Anzeige

Weitere Übungen für das Gedächtnistraining zu dem Thema Autos

Anzeige:





Das Gegenteil

Diese Übung schult die Denkflexibilität der Senioren, die an dem Gedächtnistraining teilnehmen. Die folgenden Sätze sollen vorgelesen werden und die Teilnehmer sollen Sie so vervollständigen, wie sie in der Realität NICHT handeln würden:

Wenn ich an einer Ampel stehe, schalte ich immer…

Beim Parken rufe ich laut…

Wenn ich einen Zebrastreifen sehe…

Bei Regenwetter…

Wenn ich ins Auto einsteige schalte ich als erstes…

Unter dem Autositz suche ich gewöhnlich nach meinen…

 

Die Form des Tages

Bei dieser Übung werden Dinge zu dem Thema Auto gesucht, die rund sind. Hierzu werden Blätter mit Kreisen verteilt und die Teilnehmer können Ihre Vorschläge direkt malen.

Ideen zu dem Thema Auto: Reifen, Felgen, Scheinwerfer, Lenkrad, Mercedesstern, Lautstärkeregler am Radio 

 

Abgewandeltes „Ich packe meinen Koffer“

Das Spiel „Ich packe meinen Koffer“ kennen wahrscheinlich die meisten. Man kann es zu vielen Themen abwandeln. In diesem Fall, nennen die Teilnehmer Dinge, die Sie auf einer Autofahrt sehen. Jeder Teilnehmer nennt eine Sache und fängt folgender Maßen an: Ich fahre mit dem Auto und… (Beispiel: sehe eine rote Ampel). Der nächste Teilnehmer muss erst die Tätigkeit seiner Vorgänger und dann eine weitere Tätigkeit nennen (Beispiel: Ich fahre mit dem Auto und sehe eine rote Ampel und einen Fahrradfahrer…).

 

Satzvollendung

Die Gruppenleitung bereitet kleine Zettel mit folgenden Aufschriften vor:

Auf eine Urlaubsfahrt nehme ich mit…

Passende Kleidung für eine lange Autofahrt ist…

An einer Tankstelle kaufe ich…

Am Liebsten fahre ich auf Straßen, die…

Nach einer langen Autofahrt gehe ich zuerst…

Mein schönstes Erlebnis auf einer Autoreise…

Bei diesem Wetter fahre ich am Liebsten Auto…

In dieser Farbe hätte ich mir gerne einmal ein Auto gekauft…

Mit dieser Geschwindigkeit fahre ich am Liebsten…

Auf einer langen Autofahrt esse/trinke ich am Liebsten:

Je nach Teilnehmeranzahl können mehr oder weniger Zettel vorbereitet werden. Jeder Teilnehmer zieht einen Zettel und vervollständigt den angefangenen Satz.



Anzeige:



 

Thematische Bewegungskette

Jeder Teilnehmer nennt eine Tätigkeit, die er macht, wenn er im auto sitzt und demonstriert sie mit einer entsprechenden Bewegung. Die Teilnehmer ahmen die Bewegung nach. Wenn der nächste Teilnehmer seine Bewegung demonstriert hat, ahmen alle erst die erste Tätigkeit und dann die zweite nach. Am Ende der Bewegungskette müssen die Bewegungen aller Teilnehmer nachgeahmt werden.

Beispiele für Bewegungen zu dem Thema Auto: die Autotür öffnen, lenken, den Blinker setzen, das Radio anschalten, den Schlüssel ins Zündschloss stecken, den Rückspiegel einstellen, den Schlüssel ins Türschloss stecken, die Kofferraumklappe auf/zu machen…

 

Kopfrechnen

Die folgende Aufgabe wird vorgelesen und die Teilnehmer rechnen die Zahlen im Kopf. Bei schwächeren Teilnehmern können die Zahlen während des Vorlesens aufgeschrieben werden und nur ganze Zahlen verwendet werden:

Gestern stand ich auf dem Heimweg von meiner Arbeitsstelle an sehr vielen roten Ampel. Schon direkt nach der Ausfahrt vom Parkplatz stand ich vor der ersten. Auf dem Wallring in der Stadt waren zwei weitere. Bevor ich dann auf die Autobahn auffahren konnte hatte die nächste Ampel auf rot geschaltet, um den Verkehrsfluss zu regulieren. Und dann, zwischen der Autobahnabfahrt und meiner Garage waren zwei weitere Ampeln, vor denen ich warten musste …
Vor wie vielen roten Ampeln musste ich gestern stehen bleiben? (Lösung: vor sechs roten Ampeln)

 

Mögen Sie das? Oder mögen Sie das nicht?

Die Teilnehmer bekommen ein Bild mit Motiven (grüne Ampel, rote Ampel, Cabrio, Ente, Polizeiauto, frisch gewaschenes Auto, schmutziges Auto, großer Parkplatz, enge Parklücke…) passend zum Thema Auto gezeigt.
Sie entscheiden: Diesen Gegenstand oder diese dargestellte Situation mag ich… oder das mag ich nicht.
Dafür können auch rote und grüne Zettel hoch gehalten werden.

 

Ablaufbeschreibung in die richtige Reihenfolge bringen

Schreiben Sie folgende Sätze durcheinander gewürfelt an die Tafel /Flip-Chart:

Ich entscheide mich, eine Autofahrt zu machen.

Ich ziehe mir feste Schuhe für die Autofahrt an.

Ich gehe zu meinem Auto und öffne die Fahrertür mit dem Zündschlüssel.

Ich setze mich in den Fahrersitz.

Ich schnalle mich an und starte den Motor.

Dann geht die Fahrt endlich los.

Ich fahre an Feldern, Wiesen und Wäldern vorbei und genieße die herrliche Aussicht.

Nachdem ich die herrliche Aussicht genossen habe, mache ich eine Pause in einem Ausflugslokal.

In dem Ausflugslokal trinke ich einen kräftigen Schluck Kaffee und esse ein Stück Kuchen.

Nach dem Kaffee und dem Kuchen fahre ich mit meinem Auto wieder nach Hause.

 

Die Teilnehmer sollen die Sätze nummerieren und so in die richtige Reihenfolge bringen.

 



Werbung:



Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.