Anzeige

Vom Dritten Reich zur Nachkriegszeit

Anzeige:





Kindheit und Jugend im Schatten des Reichsarbeitsdienstes

Autor: Ingrid Volkmann (Herausgegeben von Jürgen Kleindienst)
Verlag: Zeitgut

Inhalt

Vom Dritten Reich zur Nachkriegszeit*. Ingrid Volkmann wurde 1936 in Pfaffendorf geboren. Ihre Kindheit hat sie im Krieg und zur Zeit des Wiederaufbaus verbracht. In diesem Buch hat sie ihre eindrucksvolle Lebensgeschichte vom zweiten Weltkrieg bis ins Jahr 2007, in dem sie mit ihrem Mann eine weitere Reise in ihre Vergangeheit wagt, festgehalten.

Höhen und Tiefen

„Vom Dritten Reich zur Nachkriegszeit“ ist in vier große Teile unterteilt: 1. Mein Vater im Reichsarbeitsdienst, 2. Meine Spurensuche in der Heimat, 3. Das Schicksalsjahr 1945 und 5. Ein Jahrzehnt der Nachkriegszeit.
Neben der bemerkenswerten, interessanten und sehr berührenden Lebensgeschichte der Autorin, ist der Aufbau des Buches besonders und durchaus anregend und gut gelungen. Die Ereignisse laufen keineswegs chronologisch ab. Da Ingrid Volkmann in den 80ern, 90ern und im Jahr 2007 regelmäßig Reisen in ihre „Verganenheit“ unternommen hat, wechseln sich die Erinnerungen an ihre Kindheit im zweiten Weltkrieg und die Eindrücke und Bewertungen im Erwachsenenalter ab.
Für viele Zeitzeugen ist die Geschichte der Autorin eine Reise in die eigene Vergangenheit. Für uns „Jüngere“, die teilweise nur aus Erzählungen und Geschichtsbüchern Informationen über das Dritte Reich, den 2. Weltkrieg, die Befreiung durch die Alliierten und den Wiederaufbau haben, eine Reise in eine für uns unfassbare, leider reale Welt. Die Stärke, die positive Einstellung und der Lebenswillen der Autorin ist herausragend. Man wird von Anfang an von der persönlichen Lebensgeschichte gefesselt. Manche Passagen, die für uns schwer vorzustellen sind, sind von der Autorin so sachlich und furchtlos geschrieben, dass man nach dem Lesen erst einmal eine Pause zum Durchatmen braucht. Trotzdem hat man das Bedürfnis weiterzulesen. Wahrscheinlich nicht zuletzt, weil man weiß, dass die Geschichte „gut“ ausgeht.
Ingrid Volkmann hat eine eigene Familie gegründet und ist Lehrerin geworden. Ihre positive Lebenseinstellung, der bewusste Umgang mit der Vergangenheit und die Lust auf Leben zeichnen diese starke Frau aus.

Fazit

Ein tolles Buch mit Romanqualitäten über eine Kindheit im zweiten Weltkrieg und die Jugend zur Zeit des Wiederaufbaus. „Vom Dritten Reich zur Nachkriegszeit“ ist eine fesselnd geschriebene Biografie einer Frau, die trotz allen Leids nie die Lust zu Leben verloren hat. Zahlreiche Fotos aus der Vergangenheit vermitteln dem Leser einen ganz besonderen, persönlichen Bezug zur Autorin und ihrer Lebensgeschichte.



Anzeige:



Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*
Eine kostenloses Leseprobe finden Sie direkt bei der Zeitgut Verlag GmbH. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, das Buch zu bestellen.

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.



Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top