Anzeige

Vom Dritten Reich zur Nachkriegszeit

Kindheit und Jugend im Schatten des Reichsarbeitsdienstes

Autor: Ingrid Volkmann (Herausgegeben von Jürgen Kleindienst)
Verlag: Zeitgut

Inhalt

. Ingrid Volkmann wurde 1936 in Pfaffendorf geboren. Ihre Kindheit hat sie im Krieg und zur Zeit des Wiederaufbaus verbracht. In diesem Buch hat sie ihre eindrucksvolle Lebensgeschichte vom zweiten Weltkrieg bis ins Jahr 2007, in dem sie mit ihrem Mann eine weitere Reise in ihre Vergangeheit wagt, festgehalten.

Höhen und Tiefen

„Vom Dritten Reich zur Nachkriegszeit“ ist in vier große Teile unterteilt: 1. Mein Vater im Reichsarbeitsdienst, 2. Meine Spurensuche in der Heimat, 3. Das Schicksalsjahr 1945 und 5. Ein Jahrzehnt der Nachkriegszeit.
Neben der bemerkenswerten, interessanten und sehr berührenden Lebensgeschichte der Autorin, ist der Aufbau des Buches besonders und durchaus anregend und gut gelungen. Die Ereignisse laufen keineswegs chronologisch ab. Da Ingrid Volkmann in den 80ern, 90ern und im Jahr 2007 regelmäßig Reisen in ihre „Verganenheit“ unternommen hat, wechseln sich die Erinnerungen an ihre Kindheit im zweiten Weltkrieg und die Eindrücke und Bewertungen im Erwachsenenalter ab.
Für viele Zeitzeugen ist die Geschichte der Autorin eine Reise in die eigene Vergangenheit. Für uns „Jüngere“, die teilweise nur aus Erzählungen und Geschichtsbüchern Informationen über das Dritte Reich, den 2. Weltkrieg, die Befreiung durch die Alliierten und den Wiederaufbau haben, eine Reise in eine für uns unfassbare, leider reale Welt. Die Stärke, die positive Einstellung und der Lebenswillen der Autorin ist herausragend. Man wird von Anfang an von der persönlichen Lebensgeschichte gefesselt. Manche Passagen, die für uns schwer vorzustellen sind, sind von der Autorin so sachlich und furchtlos geschrieben, dass man nach dem Lesen erst einmal eine Pause zum Durchatmen braucht. Trotzdem hat man das Bedürfnis weiterzulesen. Wahrscheinlich nicht zuletzt, weil man weiß, dass die Geschichte „gut“ ausgeht.
Ingrid Volkmann hat eine eigene Familie gegründet und ist Lehrerin geworden. Ihre positive Lebenseinstellung, der bewusste Umgang mit der Vergangenheit und die Lust auf Leben zeichnen diese starke Frau aus.

Fazit

Ein tolles Buch mit Romanqualitäten über eine Kindheit im zweiten Weltkrieg und die Jugend zur Zeit des Wiederaufbaus. „Vom Dritten Reich zur Nachkriegszeit“ ist eine fesselnd geschriebene Biografie einer Frau, die trotz allen Leids nie die Lust zu Leben verloren hat. Zahlreiche Fotos aus der Vergangenheit vermitteln dem Leser einen ganz besonderen, persönlichen Bezug zur Autorin und ihrer Lebensgeschichte.


Eine kostenloses Leseprobe finden Sie direkt bei der Zeitgut Verlag GmbH. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, das Buch zu bestellen.

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Geschichten für Menschen mit Demenz: Die 3 beliebtesten Bücher!

Es gibt immer mehr Bücher mit Geschichten zum Vorlesen für Menschen mit Demenz. Die unterschiedlichsten Verlage haben sich dem Thema angenommen und eigens für die Zielgruppe der Menschen mit Demenz Bücher mit Geschichten herausgegeben. Die Geschichten knüpfen an das Alltagsleben und die Biografie der heutigen Menschen mit Demenz an. Sie sind in der Regel kurz (nicht länger als 5 Minuten) und berücksichtigen somit, dass die Konzentrationsspanne bei demenziellen Erkrankungen nachlässt. Wir haben uns für Sie die Zeit genommen und die drei Bücher mit Geschichten für Menschen mit Demenz heraus gesucht, die bei den Lesern von Mal-alt-werden.de am beliebtesten sind. Hier sind die Top 3:

 


Das Buch von Ulrike Strätling würde ich als das „Urgestein“ unter den Büchern mit Geschichten für Menschen mit Demenz bezeichnen. Es ist schon lange kein Geheimtipp mehr und ist den meisten, die mit Menschen mit Demenz arbeiten, wohl vertraut. Dass es auf Platz 1 unserer Top 3 landet, habe ich eigentlich schon erwartet. Auf Mal-alt-werden.de ist auch schon ein Interview mit Ulrike Strätling erschienen.
Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

 


Der zweite Platz auf unserer „Top 3-Liste“ geht an die Autoren Peter Krallmann und Uta Kottmann. Das Buch stammt aus dem Reinhardt-Verlag und weil ich es selbst noch nicht habe, habe ich mir sofort ein Exemplar bestellt. Die Rezensionen, die ich gelesen habe sind auf jeden Fall viel versprechend.

 

5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz: Humoristische Anekdoten.*
Auf den dritten Platz hat es ein Buch aus der Reihe „5-Minuten-Geschichten für Demenzkranke“ von dem Verlag an der Ruhr geschafft. Die Reihe ist mittlerweile so umfangreich, dass ich fast den Überblick verloren habe. Schön finde ich, dass etwas zum Schmunzeln in unserer Top 3 gelandet ist. Lachen ist gesund!

Das Buch jetzt bestellen.*

 

 

 

 

 

Fallen Ihnen weitere Bücher mit Geschichten für Menschen mit Demenz ein? Welche kommen bei Ihren Gruppen gut an? Welche gefallen Ihnen? Hinterlassen Sie doch einen Kommentar…

Unser Gewinnspiel im Dezember 2018! Marktbesuch und Kaffeeklatsch

Der Preis

Zu gewinnen gibt es im Dezember das Buch aus der Reihe „Plaudergeschichten für die Kaffeetafel“ vom SingLiesel-Verlag. Es beinhaltet 50 kurze Vorlesegeschichten rund um Oma Helga und Opa Heino. Mit von der Partie sind in manchen Geschichten auch deren Sohn Michael, Schwiegertochter Claudia und der kleine Sonnenschein der Familie, Enkelin Lisa.
Die Kurzgeschichten sind besonders für Senioren und Menschen mit Demenz geschrieben worden. Sie handeln von dem Alltag des sympathischen Pärchens und begleiten sie einmal durch das Jahr. Neben alltäglichen Situationen wird natürlich auch von Festen und wichtigen Ereignissen im Jahr erzählt, zum Beispiel von Karneval, Ostern, Muttertag, dem Erntedankfest, St. Martin, Weihnachten und Silvester. Das Vorlesen jeder Geschichte dauert ungefähr zwei Minuten.
Die ausführliche Buchvorstellung zu „Marktbesuch und Kaffeeklatsch“ können Sie sich hier ansehen.

Mitmachen!

Vorlesegeschichten sind gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit besonders beliebt. Aber auch Weihnachtsgedichte werden gerne vorgelesen. Auch vergeht fast kein Tag, an dem in den nächsten Tagen kein Weihnachtslied über die Flure von Senioreneinrichtungen schallt. Und das ist sehr schön! Die kurzen Weihnachtsgeschichten, Weihnachtsgedichte und die Lieder erinnern die Senioren an so viele Weihnachtsfeiertage, die sie mit ihren Lieben feiern durften. Und sicherlich haben viele von ihnen auch eine Lieblingsgeschichte, die sie gerne an den Feiertagen oder auch in der Adventszeit hören.

Um teilzunehmen, hinterlassen Sie einen Kommentar…

… und beantworten Sie eine oder mehrere der folgenden Fragen:

Welche Geschichten hören Ihre Senioren in der Vorweihnachtszeit besonders gerne?

Gibt es Weihnachtsgedichte, die viele Senioren noch auswendig aufsagen können?

Welche Erinnerungen werden beim Vorlesen der Weihnachtsgeschichten bei den Senioren wach? Was vermissen die meisten?  Was sind schöne Erinnerungen, die sie gerne in ihren Herzen tragen?

Ihren Kommentar können Sie direkt unter diesem Beitrag hinterlassen. Nutzen Sie dafür den Button „Hinterlasse einen Kommentar“ oder das Textfeld unter den schon veröffentlichten Kommentaren. Hier können Sie ganz einfach Ihre Nachricht mit den Antworten zum Gewinnspiel an uns schicken. Kommentare, die uns als eMail erreichen, können leider nicht an der Auslosung teilnehmen.
Bitte geben Sie unbedingt eine korrekte E-mail-Adresse an (die E-mail-Adresse wird zu keinem anderen Zweck verwendet) und achten Sie darauf, dass Ihr Postfach nicht überfüllt ist. Nur so können wir Sie im Falle eines Gewinns kontaktieren.

So geht es weiter…

das Gewinnspiel läuft bis zum 15. Dezember 2018. Alle bis zu diesem Datum eingegangenen, sinnvollen Kommentare nehmen an der Verlosung teil (wobei nur ein Kommentar pro Person an dem Gewinnspiel teilnimmt). Den Kommentaren wird eine Nummer zugeordnet und der Gewinner wird mittels eines Zufallsgenerators ermittelt. Bis Ende Dezember wird der Gewinner per E-mail kontaktiert und der Preis verschickt.

Viel Glück!!!

Bücher für Senioren in Großdruck. Welche Bücher gibt es?

Auf Mal-alt-werden.de stellen wir immer wieder Bücher vor, die Geschichten zum Vorlesen für Senioren und Menschen mit Demenz enthalten. Es gibt aber auch noch viele Senioren, die noch selbst lesen – auf Grund von Sehschwierigkeiten aber Bücher mit großer Schrift benötigen. Die Auswahl an Büchern für Senioren in Großdruck ist beachtlich. Ich persönlich würde mir die Schrift in den meisten Büchern für Senioren aber noch etwas größer wünschen. In der folgenden Liste finden Sie eine kleine Auswahl an Büchern in Großdruck, die der Markt im Moment so hergibt.

  1. Als Oma noch mit Kohlen heizte. Großdruck: Geschichten aus der guten alten Zeit*
    Ein Buch aus der Feder von Willi Fährmann. Die Geschichten sind kurzweilig und erwecken vergangene Tage zum Leben. Seniorinnen und Senioren, die die Zeit erlebt haben, werden viele bekannte Begebenheiten und Situationen entdecken.

    Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*
  2. Das Klassenbuch: Geschichte einer Frauengeneration*
    Das Buch ist ein Tagebuch, das 15 Frauen des Abiturjahrgangs 1932 geführt haben. Die Einträge reichen bis ins Jahr 1976 und geben private Einblicke in das Leben der Frauen. Die Schicksale der Frauen sind dabei typisch für diese Generation.

    Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*

  3. Matthias ist ein kleiner Junge, der von seiner ganzen Familien innig geliebt wird. Trotzdem bringt er seine Anverwandten immer wieder in verzwickte Situationen. Das Buch macht Spaß und lässt sich locker-leicht lesen.

    Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*

  4. Um die Texte für das Buch zusammen zu stellen, hat Susanne Schwager 12 Schweizer Männer besucht und diese von ihrem Leben berichten lassen. Herausgekommen sind authentische Zeitzeugenberichte über die Höhen und Tiefen des Lebens.

    Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*

  5. Dass das Leben nicht immer gradlinig, sondern meistens in Schlangelinien verläuft, wissen die meisen älteren Menschen. In dem Buch aus Omas Nähkästchen und Opas Geigenkasten werden die Auf und Abs einer Familie unterhaltsam dargestellt.

    Das Buch jetzt bei Amazon ansehen*

Karl ist ein komischer Kauz

49 Geschichten über menschliche Marotten zum Vorlesen bei Demenz

Autoren: Peter Krallmann, Annelie Beel-Krallmann
Verlag: reinhardt

Inhalt

ist ein Buch mit kurzen Geschichten zum Vorlesen für Senioren und Menschen mit Demenz. Im Mittelpunkt dieser Geschichten stehen unterschiedliche menschliche Wesenszüge, alltägliche Begegnungen und individuelle Charaktereigenschaften.

Höhen und Tiefen

Die Vorlesegeschichten in „Karl ist ein komischer Kauz“ sind bewusst kurz gehalten und eignen sich somit gut zum Vorlesen für Menschen mit Demenz. Die Erzählungen spiegeln Geschichten aus dem Leben wieder. Da geht es mal um zwischenmenschliche Begegnungen, Beziehungen unter Freunden, Familiengeschichten, Anekdoten aus dem Alltag oder das ein oder andere persönliche Laster, das ein jeder von uns aus seinem Leben kennt. Das Spiegelbild morgens kurz nach dem Aufstehen ist beispielsweise eins davon ;-).
Die Pointen könnten oft besser sitzen, darüber lässt sich aber wahrscheinlich streiten. Die guten Pointen werden andererseits am Ende der Geschichten erklärt, da fände ich es spannender, erst einmal die Reaktion der Zuhörer abzuwarten. Den Teil wegzulassen bleibt aber jedem, der vorliest, selbst überlassen.
Die Geschichten eignen sich zum Vorlesen oder als Einstieg in biografieorientierte Gesprächsrunden. Mal laden sie zum Schmunzeln ein, mal regen sie zum Nachdenken an. Die Familiengeschichten aus dem Alltag, die Kindheitserinnerungen wach rufen sollen, eignen sich unserer Meinung nach am Besten zum Vorlesen für demenziell veränderte Menschen. Mit zur Zeit knapp zehn Euro liegt das Buch preislich im guten Durchschnitt mit anderen Kurzgeschichten zum Vorlesen für Menschen mit Demenz.

Fazit

Die Kurzgeschichten in „Karl ist ein komischer Kauz“ eignen sich zum Vorlesen für Menschen mit Demenz. Die Texte sind an die verminderte Aufmerksamkeitsspanne der Betroffenen angepasst. Mit der ein oder anderen Pointe mehr würden die Geschichten eine höhere Aufmerksamkeit bei den Zuhörern erreichen. Als Einstieg in ein bestimmtes Thema oder in biografische Gespräche eignen sie sich aber allemal.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen.*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar. Hier finden Sie weitere Geschichten zum Vorlesen .

Die besten Vorlesebücher für Menschen mit Demenz

Die Bücher von Ulrike Strätling

 

Die Bücher von Urike Strätling sind aus der Betreuung von Menschen mit Demenz nicht mehr wegzudenken. Lange Zeit war Frau Strätlings erstes Buch „Als die Kaffeemühle streikte“ die unangefochtene Nummer eins der Lieblingsbücher der Leser von Mal-alt-werden.de. Wie Frau Strätling dazu gekommen ist Bücher für Menschen mit Demenz zu schreiben, kann man in einem Interview mit ihr nachlesen. Über „Als die Kaffemühle streikte“, „Omas Kuchen ist der Beste“ und „Heut machen wir ein Picknick“ sind auf Mal-alt-werden.de schon ausführliche Buchvorstellungen erschienen. Auch über das Buch „Das schönste Lebkuchenhaus“ für die Weihnachtszeit haben wir schon einen Beitrag veröffentlicht.

Die Bücher von Frau Strätling zeichnen sich durch Alltagsnähe, Biografiebezug, Kürze und eine Prise Humor aus. Immer wieder gelobt werden die „Reimgeschichten“ und die Rategeschichten, die in den Büchern enthalten sind.  Mit knapp 9 Euro, sind die Bücher außerdem bezahlbar.

Die Bücher von Elke Bräunling

Ich hoffe bald auch ein Interview mit Elke Bäunling auf Mal-alt-werden.de veröffentlichen zu können, denn die Fülle und Detailliebe ihrer Geschichten sind kaum zu übertreffen. Zu den Büchern von Elke Bräunling gehören aber unter anderem auch
Hör mal, Oma! Ich erzähle Dir eine Geschichte vom Herbst: Herbstgeschichten*,, .

Auf die Bücher von Frau Bräunling bin ich dadurch aufmerksam geworden, dass sie immer häufiger von Lesern von Mal-alt-werden.de bestellt wurden. Sie sind nicht ausschließlich für Menschen mit Demenz geschrieben worden, eignen sich aber dennoch perfekt für dieses Einsatzgebiet. Die Bücher sind die günstigsten in der Auflistung und jeden Cent wert. Wer einen Amazon-Kindle* oder einen anderen E-reader hat, kann sich auch die elektronische Version der Bücher bestellen* und bezahlt dafür weniger als 3 Euro.

Jule-Geschichten

Jule-Geschichten: Wie die heute alten Menschen ihre Kindheit erlebten* stammt aus dem Vincentz-Verlag und gehört zu der Reihe Power-Books. Die Geschichten wurden so geschrieben und konzipiert, dass sie an die Kindheit und an Erlebnisse heutiger Senioren anknüpfen. Sie sollen so den Einstieg in biografieorientiert Gespräche und das Schwelgen in eigenen Erinnerungen ermöglichen.

Der Preis erscheint mit fast 20 Euro für ein kleines Ringbuch recht happig.

Die 5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz

Im Moment sind die 5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz die Bücher, die bei den Lesern von Mal-alt-werden.de am beliebtesten sind. Die Reihe stammt von dem Verlag an der Ruhr und ist mit mittlerweile 21 Titeln schon sehr umfangreich geworden. Bisher sind unter anderem folgende Bücher der Reihe erschienen: , Alltägliches*, , , , Stationen im Leben*, , , und Advent* erschienen.

Ausführliche Buchvorstellungen sind bis jetzt bei uns zu den Büchern „Humoristische Anekdoten“, „Stammtischgespräche“, „Bibelgeschichten“, „Advent“ und „Das waren die 50er“ erschienen, weitere werden aber sicher noch folgen.
Die kurzen und einfachen Texte der 5-Minuten-Vorlesegeschichten werden jeweils durch anschließende Fragen und kleine Aktivierungsideen ergänzt. Eine umfassende Übersicht über fast alle Titel der Reihe „5-Minuten-Vorlesegeschichten“ finden Sie in unserem Beitrag 19 Bücher mit Geschichten für Menschen mit Demenz vom Verlag an der Ruhr.

Die Alltagsgeschichtenbücher

 

Die Alltagsgeschichtenbücher (Das Alltaggeschichtenbuch 1* und Das Alltagsgeschichtenbuch 2*) stammen aus der Feder von Bettina M. Jasper und zeichen sich dadurch aus, dass man mit Hilfe der Ideen ganze Aktivierungseinheiten rund um die Geschichten stricken kann. Desweiteren ist der „Umfang“ der Bücher zu erwähnen, dadurch, dass sie aus der Reihe „Woche für Woche aktivieren“ aus dem Vincentz Verlag gehören, sind in jedem Buch 52 (!!!) Geschichten enthalten, wodurch sich auch der recht hohe Preis von fast 30 Euro rechtfertigt. Man könnte also ein Jahr lang jede Woche eine neue Geschichte erzählen.

Eine Buchvorstellung zu dem ersten Alltagsgeschichtenbuch finden Sie hier.
Das Alltagsgeschichtenbuch 2*verspricht ebenso umfang- und ideenreich zu sein.

Vorlesebücher für die Altenpflege

Viele, wenn nicht gar die meisten der Bücher aus dem Zeitgut Verlag, lassen sich wunderbar in der Arbeit mit Menschen mit Demenz einsetzen. Die Reihe „Vorlesebücher für die Altenpflege“ ist auch noch speziell für diesen Zweck zusammengestellt worden. Sie umfasst vier Bände:




Die Geschichten stammen von Zeitzeugen und knüpfen daher an Erlebnisse heutiger Senioren an.

Welche Vorlesebücher für Menschen mit Demenz nutzen Sie? Mit welchen haben sie gute Erfahrungen gemacht und mit welchen schlechte? Hinterlassen Sie doch einen Kommentar…

Die schönsten Weihnachtsgeschichten

Erzählt und ausgewählt von Willi Fährmann

Autor: Willi Fährmann
Verlag: Butzon und Bercker

Inhalt

. Das Buch enthält 9 Weihnachtsgeschichten von Willi Fährmann und  außerdem eine Auswahl an Geschichten und Gedichten anderer Autoren. Unter den Namen der anderen Autoren, findet man auch bekannte Vertreter der Zunft, wie zum Beispiel Joseph von Eichendorff oder Heinrich Heine.

Höhen und Tiefen

Die Längen der Geschichten in dem Buch sind sehr unterschiedlich. Von einem einseitigem Gedicht bis zu einer neun Seiten umfassenden Geschichte ist alles dabei. Das Buch kann sehr gut als Fundgrube dienen, wenn man Weihnachtsgeschichten zum Vorlesen in unterschiedlichen Gruppenangeboten sucht. Für die Arbeit in Gruppen, an denen nur Menschen mit Demenz teilnehmen, findet man ebenfalls geeignete Geschichten, auch wenn einige auf Grund der Länge und Komplexität nicht für diese Zielgruppe in Frage kommen. Für Senioren, die noch selber lesen, ist das Buch ebenfalls sehr gut geeignet. Die Geschichten sind in Großdruck geschrieben.
Umrahmt werden die Weihnachtsgeschichten von einem sehr ansprechenden, weihnachtlichen Layout. Die Gestaltung des Einbands schafft es, eine Brücke zwischen klassischem Weihnachtsambiente und modernem Design zu schlagen.

Fazit

Insgesamt findet man in dem Buch „Die schönsten Weihnachtsgeschichten. Erzählt und ausgewählt von Willi Fährmann“ ein buntes Sammelsurium an Vorlesematerial für die Weihnachtszeit. Wer auf der Suche nach Weihnachtsgeschichten und Gedichten für unterschiedliche Zielgruppen ist, wird in dem Buch mit Sicherheit fündig werden. Senioren, die noch selber lesen profitieren von der großen Schrift und die angenehme Gestaltung lädt zum schmökern ein.

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Das schönste Lebkuchenhaus

Weihnachtsgeschichten zum Vorlesen für Demenzkranke

Autor: Ulrike Strätling
Verlag: Brunnen

Inhalt

. In dem weihnachtlichen Buch von Ulrike Strätling findet man neben Weihnachtsgeschichten aus ihrer eigenen Feder auch bekannte Gedichte und Lieder für die Adventszeit.

Autorin

Die Bücher von Ulrike Strätling sind als Vorlesebücher für Menschen mit Demenz sehr beliebt. Die Bücher Als die Kaffemühle streikte, Omas Kuchen ist der Beste und Heute machen wir ein Picknick gehören schon fast zu den Klassikern in der Begleitung von Menschen mit Demenz.

Höhen und Tiefen

Die Geschichten von Ulrike Strätling sind, wie auch in ihren anderen Büchern, optimal auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz zugeschnitten. Auf jeweils zwei oder drei Seiten sind alltagsnahe Erzählungen mit einfachen Satzstrukturen zu finden. Die Lebenswelt von Menschen mit Demenz wird dabei aufgegriffen und die Pointen sind einfach nachzuvollziehen.
Die ausgewählten Gedichte und Lieder sind allesamt sehr bekannt. Von „O du fröhliche“ über „Knecht Ruprecht“ und den „Bratapfel“ bis hin zu „Alle Jahre wieder“ sind viele Klassiker dabei. Diese Klassiker sind bei vielen Menschen mit Demenz tief im Langzeitgedächtnis verankert. Sie können daher von vielen noch mitgesprochen werden, was sich positiv auf das Selbstwertgefühl auswirkt.
Es ist allerdings schade, dass es nicht möglich ist, nur die Geschichten von Ulrike Strätling zu erwerben. Besonders wenn das Buch für den Einsatz im Pflegeheim angeschafft wird, sind Sammlungen mit den „klassischen“ Liedern und Gedichten meist schon vorhanden.

Fazit

Das Buch „Das schönste Lebkuchenhaus“ von Ulrike Strätling ist eine Bereicherung für das weihnachtliche und adventliche Zusammensein mit Menschen mit Demenz. Sowohl die Geschichten als auch die ausgewählten Lieder und Gedichten eignen sich sehr gut für die Betreuungsarbeit.

Auch auf Mal-alt-werden.de finden Sie eine große Auswahl an kostenlosen Weihnachtsgeschichten und Weihnachtsgedichten. Eine Übersicht dazu können Sie sich unter dem Link Weihnachtsgeschichten zum Vorlesen ansehen.

Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Unvergessene Weihnachten (Band 6)

Erinnerungen aus guten und aus schlechten Zeiten

Herausgegeben von Jürgen Kleindienst und Ingrid Hantke
Verlag: Zeitgut Verlag

Inhalt

. Der sechste Band der Reihe „Unvergessene Weihnachten“ umfasst 38 Weihnachtsgeschichten von Zeitzeugen, erzählt auf rund 180 Seiten. Die Geschichten haben sich in den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands in der Zeit von 1925-2005 ereignet. Gute und schlechte Zeiten finden ihren Platz in diesem Buch. Die Geschichten laden zum Nachdenken ein und nehmen mit auf eine Reise durch vergangene Zeiten.

Höhen und Tiefen

Da alle Geschichten Zeitzeugen-Geschichten sind und nicht ausgedacht wurden, hatte ich beim Lesen das Gefühl teilweise mit dabei gewesen zu sein. Spannend, lustig oder besinnlich, hier wird jeder fündig. Da die Geschichten aus den Jahren 1925-2005 erzählen, wird man automatisch mit auf eine Zeitreise genommen und man erlebt (un)bewusst den Wandel des Weihnachtsfestes mit. Es wird aus guten und aus schlechten Zeiten berichtet. Man findet in jeder Geschichte Besinnlichkeit und man beginnt Nachzudenken. Die Geschichten laden zum Erinnern und Erzählen ein. Besonders gut gefällt mir, dass die Geschichten aus den unterschiedlichsten Regionen in Deutschland kommen und man zusätzlich über kulturelle Unterschiede und Bräuche informiert wird.  In dem Buch finden sich teilweise Fotos, welche von den einzelnen Verfassern zur Verfügung gestellt, die die Geschichten nochmals abrunden. Was ich etwas schade finde, dass die Schrift doch sehr klein gedruckt ist, so ist es für viele Senioren nicht zum „Selberlesen“ geeignet.

Fazit

Das Buch nimmt einen automatisch mit auf eine Zeitreise, lädt zum Erzählen, Schmunzeln und Nachdenken an. Das Buch ist ein wundervoller Begleiter in der Weihnachtszeit. Ich bin mir sicher, dass Ihre zu betreuenden Senioren ebenfalls zu den einzelnen Geschichten, ihre eigenen und ganz persönlichen Geschichten erzählen können. Der Preis ist mit zur Zeit weit unter 10 Euro unschlagbar.

Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*

Eine große Auswahl an kostenlosen Weihnachtsgeschichten zum Vorlesen, Zuhören, Erinnern und Mitmachen finden Sie unter dem Stichwort schöne Weihnachtsgeschichten.

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Advent

5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz

Autor: Petra Bartoli y Eckert
Verlag: Verlag an der Ruhr

Inhalt

. Das Buch „5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz: Advent“ von Petra Bartoli y Eckert umfasst 125 Seiten mit 17 besinnliche Geschichten zur Adventszeit. Im Anschluss an jede Geschichte finden sich Anschlussfragen und Aktivierungsideen.

Höhen und Tiefen

Mir gefallen die Vorlesegeschichten sehr gut. Sie berücksichtigen die Einschränkungen von Menschen mit Demenz. Sie sind kurz und einfach geschrieben und am Ende immer pointiert. Die Geschichten sind teilweise humorvoll, religiös-besinnlich oder nachdenklich geschrieben. Immer in Bezug auf das Alltagsleben, sodass sich jeder irgendwo an einer Stelle mit den Geschichten identifizieren und sich in garantiert entstehenden Gesprächsrunden einbringen kann. Die Schriftgröße ist gut gewählt, so dass ggf. auch Menschen mit einer eingeschränkten Sehfähigkeit die Geschichten Vorlesen können. Das Layout gefällt mir genauso wie der Inhalt sehr gut. Die Einband strahlt etwas gemütliches, besinnliches aus. Die einzelnen Geschichten umfassen jeweils ca. sieben Seiten. Das Buch ist im Verlag an der Ruhr erschienen. Eine umfassende Übersicht über die Titel der Reihe „5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz finden Sie in unserem Beitrag 19 Bücher mit Geschichten für Menschen mit Demenz vom Verlag an der Ruhr.

Fazit

Das Buch bekommt von mir definitiv eine Kaufempfehlung. Knapp 10 Euro, die sich lohnen und gut investiert sind. Mit diesen Geschichten lässt sich die Zeit im Advent versüßen und verkürzen. Besonders gut gefällt mir, dass durch die Geschichten Erinnerungen an vergangene Zeiten geweckt werden. Erinnerungen an vergangene Erlebnisse um die Weihnachtszeit laden zum Erzählen und Erinnern ein. Das Buch eignet sich für alle Menschen, die in der Betreuung von Senioren und Menschen mit Demenz tätig sind.

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.