Anzeige

Leselust für 50 plus!

Heitere Kurzgeschichten für schöne Stunden

Autorin: Anja Stroot
Verlag: Books on Demand

Inhalt

Leselust für 50 plus!*, das sind 17 Kurzgeschichten zum Vorlesen und Zuhören. Die Geschichten richten sich an Menschen jenseits der 50 und erzählen aus dem Leben. Das Buch ist in die beiden Teile „Aus dem Leben erzählt“ und „Frei erfundenes“ aufgeteilt.

Höhen und Tiefen

Im Mittelpunkt der Kurzgeschichten stehen sowohl Männer als auch Frauen. Die Themen sind bunt gemischt und die Geschichten erzählen von Momenten, Gefühlen und Ereignissen, die die Hauptpersonen beschäftigen und nachdenklich machen bzw. gemacht haben. Wir haben diese Texte gerne gelesen – sie laden mal zum Schmunzeln, mal zum Nachdenken und mal um in eigenen Erinnerungen schwelgen ein.
Was uns besonders gut gefallen hat, ist, dass die Geschichten nicht „geschönt“ wirken und auch das ein oder andere Tabu brechen. Trotzdem aber neutral bleiben und jedem die Möglichkeit geben, sich sein eigenes Bild und seine eigene Meinung zu bilden. Der Grundtenor ist durchweg positiv, die Stimmung gut und die in den Geschichten beschriebenen Gefühle und Ereignisse für viele Leser bestimmt gut nachzuvollziehen.
In den Geschichten geht es unter anderem um Freundschaften, besondere Geschenke, alte, junge und neue Liebe, Beziehungen, Reisen, fremde Länder, Familie, Kinder und Großeltern. Die Länge der Geschichten variiert. Das Buch ist in Großdruck erschienen und eignet sich so auch zum Selber lesen.
Die Kurzgeschichten können wir uns gut für Seniorengruppen vorstellen – als Einstieg in Aktivierungsstunden oder Seniorennachmittage oder auch als Einstimmung in Erzähl- oder Diskussionsrunden im Rahmen der Biografiearbeit. Die Nähe zum Leben bietet viel Raum für Gedanken und Erinnerungen an das eigene Leben. Inhaltlich und was den Umfang angeht eignen sich die Geschichten eher für „fittere“ Senioren, weniger für demenziell erkrankte Menschen. Für diese Senioren können wir Ihnen das Buch wirklich empfehlen!
Die Zielgruppe sind sowohl Senioren, die Freude am selber lesen haben, Betreuungskräfte in der Altenarbeit, Gruppenleitungen von Seniorenkreisen und Ehrenamtliche, die Senioren begleiten. Das Buch im Taschenbuchformat kostet zur Zeit 10,95 €, was absolut in Ordnung ist!

Fazit

„Leselust für 50 plus!“ ist eine Sammlung von Kurzgeschichten zum Vorlesen, Selberlesen und Zuhören für Senioren und Seniorengruppen. Die Geschichten laden zum Schmunzeln, Nachdenken und Erinnern ein. Der Schreibstil lässt sich gut lesen und die Geschichten bieten viel Raum für anschließende Unterhaltungen. Für Senioren und Seniorengruppen mit Teilnehmenden ohne demenzielle Erkrankungen absoult zu empfehlen!

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Alltägliches

5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz

Autorin: Anja Stroot
Verlag: Verlag an der Ruhr

Inhalt

Alltägliches* ist ein Band aus der Reihe „5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz“ vom Verlag an der Ruhr. Die 19 Kurzgeschichten wurden speziell zum Vorlesen für Menschen mit Demenz geschrieben.
Die Geschichten in dem Band drehen sich um alltägliche Situationen, Missgeschicke, Klatsch und Tratsch, Familie, neuen Bekanntschaften, Haustiere und Freundschaft. Im Anschluss an die kurzen Erzählungen finden Sie Anregungen für Gespräche und jeweils ein oder zwei Aktivierungen, die zu dem in der Geschichte vorkommenen Thema passen.

Höhen und Tiefen

Wie auch die anderen Kurzgeschichten aus der Reihe „5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz“ sind auch diese Vorlesegeschichten so geschrieben, dass demenziell veränderte Menschen der Handlung gut folgen können und sie sich vom Umfang her gut an der Aufmerksamkeitsspanne der Betroffenen orientieren. Die Texte erzählen von Erlebnissen und Geschichten aus dem Alltag, die den heute lebenden Senioren von früher noch oft vertraut sind.
In dem Band „Alltägliches“ findet man Geschichten zu vielen verschiedenen Themen – über das, was die Senioren früher bewegt hat und auch heute in ihrem Alltag beschäftigt. So findet man in dem Buch für zahlreiche Aktivierungen und zu verschiedenen Anlässen einen geeigneten Text. Die anschließenden Gesprächsanregungen und Aktivierungsideen helfen bei der weiteren Gestaltung der Beschäftigungseinheiten.
Die „5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz – Alltägliches“ eignen sich zum Vorlesen, Zuhören und auch als Einstieg in biografische Gepräche oder themenbezogene Aktivierungsstunden. Die Texte wurden speziell an die Bedürfnisse und Ressourcen von Menschen mit Demenz angepasst.
Die Bücher der Reihe kosten zur Zeit je 9,99 €, worüber man wirklich nicht meckern kann – das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt also absolut. Das Angebot richtet sich an Pflege- und Betreuungskräfte, Ehrenamtliche und auch Angehörige, die Menschen mit Demenz begleiten.

Fazit

„Alltägliches“ ist ein weiterer Titel aus der Reihe „5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz“, den wir Mitarbeitern in der Seniorenarbeit, ehrenamtlich Tätigen und auch Angehörigen von demenziell veränderten Menschen empfehlen können. Für gerade einmal 9,99 € erhalten Sie hier 19 Kurzgeschichten zum Vorlesen, passende Anregungen für biografische Gespräche und Aktivierungsideen. Das Buch ist im Verlag an der Ruhr erschienen.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Unsere 50er-Jahre

Heitere Vorlesegeschichten für Senioren

Autor: Uli Zeller
Verlag: Schlütersche

Inhalt

Unsere 50er-Jahre* ist ein Buch mit Vorlesegeschichten über Ereignisse und Erlebnisse rund um die 50er Jahre. Für das Schreiben der Geschichten ist Uli Zeller mit vielen Senioren selbst ins Gespräche gekommen und durfte einen ganz persönlichen Einblick in das Leben der Befragten haben.
Herausgekommen sind 34 Geschichten, die jeweils mit passenden Aktivierungsvorschlägen und Hintergrundwissen zu den Ereignissen in den 50er Jahren ergänzt worden sind.

Höhen und Tiefen

Die Kurzgeschichten wurden in folgende Kapitel eingeteilt:
Zeitgeschehen
Unterhaltung
Mobilität
Freizeit und Urlaub
Gesellschaft und Kultur
Alltag und Haushalt

Das Buch wirkt in sich rund und gut durchdacht. Die einzelnen Geschichten nimmt man beim Lesen als sehr authentisch wahr und der Schreibstil ermöglicht es dem Zuhörer, voll und ganz in die Handlung einzutauchen. Viele Geschichten berühren sowohl beim Lesen als auch beim Vorlesen – auch jüngere Leser, die die 50er nicht mehr (bewusst) miterlebt haben.
Die Länge der Texte eignet sich für das Vorlesen in Seniorengruppen, aber auch für demenziell veränderte Menschen. Da die 50er neben den Wirtschaftswunderjahren auch noch die Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg waren, ist es sinnvoll, die Texte vor dem Vorlesen in Gruppenangeboten oder Einzelbetreuungen einmal selbst zu lesen. Danach kann man gut einschätzen, wem man welche Geschichten vorlesen kann! Und das Lesen der Geschichte hat uns persönlich auch wirklich Freude bereitet – wir haben noch einiges dazugelernt :-).
Was in dem Zusammenhang rund um die 50er Jahre noch hervorzuheben ist, sind die Hintergrundinformationen, die Gesprächsimpulse und die Aktivierungsideen in Form von Rätseln, Spielen, Bewegungsideen und vielem mehr, die die meist heiteren Vorlesegeschichten ergänzen.
Auch dieses Buch von Uli Zeller profitiert wieder von den jahrelangen Erfahrungen des Autors, von seiner Wertschätzung den Senioren gegenüber und seinem Engagement in der Begleitung von Senioren und Menschen mit Demenz.
„Unsere 50er-Jahre“ ist zur Zeit für 14,95 € im Handel erhältlich.

Fazit

„Unsere 50er-Jahre“ ist ein tolles Buch mit Vorlesegeschichten und passenden Aktivierungsideen rund um das Leben, die großen Ereignisse und viele persönliche Erlebnisse aus den 50er Jahren. Die Kurzgeschichten eignen sich sehr gut für das Vorlesen in der Seniorenarbeit. Die Geschichten sind meist heiter geschrieben und sehr authentisch – nicht zuletzt, weil der Autor für dieses Buch mit vielen Zeitzeugen gesprochen hat.
Mit den passenden Aktivierungsideen, Gesprächsimpulsen und Hintergrundinformationen bietet das Buch eine hilfreiche und umfassende Grundlage für unterhaltsame und biografieorientierte Aktivierungsstunden.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Humoristische Anekdoten

5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz

Autor: Petra Bartoli y Eckert
Verlag: Verlag an der Ruhr

Inhalt

Humoristische Anekdoten*. In dem Buch „Humoristische Anekdoten. 5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz“ vom **Verlag n der Ruhr sind 18 Kurzgeschichten enthalten. Die Geschichten drehen sich um Alltagsthemen und beinhalten alle, wie der Titel schon vermuten lässt, eine gute Prise Humor.

Höhen und Tiefen

In dem Titel des Buches wird eigentlich schon ziemlich genau verraten, was man von dem Buch zu erwarten hat. Es sind „Humoristische Anekdoten“, die sich sehr gut als Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz eignen und die nicht mehr als 5-Minuten-Vorlesezeit in Anspruch nehmen. Diese „5-Minuten“ sind häufig genau der Zeitraum über den Menschen mit Demenz die Konzentration halten können. Die Themen der Geschichten ermöglichen einen Einstieg in biografisch orientierte Gespräche und tragen Titel wie zum Beispiel: „Beim Friseur“, „Das Seifenkistenrennen“ oder „Der Konfirmandenausflug“.

Im Anschluss an jede Geschichte gibt es Vorschläge, um in eine Aktivierung über zu gehen. Dies sind zumeist biografische Fragen, aber auch Anregungen für Tätigkeiten und Bewegungseinlagen.

Wie bei eigentlich allen Büchern aus dem Verlag an der Ruhr hat mich besonders die liebevolle Gestaltung des Buches „Humoristische Anekdoten. 5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz“ überzeugt. Das Buch liegt gut in der Hand, die Seiten sind nicht zu dünn, die Schrift ist sehr groß und die Aktivierungsideen am Ende einer jeden Geschichten sind gestalterisch gut abgehoben.

Fazit

Es freut mich, dass das Buch „Humoristische Anekdoten, 5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz“ meine Büchersammlung ergänzt. Es ist eine Bereicherung für die Arbeit mit Menschen mit Demenz und eignet sich sowohl, um es „nur“ vorzulesen, als auch um die Geschichten in längere Aktivierungseinheiten einzubauen. Die schöne Gestaltung des Buches macht ebenfalls Spaß.

Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar. Kostenlose Geschichten zum Vorlesen finden Sie auch viele auf Mal-alt-werden.de.

Vincentz Verlag: 5 Bücher von Petra Fiedler

Den Namen „Petra Fiedler“ kennen vielleicht nicht alle von Ihnen. Die meisten werden allerdings das Spiel Vertellekes* kennen. Ich persönlich habe das Spiel schon in meinem allerersten Praktikum in einer Senioreneinrichtung schätzen gelernt und habe seit dem noch nie in einer Einrichtung gearbeitet, in der das Spiel nicht vorhanden war UND gerne genutzt wurde.
Unseren Beitrag über das Spiel Vertellekes können Sie sich hier ansehen
Durch Ihre Tätigkeit als Dozentin für Mal-alt-werden.de kannte ich Petra Fiedler (die leider verstorben ist) auch persönlich und habe sie als sehr angenehmen, eher zurückhaltenden Menschen kennen gelernt. Petra Fiedler hat aber nicht nur zahlreiche Spiele entwickelt, sie hat auch Bücher für die Arbeit mit Senioren und Menschen mit Demenz geschrieben und im Vincentz Verlag veröffentlicht. Fünf Bücher aus dem Vincentz Verlag, die Petra Fiedler geschrieben hat, möchte ich an dieser Stelle vorstellen.

Vincentz Verlag: 5 Bücher von Petra Fiedler

  1. Das Gedichtbuch
    Mit Poesie und Gedichten kann man Herzen erreichen. „Das Gedichtbuch“ bietet nicht nur Gedichte sondern auch zahlreiche ergänzende Anregungen für Aktivierungen und die Gestaltung von Einzel- und Gruppenangeboten.

    Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*
    Oder auf der Verlagsseite von Vincentz bestellen*
  2. Das Märchenbuch
    Wer hat als Kind nicht gerne Märchen gehört? Für die Kindheit der heutigen Senioren waren Märchen wahrscheinlich noch prägender als für uns. Schließlich gab es noch nicht so viel Konkurrenz von neumodischen Kinderhelden aus der Feder von Walt Disney und Co.

    Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*
    Oder auf der Verlagsseite von Vincentz bestellen*
  3. Das Fabelbuch
    Geschichten mit einem Augenzwinkern und einer Moral: Das sind Fabeln. In dem Buch „Das Fabelbuch“ findet man nicht nur Fabeln zum Vorlesen, sondern auch weiterführende Anregungen um Aktivierungen zu gestalten.

    Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*
    Oder auf der Verlagsseite von Vincentz bestellen*
  4. Das Schmunzelbuch
    Humor wird in der Arbeit mit Menschen mit Demenz immer noch manchmal unterschätzt. Anregungen zum Schmunzeln und gemeinsamen Lachen bietet „Das Schmunzelbuch“.

    Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*
    Oder auf der Verlagsseite von Vincentz bestellen*
  5. Religiös begleiten
    Das Buch „Religiös begleiten“ enthält Anregungen um das religiöse Leben mit Menschen mit Demenz zu gestalten.

    Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*
    Oder auf der Verlagsseite von Vincentz bestellen*

Vielleicht ist ja für den ein oder anderen von Ihnen ein interessantes Buch dabei. Vielleicht kennen Sie auch eines der Bücher? Wie gefällt es Ihnen? Wir freuen uns immer über einen Kommentar.

4 Bücher aus dem Neukirchener Verlagsprogramm in der Kurzvorstellung

In dem heutigen Beitrag stellen wir Ihnen vier Bücher aus dem Neukirchener Verlagsprogramm in einer Kurzvorstellung vor. Wir durften alle Bücher bereits lesen und haben Ihnen alle vier deshalb auch schon ausführlich vorgestellt. Zu den einzelnen Buchvorstellungen bei uns auf Mal-alt-werden.de gelangen Sie über den jeweiligen Link.

4 Bücher aus dem Neukirchener Verlagsprogramm in der Kurzvorstellung

  1. Denk ich an früher... Unvergessliche Erzählungen aus unserer Kindheit*

    Die Beschreibung des Buches verspricht älteren Menschen eine Reise in die eigene Kindheit. Enthalten sind bekannte und beliebte Geschichten aus früheren Tagen von bekannten Autoren wie Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich Heine oder Wilhelm Busch. Es enthält neben Erzählungen auch Gedichte, Balladen und Anekdoten, die sich zum Vorlesen und Selberlesen eignen.
    Die Buchvorstellung können Sie sich hier ansehen
    Das Buch jetzt bei Amazon bestellen!*
  2. 80plus und mittendrin: Aufbruch in eine neue Seniorenarbeit*

    Bei kirchlichen Seniorenkreisen sinken die Teilnehmerzahlen trotz der wachsenden Anzahl alter Menschen? Warum ist das so? Senioren sind anspruchsvoller geworden. Neue Konzepte, die Senioren integrieren anstatt auszugrenzen, die die Senioren in die Mitte rücken und zeitgemäß sind: Nicht weniger verspricht das neue Buch von Susanne Fetzer. Seniorenkreise sind ein Angebot auf das man nicht verzichten möchte. Mit dem Buch „80plus und mittendrin“ hat Susanne Fetzer ein Grundlagenbuch geschrieben in dem man viele Ideen für die Praxis finden soll.
    Auch dieses Buch haben wir bereits ausführlich vorgestellt.
    Jetzt bei Amazon bestellen!*
  3. Mir geht es gut, ich sterbe gerade. Geschichten am Ende des Lebens*

    Das Buch der beiden Pfarrerinnen und Klinikseelsorgerinnen Christiane Bindseil und Karin Lackus beinhaltet 28 Geschichten über respekt- und würdevolle Sterbebegleitungen. In ihrem Buch lassen die beiden Autorinnen uns an ihrer Arbeit teilhaben und vermitteln eine ganz besondere Sicht und Herangehensweise an einen respektvollen Anschied. Die einzelnen, sehr verschiedenen Geschichten erzählen von Angst, Trauer, Verzweiflung, aber auch von Freude auf Erlösung, Glaube, Hoffnung, Zuversicht und Liebe. Für alle, die Menschen auf ihrem letzten Weg begleiten absolut zu empfehlen.
    Zur Buchvorstellung gelangen Sie über diesen Link.
    Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*.
  4. Von Herzen vergnügt. Neue pfiffige Ideen für die Seniorenarbeit*

    „Von Herzen vergnügt“ enthält eine bunte Mischung an Aktivierungsideen für die Begleitung von Senioren und Menschen mit Demenz. Neben Rätseln, Geschichten, Gedichten udnd Gesprächsimpulsen findet man hier eine breite Auswahl an themenbezogenen Aktivierungen, die sich auch gut für die Beschäftigung von Männern eignen. Das Buch enthält einen kostenlosen Link zu zusätzlichem Download-Material.
    Die kostenlose Buchvorstellung können Sie sich hier ansehen.
    Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*

Kostenlose Geschichten zum Vorlesen für Senioren und Menschen mit Demenz finden Sie übrigens auch bei uns auf Mal-alt-werden.de.

Deutschland – Wunderland

Neubeginn 1950 – 1960. 44 Erinnerungen aus Ost und West

Herausgeber: Jürgen Kleindienst
Verlag: zeitgut

Inhalt

Deutschland - Wunderland* ist ein Buch aus der Reihe „Zeitzeugen erzählen“ vom Zeitgut Verlag. In Band 18 der Reihe geht es um die 50er Jahre. Das Buch beinhaltet 44 Erzählungen von Zeitzeugen über einzelne Erlebnisse in den Jahren zwischen 1950 und 1960 in Ost- und Westdeutschland. Abbildungen von Dokumenten und Fotos aus dieser Zeit (meist aus dem Privatbesitz der Erzählenden) ergänzen die Kurzgeschichten.

Höhen und Tiefen

Zu Beginn des Buches findet man einführend eine Tabelle mit den chronologischen Ereignissen der Jahre 1948 bis 1960, jeweils in Ost- und Westdeutschland. Außerdem eine Liste mit allen Orten, die in den Geschichten vorkommen, mit der entsprechenden Seitenzahlen. Wenn man das Buch begleitend in der Biografiearbeit einsetzt ist das eine gute Orientierungshilfe für den Vorlesenden. Viele Senioren identifizieren sich heute noch stark mit ihrer früheren Heimat und können mit Geschichten, die in der Region oder sogar der Heimatstadt spielen, gut erreicht werden. Die Chronologie der Ereignisse ist nochmal ein hilfreicher Überblick mit Hintergrundinformationen für alle diejenigen, die eben keine Zeitzeugen sind.
Am Ende des Buches werden die Erzähler kurz mit ihren biografischen Daten, erlerntem Beruf und den Orten, an denen sie gelebt haben, vorgestellt. „Deutschland – Wunderland“ ist ein Buch, das man gut als Vorlesebuch für Biogarfierunden oder auch nur gemütliche Leseangebote mit anschließenden Gesprächen nutzen kann. Die Schriftgröße ist normal gehalten, zum selber Lesen bei Seheinschränkungen eignet es sich deshalb nicht. Spannend und eine absolute Bereicherung in diesem Buch sind die Abbildungen von Dokumenten und Fotos aus dieser Zeit, mit denen man mit den heutigen Senioren gut ins Gespräch kommen kann. Für diejenigen, die aus den eher „jüngeren Generationen“ kommen, sind diese Bilder interessante Dokumente der deutschen Geschichte.
Die Erzählungen der Zeitzeugen sind anrührend, spannend und teilweise für uns unvorstellbar – im guten und im schlechten Sinne. Als Angehöriger oder Betreuungskraft in der Seniorenarbeit empfehlen wir, die Geschichten unbedingt einmal vor dem Vorlesen selbst zu Lesen!
Deutschland – Wunderland: Ein Buch, das wir sowohl für Interessierte an unserer historischen Vergangenheit als auch für die Seniorenarbeit (sorgfältig ausgewählt und vorbereitet) empfehlen können.

Fazit

„Deutschland – Wunderland“ ist ein Buch mit spannenden, überwältigenden und sehr persönlichen Erzählungen von Zeitzeugen aus den Jahren 1950 bis 1960. Ein weiteres Buch aus der Zeitzeugen-Reihe von Zeitgut, das wir zum selber Lesen und zum Vorlesen empfehlen können.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Wie der Mops im Haferstroh

Fröhliche Rätselreime für Jung und Alt

Autorin: Monika Rieger
Verlag: Neukirchener Aussaat

Inhalt

Wie der Mops im Haferstroh*. Kleine Rätselreime die in wenigen Zeilen zum Mitmachen, Miträtseln, Mitsprechen und Erfahren einladen. Die Rätsel drehen sich rund um alltägliche Lebensbereiche und die Auswahl ist auf die Bedürfnisse von Senioren zugeschnitten. Das Buch gliedert sich in die Bereiche: Spaziergang durch die Jahreszeiten, Festtage, Einfach tierisch!, Biblische Rätsel, Lieder, Märchen und Fabelhaftes, Die Freuden des Alltags, Freizeitvergnügen und Denksport und Sprachrätsel.

Höhen und Tiefen

Als erstes ist mir aufgefallen, dass man bei diesem Buch wirklich eine Menge Inhalt bekommt: 174 Seiten, die voll gepackt sind mit gereimten Rätseln und kleinen Wissenshäppchen. Der Rhythmus der Reime passt, bei der richtigen Betonung, fast immer perfekt und so ergibt sich das gesuchte Wort wie von selbst. Ich selbst setze sehr gerne Gereimtes in der Arbeit mit Senioren ein und die  Mitsprechgedichte auf Mal-alt-werden.de gehören zu unseren beliebtesten Beiträgen. Die Autorin ist einem schon im Vorwort sympathisch und man kann sich gut vorstellen, wie sie früher ihre Kinder mit ihren Reimen begeistert hat. Schön, dass wir jetzt die fröhlich-freche Reimkunst genießen dürfen.

Mit diesem Buch hat man eine wunderbare Grundlage für Rätselrunden, kleine Aktivierungen zwischendurch oder Lückenfüller in Aktivierungsstunden. Man findet garantiert den richtigen Vers und die Zuhörer durch die Reimform auch die richtige Lösung. Dass sich die Lösung intuitiv ergibt stärkt das Selbstbewusstsein. Das Buch kostet zur Zeit knapp 15€, bietet dafür aber auch eine Menge.

Fazit

Ein wirklich hübsches Buch mit einem umfangreichen und gelungenen Rätselschatz in Reimform. Man kann es für die verschiedensten Aktivierungen nutzen und hat mit der Sammlung immer ein Ass im Ärmel. Die Rätselreime werden viele Senioren begeistern und sind auch für den Einsatz bei Menschen mit Demenz geeignet.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Vom Dritten Reich zur Nachkriegszeit

Kindheit und Jugend im Schatten des Reichsarbeitsdienstes

Autor: Ingrid Volkmann (Herausgegeben von Jürgen Kleindienst)
Verlag: Zeitgut

Inhalt

. Ingrid Volkmann wurde 1936 in Pfaffendorf geboren. Ihre Kindheit hat sie im Krieg und zur Zeit des Wiederaufbaus verbracht. In diesem Buch hat sie ihre eindrucksvolle Lebensgeschichte vom zweiten Weltkrieg bis ins Jahr 2007, in dem sie mit ihrem Mann eine weitere Reise in ihre Vergangeheit wagt, festgehalten.

Höhen und Tiefen

„Vom Dritten Reich zur Nachkriegszeit“ ist in vier große Teile unterteilt: 1. Mein Vater im Reichsarbeitsdienst, 2. Meine Spurensuche in der Heimat, 3. Das Schicksalsjahr 1945 und 5. Ein Jahrzehnt der Nachkriegszeit.
Neben der bemerkenswerten, interessanten und sehr berührenden Lebensgeschichte der Autorin, ist der Aufbau des Buches besonders und durchaus anregend und gut gelungen. Die Ereignisse laufen keineswegs chronologisch ab. Da Ingrid Volkmann in den 80ern, 90ern und im Jahr 2007 regelmäßig Reisen in ihre „Verganenheit“ unternommen hat, wechseln sich die Erinnerungen an ihre Kindheit im zweiten Weltkrieg und die Eindrücke und Bewertungen im Erwachsenenalter ab.
Für viele Zeitzeugen ist die Geschichte der Autorin eine Reise in die eigene Vergangenheit. Für uns „Jüngere“, die teilweise nur aus Erzählungen und Geschichtsbüchern Informationen über das Dritte Reich, den 2. Weltkrieg, die Befreiung durch die Alliierten und den Wiederaufbau haben, eine Reise in eine für uns unfassbare, leider reale Welt. Die Stärke, die positive Einstellung und der Lebenswillen der Autorin ist herausragend. Man wird von Anfang an von der persönlichen Lebensgeschichte gefesselt. Manche Passagen, die für uns schwer vorzustellen sind, sind von der Autorin so sachlich und furchtlos geschrieben, dass man nach dem Lesen erst einmal eine Pause zum Durchatmen braucht. Trotzdem hat man das Bedürfnis weiterzulesen. Wahrscheinlich nicht zuletzt, weil man weiß, dass die Geschichte „gut“ ausgeht.
Ingrid Volkmann hat eine eigene Familie gegründet und ist Lehrerin geworden. Ihre positive Lebenseinstellung, der bewusste Umgang mit der Vergangenheit und die Lust auf Leben zeichnen diese starke Frau aus.

Fazit

Ein tolles Buch mit Romanqualitäten über eine Kindheit im zweiten Weltkrieg und die Jugend zur Zeit des Wiederaufbaus. „Vom Dritten Reich zur Nachkriegszeit“ ist eine fesselnd geschriebene Biografie einer Frau, die trotz allen Leids nie die Lust zu Leben verloren hat. Zahlreiche Fotos aus der Vergangenheit vermitteln dem Leser einen ganz besonderen, persönlichen Bezug zur Autorin und ihrer Lebensgeschichte.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*
Eine kostenloses Leseprobe finden Sie direkt bei der Zeitgut Verlag GmbH. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, das Buch zu bestellen.

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Geschichten für Menschen mit Demenz: Die 3 beliebtesten Bücher!

Es gibt immer mehr Bücher mit Geschichten zum Vorlesen für Menschen mit Demenz. Die unterschiedlichsten Verlage haben sich dem Thema angenommen und eigens für die Zielgruppe der Menschen mit Demenz Bücher mit Geschichten herausgegeben. Die Geschichten knüpfen an das Alltagsleben und die Biografie der heutigen Menschen mit Demenz an. Sie sind in der Regel kurz (nicht länger als 5 Minuten) und berücksichtigen somit, dass die Konzentrationsspanne bei demenziellen Erkrankungen nachlässt. Wir haben uns für Sie die Zeit genommen und die drei Bücher mit Geschichten für Menschen mit Demenz heraus gesucht, die bei den Lesern von Mal-alt-werden.de am beliebtesten sind. Hier sind die Top 3:

 


Das Buch von Ulrike Strätling würde ich als das „Urgestein“ unter den Büchern mit Geschichten für Menschen mit Demenz bezeichnen. Es ist schon lange kein Geheimtipp mehr und ist den meisten, die mit Menschen mit Demenz arbeiten, wohl vertraut. Dass es auf Platz 1 unserer Top 3 landet, habe ich eigentlich schon erwartet. Auf Mal-alt-werden.de ist auch schon ein Interview mit Ulrike Strätling erschienen.
Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

 


Der zweite Platz auf unserer „Top 3-Liste“ geht an die Autoren Peter Krallmann und Uta Kottmann. Das Buch stammt aus dem Reinhardt-Verlag und weil ich es selbst noch nicht habe, habe ich mir sofort ein Exemplar bestellt. Die Rezensionen, die ich gelesen habe sind auf jeden Fall viel versprechend.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

 

5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz: Humoristische Anekdoten.*
Auf den dritten Platz hat es ein Buch aus der Reihe „5-Minuten-Geschichten für Demenzkranke“ von dem Verlag an der Ruhr geschafft. Die Reihe ist mittlerweile so umfangreich, dass ich fast den Überblick verloren habe. Schön finde ich, dass etwas zum Schmunzeln in unserer Top 3 gelandet ist. Lachen ist gesund!

Das Buch jetzt bestellen.*

 

 

 

 

 

Fallen Ihnen weitere Bücher mit Geschichten für Menschen mit Demenz ein? Welche kommen bei Ihren Gruppen gut an? Welche gefallen Ihnen? Hinterlassen Sie doch einen Kommentar…