Bewegungsspiele für Senioren. Ideen mit Ringen, Seilen und Papptellern zu dem Thema Hochzeit

Die Sommermonate sind heutzutage für Hochzeitsfeiern besonders beliebt. Bereits im Wonnemonat Mai wird gerne geheiratet und bis Ende August sieht man vor Kirchen, Standesämtern und beliebten Lokalitäten viele viele Paare, die mit ihrer Familien und ihren Freuden den schönsten Tag ihres Lebens feiern.
Die Bewegungsspiele und -übungen in diesem Beitrag drehen sich genau um dieses Thema – die Hochzeit. Gestalten Sie mit den Ideen Bewegungseinheiten zu den Themen Liebe und/oder Hochzeit oder nutzen Sie die Spiele und Übungen als Einstieg in biografische Gespräche. Mehr zur Biografiearbeit mit Senioren finden Sie in unserer Übersicht Biografiearbeit Altenpflege.

Bewegungsspiele für Senioren. Ideen mit Ringen, Seilen und Papptellern zu dem Thema Hochzeit

Der Ring am Finger ist DAS Symbol eines verheirateten Paares. In den nun folgenden Bewegungsspielen für Seniorengruppen widmen wir uns ganz diesem Ehering. Für die Übungen benötigen Sie einen bis drei Ring(e), je nachdem, wie groß die Gruppen sind. Das sollten jedoch keine Ringe sein, die noch getragen werden, hier eignet sich günstiger Modeschmuck sehr gut.

 
Kennen Sie schon unsere App?
25 Themenrätsel, 53 Rätsel mit verdrehten Sprichwörtern, Schlagern und Volksliedern. 11 tolle Ergänzungsrätsel: Gegensätze, Märchensprüche, Sprichwörter vorwärts und rückwärts, Zwillingswörter, berühmte Paare, Volkslieder, Schlager, Redewendungen, Tierjunge UND Tierlaute. Die ERSTEN drei Rätsel in jeder Kategorie sind dauerhaft KOSTENLOS.
Hier runterladen!



  • Jeder der Teilnehmenden bekommt einen Pappteller in die Hand. Der Ring wird im Uhrzeigersinn nur mit Hilfe der Teller im Kreis weitergegeben
  • Das gleiche funktioniert mit Bechern aus Pappe oder Plastik (wiederverwertbare, z.B. günstig in einem schwedischen Möbelhaus zu bekommen)
  • Ist die Gruppe groß oder sind die Senioren besonders fit, verteilen Sie gleich drei Ringe gleichmäßig unter den Teilnehmenden, das verkürzt die Wartezeit zwischen dem Weitergeben
  • Geben Sie eine lange Schnur oder ein dünnes Seil aus. Jeder in der Gruppe hält ein Stück davon fest. Dann fädeln Sie an einem Ende den Ring auf. Die Aufgabe der Senioren ist es nun, nur durch das Bewegen des Seils, den Ring ans andere Ende gleiten zu lassen
  • Ganz fitte Gruppenteilnehmer können versuchen, einen Ring auf großen Wattepads von einem zum anderen weiterzugeben
 


Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin, Chefredakteurin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Annika Schneider finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.