senioren gibt es hier.

Der Zirkus zieht weiter

Hedwig war mit ihrer Enkelin im Zirkus gewesen. Sie hatten viele wunderschöne Attraktionen gesehen. Das Zirkuszelt hatte herrlich bunte Farben gehabt und ein Clown hatte eine fantastische Vorführung gegeben. Ein kleines Mädchen war ihr besonders in Erinnerung geblieben. Die kleine Artistin hatte eine turnerische Vorführung auf ihrem Pferd dargeboten.

Nun liegt Hedwig im Bett. Sie denkt an das kleine Kind auf dem Pferd. Das Mädchen hatte lange, pechschwarze Haare gehabt, die zu Zöpfen gebunden waren. Wie eine Wilde ist sie auf ihrem Pferd durch die Arena geritten, machte Handstand und sonstige Akrobatik. Als sie noch jung war, ist Hedwig oft mit ihrer Stute über die Wiesen galoppiert. Sie erinnert sich an das freie Gefühl auf dem Rücken des Pferdes, daran, wie der Wind ihr ins Gesicht und durch die Haare geweht ist. Dieses Gefühl von Freiheit und Wind genießt sie für sich in diesem stillen Moment.

Dann denkt sie an den Clown, der sie und ihre Enkelin so sehr zum Lachen gebracht hatte. Unter seiner Maskerade konnte man ihn nicht genau erkennen, aber er hatte eine sonnige Ausstrahlung. Hedwig hält das Gefühl der Freude in ihrer Erinnerung fest. Sie lässt seine Sonnenstrahlen einzeln durch ihren Körper fließen. Der erste landet auf ihrer Nase und durchzieht von dort Gesicht und Rumpf. Der zweite Strahl fällt auf ihre Hände. Das warme Gefühl breitet sich von den Händen bis in die Schultern langsam aus. Der dritte Strahl fällt auf ihre kalten Füße. Sofort breitet sich ein Gefühl von Wärme aus, das von den Füßen in die Waden zieht. Von dort aus fließt es weiter in die Oberschenkel. Hedwig atmet tief ein und wieder aus. Hedwig genießt den Augenblick.

Sie denkt an das herrliche Zirkuszelt. Es war rund und hatte obendrauf ein spitzes Dach. Es war abwechselnd mit roter und mit gelber Farbe angemalt. Die Farben sind kräftig und erscheinen nun vor Hedwigs innerem Auge. In Gedanken ist sie schwerelos und schwebt über der Arena. Die Kinder und Menschen sehen klein aus. Sie kann fliegen. Das kräftige Rot und das sonnige Gelb umhüllen ihren Körper wie ein Schutzmantel. Das Kleid aus Farben fühlt sich sehr angenehm an. Alles ist leicht. Sie fühlt sich geborgen und beschützt.

„Der Zirkus zieht weiter… ” denkt sie, „aber in meinen Gedanken kann ich jederzeit an diesen wunderschönen Ort zurückkommen!”. Dann werden ihre Augenlider schwer und sie schläft mit den herrlich bunten Bildern im Kopf und voller Entspannung ein.

 


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert