Waldmeisterglück: Eine Geschichte für die Heimzeitung

In der folgenden Geschichte geht es um eine neu gewonnene Freundschaft, die mit dem Pflücken von Waldmeister begann. Weitere kostenlose Geschichten, Anleitungen und vieles mehr für Senioren und Menschen mit beginnender Demenz finden Sie auf unserer Website. Schauen Sie sich gerne um!

Waldmeisterglück: Wie das grüne Kraut neue Freundschaften bildete

Irmgard war eine begnadete Köchin, die leidenschaftlich gerne für ihre Freunde kochte. Sie lebte allein in ihrem Haus an der Wittestraße, die nicht weit vom hiesigen Wald entfernt war. Jedes Jahr im Mai lud sie ihre Freunde zu Besuch ein, die sie seit über 60 Jahren kannte. Viele ihrer Freunde wohnten nicht mehr in der Nähe, sodass der Besuch der Höhepunkt für alle war.

Zu diesem Anlass entschied sich Irmgard, wieder einmal ihre berühmte Maibowle zu zaubern. Die geheime Zutat war natürlich frisch gezupfter Waldmeister: Diesen fand sie im angrenzenden Wald, der über und über mit dem grünen Kraut versehen war.

An jenem Tag machte sich Irmgard mit einem Körbchen am Arm auf und ging in den Wald hinüber. Dort traf sie auf Förster Fritz, der sie freudig begrüßte: „Hallo, Irmgard, machen Sie wieder einen schönen Waldspaziergang?” Irmgard nickte ihm zu und deutete auf die bevorstehende Waldmeisterernte hin. Daraufhin erschrak der Förster und erklärte Irmgard: „Das würde ich an Ihrer Stelle nicht tun. Haben Sie denn die Schilder nicht gesehen? Es herrscht zurzeit akute Gefahr durch den Fuchsbandwurm. Gehen Sie lieber in den Supermarkt und kaufen sie frischen Waldmeister ein!”

Irmgard wurde zusehends trauriger und senkte den Blick: Wo sollte sie auf die Schnelle frischen Waldmeister herbekommen? Schließlich musste der Waldmeister einen Tag lang ziehen, bevor er genutzt werden konnte.

Die gute Nachbarin

Um keine Zeit zu verlieren, machte sich Irmgard auf den Weg in die Stadt. Zum Glück war heute Markttag: Überall herrschte Gewusel und lautes Geschrei der Marktverkäufer. „Frischer Spargel, kaufen Sie frischen Spargel!” „Spinat, Rucola und Radieschen zum halben Preis!” Die Marktstände waren voll mit Menschen, die nach guten Produkten aus der Region suchten. Auch Irmgard kaufte vergnügt ein, doch frischen Waldmeister entdeckte sie nirgends. Keiner der Marktverkäufer konnte ihr weiterhelfen. Also machte sich Irmgard wieder auf den Weg und ging zum hiesigen Supermarkt. Die große Einkaufskette hatte alles gut sortiert in den Regalen liegen: Doch vom frischen Waldmeister war keine Spur! Wie Irmgard vom Filialleiter erfuhr, war die Ernte des Waldmeisters zu mühsam. Außerdem sei das schnelle Welken Schuld daran, dass sie keinen frischen Waldmeister kaufen könne.

 
Kennen Sie schon unsere App?
25 Themenrätsel, 53 Rätsel mit verdrehten Sprichwörtern, Schlagern und Volksliedern. 11 tolle Ergänzungsrätsel: Gegensätze, Märchensprüche, Sprichwörter vorwärts und rückwärts, Zwillingswörter, berühmte Paare, Volkslieder, Schlager, Redewendungen, Tierjunge UND Tierlaute. Die ERSTEN drei Rätsel in jeder Kategorie sind dauerhaft KOSTENLOS.
Hier runterladen!



Auf dem Nachhausweg kam Irmgard an einem Haus in ihrer Straße vorbei, das sie noch nie wahrgenommen hatte. Die Nachbarin war bei der fleißigen Gartenarbeit. Irmgard wollte schon weitergehen, bis ihr Blick auf frischen Waldmeister fiel! Zunächst zögerte Irmgard, doch schon bald fragte sie nach ein paar Blättern des aromatischen Krauts. Die Nachbarin, die sich mit dem Namen Else vorstellt, überreichte Irmgard gerne ein paar frisch gepflückte Waldmeisterstängel. Als Dank lud Irmgard sie zu ihrer kleinen Feier ein: Aus einer anfänglichen Notfallsituation heraus entwickelte sich mit der Zeit eine neue Freundschaft in unmittelbarer Nähe!

Nutzungsbedingungen: Es ist ausdrücklich erlaubt diese Geschichte in NICHT-kommerziellen Zeitungen zu veröffentlichen, auch die Nutzung für die Erstellung und Verbreitung von Audio- und Video-Dateien für NICHT-kommerzielle Zwecke ist gestattet. Diese Nutzungsrechte vergeben wir unter der Bedingung, dass in folgendem Wortlaut auf die Quelle hingewiesen wird:

“Die Geschichte wird freundlicherweise von Mal-alt-werden.de zur Verfügung gestellt. Auf Mal-alt-werden.de finden Sie viele kostenlose Geschichten, Rätsel und Beschäftigungsideen.”

Dieser Text muss mindestens in der gleichen Größe, wie der übrige Text abgedruckt werden. Das zweite „Mal-alt-werden.de“ muss fett gedruckt werden. In Audio und Video-Dateien, muss der Text sprachlich integriert werden. Der Text und die Geschichte dürfen nicht verändert werden.
Die Geschichte darf in Schriftform NICHT auf anderen Internetseiten verbreitet werden. Eine Ausnahme bilden Heimzeitungen von Seniorenheimen, die auf der Seite der Pflegeeinrichtung als PDF-Datei zur Verfügung stehen. Selbstverständlich freuen wir uns immer über einen Link. Das Verschicken per E-Mail ist unter den genannten Bedingungen möglich.
Diese Nutzungsbedingungen gelten nur für die Geschichte auf dieser Seite. Hier können Sie sich über neue Beiträge für Ihre Heimzeitung informieren lassen.

 


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.